Jahr: 2016

Silvester – Wünsche zum Jahresende

  Silvester 2016. Ein aufregendes Jahr liegt hinter uns. Für meinen Geschmack ein oft zu aufregendes. Viel Kraft hat es gekostet. Ihr wisst, dass ich mich politisch engagiert habe und dabei am Ende verloren. Ich wollte mein direktes Umfeld ein wenig besser machen, gelungen ist es nicht. Die Nachrichten anschalten dieser Tage – eine echte Herausforderung. Der innere Kampf gegen Resignation und Zynismus. Aber den werde ich gewinnen. Denn ich kann auch sehr dankbar sein für 2016: Ich bin gesund, liebe und werde geliebt und habe einen Job, an dem ich viel Wertschätzung erfahre. Ich kann mich mit dem Luxus beschäftigen, Blumen in edlen Vasen zu arrangieren, während andere Menschen um das Nötigste kämpfen. Ich darf mir Gedanken über Beetgestaltung machen. Meinen Garten habe ich noch. Zum Ausklang des Jahres gilt es daher, nach vorn zu schauen. Viele Wünsche habe ich für dich und mich: Dass wir immer einen Menschen um uns haben, bei dem wir Anker werfen können Dass wir anderen Rastplatz sein dürfen Dass wir uns austauschen, lachen und vertrauen können Dass wir …

Ein hübsch dekorierter Vogelkuchen - ein Fest fürs menschliche Auge und deine Gartenvögel

Vogelkuchen zum Frühstück. Oder wie ich mir fast so tolpatschig wie Bridget Jones vorkam

In der Betreffzeile stand „lecker“. Das machte mich neugierig. Ein lieber Gartenfreund schickte mir per E-Mail den Scan von einem hübsch dekorierten Etwas aus Körnern. Ich kenne Apfelkuchen, Butterkuchen, sogar Hundekuchen, aber das hier war die Krönung für den winterlichen Garten: Vogelkuchen. Seine Frage dazu: Ob ich genügend verrückt für so etwas sei. Meine Antwort: Aber hallo, völlig balla-balla – genau richtig für mich, das Ding. Von Haus aus traue ich mir nämlich alles zu. Ich bin als Kind von meiner Mutter viel gelobt worden. Und hielt das immer für äußerst plausibel. Wobei – seit ich selbst eine kleine Tochter habe, deren Erzeugnisse ich tapfer großartig finde, bin ich rückblickend misstrauisch geworden. Dennoch: So ein Vogelkuchen dürfte ja wohl nicht die Hürde sein und würde ein optisches und kulinarisches Highlight für unsere gefiederten Freunde werden. Das hätte Bridget Jones auch nicht schlechter machen können: Chaos in der Küche. Aber: Da kannst du jahrelang die ‚Landlust‘ lesen und wenn’s drauf ankommt, hast du es doch nicht drauf. – Beziehungsweise bringst vielleicht nicht die nötige Disziplin der …

Titel Weihnachtsstrauß

Weihnachtsstrauß kreativ: basteln mit Silberblatt zur Ehre der Rose

Im berlingarten gibt es heute einen Weihnachtsstrauß als Türchen 22 des Blogger-Adventskalenders von schaeresteipapier und Fantasiewerk. Er ist super stylish und toll mit Kindern zu bewerkstelligen. Da ich direkt vor den Feiertagen dran bin, habe ich mich für einen Weihnachtsstrauß entschieden, der auch im Januar noch toll aussieht – der also nicht adventlich, sondern winterlich daherkommt. Die Materialien sind weiße Rosen, kuschelige Baumwolle (botanisch Gossypium), ein Malvengewächs, das es jetzt häufig zu kaufen gibt, sowie die elegant überhängend wachsende Sicheltanne und Eukalyptus mit seinem schönen Silberton. Der Clou allerdings sind die Samenstände des Silberblatts Lunaria annua. Silbertaler findest du überall in den Gärten und an Wegesrändern, da die hübsche violette Pflanze munter herumvagabundiert. Mach dich mit deinen Kindern auf die Suche nach den charakteristischen Ovalen, ich bin sicher, ihr findet welche. Alle Galeriefotos des Beitrags vergrößern sich durch anklicken. Ganz einfach gebastelt und stylish dank Silberblatt. Mit dem Silberblatt lässt sich wunderbar basteln: Die äußere bräunliche Schicht zieht ihr ab, es lösen sich die Samen für die Pflanzen des nächsten Jahres, die du mit den …

Danke sagen meinen LeserInnen

Das Jahr geht zu Ende, Weihnachten steht vor der Tür, ich kaufe Geschenke ein und bastle welche. Zeit zum Innehalten. Ich denke über die letzten Monate nach und an die schönen Momente mit lieben Menschen. Dabei stelle ich fest, dass es nicht nur die sind, die ich im realen Leben erlebe, sondern auch die hier im Blog. Das sind auch Momente mit euch. Ihr begleitet mich, ihr gebt mir Rückmeldung, wir tauschen uns aus. Ich stecke hier viel Zeit und Herzblut rein, jeder Kommentar von euch ist entsprechend kostbar, jedes Teilen, Weitersagen und -empfehlen. Ihr bestärkt mich darin, weiterzumachen. Ich danke euch von Herzen! Seid versichert, ich freue mich über jede LeserIn und jeden Leser, darüber, dass das Blog größer wird, wächst und gedeiht. Stellvertretend für alle möchte ich vier von euch eine kleine Freude bereiten. Ich habe berlingarten-Kalender erstellt, die ich vier ganz besonderen Frauen schenken möchte. Ihre vielen ausführlichen Kommentare bedeuten mir sehr viel und sind auch fachlich eine echte Bereicherung fürs Blog und alle Leser. Sisah ist die Grande Dame der Gartenbloggerei. …

Geschenktipp: Hörbuch Charles Dudley Warner „Mein Sommer in einem Garten“

Brauchst du noch einen Geschenktipp für gärtnernde Freunde? Oder auch für dich selbst ein schönes Hörbuch für nette Stunden auf dem Sofa oder Unterhaltung im Auto? Dann empfehle ich Charles Dudley Warners „Mein Sommer in einem Garten“. Ich habe dir aus dem Hörbuch (vielen Dank an den Hörbuchverlag der Diwan für das Rezensionsexemplar) ein paar meiner Lieblingspassagen zusammengestellt. Jetzt erst einmal viel Spaß mit Charles Dudley Warner und am Ende verrate ich dir mehr zu den Hintergründen dieses ungewöhnlichen Vergnügens. „Wohl nichts anderes auf der Welt hat eine so beruhigende Wirkung und macht so zufrieden wie das Gärtnern. Auf die Größe des Gartens kommt es dabei nicht so sehr an, denn selbst das kleinste Fleckchen reicht ja sechstausend Kilometer in die Tiefe ins Erdinnere – wahrlich ein stattlicher Besitz! Doch es ist nicht der Besitz allein, der Freude beschert, sondern ebenso sehr die Bearbeitung des Bodens. Wer einen Garten bestellt hat, spürt, dass er der Welt etwas Gutes getan hat. Er darf sich zu den Erzeugern zählen. Es ist eine Wonne, die Früchte des eigenen Schweißes …

Mein Moribana der Saga-Schule im heimischen Ambiente

Ikebana Saga-Goryu-Schule: Blumen von des Kaisers Insel

Ein Ausflug in die Ikebana-Welt der Saga-Goryu-Schule. Begleite mich auf die Insel des Kaisers Saga und lerne, ein Ikebana von großer Schönheit und Natürlichkeit zu stecken. Kampfsport ist nicht gleich Kampfsport und Ikebana ist nicht gleich Ikebana. – Ein zu wenig ästhetischer Einstieg für einen Beitrag über edle Blumensteckkunst? Ok, ich geb’s zu. Was ich aber sagen will, lässt sich so gut verdeutlichen: Es gibt unterschiedliche Ansätze und Schulen im Ikebana. Neulich lernte ich in einem Workshop die Saga-Schule kennen. Die Schule ist die Wiege des japanischen Ikebana und wurde bereits 815 durch Kaiser Saga gegründet. Harmonie der Natur widerspiegeln. Die Arrangements sollen durch die besondere Beziehung der Pflanzen zueinander die Harmonie der gesamten Natur im Kosmos widerspiegeln. Du versuchst also, die Natur in bester Ausgewogenheit nachzubilden. Das bedeutet neben der Platzierung der tonangebenden Pflanzenstiele/-zweige, dass du nicht einfach irgendwelche Materialien zusammenstellen kannst. Die natürlichen Vorkommen der Blumen sind wichtig, ihre Standorte und Blütezeiten im Jahreslauf. Rosen und Schilf wären daher keine guten Partner, Iris und Schilf jedoch schon. Als Steckhilfe dient ein Shippho, ein Gebilde …

Auslosung Gartenbuch Herbstzauber

  Vorneweg: Ich danke euch allen sehr, dass ihr euch an der Verlosung der beiden Bücher Herbstzauber aus dem DVA Verlag beteiligt habt! So viele nette Kommentare – teilweise auch wirklich humorvoll und unterhaltsam zu lesen – ich bin schwer begeistert. Am Sonntag ist nun die Teilnahmewoche zu Ende gegangen und ich Gewinnspiel-Amateurin habe mir überlegt, wie denn nun die Ziehung vonstatten gehen soll. Dass ich nicht mit einem Notar um die Ecke komme, hatte ich ja angekündigt. Hmm, wie also vorgehen? Also da gibt es den kostenpflichtigen digitalen Service random.org, bei dem die Teilnehmer den „ordnungsgemäßen Ablauf der Ziehung“ selbst überprüfen können. Oder eine ganze Reihe an Zufallsgeneratoren im Internet. Ich hatte aber Lust auf DIY – so wie es hier im Blog immer zugeht: ein bisschen kreativ und durch und durch selbstgemacht. Die Ziehung der GewinnerInnen hat die Pubertistin der Familie mit ihrem unbändigen Hang zu Smartphone-Videodrehs aller Art jetzt live und in Farbe festgehalten. Dass ich noch tüchtig an meiner Stimme arbeiten muss und mir dann und wann die Haare machen, sodass …

12tel Blick 30. November 2016

12tel Blick Ende November: Freud und Leid der Schrebergärten

Schrebergärten sind beliebt und begehrt: bei Menschen, die Erholung im Garten suchen und bei der Immobilienwirtschaft. Dazwischen steckt die Politik, die nur allzu oft vergisst, dass sie eine Verantwortung für lebenswerte Städte hat. Mein letzter 12tel Blick durch das Gartenjahr lässt das anstrengende und aufregende Jahr 2016 Revue passieren.   Nun ist mein Jahr im 12tel Blick schon vorüber. Es ist jetzt tatsächlich schon elf Monate her, dass ich noch zwischen Schockstarre und Aktionismus schwankte, als die Nachricht kam, dass unsere Schrebergärten einem Luxusimmobilien-Projekt weichen müssten. Es ist traurige Realität, dass Kleingärten zwar in Mode sind und sich Abertausende nach einem Fleckchen Land sehnen, die Flächen aber gern zu Betongold gemacht werden. Der Rubel will rollen und die Politik hilft tatkräftig mit. Die gute Nachricht: Meinen Garten gibt es noch. Die schlechte: 150 Gärtner mussten im Januar bei Eis und Schnee holterdiepolder ihr Hab und Gut verlassen. In Sachen Bau passierte erstmals nichts, für die verbliebenen Gärten blieben Bangen und Hoffen, ob der Investor nicht auch noch weitere Flächen plattmachen lassen würde. Es folgte ein …

Buchtipp mit Verlosung: Herbstzauber

Ein Buchtipp der besonderen Art: Herbstzauber – eine überzeugend gelungene Mischung aus Bildband, Gartenratgeber und Blick in großartige Gärten. Und das beste: Zwei Exemplare gibt es zu verlosen! Spätherbst – Inzwischen bin ich häufiger auf dem Sofa als im Garten anzutreffen. Aber wenn ich draußen bin, soll das Auge doch noch was zu erleben haben. Für beide Situationen ist das neue Werk von Kathrin Hochmeister ideal: Es ist opulente Lektüre für ein paar gemütliche Stündchen im Warmen und liefert gleichzeitig profundes Wissen für die Anlage eines tollen Herbstgartens. Wie die Autorin schreibt, ist es wohl auch das erste und einzige Herbstbuch im deutschen Garten-Blätterwald – erstaunlich, denn inzwischen nehmen die Gartenratgeber ja ganze Wände in den Buchhandlungen ein. Herbstzauber überzeugt durch einnehmende Texte von Kathrin Hofmeister, deren schönes Päonienbuch ich euch im Frühjahr bereits vorgestellt habe. Sie war auch die Redakteurin des Beitrages in der GartenSpaß über berlingarten. Die exzellenten Fotos kommen von Ursel Borstell, der Grande Dame der deutschen Gartenfotografie. Interessant finde ich das Konzept des Buches: Es werden die Zwiebelblumen und Stauden des …

Mobiler Adventskranz mit Hortensie und Hagebutte

Mobiler Adventskranz mit Hortensie und Hagebutte

Warum eigentlich nicht ein zweiter Adventskranz in der Küche? Er darf nicht zu voluminös sein. Am besten, er ist mobil, sodass man ihn in seine Einzelteile zerlegen kannst, falls es an Platz fehlt. Und es fehlt doch irgendwie immer an Platz auf dem Frühstückstisch, oder? Meine Idee: vier Kerzen auf Untersetzern plus ein Tablettchen für die Deko. Wenn alles zusammenpasst, umso besser. Und dann ein kurzer Gang in den Garten, die Schere im Anschlag, schnipp bei den Rosen und den Hortensien und fertig ist der Adventskranz Marke alltagstauglich. Als Hingucker auf das Tablett kommen bei mir meine beiden Mädchen dazu, kleine Porzellanengelchen, die ich von meiner Großtante geerbt habe und die ich wahnsinnig liebe. Sie sind von Kaiser, nicht mehr im Programm, aber bei ebay gibt’s ja alles. Bestimmt hast du aber ähnliche im Fundus, die endlich raus an die frische Adventsluft wollen. Wobei: Kugeln sind auch nicht schlecht. Oder Glocken. Oder einfach noch mehr Gartenzeug. Oder eine kleine vorgetriebene Christrose im Topf. Auf geht’s! Alle Fotos vergrößern sich durch anklicken: