Idee, Rezept
Kommentare 2

Zum Johannistag: Rhabarberkuchen mit Vanillepudding frisch aus Beet und Ofen

Rhabarberkuchengenuss

Heute ist der 24. Juni, der so genannte Johannistag. Er erinnert mich daran, dass die Rhabarberzeit zu Ende geht und ich dieses Wochenende der längsten Tagen des Jahres mit einem Rhabarberkuchen gebührend feiern sollte.

Rhabarber (Rheum rhabarbarum) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Knöterichgewächse (Polygonaceae), was du schon an der Form der imposanten Blüten erkennst (die du aber zur Stärkung der Pflanze immer wieder ausbrechen solltest). Die geschälten oder ungeschälten Blattstiele werden zu Kompott, Sirup oder eben Kuchen verarbeitet.

In den Stielen ist Oxalsäure in vergleichsweise hohen Mengen enthalten, die beim Menschen calciumzehrend wirkt. Im Laufe des Frühjahrs steigt der Oxalgehalt weiter an und daher heißt es jetzt „Schluss mit der Ernte und ran an die Kuchenteige“. Sinnvoll ist es, Rhabarber zusammen mit Milchprodukten zu essen, da Calcium die Oxalsäure bindet. Auch Schälen und Erhitzen der Rhabarberstängel reduziert den Säuregehalt. Na bitte: Dann ist es aus gesundheitlicher und geschmacklicher Sicht angesagt, den Kuchen mit Vanillepudding zuzubereiten. Und für einen dicken Klacks Schlagsahne haben wir ja jetzt auch das beste Argument. Aber keine Sorge um die Sommerferien-Bikinifigur: Auch ohne Sahne ist dieser Kuchen mild und saftig.

Zutaten Rhabarberkuchen mit Vanillepudding.

Teig
  • 200 g Mehl
  • 75 g Butter (besser als Margarine, siehe oben das Argument mit den Milchprodukten)
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 75 g Zucker
Füllung
  • 500 g Rhabarber (Stachel- und Johannisbeeren gehen übrigens auch)
  • 2 EL Zucker für den Rhabarber
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 2 EL Zucker
Streusel
  • 150 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 1 Pck. Vanillezucker

Zubereitung Rhabarerkuchen.

  1. Springform 26 cm fetten. Backofen vorheizen auf 175 Grad
  2. Teig: Alle Zutaten für den Teig verkneten und in die Springform drücken, einen Rand hochziehen
  3. Pudding nach Packungsanweisung zubereiten, etwas abkühlen lassen
  4. Rhabarber säubern, schälen, zuckern
  5. Streusel: Alle Zutaten vermengen und Streusel herstellen
  6. Fertigstellung: Pudding auf den Boden geben, Rhabarber darauf verteilen, Streusel darüberstreuen und ca. 60 Minuten backen

Guten Appetit und genieße die lange Tage in vollen Zügen!

Alle Fotos vergrößern sich durch anklicken.

2 Kommentare

  1. Der Kuchen sieht sehr lecker aus! Mein Rhabarber braucht noch ein wenig. Ich habe ihn vor einer Weile verjüngt, weil er nur noch ganz viele dünne Stängelchen hatte. Jetzt ist er wohl “beleidigt“ und muss sich erst wieder erholen!
    Viele Grüße von Margit

  2. Hallo Xenia!
    Ich kann ihn förmlich und er schau sooo lecker aus!
    LG und einen schönen Sonntag
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.