Garten
Kommentare 8

Die Lenzrose und ihr Fußvolk

Helleborus

Sie ist die schönste der frühen Prachtstauden, die Lenzrose. Und wird noch schöner durch ihr zu Füßen liegende Begleiter.

Die Kombination aus Lenzrosen (Helleborus-Sorten) und Zwiebelblühern kann einen Frühlingsgarten schon zeitig in ein richtiges Blütenmeer verwandeln. Denn wenn zu Beginn der Knospenbildung nach und nach die Blätter des Vorjahres an den Lenzrosen weggeschnitten sind, entsteht Platz für kleine Zwiebelchen aller Art.

Schneeglöckchen und Winterlinge sind die Klassiker, aber auch die Alpenveilchen Cyclamen coum sind attraktiv, später kommen Krokusse, Blausternchen (Scilla bifolia zuerst, dann Scilla sibirica) und Schneeglanz dazu. Letztere sehen durch ihre knallblaue Farbe mit grünblütigen Lenzrosen richtig stylish aus.

Und jetzt Ende März ist die Zeit, in der sich eine andere Staudengattung dazu gesellt, die ich ganz besonders reizend finde: Primeln von hellstem Gelb bis kräftigem Violett.

Probier im Herbst einfach was aus, heb die wuchtigen Helleborus-Blätter an und versenke die Zwiebeln gaaanz vorsichtig. Sie selber sind robust, aber die Lenzrosen mögen kein zu rabiates Gekratze an ihren Wurzeln. Untertänig dezent, dann wird was draus.

8 Kommentare

  1. Scheer Dorothea sagt

    ein hallo aus Hamburg
    das unter den Lenzrosen der Frühling blüht ,findet bei mir schon einige Jahre statt ,toll!
    mein Problem ,wie werde ich mit den riesen Mengen an Nachkommen fertig,
    über hilfreiche tips wäre ich sehr dankbar.
    Hobbigärtnerin -Dodo,

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Dodo,

      ich mache es mit den Lenzrosen-Sämlingen wie mit den anderen auch: Da, wo’s passt, dürfen sie bleiben, der Rest entweder umgepflanzt oder verschenkt. Was ich bei uns vor die Gartenpforte stelle, ist innerhalb kürzester Zeit weg :-)

      Herzliche Grüße!

  2. Da ist sie ja wieder, die Schöne, auf Bild eins! Gut, dass ich auch hier noch einmal geschaut habe. Und die letzte dunkelrot-gefüllte mit den tollen Staubgefäßen und den ‘untertänig dezenten’ Schneeglöckchen, ein Traum… LG Edith

    • Berlingärtnerin sagt

      Die Sorte liebe ich auch besonders. Und ich weiß noch nicht einmal, wie sie heißt. Ich habe sie – obwohl in der Königlichen Gartenakademie erstanden – nur mickrig beschriftet als Helleborus Hybridus gekauft. Sie bleibt für immer meine “geheimnisvolle Schöne” :-)

    • Berlingärtnerin sagt

      Grüß dich, LiSa, ja, diese zarte Zeichnung finde ich auch so schön. Der Garten lehrt einen immer wieder das genaue Hinschauen und Achten auf die Details. Bestimmt hast du auch Lenzrosen bei dir wachsen?

      Viele Grüße!

  3. Flowerpower sagt

    Liebe Berlingärtnerin,

    wie klasse, wenn nicht mehr gähnendes Braun im Garten regiert! Ich denke, ich werde im Herbst mal etwas üppiger Blumenzwiebeln verteilen, als ich es bisher getan habe.

    Danke für den Tip!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.