Idee, Floristik
Kommentare 2

Schneller Herbststrauß mit Dahlien

Dahlienfeuer in der Vase

Heute gibt’s mal wieder einen Tipp für Zwei-linke-Hände-Floristik: einen Herbststrauß mit vielen Dahlien und Sedum als Steckhilfe.

Im letzten Jahr habe ich entdeckt, was für großartige Helferlein die Hennen sein können. (Einen Beitrag dazu findest du hier.) Nicht das scharrende Federvieh, sondern die fetten Hennen aus dem Staudenbeet. Als Steckhilfe, die auch noch attraktiv aussieht, sind sie unschlagbar.

Du brauchst nur eine Vase sowie Fetthenne (Sedum), die du als Basis hineinsteckst, und schon kann es munter losgehen, deine weiteren Blüten zu platzieren. Durch ihre feinen Verästelungen wackelt nichts, nichts fällt blöd zur Seite, alles bleibt brav an Ort und Stelle. Endlich gehorchen mir mal alle – so mag ich das!

Ich habe mich heute für Dahlien entschieden und noch ein paar bunte, sehr eng gesteckte Farbkleckse in Form von Astern, Sonnenblumen und Knöterich hinzugefügt. Der frühe Herbst darf ruhig bunt sein, die triste Jahreszeit kommt früh genug, oder?

Alle Fotos vergrößern sich durch anklicken.

2 Kommentare

  1. Ein schöner Herbststrauß, liebe Xenia, auf den ersten Blick dachte ich: der Strauß spiegelt die Form der Vase. Das mit dem Sedum als Steckhilfe muß ich mir merken. Da kann ich sogar aus dem Vollen schöpfen. Und wenn man den Strauß lange genug stehen läßt, schlägt die Steckmasse Wurzeln für noch mehr Steckmasse im nächsten Jahr. Und es wird höchste Zeit, dass ich noch einmal den Dahliengarten besuche und mir ein paar Blümchen mit nach Hause nehme.
    Liebe Grüße
    Edith

  2. Steffi Guthmann sagt

    Hi Xenia,
    gerade auf Insta entdeckt und jetzt gleich am PC in XXL bewundern: Tolle Kombi die konische Vase und die Blütenpompons in allerlei Leuchtfarben. Das ist wirklich genau das Richtige für diese Herbsttage!

    Schöne Grüße, Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.