Alle Artikel mit dem Schlagwort: Sonnenblumen

Gelb und weinrot

Licht im Dunkel – den Herbst genießen

Herbst: Die Tage werden kürzer, die Zeit im Garten ist limitiert. Lamentieren? Jammern? Besser: was tun. Pflanzen! Genießen wir jeden Moment so intensiv es nur geht. Und schon ist wieder Herbst. Mein Garten sieht mich nur noch am Wochenende. Denn wenn ich abends von der Arbeit nach Hause komme, ist es quasi dunkel. Es wird auch empfindlich kalt. Taschentuch-Produzent müsste man jetzt sein. Dann wäre man fein raus und das Herz würde hüpfen vor lauter Umsatzsprüngen. Ich bin aber keiner. Ich lamentiere, ich jaule, ich schreibe melancholische Blog-Texte. Aber willst du das lesen? Zusätzlich zum realen Herbst auch noch virtuelle Tristesse? Also Schluss damit. Um dem Blues zu entgehen, habe ich mir neue Beete oder zumindest Ausbesserungen in bestehenden Pflanzungen verordnet. Denn Blumen-Shopping macht beste Laune, Bewegung bringt Schwung. Die gesamten Wochenenden werde ich jetzt draußen verbringen. Jede Gartenminute bewusst genießen. Dann fallen auch wieder positive Beiträge ab. Gelbe Stauden mit blauen Partnern. Das erste Projekt war jetzt das Verändern der Nachbarschaft im gelben Sonnenblumenbeet. Das war nämlich eine merkwürdige Mixtur aus gelben Neuzugängen, um …

Spätsommerblumen in roter Kunst

Serie Vasen: Sonnenblumen-Strauß

Vasen und Blumen: eine besondere Beziehung. Die Investition in schöne Gefäße lohnt sich. Denn sie edeln die einfachsten Blüten. Ja, das geht, man kann großzügig und geizig zugleich sein. Ich auf jeden Fall. Großzügig, wenn ich in einem Porzellanladen oder Keramikstudio stehe und meine Gier nach einer neuen Jagdtrophäe schnell und unbürokratisch befriedige. Geizig, wenn ich mit der Schere in der Hand vor den Rosen oder der Staudenrabatte stehe und Stiele für die Vase schneiden soll. Das Ergebnis dieser beiden Wesenszüge sind Vasen wie diese: groß, handgearbeitet, formschön und so gestaltet, dass gerade wenige Blüten in ihr optimal zur Wirkung kommen. Begeistert hat mich vor allem der „Teller“ auf der Oberseite, auf dem große flache Blüten wie Staudensonnenblumen wunderhübsch aufliegen können. Selbst eine einzelne Blüte wird zum Hingucker. Erstanden habe ich die Vase vor ein paar Jahren bei einem Kurzurlaub in Mecklenburg-Vorpommern. Sie wurde vom Keramikkünstler Jörg Mücket gefertigt, der im tiefsten Meck-Pomm auf dem Lande nach einem 600 Jahre alten chinesischen Verfahren Gefäße im „Lang Yao“-Rot töpfert. Absolut faszinierend. Das Rot dieser Stücke ist …

Der Trend zum Gigantischen

Schaut man sich die Neuzüchtungen der letzten Jahre an, fällt der Trend zum Großen, Gigantischen, zum Superlativ auf. Aber: Ist groß denn erstrebenswert? Gewinnen meine ansonsten in den Höhenabstufungen durchgestylten Beete durch die langen Kerls aus der Sonnenblumen-Samentüte? Nützen mir mit meiner Kleinfamilie 10 kg schwere Kohlrabi, wenn meine Tochter schon bei den handelsüblich großen „Nein danke, ich hab keinen Hunger!“ ruft? Vermutlich braucht frau in dieser Saison den irgendwie unproportionierten Statement-Hibiskus genauso wie die Statement-Kette. Denn letztlich sind wir doch alle Fashion-Victims. Oder machen Keilabsätze etwa einen schlanken Fuß? Ich freue mich auf deine Erklärungen! P.S.: Wer Lust auf Hibiscus moscheutos hat, findet Infos und ein großes Sortiment z.B. bei Bartels in Delmenhorst.

Helianthus decapetalus Triomphe de Gand

Gelb im Sommergarten

Bei der Farbe Gelb scheiden sich die Geister. Und streiten sich die Gärtner. Was passt farblich zusammen? Beißt sich das nicht? Über Geschmack lässt sich trefflich streiten. Was bei einem Outfit abends vom Pyjama abgelöst wird, hat im Beet ganz andere Halbwertzeiten. Also pass beizeiten auf, ob deine Mitgärtner vielleicht herrliche Kindheitserinnerungen an Raps- und Sonnenblumenfelder oder gar Löwenzahnwiesen haben. Denn dann wollen sie das im Garten umsetzen. Der Gartengemahl hatte eine schöne Kindheit. Das wurde mir schlagartig bewusst, als er eines Tages mit einem Samentütchen „Riesensonnenblume“ nach Hause kam – erstanden in der nahen Drogerie. Pokerface. Jetzt bloß nicht die Fassung verlieren. Einjährige Sonnenblumen – gelb par excellence. Riesensonnenblumen waren für mich stets der Inbegriff des Plumpen, sich nicht Einfügenden. Und dann auch noch gelb! Wer keine Ahnung von nichts hatte, steckte zur Aufhübschung von Rasen und Thujahecke halt ein paar Kerne in den Boden. Und nun lag das Tütchen also da, die Samen kamen in die Erde und der Gartengemahl bekam Beschützergefühle für seine Sprösslinge. Mehrere Jahre standen die langen gelben Kerls unvermittelt …