Garten
Kommentare 11

Tomaten richtig düngen

Tomatenvielfalt

Tomaten brauchen Liebe – und Calciumdünger. Dann kann ihnen die so genannte Blütenendfäule nichts mehr anhaben.

Das war mal eine gute Anfrage: Ob ich Wuxal Calciumdünger von Manna testen möchte. Der sollte nämlich gegen die harten dunklen Stellen an der Unterseite von Tomaten helfen. Und ob ich wollte! Und da jetzt die ersten Früchte bei mir reif sind (ja, ich bin immer ganz schön spät dran mit der Aussaat), kann ich heute einen Erfolg bei mir vermelden. Also bei meinen Tomaten.

Blütenendfäule ist nicht die Kraut- und Braunfäule, bei der die Pflanze dunkle Flecken bekommt und abstirbt. Blütenendfäule haben deine Tomaten, wenn die Unterseite/Spitze komisch wird – erst so ein bisschen orange-blasig, dann dunkelbraun, auf jeden Fall hart. Fotos davon kann ich dir (zum Glück) keine zeigen, aber unter diesem Link findest du Abbildungen der typischen Tomatenkrankheiten.

Befallen waren bei mir leider alle Sorten, vielleicht, weil ich meine Tomaten allesamt in Kübeln ziehe. Was ich tun konnte, wusste ich nicht, schließlich verwendete ich klassischen Tomatendünger. Ich war ganz schön frustriert. Woran es lag, weiß ich jetzt, da ich den Calciumdünger anwende. Denn augenscheinlich hatten meine Tomaten immer noch zu wenig Calcium. Neben Calciumoxid enthält Wuxal auch Mangan und Zink, was sich auf das Zellwachstum insgesamt positiv auswirken soll. Meine in Töpfen gezogenen Auberginen dünge ich daher immer gleich mit, sie scheinen es auch zu mögen: Die Früchte sind groß und festfleischig geworden.

Wuxal Calciumdünger biologisch unbedenklich.

Calciumdünger gab es bis 2014 nur für den Erwerbsanbau und wird jetzt von der Firma Manna auch für Privatgärtner verkauft. Unter anderem Namen ist der Dünger auch im Biolandbau zugelassen. Das ist für mich als Ökotante wichtig, schließlich ziehe ich mein Gemüse selbst, um so wenig belastende Stoffe wie möglich zu mir zu nehmen.

Ich habe nicht von Anfang an mit Wuxal begonnen, dünge seit Erscheinen der ersten Fruchtansätze aber regelmäßig. Calcium zuzuführen ist jedoch nicht nur vorbeugend sinnvoll, sondern auch dann noch angeraten, wenn sich schon die ersten Mangelerscheinungen zeigen. Dann werden zwar keine befallenen Früchte wieder gesund, aber für die nächsten Tomaten der Pflanze sollte sich eine positive Wirkung einstellen.

Der Preis von rund 10 Euro geht für meinen Geschmack in Ordnung (eine Bezugsquelle findest du hier). Bei einer Ergiebigkeit von rund 500 Litern Gießwasser komme ich sogar mehrere Saisons mit einer Flasche aus. Die Stippe von Äpfeln soll übrigens auch am Calciummangel liegen. Dann braucht man schon etwas mehr davon. Aber besser kräftig düngen, als immer nur Apfelmus kochen, oder?

 

11 Kommentare

  1. Pingback: Tomaten im Topf: Lieblinge Black Cherry und Heartbreaker – berlingarten

  2. Alberta sagt

    Danke für den Tipp für den Dünger, wir suchten schon länger nach etwas für unsere Tomaten, da sie irgendwie nie richtig „gedeihen wollten“. Gut ist auch, dass der Dünger biologisch ist da er mir sonst nicht in den Garten käme ^^

  3. Hallo Xenia,
    Blütenendfäule hatten meine Tomaten komischerweise noch nie. Sie wachsen auch alle im Kübel. Meine haben aber öfter Probleme mit gelb-braunen Blättern, und das schon direkt nach dem Umtopfen. Dieses Jahr habe ich sie mit ganz normalem Blumendünger gedüngt, den ich seit Jahren rumstehen habe. Seitdem sind die Blätter alle grün geblieben.
    Dummerweise habe ich jetzt ein anderes Problem, das kein Dünger der Welt beheben kann: Meine Sorten sind nicht mehr echt, haben sich über die Jahre wild durcheinander gekreuzt. Golden Currant macht plötzlich auch rote Tomaten und auch der orangene Fredi ist nun rot…
    VG
    Elke

    • Berlingärtnerin sagt

      Vielleicht ist ja eine sensationelle neue „Goldene Elke“ dabei, wer weiß 😉 ?

      Wie sieht es denn nach der Düngergabe mit dem Fruchtansatz aus? „Normaler“ Dünger ist durch den hohen Stickstoffanteil nicht so geeignet für Tomaten, sagt man. Bin gespannt.

  4. Ich hab keine Tomaten mehr, aber diese Unterseiten hatte ich öfter. Das liest sich sehr interessant. Von Manna bin ich generell sehr überzeugt, ich kaufe den Biogemüsedünger, er ist teuer, aber es lohnt sich!

    Sigrun

  5. …ich kann mich nicht erinnern, liebe Xenia,
    dass meine Tomaten je diese Krankheit hatten…wenn dann die Krautfäule, aber *klopf auf Holz* in diesem Jahr nicht…vielleicht liegt es daran, dass wir viele Eierschalen im Kompost haben und den immer auf den Beeten verteilen? ich glaube, diese Schalen haben auch viel Calzium,

    wünsche dir ein schönes Sommergartenwochenende,
    liebe Grüße
    Birgitt

    • Berlingärtnerin sagt

      Eierschalen bestehen zu über 90 % aus Calciumcarbonat. Es kann also gut sein, dass du immer genau das Richtige getan hast, liebe Birgitt. Ich drück dir die Daumen, dass deine Tomaten gesund bleiben. Alles Liebe!

  6. So eine Vielfalt an Tomaten, liebe Xenia, wird nur noch vom Kreislehrgarten Steinfurt übertroffen. Dort war ich gestern mit meinem bald fünfjährigen Enkel. So tolle Tomaten laden zum Reinbeißen ein. Ich mußte ihn schon sehr zurückhalten. – Kaum zu glauben, dass Tomaten auch in Kübeln gut gedeihen und eine reiche Ernte bringen. Ja, der richtige Dünger kann vieles bewirken. Vor Jahren hatte ich Minitomaten in Töpfen, die immer dann reif waren, wenn ich in Urlaub war. Vielleicht sollte ich es nächstes Jahr auch mal wieder versuchen. Aber eigentlich will/ muß ich die Töpfe reduzieren. Sonst komme ich nie mehr in Urlaub, habe gestern schon zwei Tagesfahrten gebucht, damit ich mal ans Meer komme.
    Liebe Grüße von Edith

    • Berlingärtnerin sagt

      Mit der Fülle an Tomaten wäre ich auch komplett überfordert. Das ist ein Foto von einer Tomatenbörse, liebe Edith. Es hat so schön gepasst, so plakativ…

      Ich selbst gönne mir nur acht Tomatentöpfe. Mehr kann ich vom Platz und Engagement nicht bewerkstelligen. Aber das reicht für eine Kleinfamilie auch. Du hast nämlich Recht damit, dass man sich mit den Kübeln geradezu Fußfesseln anlegt.

      Ich freue mich zu lesen, dass du and Meer fahren willst! Hab es schön dort.

  7. Hallo Xenia!
    Dein Beitrag kommt genau richtig denn gestern haben wir leider zum ersten Mal bemerkt, dass unsere Tomaten an besagter Mangelerscheinung leiden. Auch unsere wachsen allesamt im Kübel ;). Den Dünger werde ich mir auf alle Fälle besorgen. Danke für den Tip und schönes WE
    Sabine

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Sabine, das freut mich, wenn der Artikel grad passt! So soll es sein. Beste Grüße und viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.