Unterwegs
Kommentare 6

Ein Schwimmteich – der Traum aller Gärtner. Eine Foto-Love-Story vom Selberbauen.

Iris Schwimmteich

Ein Schwimmteich im Garten – Ruhepol fürs Auge, erfrischend an heißen Sommertagen. Heute nehme ich dich mit in einen Garten in Thüringen, zu einem Ehepaar, das es geschafft hat, in Eigenleistung so ein Großprojekt zu stemmen.

Träume dein Leben oder lebe deinen Traum: Meine Instagram Freundin Gartenbetti gehört hundertprozentig zur letzteren Kategorie. Während ich dieses und jenes möchte und dann mal seufzend, mal jammernd entweder vor der vielen Arbeit oder dem finanziellen Aufwand zurückschrecke, sagt Betti lakonisch: „Geht nicht, gibt’s nicht; ‚Herr Gartenbetti‘ und ich haben schließlich gesunde Arme und Beine. Und für den Rest gibt es dann Fachleute.“ Ja, so kann man es auch machen, so muss man es vermutlich machen, wenn man es richtig schön haben will.

Und richtig schön hat Betti das. Seit langem schon beobachte ich ihre Schwimmteichbilder auf Instagram. Manchmal sind es aber auch Schlittschuhlaufbilder. Und Deckchair-Bilder. Die Impressionen sind jedenfalls so großartig, dass ich Betti irgendwann gefragt habe, ob sie nicht Lust habe, ihre Gartenpforte für uns zu öffnen. Dass sie sogar Lust hatte, uns die Geschichte ihres Schwimmteichbaus zu zeigen, finde ich natürlich noch viel besser. Denn damit kann ich persönlich ja niemals dienen. Ich gehöre ja zur Kategorie der Seufzer und Jammerer, mal ganz zu schweigen von dm nötigen Platz.

Bauen oder bauen lassen – das ist hier die Frage.

Auf die Idee mit dem Schwimmteich sind Betti und Gemahl 2012 gekommen. Es war ein heißer Sommer und sie dachten: „Wenn wir jetzt in ein kühles Nass hüpfen könnten, das wäre doch was.“ Ein Jahr später sind sie dann nach Ibbenbüren gefahren, haben sich bei NaturaGart die angelegten Teiche angeschaut und sich grundlegend informiert. Außerdem haben sie sich bei einer Gartenbaufirma weitere Infos und einen Kostenvoranschlag eingeholt, was zum Entschluss führte, das Projekt selbst in die Hand zu nehmen. Durch weitere Internetrecherche sind die Gartenbettis auf den Anbieter  Mielke’s Teiche gekommen, der kompetent bei jeglichen Fragen zur Seite stand: Dort wurden schließlich die Teichfolie, das dazugehörige Vlies und die vorgeschlagenen Wasserpflanzen gekauft. Der Chef des Unternehmens hat dann auch die Folie verklebt, eine Arbeit für den Fachmann.

Schwimmteichbau – die Arbeitsschritte.

Bettis Schwimmteich ist ein beeindruckendes Element ihres Gartens. Insgesamt dürfte er 100 qm groß sein. Allein der Schwimmbereich hat die Maße 3 x 12 m, die Tiefe beträgt 1,80 m, – schließlich wollten die Beiden ja hüpfen können, wenn’s heiß wird.

Am 30. April 2014 begannen die ersten Aufräum- und Umsetzarbeiten, man sieht die Flecken auf der Wiese, da standen kleine Obstbäume und Buchskugeln. Mitte Mai startete ein angeheuerter Baggerfahrer mit seiner Arbeit, die eine Woche dauerte. Erleichternd war der ostthüringische Lehmboden, der für große Festigkeit sorgt. Ein Gärtner hat sogar mal zu Betti gesagt, sie sollten doch eine Lehmziegelei aufmachen. Es brauchte also keine Bodenplatte und sonstiges Mauerwerk, es ist alles Natur – na ja, fast. Wohin mit dem Aushub? Den haben sie im unteren Garten gelagert, ihn abholen zu lassen wäre sehr teuer geworden. Außerdem: Mutterboden braucht man immer mal und das Grundstück ist ja groß. (In Ostthüringen müsste man leben, oder?)

Alle Fotos vergrößern sich durch anklicken.

 

Nachdem alles ausgehoben war, kamen ein paar Freunde mit wildem Tatendrang, um das Vlies und danach die Teichfolie zu verlegen. Das dauerte einen Tag lang – wie gesagt, der Chef von Mielke’s war zum Verkleben helfend vor Ort. Alle anschließenden Arbeiten wurden dann von Betti und ihrem Liebsten selbst gestemmt.

Als Umrandung haben sie sich für Rasenkantensteine entschieden, das ist aber noch nicht Bettis letztes Wort, sie überlegt schon was Neues. Alle Steine, die im und um den Teich verarbeitet wurden, sind aus der näheren Umgebung und aus einem Steinbruch. Der Folienboden ist, wie er ist, man spürt ihn aber eigentlich nur beim Sprung in den Teich, schließlich haben wir ja 1,80 m Tiefe. Die ganzen Seiten um die Schwimmzone herum sind mit kleinem und darauf größerem Kies aufgefüllt und die Pflanzen wurden ‚einfach‘ in den Kies gepflanzt.

 

Die Teichpflanzen.

Damit das Wasser im Schwimmteich klar und sauber bleibt, braucht es die optimale Zusammenstellung der erforderlichen Wasserpflanzen. Impulsgetriebene Einkäufe müssen wir uns für die Rabatten und Kübel aufheben.

Alle Pflanzen, die Betti gesetzt hat, können wir dir leider nicht zeigen, aber was hältst du von dieser Liste? Die meisten sind auf dieser  Ratgeberseite beschrieben und abgebildet:

  • Teichsimse
  • Zyperngras
  • Hechtkraut
  • Igelkolben
  • Rohrkolben
  • Schmalblättriger Rohrkolben
  • Zungenhahnenfuß
  • Wasserschwertlilie
  • Froschlöffel
  • Schwanenblume
  • Wasserminze
  • Englische Minze
  • Sumpfvergissmeinnicht
  • Zwergbinse
  • Hornkraut
  • Tausendblatt
  • Nadelkraut

Technik und Terrasse.

Um den großen Teich zu füllen, hieß es drei Tage lang „Wasser marsch“ mit zwei Gartenschläuchen. Der eine wurde an der Bad- und der andere an der Küchenarmatur  angedockt. An ganz heißen Tagen wird mal etwas nachgefüllt, ansonsten funktioniert der Schwimmteich wie ein echter.

Der Teich reinigt sich im Prinzip auch selbst durch die Pflanzen, die jeweiligen Zonen bzw. Regenerationsbereiche, den Filter und den Skimmer. Der Skimmer zieht Oberflächenschmutz an und liegt im länglichen Bereich, der Filter befindet sich am Ende des Schwimmteils in einem extra Becken.

Bei der Planung wurde berücksichigt, dass der Teich so ausgerichtet ist, dass bei Hauptwindrichtung schwimmende Teile zum Skimmer geleitet werden. Im Skimmer hängt eine Art Sieb, das je nach Schmutzmenge einmal am Tag ausgeleert werden muß. Der Filter, dieses krakenähnliche blaubeinige Gerät, wurde seit der Inbetriebnahme noch nicht gereinigt. Einen Teichsauger haben sich die Gartenbettis zugelegt, da immer mal einige Kieselsteine in die Schwimmzone hineinrutschen oder Laub am Boden haftet.

Überdies muß man am Ende doch immer mal mit dem Käscher Laub oder Algen herausholen – das kann aber auch sehr entspannend sein. Insbesondere, wenn man abends barfuß auf dem vom Tag noch warmen Lärchenholz der Terrasse steht. Dann noch ein kleines Bad und ein Cocktail im Deckchair. Eins steht fest: der Gewinn an Freizeitqualität ist bei so einem Teich enorm. Kein Wunder, dass Betti nicht mit mir auf Gartenreise will.

Liebe Betti, ich danke dir und deinem Liebsten von Herzen für den Einblick in euren tollen Garten und wünsche euch einen zauberhaften Sommer am und im Teich!

6 Kommentare

  1. Pingback: Mini-Teich bepflanzen: attraktiv für Balkon, Terrasse, kleine Gärten

  2. Bettina Schneider sagt

    Liebe Xenia ! Ich bin sehr gerührt von Deinem Bericht und es ist verrückt , obwohl es mein Schwimmteich ist und die Bilder von mir sind sehe ich es mit ganz anderen Augen ! Du hast mich wieder einmal so richtig schön zum schmunzeln gebracht und mir auch das Wasser in die Augen getrieben so sehr hab ich mich gefreut ! ich kann es nur wiederholen, Du hast es drauf und den Award zu recht gewonnen mit Deinem tollen Blog ! Vielen Dank noch einmal , viel Erfolg weiterhin und ein schönes Wochenende liebe Xenia ! Liebe Grüße Betti

    • Berlingärtnerin sagt

      Es freut mich sehr, wenn du dich in dem Bericht wiederfindest, liebste Betti. Und danke für dein Lob, das bedeutet mir sehr viel.

      Herzliche Grüße!

  3. Toll, das ist wahrlich ein Großprojekt!!!! Bei mir wäre da der ganze Garten voll… zumindest der am Haus! Haha…
    So ein Schwimmteich ist wirklich eine tolle Sache – Respekt an die beiden, wenn sie das alles selbst gestemmt haben!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    • Berlingärtnerin sagt

      Respekt, das ist der wahre Begriff dafür. Du bringst es wie immer auf den Punkt, liebe Margit!

      Hab ein schönes Wochenende und genieße deine Oase!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.