Alle Artikel mit dem Schlagwort: Hortensien

Herbststrauß

Serie Vasen: Herbststrauß mit Fetthenne als Steckhilfe

Mit der Fetten Henne als Steckhilfe gelingen wunderbare Sträuße. In einer breiten Vase finden sie den optimalen Halt. Große, prächtige Sträuße, die die Lobby eines Luxushotels schmücken. Buketts, in die Princess Mary ihr bezauberndes Näschen steckt. Wie schön wäre es, solche Sträuße binden zu können. Und das Kleingeld dafür zu haben. Die Realität sieht ein wenig anders aus, sodass ich stets auf der Suche nach Grandezza zum Wohlfeil-Tarif bei zwei linken Händen bin. Die Lösung: eine schöne Vase mit breiter Öffnung und Fette Henne. Was so unelegant klingt, kann von floristischen Analphabeten wie mir gar nicht genug gepriesen werden. Es handelt sich bei der Fetthenne Sedum Herbstfreude um eine Staude, die auf jedem Boden wächst, bei Bienen ähnlich beliebt ist wie bei mir und gerade im Herbst und Winter großartig aussieht. Und die sich obendrein perfekt als Steckhilfe eignet. Willst du nämlich aus den letzten Gartenblüten noch einen wirklich ansehnlichen Strauß gestalten, kannst du sie als Halt für alle möglichen Einzelblüten nutzen. Als Vasenform bevorzuge ich breite Formen, die sich außerordentlich gut füllen lassen. Mit …

Upstyling

Neues Styling für deine Herbst- und Winterdeko

Resteverwertung, Trockengesteck: Die deutsche Sprache kann grausam sein. Mache ich es einfach wie die Coolen in unserer Welt: nenne ich es doch einfach Upcycling. Klingt doch gleich viel fresher. Hier kommt also ein neuer Look für die Zutaten aus Herbst und Winter. Denn Licht für Topfpflanzen ist jetzt Mangelware, frisches Grün aus dem Garten ebenfalls, die letzten Hortensien mag man auch noch nicht wegschmeißen. Also her mit der neuen Zusammenstellung lieb gewonnener Einzelteile. Was es braucht ist ein Gefäß mit Wow-Effekt. Da hinein gebe ich besagte Hortensien plus letzte Silbertaler und dann allerlei Würziges: Zimtstangen, Pinienzapfen, roten Pfeffer. Ein Hanfband sorgt für optische Geschlossenheit und gibt dem ganzen Zusammengewürfelten die Prise Absicht. Woraus erstellst du dein Upstyling?

Adventskranz Detail

Adventskranz ohne Kranz

Warum ich keinen Kranz brauche und nicht mal fünf Minuten, um meinen Adventskranz fertig zu stellen. Am längsten dauert es, die Kugeln aus dem Keller zu holen, alles andere ist flott gemacht: Auf einen wirklichen großen und prächtigen Tannenkranz verzichte ich. Er ist mir zu teuer und ich bekomme nicht so viele meiner Dekoschätze auf ihm untergebracht, wie ich gern würde. Ich verwende stets einen sehr großen Zinnteller, ein echtes Statement und Erbstück meiner Urgroßmutter. Darauf stelle ich vier hohe Kerzen. Die Betonung liegt auf “hoch” (“vier” wäre ja auch nicht sehr originell), damit die Kerzen nie so weit runterbrennen können, dass mir das trockene Dekomaterial, das ich locker dazulege, anbrennt. Natur ist Trend. Und dann ist immer noch massig Platz für schöne Dinge, mit denen ich dekorieren kann, ohne einen Grundkurs in Floristik abgelegt zu haben und irgendetwas andrahten zu müssen. In diesem Jahr ist alles Trend, was eher nach Natur, als nach Weihnachten aussieht. Das kommt mir natürlich sehr gelegen, da ich so meinen Hortensien noch einen würdigen Auftritt verschaffen kann. Mit ihnen, …

Hortensien und Weinranken: 2-Sekunden-Deko

Die langen Triebe von wildem Wein oder Clematis hast du dir ja bestimmt schon mal zu einem Kranz oder einer Kugel zusammengedreht: Dann stimmt das mit den zwei Sekunden. Denn dann legst du einfach eine Hortensieblüte rein und erfreust dich bis zum Frost an der im wahrsten Sinne flotten Shabby-chick-Deko. Wenn du die Ranken bisher immer nur auf den Kompost oder in den Laubsack gepackt hast, solltest du ab jetzt mit dem Drehen und Winden anfangen. Oder das deine Kinder oder Enkel machen lassen – irgendwie müssen die kleinen Biester ja beschäftigt werden. Dann hast du immer was zum Verschenken oder Dekorieren: mit den Fruchtständen der Lampionblume, mit Reagenzgläsern drin für alle Arten frischer Blumen – ich liebe die Christrosen im Winter – oder oder oder. Große Kugeln aus Ranken sehen in den nächsten Monaten übrigens auch ganz toll im immer konturenloser werdenden Beet oder auf dem Rasen aus.