Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wiesenraute

12tel Blick 30. August 2016

12tel Blick August: gelungen und missglückt

Der 12tel Blick im August soll nicht nur auf die Schokoladenseiten fallen, sondern auch auf die nicht aufgegangenen Konzepte. Ich hoffe, du hast Hinweise für mich, wie ich es besser machen kann. Das Schöne an der Aktion 12tel Blick und meine Auswahl des Blickwinkels ist, dass alles immer tipptopp und wohlgeharkt aussieht. Dazu kommen ansprechende Fotos der monatlichen Highlights. Am Ende kann ich stolz ein ganzes Jahr Perfektion anbieten. Ein Garten voller Schokoladenseiten. Aaaber: Nun ist das hier keine Hochglanzzeitschrift und ich bin bei berlingarten sozusagen zu Hause. Warum also nicht mal ungeschminkt? Ich möchte heute nicht nur mein Freud, sondern auch mein Leid mit dir teilen. Wenn du Tipps und Tricks für mich hast, wie ich meine kleinen Misserfolge noch drehen kann: Hinterlasse bitte einen Kommentar. (Und sonst auch, denn das macht mich Schreiberling einfach glücklich.) Top oder Flop. Unter der Überschrift „gelungen“ würde ich meine Bemühungen, die Farbe gelb stärker im Garten zu integrieren, verbuchen. Ich habe ja schon öfter seufzend angemerkt (hier zum Beispiel), dass der Gartengemahl und ich viele Jahre in …

Gefüllte Wiesenraute Hewitt's Double

Lieblingsstaude 2016: Wiesenraute thalictrum

Es gibt den Baum des Jahres, das Insekt des Jahres, Wasweißich des Jahres und die Staude des Jahres. Ganz offiziell. Inoffiziell, aber als persönlichen heißen Tipp möchte ich dir meine Staude des Jahres 2016 ans Herz legen: Wiesenraute thalictrum. Ohne geht nimmer. Sie tanzen anmutig. Wolken kleiner Glöckchen, stetes Bienengesumm. Wiesenrauten thalictrum sind ganz besondere Stauden. Nicht einfach Pflanzen, die du setzt und die funktionieren und die dann kaum noch auffallen. Sondern Wesen, die dein Herz berühren können. Die wie der Klang der Piccoloflöte leicht und hell und mit ihrem Triller dennoch präsent sind. Ich gestehe: Ich bin süchtig nach ihnen. Immer mehr möchte ich von ihnen haben. Entschieden habe ich mich für die wirklich noch wiesenblümchenhafte Thalictrum aquilegifolium, die im Mai loslegt und sich wie von selbst zu den Akeleien gesellt. Das Laub der beiden Stauden ist ganz ähnlich: fiedrig-fluffig. So wie von der Eberraute. Daher rührt wohl auch der deutsche Name. Da wir die hübschen Samenstände stehen lassen, gibt es reichlich Nachwuchs im Hause berlingarten. Zum Glück. Ab dem Sommer beobachten wir mit …

Serie Berliner Staudenmarkt: Wenn Garten-Ladies zu Jägerinnen werden.

Der Otternkopf – Neuentdeckung auf dem Berliner Staudenmarkt

Erstes Wochenende im September – fester Termin in meinem Kalender für den Staudenmarkt im Botanischen Garten in Berlin-Dahlem. Meine Entdeckungen: zwei neue Wiesenrauten-Züchtungen und ein Otternkopf. Noch nie gehört? Ich auch nicht. Diese Staude wird bis zu 160 cm hoch und ist absolut winterhart, halbschattenverträglich und genügsam. Und wunderschön mit ihren tiefvioletten und großen Lippenblüten.