Monate: April 2017

Flauschiger Rasen

Ach, ist der Rasen schön grün! Lerne, deinen Rasen zu verstehen. Mit Verlosung

Mit dem Rasen erfolgreich in die Saison starten – in diesem Post gibt es meine erprobten Tipps und etwas Rasenpsychologie. Heute geht’s zur Sache. Leute, es wird ernst. Wir reden über nichts Geringeres als Rasenpflege, ein Thema, das fast alle Gärtner leidenschaftlich berührt. Ich bin zwar kein Profi im grünen Gewerbe, aber ich betätige mich Jahr für Jahr erfolgreich als Rasenflüsterin auf der eigenen Scholle 😉 Und ich plaudere heute aus, wie sich Gartenfreund Rasen meiner Meinung nach pudelwohl und saumäßig gut fühlt. Denn eines bedenke: Dein Rasen ist ein Lebewesen, das verstanden und geliebt werden will. Mein Rezept ist: erstmal langsam und dann tüchtig. Das soll bedeuten, zum Start in die Saison vor allem entspannt zu bleiben. Nur keine Eile, auf dem Sofa ist es doch auch schön (und später im Jahr wirst du noch genug mit dem wöchentlichen Mähen zu tun haben). Rasen ist nämlich ein schneller Regenerator, aber eine Frostbeule. Insofern ist es besser, ihn erst spät aus seiner Winterruhe zu wecken. Bei kalten Temperaturen sitzt er frierend, antriebslos und krankheitsanfällig rum, …

Pflanzenstärkung

Wellness für deine Pflanzen: Düngen und Pflanzenstärkung leicht gemacht

Jetzt nach dem Winter können deine Pflanzen etwas mehr Aufmerksamkeit gebrauchen. Teilen, düngen, stärken heißt der Dreiklang. Wie leicht das im wahrsten Sinne gehen kann, zeige ich dir heute. Mit Video 🙂 Seit Oktober sitze ich vornehmlich drinnen, meine Pflanzenschätze haben Wind und Wetter getrotzt und sollen nun, kaum, dass die ersten warmen Tage gekommen sind, wieder strotzen und strahlen, als wäre nichts gewesen. Mann, sind wir anspruchsvoll. Ich möchte Gehölz und Staude gern unterstützen und verwöhne sie jetzt und päpple sie tüchtig, nachdem sie so tapfer durch den Winter gekommen sind. Der ganze Garten erhält Kompost, einzelne Pflanzen, die Mangelerscheinungen aufweisen, auch mehr. Meine Rhododendren zum Beispiel, deren Blätter nicht schön dunkelgrün, sondern gelblich-blässlich geworden sind, bekommen als Wellness-Behandlung Eisendünger. Zu blasse Haut bei meiner hochgewachsenen Teenager-Tochter und gelbliche Blätter am Rhodo sind nämlich ein untrügliches Zeichen für Eisenmangel. Da Rhododendren einen deutlich saureren Boden brauchen, als ich bieten kann, haben sie Probleme, Eisen aufzunehmen.   Meine Rosen versorge ich mit einem homöopathischen Pflanzenstärkungsmittel, direkt übers Blatt ausgebracht. Ich bilde mir ein, dass sie …

Neu aufgepflanzt

Verjüngung im Beet oder warum ich meine Pflanzen beneide

Jetzt ist Zeit, deine Stauden und Gräser zu teilen und sie damit zu verjüngen. Ein seufzender und ein klein bisschen neidischer Artikel. Verjüngung? Was für ein magisches Wort. Und während ich mir seufzend die teure Crème auf die Augenpartie schmiere und weiß: „Die Industrie zockt mich hier doch nur ab“, kann ich an anderer Stelle richtig was bewegen. Ich muss nur so krass vorgehen, wie der Schönheitschirurg von Michael Jackson seinerzeit. Oder ist alles irgendwie aus der Form geraten? Dann helfen keine ausgeklügelten Diäten – hol das schwere Gerät aus dem Schuppen. Was deine Beete jetzt brauchen, ist ein ebenso kritischer Blick wie morgens in den Spiegel. Und während wir mit uns milde sein sollten, heißt es im Garten: kein Mitleid. Warum auch? Beherztes Zurückschneiden mancher Gehölze und das Ausgraben und Teilen von zu groß gewordenen oder überalterten Stauden wirkt wahre Wunder! Who wants to live forever? Meine Pflanzungen bestimmt. Jedoch geht das nur mit Fleiß und Schweiß von Gärtner und Gärtnerin, aber es geht! Und das Schöne ist ja: Hält Bewegung nicht jung und …

Szenerie mit Apfelzweigen

Frühlingsdekoration mit Apfelblüten

Ostern, Zeit des Neuanfangs. Ein Sinnbild für Aufbruch und Zukunftsfreude sind für mich die zarten Apfelknospen und -blüten. Weiß und rosa – so schön. So lasst uns denn ein Apfelbäumchen pflanzen – und uns jedes Jahr erneut vom Wunder des Vegetationskreislaufs verzaubern. Als Dekoration habe ich drei Apfelzweige (meine Nachbarin musste ihren alten Apfelbaum entlasten) schlicht in einer hohen, schlanken, weißen Vase arrangiert. Zwei Metallblätter in Shabby-Optik kommen dazu und fertig bin ich schon. Ich sitze nun davor, habe den Trubel der Vorbereitungszeit auf Ostern völlig hinter mir gelassen und finde die Zeit, in meinen Gedichtbänden zu schmökern. Dieses von Eva Strittmatter finde ich zu dieser Zeit besonders schön: Möglichkeiten Und Möglichkeiten gibt es immer. Nur nehmen wir sie selten an. So selten sehen wir den Schimmer Des Frühlichts über Tag und Tann. Ich wünsche dir eine schöne Frühlingszeit mit vielen erkannten und ergriffenen Möglichkeiten.

Mud Maid Grey Lady

Der wieder auferstandene Garten: Heligan in Cornwall

Ein Artikel über meinen Besuch in den Lost Gardens of Heligan passt gut in die Zeit von Auferstehung und Neubeginn, sodass ich dir heute die Geschichte dieses verlorengegangenen und neu zum Leben erweckten Gartens erzählen möchte. Gartengeschichten können großartig sein. Gartengeschichten können von Romantik, Leidenschaft und Hingabe erzählen. Die Geschichte der Gärten von Heligan ist eine unglaubliche und dennoch wahre, von Abenteuerlust bestimmte, Freude beseelte, unglaubliche Arbeit fordernde und letztlich vom Erfolg gekrönte. Das Märchen von Dornröschen käme mir in den Sinn, wenn nicht so viel zerstört gewesen wäre und es mehr als einen Kuss brauchte, um diesem Garten wieder Leben einzuhauchen. Bei den Lost Gardens of Heligan handelt es sich um einen beeindruckend großen und mit exotischen Pflanzen gestalteten Landsitz in Cornwall, der 400 Jahre im Besitz einer aristokratischen Familie war und durch die Wirren des 1. Weltkriegs dem Zerfall überlassen wurde. Heute sind von den 400 mehr als 80 Hektar Gartenlandschaft wieder zu besichtigen. Wir besuchten Heligan im Rahmen eines Cornwall-Urlaubes und kamen zur perfekten Zeit: Ende April bis Anfang Mai. Die Rhododendren …

Zu Ostern eine Deko mit Vsen aus Eierschalen

Osterdeko auf die Schnelle: Eierschalen als Vasen mit Hornveilchen

Ostern kann kommen. Und die Familie auch, denn die Deko im Natur-Look mit Eierschalen ist schneller fertig als du basteln kannst. Ich serviere heute Eier im Glas und wette, dass du die Zutaten für diese Deko alle vorrätig hast – oder in ganz ähnlicher Form zum Abwandeln und Neugestalten. Schließlich sind wir ja kreativ. Meine kleine Kreation setzt auf  einer Grundidee von Instagram-Freundin Stiefmütterchen auf. Es war sofort klar: Das ist mein Ding. Diese Art von Osterschmuck ist mit schlichten Zutaten einfach herzustellen, sieht nicht kitschig, sondern frühlingshaft verspielt aus.   Die Zutaten. Aus der Küche holst du dir ein Weckglas und Eier. Dann kommt der Gang in den Garten für etwas Erde, Moos, Aststückchen und altes Blattwerk. Gänseblümchen dürfen hoffentlich bei dir wachsen – sie und Klee finde ich in der Frühlingsdeko jetzt besonders passend. Und dann standen da bei mir auch noch die Hornveilchentöpfe – bei dir doch sicher auch, oder? Schnipp-schnapp. Alles wird im Glas geschichtet, die Eier geleert, mit Wasser gefüllt und so zur Vase umfunktioniert. Das war es dann auch …

Narzissen als Ikebana gesteckt in Hagumi-Technik

Ikebana mit Narzissen

Pünktlich zum Frühlingsafang habe ich in einem Ikebana-Workshop eine tolle Technik für ein Gesteck mit Narzissen kennen gelernt, die ich gern an dich weitergeben möchte. Bei meinen Teilnahmen an Ikebana-Workshops lerne ich vertraute Blumen meist ganz neu kennen. Die japanische Blumensteckkunst lehrt mich, genau hinzuschauen, um das Wesen einer Pflanze aufzuspüren. Narzissen – hast du einen Garten, weißt du vielleicht, dass jede Narzisse aus einem Blütenstiel mit drei bis fünf Blättern besteht, die von einem Hakama, einer Hülle an ihrem untersten Stielansatz, zusammengefasst sind. Nein? Macht nichts, ich hatte das auch nie bewußt wahrgenommen. Jetzt aber weiß ich es. Und ich habe gelernt, dass in der Natur die Blüenstiele der Narzisse in der Regel deutlich länger als die der Blätter sind. Die schießen erst später. Ein Arrangement von Blüte und Blatt sieht aber besonders harmonisch aus, wenn die Blätter über die Blüte hinauswachsen. Im Ikebana gibt es daher eine Technik, Hagumi oder ‚Umlagerung der Blätter‘ heißt sie, und stellt Blüte und Blatt neu zusammen, um zu besonderer Schönheit der Proportionen zu kommen. Natürlich kannst du …

Rasen berlingarten

Perfekte Rasenpflege – so individuell wie dein Garten

Perfekter Rasen – gibt es den? Ich glaube, es gibt den individuell perfekten Rasen – je nach Lebenssituation, Lage des Grundstücks, Möglichkeit zum Arbeitseinsatz. Ein neues Rasenpflege-Konzept von toom will allen Anforderungen gerecht werden. Wir werden’s testen. Ich merke immer wieder: Beim Thema Rasen kommt Stimmung in die Bude bzw. die Gartenfachsimpelei, denn zu ihm hat jeder eine Meinung. Da gibt es den eingefleischten Staudengartenfreak, der Rasen Platzverschwendung findet. Und den Rasenkenner, der sein Grün mit der Nagelschere liebkost und dem Golfplatzwart noch Tipps geben könnte. Die Nächste träumt von einer wogenden Blumenwiese samt Picknickdecke in pastell. „Ach was“, sagt der junge Familienvater, „Fuuuußball muss sein!“ Klar, und auch unter der Schaukel soll es noch schön grün leuchten, selbst wenn die Kleinen immer die Füße schleifen lassen. Für mich ist der optimale Rasen übrigens ein dicker Teppich mit Gänseblümchenmuster – aber nur hier und da ein Streublümchen. Ich liebe meine Gehölze, Stauden und Zwiebelblüher (im frühen Frühjahr auch im Rasen!) und ich liebe sie üppig! Ruhe fürs Auge und die knochenmüde Gärtnerin nach getanem Einsatz …