Idee
Kommentare 6

Vertikales Gärtnern: bepflanzte Paletten

Palettenbepflanzung

Wände und Mauern mit Patina finde ich großartig. Zarte Blüten von Clematis und Kletterrosen an rauen Oberflächen: wunderbar. Attraktiv und nützlich zugleich sind Kräuter. Was hältst du von dieser Idee des vertikalen Gärtnerns?

Ausgediente Holzpaletten sind an einer alten Mauer befestigt und werden durch dunkles Kunststoff-Gewebe, das als Beutel in die Aussparungen getackert wird, zu Pflanz-Installationen.

Ich gebe zu: Der Wurzelraum ist deutlich begrenzt, auch wird man häufig gießen müssen. Aber wenn man sich auf wärmeliebende Hungerkünstler wie Thymian, Oregano und andere Steingartenpflanzen konzentriert, gebe ich diesem vertikalen Beet gute Überlebenschancen.

Eine Augenweide ist es allemal.

6 Kommentare

  1. Die Idee ist genial und es sieht auch noch wunderschön aus :)
    Ah hätte ich doch nur ein Haus oder eine schöne Wohnung, ich würde direkt versuchen es nachzubauen. Leider wohne ich zur Zeit in einer katastrophalen Bruchbude mit fürchterlichen Nachbarn, da lohnt es sich keinen Cent zu investieren…

    • Berlingärtnerin sagt

      Hey Livia, ich drück die Daumen, dass entweder du bald umziehen kannst oder sich zumindest die Nachbarn aus dem Staub machen…

  2. Das ist eine tolle Idee. Leider habe ich keinen Bedarf, der Garten ist eh groß genug, aber für einen begrenzten Raum – klasse.
    Lieben Gruß nach Berlin
    Elke

    • Berlingärtnerin sagt

      Wie schön das klingt, ‘ein Garten groß genug’, da klingelt es in Berliner Ohren, hach. Beste Grüße an den Main, liebe Elke!

  3. Es ist schon erstaunlich, was man alles aus Paletten zaubern kann. Und weil das viele Menschen entdeckt haben, sind sie auch gar nicht mehr so einfach zu bekommen. Da muss man schon bezahlen. Für ein Schul-Hochbeetprojekt musste ich ganz schön herumfragen, bis ich ein paar (alte) beschädigte bekommen habe, für gut erhaltene musste ich 12 € das Stück bezahlen.
    Die gezeigte Umsetzung der Paletten als Pflanzraum ist hübsch, aber wie du schreibst, man wird sich kümmern müssen um die Pflanzen.
    LG
    Sisah

    • Berlingärtnerin sagt

      Also ich säße an der Quelle, liebe Sisah, der GG (so formulierst du gern :-) ist Weinhändler und hat davon unzählige. Leider habe ich weder Mauer noch Wand :’-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.