Alle Artikel mit dem Schlagwort: Gemüse

Dynamischer Agroforst Mitte Mai

Gesunde Pflanzen, hohe Erträge: Mein Gemüsegarten ist ein Agroforst

berlingarten macht Werbung! Nenn uns Agroförster. Der Liebste und ich haben unsere Gemüsebeete in einen Dynamischen Agroforst umgewandelt. Klingt cool? Ist es auch. Beim Dynamischen Agroforst handelt es sich um eine Methode, die auf dem Wissen indigener Völker Lateinamerikas basiert und für die Bedürfnisse der heutigen Landwirtschaft weiterentwickelt wurde. Ein Dynamischer Agroforst bildet ein natürliches Pflanzensystem, das auf kleinstem Raum zu gesunden Pflanzen und hohem Ertrag führt. In Berührung gekommen sind wir mit dem Dynamischen Agroforst durch den Naturefund e.V., der diese ökologische Methode seit 2011 in Renaturierungsprojekten in Lateinamerika und Afrika einsetzt und für die Bauern zu ökonomischen Erfolgen führt. Und was in Bolivien funktioniert, kann auch in Deutschland nicht verkehrt sein. Gemüsegarten neu gedacht: Die Prinzipien des Dynamischen Agroforsts. Gemüse, Kräuter und Obst stehen bei uns seit jeher ganz hoch im Kurs. “Kleingärtnerische Nutzung” war für uns nie ein Zwang, sondern immer schon größtes Vergnügen. Insbesondere der Gartengemahl, der in seiner Freizeit auch genussvoll die Kochtöpfe schwingt, ist ein begeisterter Gemüsegärtner. Wir waren daher sofort dabei, als toom uns ermöglichte, zusammen mit dem …

Titel Gemüse antreiben

Gemüse-Recycling: Salatherzen & Co. auf der Fensterbank antreiben

Schmeißt du die Strunke von Salatherzen und Fenchel auch immer weg? Schade drum! Denn während wir draußen noch nicht gärtnern können und es für die Aussaaten noch zu früh ist, macht es richtig gute Laune, wenn aus dem vermeintlichen Abfall neues Grün nachwächst. Man wird zwar keine echte zweite Ernte erwarten können, aber um dem Wunder des Lebens zuzuschauen und würzendes Grün zu ziehen, ist es eine tolle Idee – insbesondere mit Kindern. Wie’s geht, erfährst du auf dem Foto. Gut geeignet für die Treiberei sind Stangensellerie, Salate, Fenchel und Vertreter der Allium-Familie: Knoblauch, Zwiebel, Schalotte. Auf dem Workshop, von dem ich die Anregung mitgenommen habe, wurde auch Möhrengrün angetrieben, aber das war vom Geschmack her doch nicht wirklich überzeugend, wenn man nicht gerade ein Kaninchen ist. Was könnte man noch ausprobieren? Hast du vielleicht noch weitere Tipps auf Lager? Viel Spaß beim ersten Gärtnern des Jahres, alle Fotos vergrößern sich durch anklicken!

Herbsternte

Berliner Allerlei: Ernte von Obst, Gemüse und Kräutern im Herbst

Wenn ich dieser Tage mit der Kamera durch den Garten gehe, sind viele meiner Topmodels Pflanzen, die nach dem Fotoshooting direkt in der Küche landen oder es noch nicht einmal bis dahin schaffen, da sie noch gleich an Ort und Stelle vernascht werden. Sie haben sinnliche Rundungen und tolle Farben und sorgen für Genuss auf der ganzen, meist schlanken Linie. Eine Liebeserklärung an Obst, Gemüse und Kräuter aus dem eigenen Garten. Voilà. Alle Fotos vergrößern sich durch anklicken.

12tel Blick 31. Mai 2016 im Vergleich

12tel Blick Mai/Juni: Pfingstrosen natürlich. Und die Rose Nevada

Sie waren die Stars im Mai: Pfingstrosen, Parkrose Nevada und duftender Flieder. Ein Rückblick auf den Wonnemonat. Der Mai ist der Monat, in dem der Garten langsam so aussieht, wie er “eigentlich gehört”. Sind bis dahin die Stauden erst wadenhoch, sodass sie den Blick noch freigeben auf letzte Fleckchen braune Erde sowie Tulpen & Co., müssen sich die nun auftrumpfenden Zierlauche schon lang machen, um gesehen zu werden. Redet der Göttergatte über den Garten, läuft das schon alles unter “Grüne Hölle”. Tatsächlich haben sich inzwischen Funkien und Farne ausgerollt und die Baumkronen stecken durch ihre Belaubung die Köpfe zusammen. Gut so, denn es kann ja jetzt auch so warm werden, dass wir uns nach Schatten sehnen. Rose Nevada gehört in jeden romatischen Garten! Unsere früheste Rose heißt Nevada. Ihr Blühen ist so überschwänglich wie das Tanzen der Bienen und Hummeln in ihren geöffneten Schalenblüten. Mich würde so ein Überangebot an duftendem Pollen als Insekt ganz taumelig machen. Wenn ich mich unter (!) ihr Blätterdach setze, kann ich total entspannen. Warum kann nicht immer Flieder-Zeit sein? …

Bunter Sommergarten

Schauen und genießen: Spaziergang durch die Gärten

Wenn mal wieder zu viel Stadt ist, gehe ich los. Spazieren durch die Kolonie. Den Kopf, die Lungen und die Seele frei bekommen. berlingarten ist ein Schrebergarten. Ein schönes Fleckchen Erde in der Großstadt. Mein Personal Trainer, Sauerstoffzelt, Gemüseabteilung, der stets zuverlässige Blumen- und Wohlgefühl-Lieferant. Oeynhausen heißt die Gartenanlage, zu der er gehört. Die von Bebauung bedroht ist, für die viele Enthusiasten um den Erhalt kämpfen und die jetzt vielleicht tatsächlich überleben kann. Jedenfalls standen die Zeichen in den letzten zwei Jahren noch nie so gut wie jetzt. Meine Hoffnung geht mit spazieren. Über 400 Gärten sind es, die gerade jetzt zu frischer Luft in der heißen Stadt beitragen. Bunte Blüten stehen nicht nur bei Insekten hoch im Kurs. Die Vogelhäuschen von heute sind echte Kreativmodelle. Rosenduft liegt in der Luft. Man hört Plantschgeräusche und Kinderlachen. Die Gemüsebeete zeigen Gärtners ganzen Stolz. Oeynhausen, dein Tisch ist reich gedeckt. Wer hier spazieren geht, alle Wege sind offen und öffentlich, spürt die Liebe, mit der hier gewerkelt wird. “Schmuck” ist ein schönes Wort dafür. “Schmuckstücke” viele Lauben, …

Gartenarbeitsschule

Gartenarbeitsschule Charlottenburg-Wilmersdorf: Tag der offenen Tür

Samstag, 11. Juli 2015. Von 12 bis 18 Uhr findet in der Gartenarbeitsschule der diesjährige Spiel- und Aktionstag statt. Wo? In der Dillenburger Straße 57, 14199 Berlin-Wilmersdorf. Du bist herzlich eingeladen! Sie sind beliebt, die Gartenarbeitsschulen, in denen Berliner Schülerinnen und Schüler den Umgang mit Garten und Natur lernen können. Die Beete strotzen nur so vor Gemüse in bunter Mischkultur, die Kirschbäume ächzen unter verlockend roter Last. Kinder werkeln einfrig in den Anlagen, die Gießkannen haben genau die richtige handliche Größe. Und dann wird getobt. Jeden Tag klingt es laut und fröhlich an der Dillenburger Straße – egal, wie das Wetter ist. Jetzt am Samstag öffnet das Gelände seine Pforten zum Spiel- und Aktionstag mit viel Programm, Musik und Theater (Eintritt frei). Es gibt Führungen mit Infos zu Vögeln, Insekten, Fledermäusen, den Pflanzen in verschiedenen Lebensräumen usw. Es wird gebastelt, gespielt, geraten und gefuttert. Und es gibt für kleines Geld auch Angebote aus eigener Herstellung zu erwerben: Jungpflanzen, Fruchtaufstriche, Öl und Essig. Die Gartenarbeitsschulen unterhalten eine gemeinsame Homepage, vielleicht findest du hier auch weitere Infos …