Monate: Juni 2015

Weißer Garten Sissinghurst

England: Lust und Tücke einer Gartenreise

England – sagenhaftes Gartenland, Ziel aller botanischen Sehnsüchte! Hast du auch schon mal daran gedacht, eine Gartenreise dorthin zu unternehmen? Dann blättere mit mir in meinem Reisefotoalbum. Dies ist der Start meiner Erzählungen von einem Trip der Glücksgefühle. Und der Kuriositäten einer organisierten Tour. Nun bin ich schon eine Woche wieder zu Hause, habe aber immer noch nicht angefangen, meine Erlebnisse zusammenzufassen. Zu überwältigend waren die Eindrücke, zu vielfältig die Anregungen, zu verheddert meine Gedankengänge, wie ich dir wohl die verschiedenen Themen am besten nahebringen kann. Zu gewaltig die Fotomengen. Meine Speicherkarte – und die ist schon mega-giga – platzte aus allen Nähten, sodass ich unterwegs eine weitere erwerben musste. Aber nun fange ich einfach mal an und verarbeite meine eigene Reise Stück für Stück. Work in progress wie der liebgewonnene Inselbewohner sagen würde. Für Linksverkehrmuffel: eine organisierte Tour. Warst du schon mal auf einem Gartentrip? In England? Als Individual- oder Gruppenreise? Ich entschied mich für eine organisierte Tour. Ich kann zwar großartig einparken, aber bei der Vorstellung Linksverkehr im Mietwagen hatten meine Finger wie …

Kleine Deko

Sommergesteck: Rosen im Rhabarberstängel

Am 24. Juni war Johannistag, letztes Erntedatum für Rhabarber. Dabei fielen mir die stark verholzten Stängel der Rhabarberblüten auf. Eine kleine Gartentischdeko war schnell gemacht. Wenn ich durch den Garten streife und Blüten für die Vase suche, bringe ich es nicht über mich, eine Sorte so abzuernten, dass ein üppiger Strauß entsteht. Man soll ja den Schätzchen nicht ansehen können, dass etwas weggenommen wurde. Und für ein extra Schnittblumenbeet reicht unser Schrebergarten-Handtuch natürlich auch nicht. Also habe ich am Ende immer ein Sammelsurium unterschiedlichster Formen, Farben, Höhen im Erntekorb und muss mir überlegen, wie ich daraus dennoch eine Einheit schaffe. Jetzt fand ich es reizvoll, die aus den Rhabarberstauden herausgeschnittenen Blütenstängel für eine Art Steckhilfe zu nutzen. Die sind nämlich richtig hart und holzig und stehen aneinandergebunden ganz von selbst. In jedes Röhrchen ein anderes Blümchen – und dennoch ein gemeinsamer Nenner für meine Solitäre. Herausgekommen ist eine kleine romantisch-bunte Deko für den Gartentisch. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass die Stängel großartig auf elegant zu trimmen sind: alle auf eine Länge geschnitten, mit …

Rabatte

Schnelle Hilfe fürs Staudenbeet: Ziertabak & Co.

Wenn es im Staudenbeet unschöne Löcher zu stopfen gilt, gibt’s hier schnelle Hilfe: in guten Gärtnereien wie der Königlichen Gartenakademie in Berlin. „Blühloch“ – grr, dieses Wort mag ich gar nicht. Den Zustand im Beet noch viel weniger. Gefeit bin ich davor freilich nicht, schließlich gehören zum Garten nicht nur Gärtnerin und Gärtner, sondern auch die lieben nichtmenschlichen Lebewesen wie Schnecken und Mäuse. Und die Pflanzen haben eh ihren eigenen Kopf. In der großen Rabatte hörten die weißen Spornblumen Centranthus ruber ‚Albus‘, die sonst über die gesamte Breite einen lässig-üppigen Abschluss bildeten, kurz vor Schluss auf mit der Pracht. Im gelben Beet hatte sich eine Staudensonnenblume Heliopsis helianthoides, von der ich früher riesige Teilstücke an die Nachbarschaft verteilen konnte, ebenso verabschiedet. Zwei einsame Stängel geruhten zu treiben. Im Schatten sollte etwas Helles, groß Werdendes Licht ins Dunkel bringen. Da ich nicht durch entsprechende Aussaaten vorgesorgt hatte, nutzte ich die Situation zu einem hübschen Garten-Shopping. Ich erinnerte mich an die Königliche Gartenakademie in Berlin-Dahlem und dass sie dort auch Einjährige vorziehen, die stattlich werden und die …

Apfelbaum-Blüte

Zweite Blüte: Rose im Apfelbaum

Romatik pur – ein Apfelbaum mit Rosenblüten. Der Star: Rambler Paul Noel. Große Bäume mit Kaskaden wallender Rosen-Lianen in großen, alten Bäumen: Wie habe ich in Büchern über englische Gärten geschwelgt. Bobbie James, Lykkefund, Kiftsgate – und wie sie alle heißen, diese bis zu 10 Meter hoch werdenden Träume in weiß mit Millionen von Blütchen. Darunter: ein verwitterter Deckchair, nostalgisches Rosenmuster auf Leinenpolstern, das geistreiche Buch liegt aufgeschlagen. Verwunschen, romatisch, märchenhaft. Nachdem ich einen ersten Versuch mit Ramblerrose ‚Félicité et Perpétue‘ hinter mir hatte und einsehen musste, dass diese mindestens die Hälfte meines Gartens benötigen würde und nicht nur einen vier, sondern zehn Meter hohen Baum, habe ich mich schweren Herzens von ihr getrennt, den von seiner Last befreiten Birnbaum verwöhnt – und zum Glück alsbald Rambler Paul Noel entdeckt. Er ist klein und geschmeidig, umschmeichelt zart und biegsam. Seine Wangen sind pfirsichfarben, sein Duft ist süß und fruchtig. Außerdem kann er gar nicht genug von seinem Partner bekommen. Seine Blüten-Rückkehr im Spätsommer ist intensiv. Eine großartige Liebesgeschichte auf Augenhöhe. Alle Fotos vergrößern sich durch …

Foersters Vermächtnis

Genuss auf der Freundschaftsinsel

Spazierengehen, chillen, Boot fahren und dabei großartige Staudenpflanzungen erleben – das kannst du in Potsdam auf der Freundschaftsinsel. Ich liebe Potsdam. Das sind wahrscheinlich meine einzigen, aber intensiv gefühlten Gemeinsamkeiten mit Günther Jauch und Wolfgang Joop. So viel Geschichte, so viel wieder erlangte Schönheit – ich bin jedes Mal hingerissen, hier zu sein. Beim letzten Besuch war mir allerdings weniger nach Preußens Glanz und Gloria, ich wollte abschalten, Gartengestaltung und Natur genießen. Denn auch da hat Potsdam ein 6,5 Hektar großes Flächendenkmal anzubieten. Mitten im Zentrum Potsdams, nur einen Steinwurf vom Hauptbahnhof entfernt, liegt die nach einem Gasthaus auf der Insel benannte Freundschaftsinsel zwischen zwei Armen der Havel. Dem, der sich für Pflanzen interessiert, klingeln sofort die Ohren: Hier wird im Geiste Karl Foersters gegärtnert. 1.000 Stauden und Iris, so weit das Auge reicht. 1937-40 legte er hier mit Hermann Mattern Schau- und Lehrgärten an. Im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört, wurde die Gartenanlage 2001 – genau wie der Foerster-Garten in Potsdam-Bornim – anlässlich der Bundesgartenschau umfassend restauriert. Auch die anderen Teile der Freundschaftsinsel wurden umgestaltet. …

Obstkuchen

Ein Kuchenrezept für jedes Obst

Omas Obstkuchen-Rezept, mit dem du unkompliziert dein Obst verarbeiten kannst. Köstlich!   Es zwackt nicht mehr, es ist nicht mehr zu eng und es geht alles wieder zu. Ich meine unseren Gefrierschrank. Denn ich habe in den letzten Wochen eifrig die Ernte 2014 weggebacken. Das war auch nötig, denn die Truhe war rappelvoll. Ich gehöre nämlich zu den Menschen, die Dinge immer gern vorne rein stellen und dadurch alles andere nach hinten durchschieben. Und dann? Aus den Augen, aus dem Sinn. Das ist auch bei der Sockenschublade, beim Kühlschrank, ja selbst beim ganzen Keller so und es gibt immer wieder interessante Wiedersehen mit „alten Freunden“. Im Fall der Gefriertruhe waren die Wiedersehen ausgesprochen freudig, nicht zuletzt dank Großmutters Kuchenrezept für nahezu jedes Obst. Egal, ob aus der letzten Saison oder für die Ernten der nächsten Wochen: Dieses Obstblech geht immer! Und da der Teig besonders saftig ist, benötigst du eigentlich keine Schlagsahne – mit ist aber natürlich umso himmlischer. Teig: 6 Eier 200 g Zucker 1 P. Vanillezucker (bitte möglichst guten, das macht sich bemerkbar) …

Unterm Rosenstrauch

Der perfekte Gartentag

Es ist einer dieser Tage, an denen du weißt: Alles ist richtig. Es wird dir bewusst, ohne nachzudenken. Reines Gefühl. Du bist im Garten, die Sonne scheint, Schattenlichter tanzen auf dem Rasen. Rosenduft in pastell. Deinen Liegestuhl hast du schon ganz dicht ans Blütenmeer herangeschoben. Die Luft ist so mild, dass du endlich nur einen Hauch von Kleidung trägst. Die letzten Akeleien tanzen, der Mohn erinnert dich an Kindertage barfuß am Feldweg. Gut, dass sich Margeriten dazu versamt haben. Dieses Weiß! Du staunst, wie emsig das Gartenrotschwanzpärchen seinen Nachwuchs versorgt. Jede Minute ein neuer, oftmals waghalsiger Anflug. Seit Stunden schon bindest du Clematisranken auf, knipst den abgeblühten Tulpen die entblätterten Köpfchen ab und wühlst mit bloßen Händen in der Erde. Es gibt für dich jetzt nichts Wichtigeres auf diesem Planeten. Mails checken? Welt retten? Genauso abstrus wird das Wort Gartenarbeit, denn du entspannst total. Schon ewig nicht geredet, nicht gegessen, nur ab und zu ein Schluck Rhabarberschorle. Mit dem Körper arbeiten, den Kopf ausschalten. Lebensenergie fließt durch dich hindurch. Blattläuse, Fraßspuren, Vogelhinterlassenschaften auf Robinienholzstühlen, eingerollte …

Stockrose

Aussaat der Zweijährigen: Stockrose & Co.

Zu den zweijährigen Pflanzen zählen Schönheiten wie Stockrosen, Königskerzen, Fingerhüte, Vergissmeinnicht oder Nachtkerzen. Sie versamen sich gern von allein und vagabundieren durch den Garten, man kann aber jetzt auch neue Sorten ausäen. Eine Freundin schob mir zwei Tütchen von soeben erworbenen Stockrosen über den Bistrotisch. Groß war ihre Enttäuschung gewesen, als sie nach dem Kauf realisiert hatte, dass die Malvengewächse in diesem Jahr nicht mehr blühen würden. „Zweijährige anzuziehen, dafür habe ich nicht den Platz und den Nerv. Die bilden im ersten Jahr ja nur die Blätter und blühen erst in 2016“, seufzte sie. „Her damit, ich freue mich! Im September kannst du dir ein paar vorgezogene Exemplare abholen.“ Deal. Ich gestehe: Normalerweise ziehe ich auch keine zweijährigen Pflanzen vor. Die Sorten, die ich habe, ziehen bei mir wie Jugendgangs durch den Garten und lungern dann plötzlich irgendwo lässig herum, wo ich es eigentlich nicht will, dann aber insgeheim doch klasse finde. So geht es mir mit Vergissmeinicht, Fingerhüten, Nachtkerzen, Silberblatt oder auch Stockrosen Althaea rosea in verschiedenen Tönen. Und jetzt die Russische Stockrose Alcea …

Palettenbepflanzung

Vertikales Gärtnern: bepflanzte Paletten

Wände und Mauern mit Patina finde ich großartig. Zarte Blüten von Clematis und Kletterrosen an rauen Oberflächen: wunderbar. Attraktiv und nützlich zugleich sind Kräuter. Was hältst du von dieser Idee des vertikalen Gärtnerns? Ausgediente Holzpaletten sind an einer alten Mauer befestigt und werden durch dunkles Kunststoff-Gewebe, das als Beutel in die Aussparungen getackert wird, zu Pflanz-Installationen. Ich gebe zu: Der Wurzelraum ist deutlich begrenzt, auch wird man häufig gießen müssen. Aber wenn man sich auf wärmeliebende Hungerkünstler wie Thymian, Oregano und andere Steingartenpflanzen konzentriert, gebe ich diesem vertikalen Beet gute Überlebenschancen. Eine Augenweide ist es allemal.