Alle Artikel mit dem Schlagwort: Interview

Team Marsano

Die Tipps der Top-Floristen: ein Interview mit den Macherinnen von Marsano

Es gibt hübsche Blumensträuße, und es gibt florale Statements im Raum. Ich wollte letzteren auf die Spur kommen und bat die Floristinnen von Marsano um ein Interview. Zwei Profis geben Tipps für besondere Kreationen. Heute geht es nach Berlin-Mitte zu einem der angesagten Top-Floristen, um Anregungen für Blumensträuße und Dekoration zu erhalten. Ich verwende in meinen Texten ja gern die klassischen Begriffe, unter denen du dir sofort vorstellen kannst, worum es geht. „Blumenladen“ wäre bei Marsano dann aber deutlich untertrieben. Ich versuche es mal mit: Marsano ist ein Concept Store für Blumen und Interieur. Hinter Marsano stehen die drei Partner Annett Kulmann, Katrin Jahn und Andreas Namysl. Um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, treffe ich Annett und Katrin vor Ort und erlebe zwei sehr sympathische und entspannte Gesprächspartnerinnen. Wir sitzen auf zwei beeindruckend großen Sofas im Showroom von Marsano Vintage, umgeben von Dekoobjekten, die glamourös wirken, aber kein bisschen überkandidelt. Alle Fotos dieses Beitrags vergrößern sich durch anklicken.   Annett, ich habe schon einiges über dich in den Medien gelesen und wenn es um …

Interview: AvantGardening, das neue Gartenbuch von Torsten Matschiess

Eine Rezension des neuen Gartenbuchs AvantGardening von Torsten Matschiess samt Interview mit dem Autor. Er lässt uns hinter die Kulissen des Buches und seiner Arbeit als Gartenplaner schauen. Mit Verlosung. Ich war schon voller Vorfreude. Ein Buch von Torsten Matschiess – super. Endlich. Seit er die Ankündigung für AvantGardening bei Facebook gepostet hatte, war mir klar, dass ich das lesen wollte. Ich sehe nämlich viele Gartenbilder bei Facebook – und ich sehe Torstens Fotos aus seinem Garten. Sie stechen heraus, insbesondere im Herbst und Winter, wenn sich gärtnerisch die Spreu vom Weizen trennt. Torsten ist einer meiner besonderen Digitale-Gartenwelt-Kontakte: Länger als ein Jahr schon verfolge ich in den sozialen Medien, was er im echten Leben so macht: seinen eigenen, über 8.000 qm großen Garten beackern – den inzwischen schon legendären Garten Alst am Niederrhein – und mit diesem Erfahrungsschatz auch andere Gartenbesitzer beraten. Inzwischen ist er in beidem so erfolgreich, dass nicht nur ganze Busladungen an Gartenbesuchern bei ihm vorfahren, sondern er auch beim Ulmer Verlag den Auftakt zu einer Buchreihe über „besondere Highlights aus …

Stark im Trend: riesenblütige afrikanische Dahlien

Interview: die besten Tipps für prächtige Dahlien

So werden Dahlien richtig schön: die besten Tipps aus der Praxis für Sortenwahl, Pflanzung, Pflege und Kombination im Beet. Ich hatte nie viele Dahlien. Aber ich hatte immer Sehnsucht nach ihnen. Je später das Jahr wurde, je matter die Farben bei mir im Garten, desto sehnsüchtiger schaute ich in typischen Dahliengärten über den Zaun. Irgendwann zog zumindest die Bishop of Llandaff bei mir ein: eine hübsche ungefüllte Rote, die über ein sehr attraktives braunes Laub verfügt. Aber nach zwei Vegetationsjahren hatten sie irgendwie nicht mehr die richtige Power. Sie wurden von den Nachbarstauden regelrecht verschluckt und von mir im Herbst dann auch gar nicht mehr aufgenommen. In dieser Saison sind mir sehr häufig die großen pastellfarbenen Dahlien aufgefallen. Und da war es wieder, dieses Will-haben-Gefühl. Ich habe daher eine liebe Gartenbekannte angesprochen, die über einen Dahliengarten verfügt, wie ich ihn im Hobbybereich sonst noch nie gesehen habe, ob sie uns im Interview nicht verraten möchte, wie man optimal mit der schönen Exotin umgeht. Voilà ihre besten Tipps für uns. Wie kam es dazu, dass du …

Kräuter sind auch wunderhübsche Zierpflanzen

Interview: Simones Würz- und Heilkräutergarten

In Teil 2 der Serie aus dem Kärntner Lesachtal gibt es ein Interview mit der Biologin Simone Matouch, die einen wunderschönen Kräutergarten hegt und pflegt. Die Wienerin kam einst im Auftrag der Bundesregierung als Wissenschaftlerin ins Tal, um Biotop- und Kulturlandschaftsflächen zu kartieren – und blieb. Simone verdient heute ihr Geld mit unterhaltsamen und sehr informativen botanischen Führungen. In denen erfährst du zum Beispiel, dass Bohnenkraut „ehelich anregend“ wirkt, Majoran jedoch das Gegenteil. Der von Simone geschulte Besucher weiß also, was noch auf dem Programm steht, wenn abends das Gulasch entweder so oder so gewürzt wurde. Simones zweites Standbein ist die Herstellung von Kräuterprodukten. Die Kräuter sammelt sie in der freien Natur und baut sie in ihrem Garten an. Worauf es ihr dabei ankommt, hat sie uns heute verraten. Liebe Simone, Gärten spiegeln Wesen und Vorlieben ihrer Gärtner und den speziellen Lebensraum wider. Was erzählt uns dein Kräutergarten über dich im Lesachtal? Ich weiß nicht recht – ich denke, es wären eher die Besucher meines Gartens dazu berufen, diese Frage zu beantworten. Ich könnte mir vorstellen, …

Petunie Sulfinia Purple wird richtig üppig

Interview zur Balkonblütenpracht: so geht’s mit Surfinia Petunien

Ein Traum: Blütenpracht im Balkonkasten mit Petunien. Die Sorte Sulfinia Purple kann fast bis zu einem Meter lang wachsen. Eine Balkongärtnerin aus Nabburg verrät im Interview, wie es geht. Kennst du das? Die Mischung aus Bewunderung, ehrlicher Anerkennung und leisem Neid? So geht es mir beim Anblick der Balkonkästen in den Alpenregionen. Stramme Geranien, wallende Petunien, abertausend Blüten unterstützt durch strotzend grüne Begleiter wie Zierspargel oder Weihrauchpflanze – ich fasse es nicht, wie die Bergbewohner das hinbekommen. Postkartenmotive wohin man schaut. Ja haben die denn alle grüne Daumen? Das menschliche Genom ist doch entschlüsselt, lässt sich da nicht googeln, warum es Süddeutsche, Österreicher und Schweizer so draufhaben mit den bunten Blumenbalkonen? Eigentlich müsste man wohl auch überall ein „-innen“ dahintersetzen, denn es scheint ein Mindestmaß an Östrogen dazuzugehören, Sommerblumen auf Hochleistungsniveau heranzuziehen. Ich will dem Geheimnis auf die Spur kommen und frage Silvia Greilich vom Schwarzen Adler in Nabburg in der Oberpfalz, wie sie eine Pracht hinbekommt, von der eine Berliner Flachlandtirolerin nur träumt. In diesem hübschen Ort direkt über der Nab verbrachten wir jüngst …

Rittersporn gehört in den Frühsommergarten

Interview Christel: So klappt es mit dem Rittersporn

Probleme mit Rittersporn? Hat sie nicht. „Rittersporn muss man einfach selbst aussähen, dann sind die wüchsig und schön“, Kleingärtnerin Christel weiß, wie es geht, und verrät uns ihre Tricks. Manche Menschen haben einen grünen Daumen. Christel hat überdies einen knackeblauen. Ihre Rittersporne in der Berliner Kleingartenanlage Friedrichshall sind wahre Sehenswürdigkeiten. Spaziergänger bleiben stehen und erfreuen sich an den mächtigen Kerls am Eingang des Gemüsegartens. Viele Jahre habe auch ich die blauen Prachtstauden Delphinium still bewundert und mich immer wieder ein wenig neidisch gefragt, wieso sie dort ungestüm wachsen und bei mir nur kümmerlich bleiben – und das, obwohl ich bei Foerster Stauden in Potsdam die berühmten Züchtungen des Staudenpapstes als kräftige und entsprechend kostspielige Containerware erstanden hatte. Inzwischen habe ich die Gärtnerin dahinter kennenlernen und interviewen dürfen. Christel Geier ist nämlich die Grand Dame des Wilmersdorfer Kampfes um den Erhalt von Grünflächen. „Nur ein bisschen“ oder „man müsste mal“ gibt es bei ihr nicht. Ob für Gärten und jetzt auch für Flüchtlinge: Christel geht hin, macht, hilft. Die quirlige wie streitbare Aktivistin wird im September …

Wegekreuz

Interview: Sabines wunderschöner Selbstversorger-Garten

Sabine war mir schon vor längerer Zeit in den sozialen Medien aufgefallen: Sie ist quirlig und gut drauf, hat Hühner, baut Gemüse an, keltert ihren eigenen Wein, hat täglich traumhafte Pflanzenfotos parat und engagiert sich in Gartendingen sogar ehrenamtlich. Und so richtig ans Herz gewachsen ist sie mir, als wir feststellten, dass wir beide Borussia Dortmund-Fans in der Diaspora sind. Daher freue ich mich sehr, dass Sabine heute von ihrem Garten erzählt, den du übrigens auch in ihrem Blog bewundern kannst. Stell bitte dich und deinen Garten kurz vor. Unser altes Anwesen mit Bauerngarten befindet sich in Mainfranken zwischen Bamberg und Schweinfurt und verbindet auf ca. 1.150 qm moderne und traditionelle Elemente. Ursprünglich waren hier Obstbäume Stauden-und Gemüsebeet, ein paar Rosen, eine Himbeerhecke und ein Teich. Du bearbeitest deinen Garten noch gar nicht lange. Hast du ihn übernommen oder neu angelegt? Wir haben das Anwesen im Sommer 2010 gekauft und uns dann im Herbst Gedanken zur Gestaltung gemacht. Bereits im Oktober wurden einige morsche Bäume gefällt und neue gepflanzt. Im Februar haben wir vermessen und …

Blauregen

Interview: Tobias Gartentraum in luftiger Höhe

Urbangardening wie es schöner nicht sein könnte. Man nehme: eine Dachterrasse, riesige Kübel, Unmengen an Pflanzsubstrat, grüne Strukturpflanzen und herrlichste Blüher. Dazu kommen Schweiß, Einsatz, Kreativität – und ohne Ende Liebe und Sachverstand. Wie bei Tobias, der uns an seinem Traum in lüftiger Höhe teilhaben lässt. Tobias Garten ist so schön, dass er sich herumspricht. Und es bis in verschiedene Medien und ein tolles internationales Buchprojekt schafft. Zwei Londoner Jounalisten zeigen darin kleine Stadtgärten in New York, London, Tokio, L.A. Und: Hermsdorf. Ich werde berichten, wenn der Band im Herbst erscheint. Stell bitte dich, deinen Dachgarten und seine Entstehung kurz vor. Ich heiße Tobias, bin 47 Jahre alt, freier Journalist und Blogger, und seit 1,5 Jahren haben wir die Wohnung in Berlin Hermsdorf. Über die gesamte Länge der DG-Wohnung erstreckt sich der Dachgarten mit einer Größe von ca 80qm. Der Dachgarten war auch ausschlaggebendes Kriterium für den Kauf, dass es quasi als „Bonus“ noch eine supertolle Wohnung und eine wundervolle Lage dazu gab, war mehr als wir erhofft hatten: Direkt vor dem Haus befindet sich …