Alle Artikel mit dem Schlagwort: Pfingstrosen

Dekoration Rosenstrauß Blumenbox

Blumenbox selbstgemacht: Gartenrosen bildschön arrangiert

Blumenbox, Flowerbox, Rosenbox – es ist derzeit Trend, sich von den schicken Floristen Blumen in der Schachtel liefern zu lassen. Du kannst sie aber auch ganz einfach selbst befüllen. Für deine Gartenrosen sind sie perfekt. Geht dir das auch so? Den ganzen Winter über träumst du von dieser Zeit der Üppigkeit? Die Rosenblüte verwandelt deinen Garten in eine Märchenkulisse. Wenn du deinen Stuhl an die blühenden Sträucher heranrückst, bist du eingehüllt in das schönste Parfum. Ein paar wenige Zweige reichen schon, um auch drinnen den ganzen Raum mit Duft zu erfüllen. Hast du historische Rosen oder ganz allgemein unbändige Strauchrosen, die einfach nur sie selber sind und nicht für die Schnittblumenproduktion gezüchtet wurden, stellt sich dann die Frage: Wie am besten arrangieren? Die schweren, manchmal hängenden Blüten und die krummen, oft stark mit Stacheln besetzen Stiele brauchen ein starkes Gefäß als zähmende Partner. Ich kam neulich in der Papeterie auf die Idee, mir dazu eine Pappbox mitzunehmen. Die Rosenmuster gefielen mir so. Außerdem ist es ja gerade sehr angesagt, Rosen in Boxen zu dekorieren. Meine …

Tolles Gesteck: barocke Pracht Pfingstrosen

Pfingstrosen im Glamour-Look: Gesteck „In Motion“

Jetzt wird’s kreativ. Jetzt kommt Bewegung in die Deko: mit einem Gesteck „In Motion“. Gold, Glamour und Grandezza. Glamour und Grandezza? Also teuer? Absolut nicht! Es zeigt sich immer wieder: Wer gute Ideen hat, kann aus Strohhalmen Gold machen. Und genialen Blumenschmuck zaubern. Im Rahmen eines Blumen-Workshops mit allen Finalisten zum Garden & Home Blog Award konnte ich mich mit einem Gesteck austoben, das Bewegung ausdrücken sollte – weniger durch die Blumen, vielmehr durch die Dynamik von Formen, die ich durch das Verbinden und Anordnen von goldenen Halmen erzeugen konnte. Idee und Materialien kamen von 1000 Gute Gründe, denen ich sehr für diese Impulse danke! Ungewöhnliche Blumenzusammenstellung. Ich möchte dich nun ermutigen, kreativ zu werden und bei Blumen und ergänzendem Material mal Neues auszuprobieren! An Pflanzen gab es nämlich eine gewagte Mischung aus Formen und Farben – und gerade das machte den Reiz aus: runde, üppige Pfingstrosen Paeonia, ebenfalls runde Ranunkeln Ranunculus und für das Schmeichelnde Prärieenzian Eustoma in lachs. Dazu kamen die elegante rosa Guernseylilie Nerine, für die Höhe Rittersporne Delphinium in hellem Blau, …

Zwei Pfingstrosen-Bücher von Hofmeister

Büchertipp: zwei lesenswerte Titel über Pfingstrosen

„Pfingstrosen“ und „Ein ländlicher Garten voller Kostbarkeiten“ – zwei schöne Bücher, die Pfingstrosenzeit zu verlängern. Oder endlich die richtigen Sorten für den eigenen Garten zu finden. Vor einiger Zeit war ich mit einem Artikel über meinen Garten in der Zeitschrift GartenSpaß vertreten. Der Text dazu wurde von Kathrin Hofmeister verfasst, einer Gartenbuchautorin, die schon sehr viele kluge Titel herausgebracht hat. Wir führten mehrere Gespräche und fanden – wie Gartenmenschen meistens – einen guten Draht zueinander. Zum Abschluss unseres Projektes erreichte mich ein wunderhübsches Päckchen mit zwei tollen Büchern von ihr in der Zusammenarbeit mit der Gartenfotografin Christa Brand. Wie habe ich mich über dieses Geschenk gefreut! Und heute möchte ich dir diese beiden Bücher ans Herz legen, da sie sehr gut in die jetzige Zeit passen. Es geht nämlich um Pfingstrosen! Wenn du zu den Glücklichen gehörst und jetzt in optimal wachsenden Päonien schwelgen darfst, kannst du dir mit diesen beiden Büchern die schöne Zeit verlängern. Wenn du mit deinen Pfingstrosen nicht so glücklich warst, dann findest du hier Anregungen für neue oder vielleicht andere …

12tel Blick 31. Mai 2016 im Vergleich

12tel Blick Mai/Juni: Pfingstrosen natürlich. Und die Rose Nevada

Sie waren die Stars im Mai: Pfingstrosen, Parkrose Nevada und duftender Flieder. Ein Rückblick auf den Wonnemonat. Der Mai ist der Monat, in dem der Garten langsam so aussieht, wie er „eigentlich gehört“. Sind bis dahin die Stauden erst wadenhoch, sodass sie den Blick noch freigeben auf letzte Fleckchen braune Erde sowie Tulpen & Co., müssen sich die nun auftrumpfenden Zierlauche schon lang machen, um gesehen zu werden. Redet der Göttergatte über den Garten, läuft das schon alles unter „Grüne Hölle“. Tatsächlich haben sich inzwischen Funkien und Farne ausgerollt und die Baumkronen stecken durch ihre Belaubung die Köpfe zusammen. Gut so, denn es kann ja jetzt auch so warm werden, dass wir uns nach Schatten sehnen. Rose Nevada gehört in jeden romatischen Garten! Unsere früheste Rose heißt Nevada. Ihr Blühen ist so überschwänglich wie das Tanzen der Bienen und Hummeln in ihren geöffneten Schalenblüten. Mich würde so ein Überangebot an duftendem Pollen als Insekt ganz taumelig machen. Wenn ich mich unter (!) ihr Blätterdach setze, kann ich total entspannen. Warum kann nicht immer Flieder-Zeit sein? …