Garten
Kommentare 9

Wellness für deine Pflanzen: Düngen und Pflanzenstärkung leicht gemacht

Pflanzenstärkung

berlingarten macht Werbung.

Jetzt nach dem Winter können deine Pflanzen etwas mehr Aufmerksamkeit gebrauchen. Teilen, düngen, stärken heißt der Dreiklang. Wie leicht das im wahrsten Sinne gehen kann, zeige ich dir heute. Mit Video 🙂

Seit Oktober sitze ich vornehmlich drinnen, meine Pflanzenschätze haben Wind und Wetter getrotzt und sollen nun, kaum, dass die ersten warmen Tage gekommen sind, wieder strotzen und strahlen, als wäre nichts gewesen. Mann, sind wir anspruchsvoll. Ich möchte Gehölz und Staude gern unterstützen und verwöhne sie jetzt und päpple sie tüchtig, nachdem sie so tapfer durch den Winter gekommen sind.

Der ganze Garten erhält Kompost, einzelne Pflanzen, die Mangelerscheinungen aufweisen, auch mehr. Meine Rhododendren zum Beispiel, deren Blätter nicht schön dunkelgrün, sondern gelblich-blässlich geworden sind, bekommen als Wellness-Behandlung Eisendünger. Zu blasse Haut bei meiner hochgewachsenen Teenager-Tochter und gelbliche Blätter am Rhodo sind nämlich ein untrügliches Zeichen für Eisenmangel. Da Rhododendren einen deutlich saureren Boden brauchen, als ich bieten kann, haben sie Probleme, Eisen aufzunehmen.

Rhododendron Eisenmangel

Ein Rhododendron mit beginnendem Eisenmangel: Zeit für eine spezielle Düngung

 

Meine Rosen versorge ich mit einem homöopathischen Pflanzenstärkungsmittel, direkt übers Blatt ausgebracht. Ich bilde mir ein, dass sie dadurch wiederstandsfähiger gegen Pilzkrankheiten sind. Und natürlich dünge ich jetzt alle überwinterten Kübelpflanzen mit einem klassischen Kübelpflanzendünger, um ihnen einen super Start in die Saison zu ermöglichen.

Russeliana

Meine Rose Russeliana bekommt ihre Wellness-Dusche

Im wahrsten Sinne ‚leicht‘ düngen mit Aquamix.

Zum mühelosen und effektiven Ausbringen stelle ich dir heute ein Produkt vor, das ich so genial finde, wie lange nichts mehr. Es ist ein Mischgerät, das wie eine kleine Sprühflasche aussieht, mit der du Dünger ohne schweres Kannenschleppen ausbringen kannst. Pflanzenstärkungsmittel kannst du versprühen, ohne pumpen zu müssen. Auch von unten nach oben kann man die Pflanzen benetzen, was bei klassischen Sprühflaschen ja in der Regel nicht gut geht. Es heißt Aquamix und ist geeignet für alle klaren Flüssigkeiten – wenn man selbst angesetzte Jauche verwenden will, muss sie vorher abgefiltert werden, damit die Düsen nicht verstopfen. Für echte Pflanzenschutzmittel würde ich es nicht empfehlen, da die Vernebelung nicht fein genug ist und ja auch nichts auf den Boden tropfen soll. (Schreckliche Vorstellung für unsere Privatgärten als letzter möglicher Hort ohne Gifte.)

Aquamix Birchmeier

Das Mischgerät Aquamix von Birchmeier kommt an den Wasserschlauch

Wie geht das jetzt aber genau? Das Präparat kommt in den Aquamix, die sehr solide verarbeitete Sprühflasche wird an einen klassischen Gartenschlauch gesteckt. Der Aquamix mischt dann das Mittel in der vorher eingestellten Konzentration zum Wasser dazu. Der Effekt ist, dass man nur mit der kleinen Flasche unterwegs ist und nicht mit einer schweren Kanne hantieren muss. Der Druck wird durch den Wasserdruck aus der Leitung erzeugt, für die Hände anstrengendes Pumpen entfällt. Da du das dir einfach mal anschauen musst, habe ich mich entschlossen, ein kleines Video zu drehen.

Meine einzige Anmerkung an den Hersteller Birchmeier, ein Experte für Sprühgeräte seit 1876, ist, dass ich bei der Ausbringung des Eisendüngers über das Blatt eine Konzentration von 0,05 % hätte einstellen müssen. Beim Aquamix geht es aber erst bei 0,2 % los – vermutlich weil geringere Dosierungen über das System mit ja eher kräftigem Wasserstrahl nicht darstellbar sind? Ich hab die Düngung also rein über das Wurzelwerk durchgeführt; da sind laut Düngerhersteller 0,5 % angesagt, was der Aquamix natürlich locker hergibt.

Einstellring für Dünger-Konzentration

Am Einstellring wählt man Dünger-Konzentration aus

AquaNemix für das Ausbringen von Nematoden.

Den Aquamix gibt es auch als Variante, mit der man Nematoden ausbringen kann – den AquaNemix. Das finde ich auch sehr reizvoll, denn für die Bekämpfung von Dickmaulrüsslern, die dir die Rhododendren geradezu wegraspeln können, haben sich die ca. 1 mm großen Fadenwürmer der Gattung Heterorhabditis bestens bewährt. Die Nematoden werden in Wasser gelöst und können dann mit dem AquaNemix über die Pflanzen gesprüht werden.

Bezugsquellen.

Obwohl Birchmeier eine Schweizer Traditionsfirma ist, kannte ich sie noch nicht. Ich habe das Unternehmen auf einer Messe kennen gelernt und war von der soliden Anmutung der Produkte angetan und wollte gern testen, ob der Aquamix hält, was er verspricht. Das Leben ist nämlich meiner Meinung nach zu kurz für schlechtes Werkzeug. Wenn ich im Garten bin – genauso, wenn ich koche: Schnell kaputtgehende Produkte kann ich nicht leiden, doppelte Anschaffungen sind mir einfach zu teuer. Bezugsquelle für Deutschland sind zum Beispiel Olerum und Grünbedarf. Der Preis für den Aquamix liegt bei beiden bei 35 €.

Der Artikel ist in Zusammenarbeit mit Birchmeier entstanden, ich bekomme ein Honorar für den Test sowie die Erstellung von Foto und Text – egal, wie mein Urteil ausfällt. Das Video habe ich noch zusätzlich erstellt, weil mir das Päppeln der Pflanzen auf so entspannte Weise viel Spaß gemacht hat.

 

9 Kommentare

  1. Hier ist der Boden sauer genug für die Rhodos aber den Rosen würde ich gerne mal eine Wellnessdusche verabreichen. Hast Du da mal mal ein „Rezept“ für mich?
    Der Aquamix sieht interessant und funktionell aus. Ich glaube aber, ich schleppe weiter die Kannen mit der verdünnten Jauche herum, da brauche ich nichts rauszufiltern. Nematoden habe ich letztes Jahr mit der Giftspritze (die hier nie Gift enthalten würde) verteilt 😉

    • Berlingärtnerin sagt

      Ich habe Biplantol für die Rosen benutzt, du kannst aber auch aus Beinwell eine Jauche herstellen. Beinwell enthält Eiweiß, Stickstoff, Mineralstoffe und Spurenelemente. Ein Mulch im Herbst aus den Beinwellblättern ist auch super.

      Schöne Grüße!

  2. Gartenbetti sagt

    Hallo Xenia , ich finde es echt toll das Du hier für die Gartengemeinschaft solche Produkte testest , ich hatte so ein Teil auch schon mal auf meiner Wunschliste . Ich bin aber trotz Deiner Ausführungen und des Videos noch nicht dahinter gekommen wie es genau funktioniert, woher weißt Du wann der Aquamixer wieder neu befüllt werden muß , bzw. Du mußt doch immer auf den Drücker der Schlauchamatur drücken um Wasser nachzufüllen oder bin ich jetzt gar zu blöd um das zu verstehen :-))))) ?!

    • Berlingärtnerin sagt

      Du bist nicht zu blöd, liebe Betti, wenn du es noch nicht verstanden hast, dann habe ich es noch nicht gut genug erklärt. Also du füllst in den Aquamix so viel Dünger rein, wie du meinst, dass es sinnvoll ist. Willst du im Sommer deine gesamten Töpfe gießen, ist es mehr, als wenn du jetzt nur Eisendünger bei manchen Pflanzen ausbringst. Die Flasche wird dann zugeschraubt und an den Wasserschlauch gestöpselt. Dann drehst du den Wasserhahn auf und kannst in dem Moment loslegen. Durch den Aquamix fließt das Wasser, wenn du, vergleichbar mit einer normalen Sprühvorrichtung am Gartenschlauch, am Hebel drückst. Lässt du los, hört das Wasser auf zu spritzen. Während das Wasser durch den Aquamix läuft, mischt die Flasche den Dünger automatisch zu. Daher musst du auch direkt am Aquamix die Konzentration einstellen. Dadurch, dass die Flasche semitransparent ist, erkennst du, ob noch Dünger oder Pflanzenstärkungsmittel drin ist. Bist du fertig und willst das Präparat wechseln, müsstest du übriggebliebene Flüssigkeit wieder zurückgießen. Ich hatte mir extra einen Trichter zurückgelegt, brauchte den aber nicht, da die Öffnung groß genug war. Nimmst du immer denselben Universaldünger, kannst du den natürlich auch drin lassen.

      Ich hoffe, das war nun verständlich, zögere aber bitte nicht, weiter zu fragen, falls noch etwas unklar ist.

      Beste Grüße!

      • Gartenbetti sagt

        Jetzt hab ich es verstanden liebe Xenia , vielen Dank nochmal und eine gute Nacht wünsche ich Dir

  3. Conny sagt

    Da hast du etwas Interessantes aufgetan. Mit meinen Rückenproblemen ist das sicher eine große Entlastung. Danke fürs Zeigen und liebe Grüße

    Conny

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Conny,

      es freut mich, dass ich etwas mit Relevanz für euch vorstelle. Bei mir ist es so, dass ich eine schwere Sportverletzung an der Hand hatte, so dass es auch für mich von eine große Entlastung bedeutet, nicht so schwer tragen zu müssen.

      Beste Grüße!

  4. Das ist eine tolle Sache! Ich bin ja auch ein großer Fan von praktischen Geräten, die die Arbeit erleichtern. Ich muss gestehen, bei mir werden die Pflanzen nicht so verwöhnt! Sie müssen in der Regel sehen, wie sie zurechkommen. Eine Portion Dünger oder Kompost ist aber normalerweise schon drin!
    Einen schönen Wochenstart wünscht Dir
    Margit
    P.S.: Das Video ist toll geworden!!!!!

    • Berlingärtnerin sagt

      Ich sag ja immer: Von nichts kommt nichts. Und ich selbst streike auch bei Nichtbeachtung 🙂

      Beste Grüße von Praktikerin zu Praktikerin! Ich wünsche dir eine tolle Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.