Monate: April 2016

Kirschblüten im Lilienthalpark

Der Lilienthalpark in Berlin-Lichterfelde: ein kleines Ausflugsziel, das jetzt zur Kirschblüte besonders lohnt. Oder wieder im Herbst zur Laubfärbung. Die meisten Besucher, die zum Fliegeberg kommen, sind Bewunderer des Flugpioniers Otto Lilienthal. Aber auch für Gartenfreunde lohnt sich ein Besuch des Lilienthalparks, denn er hat den Status eines Berliner Gartendenkmals und ist jetzt besonders sehenswert. Die schlichte, am formalen Wasserbecken ausgerichtete Bepflanzung besteht aus Nelkenkirschbäumen Prunus Kanzan sowie Forsythien, die derzeit herrlich und durch die kühle Witterung gemeinsam blühen. Leider habe ich einen Zeitpunkt mit bewölktem Himmel erwischt, bei Sonnenschein dürfte alles noch schöner ausschauen. Der von dem Gedanken fliegen zu können besessene Erfinder Lilienthal ließ auf dem Areal 1894 einen 15 Meter hohen Berg aufschütten. Er diente ihm und seinem Bruder als Startpunkt für zahllose Flugversuche mit seinen Fluggeräten. Es heißt, dass er es fertigbrachte, mit manchen bis zu 80 Meter weit zu gleiten. Dass diese Versuche nicht bedeuteten, alle Risiken im Griff zu haben, lernt bis heute jedes Kind in der Schule: Otto Lilienthal bezahlte seinen Pioniergeist mit dem Leben. Er stürzte 1896 …

30.000 Blumen auf 144 qm

Blumenkunst in der Shopping Mall Bikini Berlin

Nur noch bis zum 1. Mai: die hängenden Gärten der Künstlerin Rebecca Louise Law im Bikini Berlin. Ich würde mich ja am liebsten immerzu mit Blumen umgeben. Und bewundere Menschen, die dieses konsequent tun. Entsprechend neugierig war ich auf die Arbeit „Garten“ der Londoner Künstlerin Rebecca Louise Law, die aktuell erstmals in Deutschland ausstellt. Sie arbeitet für ihre Installationen mit Zutaten aus der Natur oder frischen Blumen, die sie einem jeweiligen Motto folgend in großer Zahl an ungewöhnlichen, meist prominenten Orten präsentiert. Und deren Vergehen in Schönheit man dann beobachten kann. So auch in der Shopping Mall Bikini Berlin. Das hängende Blumenmeer ist leider nur noch bis zum 1. Mai zu besichtigen – ich bin ein bisschen spät dran. Shopping de luxe würde ich das nennen. Oder wenn du noch ein Plätzchen für ein romantisches Date suchst: Hier findest du es im Café unter Blüten. 30.000 einzelne Schnittblumen auf rund 144 Quadratmetern verwandeln die Decke vor dem Fenster zum Zoologischen Garten in einen Blütentraum. Ein Beet steht Kopf sozusagen. Die Auswahl der Blumensorten für das …

Blick über den Lenzrosengarten zum Graben

Frühling in East Lambrook Manor

Über einen Gartenbesuch in East Lambrook Manor im südlichen Somerset, England. Und natürlich über Margery Fish, die hier als Autodidaktin den Cottage Garden schlechthin schuf. Wer im März eine Gartenreise nach England unternimmt, hat entweder einen Vogel oder schulpflichtige Kinder. Ich habe vermutlich beides. Letzteres zwingt mich jedenfalls, Urlaub in den Schulferien zu nehmen. Und so kam es, dass ich Ende März, Anfang April in England unterwegs war und vor der Aufgabe stand, einen Garten aufzutun, der einen nicht nur erdbraun angähnt, sondern schon „Gartenkunst“ ruft. Ich wurde fündig. Denn zum Glück gibt es East Lambrook Manor. Zugegeben: Auch er ist erst so richtig der Hit, wenn im Sommer die Storchschnäbel in die Wege wallen und die ganze Bauerngartenpracht kaum zu bändigen ist. Aber: Es gibt einen Graben mit Frühlingsblühern und einen Lenzrosengarten. Das klang vielversprechend. Der Cottage Garden schlechthin. East Lambrook Manor ist wie so viele der berühmten englischen Gärten das Werk einer Autodidaktin. Als Margery Fish in den 1930er Jahren mit ihrem Mann Walter hier einzog, war sie schon in den Vierzigern und …

Narzisse in KPM-Vase

Serie Vasen: Narzisse – von vorne hui

…von hinten ebenfalls. Dank meinem kleinen Vasenkunstwerk. Im Gegensatz zu meinen üblichen schlichten Gefäßen in weiß, schwarz oder Glas habe ich mir vor Jahren eine Kugelvase bei KPM mit dem reizvollen Rücken einer Narzisse bemalen und von lieben Menschen schenken lassen. Damit ist „die Füllung“ sozusagen vorgegeben, man könnte auch sagen eingeschränkt, aber wenn der Frühling naht, bin ich voller Vorfreude auf meinen kleinen traditionellen Narzissenstrauß. Heute habe ich nur eine Blüte gewählt, die ganz ernsthaft in die Kamera schaut, dazu zwei kleine Traubenhyazinthen und etwas Akeleienlaub. Ein klitzekleiner Gartenrundgang eben. Ganz ähnlich mit der Spannung geht es mir bereits zwei Monate früher mit meiner Schneeglöckchenvase. Sie ist ebenfalls ein Stück der Königlichen Porzellanmanufaktur Berlin, Lokalpatriotismus lässt grüßen. Und inzwischen fragt meine Tochter nach dem Wegräumen der Weihnachtsdeko schon immer, wann denn nun endlich die Schneeglöckchenvase auf den Tisch komme und der Frühling Einzug halte. Meine Sammlung weißer Blütenportraits umfasst eine weitere Vase mit einer Schachbrettblume und eine mit einer Anemone habe ich auch noch anzubieten – dann ist aber auch Schluss mit meinen Gemälden …

Blick über den Gemüsegarten

Bed & Breakfast in Somerset: Parsonage Farm

Wie bekommt man als Gartenfreak im Urlaub am besten Kontakt zu Gleichgesinnten, optimalerweise einheimischen? Ist das Reiseziel England, ist die Frage rasch beantwortet: durch einen Aufenthalt in einem hübschen B&B for gardenlovers. Eine (natürlich unbezahlte) Werbung für die Parsonage Farm in Somerset. Suki ist Energie pur. Klein, dunkler Wuschelkopf, festes Schuhwerk, ebensolcher Händedruck. Seit über 20 Jahren ist die Amerikanerin nun schon in England und betreibt ihr Bed & Breakfast Parsonage Farm in einem Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert im Herzen Somersets. Somerset liegt im Südwesten Englands und ist über Bristol gut mit dem Flugzeug zu erreichen. Verliebt habe sie sich damals primär in den Garten, die nach Süden ausgerichtete Fläche, auf der sie sich ihren Gemüsegarten perfekt vorstellen konnte. „I’m good with vegetables, not with flowers.“ Na ja, das würde ich anders sehen. Ihr fliegen die Primeln jedenfalls nur so zu. Die Kamelie steht in voller Blüte, die Narzissen leuchten, die Stauden treiben jetzt Anfang April richtig durch. Garten und Landschaft perfekt für Naturliebhaber. Der Garten ist sehr schön angelegt, hat eine klare Struktur …

12tel Blick 31. März

12tel Blick März/April: Die Natur nimmt Anlauf

Zum 12tel Blick Ende März/Anfang April kommt die Natur langsam in Schwung. Der März beginnt kalt und ungemütlich, aber zum Ende hin verwöhnt er uns mit ein paar verheißungsvollen warmen Tagen. Das erste Mal im Jahr verwegen sein und die Jacke ausziehen? In der Sonne einen Cappuccino schlürfen? Ein paar warme Tage reichen, um Narzissen und Forsythienblüten hervorzulocken. Und wenn sie einmal unterwegs sind, lässt auch das blaue Fußvolk nicht lange auf sich warten. Was für eine überzeugende Farbkombination! Doch die vorherrschende Farbe ist nun grün im berlingarten. Überall entwickelt sich das Laub, braune Erde ist nur noch da zu sehen, wo Stauden von der Mitte her verkahlen und aufgenommenen und geteilt werden wollen – so bei einigen meiner Phloxe. Als braunrote Einsprengsel lugt das neue Blattwerk der Pfingstrosen dazwischen hervor. Hoppla, die Strauchpäonie hat sogar schon Knospen angesetzt. Attraktiv dazu geben sich die langsam matter werdenden altrosa Lenzrosen und die frisch und jugendlich strahlenden Hohlen Lerchensporne. Hast du davon auch so viele? Bei uns gibt es inzwischen kaum noch ein Plätzchen, an dem sie …