Alle Artikel in: Garten

Hier kannst du teilhaben an unserem Gartenenthusiastenleben.

Tomaten auspflanzen mit Dünger und Schnur

Tomaten auspflanzen: Tipps & Tricks

Zum Tomaten auspflanzen gibt es ein paar einfache Tipps, mit denen deine Tomatenpflanzen kräftig wachsen und üppig fruchten. Jetzt hast du tolle Tomatenpflanzen erworben oder sogar selbst ausgesät, gehegt und gepflegt und nun soll beim Auspflanzen nichts schief gehen. (Schau mal, wie riesig meine vorgezogenen Exemplare waren.) Ich zeige dir, was bei mir seit vielen Jahren wunderbar klappt und immer zu sehr gutem Wachstum geführt hat. Tomatenpflanzen einpflanzen in wenigen Schritten. Meine Tomatenpflanzen wachsen primär in Töpfen (40 x 40 cm), die Tipps gelten aber auch für die Kultur im Freiland oder Gewächshaus. Als Substrat für die Topfkultur verwende ich gute, torffreie Kübelpflanzenerde, der ich zum besseren Wasserspeichern noch SERAMIS-Granulat beifüge (das sind kleine Tonkörnchen). Im Freiland lockere ich das Erdreich gut auf. Die Tomatenpflanzen nehme ich vorsichtig aus dem Topf und lockere die Wurzeln leicht auf. Jetzt wird eingepflanzt. Dazu solltest du wissen, dass Tomaten möglichst tief gesetzt werden, da sie in der Erde am Trieb weitere Wurzeln bilden. Diese lassen die Pflanze stabiler sein und sorgen für eine bessere Wasseraufnahme. Eine Faustregel sagt, …

Titel Dahlien vortreiben und einpflanzen

Dahlien vortreiben und einpflanzen: schnell und unkompliziert

Dahlien vortreiben und einpflanzen geht ganz einfach. Mir haben die Dahlien selbst einen Trick verraten, und der geht so. Dahlien überwintere ich im Keller. Eigentlich benutze ich dafür einen Umzugskarton. Im vorigen Winter war ich dazu aber zu faul und habe alle Knollen einzeln in transparente Müllbeutel gesteckt und im Keller aufgehängt. Im Frühjahr nahm ich sie dann raus und habe sie eingepflanzt. Alle bis auf eine. Die hatte ich schlicht vergessen. Einen Monat später fand ich einen Beutel wieder, und was soll ich sagen: Die Dahlie darin war zwar blässlich, aber kräftiger ausgetrieben als alle Kumpels im Garten, die tapfer, aber nicht sehr erfolgreich gegen die Nacktschnecken kämpften – und zwar ohne rechtes Licht und komplett ohne Wasser jenseits der Kellerluftfeuchtigkeit. Was habe ich daraus gelernt? Ich treibe meine Dahlien im Beutel an! Dahlien vortreiben im Beutel. Dahlien treibt man wie Tomaten oder Physalis am besten vor, damit sie schneller zur Blüte kommen, wenn sie erst im Mai nach draußen in die Erde kommen. Sie sind dann auch nicht mehr ganz so schneckengefährdet, wenn …

SERAMIS in Topf und Blumenkasten: Dieses Granulat werden deine Balkonpflanzen lieben

berlingarten macht Werbung! Die beste Blumenerde für deine Pflanzen auf Balkon und Terrasse könnte gar keine Erde sein, sondern aus Ton-Granulat bestehen: natürlich, wasserspeichernd, torffrei. Ich stelle dir die Vorteile von SERAMIS für den Außenbereich vor und bepflanze einen Balkonkasten mit weißen Stauden. Wer hier schon länger mitliest, weiß, dass ich meine Kübel- und Topfpflanzen Schritt für Schritt auf das praktische SERAMIS-System umgestellt habe – sowohl bei meinen Kräutern als auch den Zimmerpflanzen. Da ist es nur naheliegend, auch meinen Balkonpflanzen das Granulat nicht vorzuenthalten. Gute Pflanzerde wird noch besser mit SERAMIS – auch alte. Nachhaltigkeit ist in aller Munde und mit SERAMIS® Pflanz-Granulat für Beet-, Balkon- und Kübelpflanzen auch im Blumenkasten. Nicht nur, dass das Pflanzgranulat aus natürlichem Ton aus deutschen Vorkommen hergestellt wird, mit ihm lässt sich auch die Blumenerde vom Vorjahr recyceln. Dazu lockerst du ganz einfach die vorhandene alte Erde und mischst mindestens 10 % Tonkörnchen unter. So wird die meist stark verdichtete Pflanzerde durchlüftet und die Wasser- und Nährstoffspeicherfähigkeit deutlich erhöht. Mulchen: Eine der wichtigsten Handlungen auf dem Bio-Balkon. Wasser …

Hellgelbe Hyazinthen

Gelb für Einsteiger: Den Garten mit mondgelben Pflanzen gestalten

Gelb im Garten: Für die einen ist die Farbe Energie pur, die anderen werfen sich allein bei der Vorstellung schützend vor ihre pastelligen Beete. Wer Lust hat, die Trendfarbe im Garten umzusetzen, sich aber langsam herantasten will, dem empfehle ich Mondgelb, also ein kühles Hellgelb. Ich gestehe, dass ich gelbe Blüten viele Jahre lieber auf der Almwiese und als Rapsfeld gesehen habe, als bei mir im Garten. Ich wollte „delikat“ zusammengestellte Rabatten und kam mir mit Weiß, Rosa und Violett unheimlich elegant vor. Dumm nur, dass der Gartengemahl gern auf eigene Faust und ohne den Familienrat einzuberufen – also ohne mich Großmeisterin der Farbgestaltung zu fragen – Sonnenblumensamen zwischen den Stauden versenkte. Damit hatte ich dann den Salat bzw. die langen gelben Kerls im Beet. Autsch, das tat weh. Jahrelang ging es so, dass unser farbliches Kräftemessen zu nicht gerade attraktiven Ergebnissen führte. Die Einsicht, dass gelbe Blumen im Garten eine große Bereicherung sein können, kam eines Tages durch die Nachtkerzen. Sie hatten auf geheimnisvolle Weise zu uns gefunden, sich üppig vermehrt und leuchteten jeden …

Narzissen Tete-à-Tete: aus dem Topf in den Garten augepflanzt

Narzissen, Hyazinthen & Co.: aus dem Topf in den Garten

Töpfe mit vorgezogenen Blumenzwiebeln begleiten uns schon seit Weihnachten. Jetzt ist die Zeit, Narzissen und Hyazinthen aus dem Topf in den Garten zu pflanzen. An kalten Wintertagen in grell beleuchteten Supermärkten an den Töpfen mit Narzissen vorbeigehen, ohne sie ins Körbchen zu packen – kannst du das? Ich schaffe es einfach nicht. Zu groß ist die Sehnsucht nach Farbe und Duft. Woche für Woche kommt an Blühern einiges zusammen. Aber was soll’s: Das Schöne ist, dass all diese Blumenschätze nach der Blüte in den Garten wandern und dort jahrelang weiterwachsen können. Narzissen und Hyazinthen an die Kälte gewöhnen. Da die Zwiebelpflanzen vorgetrieben sind, halten sie Kälte schlechter aus, als ihre Schwestern draußen in der Erde. Es ist daher sinnvoll, mit dem Auspflanzen zu warten, bis kein starker Frost mehr herrscht. Ich gewöhne die Töpfe Schritt für Schritt an kühlere Temperaturen, indem sie nach der Blüte zuerst ans Fenster im Keller kommen und anschließend auf den Balkon. Vorgetriebene Zwiebelblumen düngen. Wie bei den Pflanzen im Garten auch, müssen die Zwiebeln Kraft für die neue Saison tanken. …

Lavendel schneiden im März: So geht es richtig

Lavendel schneiden im März: Das ist wichtig beim Frühjahrsschnitt

Lavendel muss regelmäßig und konsequent geschnitten werden, um kompakt und vital zu bleiben. Wenn du den Herbstschnitt verpasst hast – oder bei Neupflanzungen aus dem Vorjahr – kannst du den Lavendel auch im März schneiden. So geht’s. Lavendel-Experten raten in der Regel zu einem Schnitt des Lavendels direkt nach der Blüte (das regt eine zweite Blüte an) und dann zum ausgehenden Sommer. Die Argumente kannst du hier in diesem Interview in Ruhe nachlesen. Manchmal passt das aber nicht. Zum Beispiel in sehr kalten Gegenden, da empfiehlt sich der Frühjahrsschnitt. Und ich habe im letzten Jahr recht spät neue Pflanzen gesetzt und da war mir der Schnitt vor der kalten Jahreszeit ebenfalls zu heikel. Dann ist je nach Witterung die Zeit von Ende Februar bis Mitte/Ende März geeignet. Der Schnitt muss erfolgen, damit der Lavendel nicht verholzt und sperrig wird. Da er ein so genannter Halbstrauch ist, würde das ohne Rückschnitt passieren. Wir kennen alle die vergreisten, völlig aus der Form gekommenen Pflanzen, die nur mit Mühe aufgebunden werden können. Lavendel schneiden März: So tief setzt …

Schneeglöckchen und Krokusse im Topf pflanzen für Balkon

Schneeglöckchen und Krokusse im Topf pflanzen: das klappt

Zwiebelblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse lassen sich auch in einen Topf oder Kübel pflanzen. Eine gute Nachricht für Balkon- und Terrassengärtner. Groß war die Freude, als im Kübel, in dem im letzten Jahr Wicken gewachsen sind, jetzt Schneelöckchen und Krokusse hervorlugten. Im letzten Frühjahr habe ich bei meiner Teilaktion einiger zu groß gewordener Gruppen von Schneeglöckchen und Krokussen auch einige Zwiebelchen an den Rand dieses 40 cm großen Kübels gepflanzt. Im April kamen dann Samen von Wicken dazu. Die Schneeglöckchen und Krokusse zogen sich zurück, die Bühne blieb dem Kletterer, bis ich ihn im November vorsichtig entfernt habe. Nun erfreue ich mich an der kleinen Frühlingsplantage und werde demnächst zur Dauerbepflanzung ein schönes Gehölz dazusetzen. Eine schwachwüchsige Clematis oder ein Olivenbäumchen wären zum Beispiel nicht schlecht. Es sollte keine Pflanze sein, die zu viel Wasser benötigt, damit die Blumenzwiebeln übers Jahr nicht faulen. Was lernen wir daraus? Schneeglöckchen im Topf pflanzen funktioniert prima, nackte Erde im Kübel muss nicht sein und auch auf dem Balkon können wir uns an schönen Frühblühern erfreuen.

Ich genieße die Blumen im Spätwinter

Was blüht im Februar und frühen März? Hallo, bunte Beete!

Welche Blumen blühen im Februar? Womit starten wir in den März? Alles nur braune Erde? Keineswegs: Der Vorfrühlingsgarten kann wunderschön bunt sein! Die Tage werden langsam länger und mein Gartenritual ist zurück: wann immer es möglich ist, nach der Arbeit noch auf ein Getränk in den Garten zu schauen. Was im Sommer der Cocktail, ist zwar jetzt der heiße Tee aus der Thermoskanne, aber schon allein der Anblick auf die vielen bunten Blüten macht warm ums Herz. Später im Jahr achte ich auf gekonnte Farbzusammenstellungen, für den ausgehenden Winter und das frühe Frühjahr kann es mir hingegen gar nicht farbenfroh genug sein. Da dürfen und sollen sich das Gelb der Winterlinge mit dem Violett der Elfenkrokusse und dem Weiß von Schneeglöckchen und Märzenbecher mischen. Hier und da kommt Pink von Alpenveilchen hinzu. Dies waren die Knollen- und Zwiebelblüher. Ergänzt wird die Pracht von der wohl schönsten aller Winterstauden: der Lenzrose. Sie trägt zwar den Frühling im Namen, ist durch züchterische Arbeit aber immer früher am Start und die perfekte Winterblume. Die Fotos sind ganz aktuell …

Erste Winterlinge

Gartenarbeit im Februar: Was du schon tun kannst

Dein Garten im Februar – das klingt erstmal nach Kälte und gar nicht gemütlich. In milden Jahren zeigen sich aber bereits erste Blüten und die eine oder andere Tätigkeit ist schon möglich bzw. sinnvoll. Diese Gartenarbeiten stehen jetzt an. Das neue Jahr hat begonnen, die Tage werden wieder länger und das Kribbeln beginnt. Es sind zwar mehr Hummeln im Hintern als im Garten, aber Schneeglöckchen und Winterlinge zeigen an, dass das Garten(arbeits)jahr beginnen kann. Licht, Luft, Liebe. Vor allem empfehle ich uns „unterbelichteten Nordmenschen“, wirklich viel ins Freie zu gehen. Jeder Lichtstrahl ist für unser Wohlbefinden und Immunsystem wichtig. Selbst wenn die Sonne nicht scheint oder es regnet: Eine Runde durch den Garten hilft unserem Körper, Vitamin D zu bilden, und hält unsere müden Knochen in Bewegung. Ich liebe es, mittels Regenmesser den gefallenen Niederschlag zu dokumentieren, Vogelfutter nachzufüllen und den Boden nach neuen Zwiebelspitzen abzusuchen. Gartenarbeit im Februar: Der Staudenrückschnitt beginnt mit der Winterlingsblüte. Um die Winterlinge freizulegen, beginne ich mit dem Rückschnitt der Stauden vom letzten Jahr. Aber alles ganz gemütlich und Schritt …

Winter Pflanzen Balkon

Winterpflanzen auf dem Balkon: Diese Lenzrosen wirst du lieben

Ja, es gibt sie, die Balkonpflanzen, die winterhart sind und gut mit Kältegraden klarkommen. Die auch für Balkon und Terrasse “Es wird durchgeblüht” ermöglichen und dich erfreuen, wann immer du einen Blick nach draußen wirfst. Ich zeige dir meine neuen Lenzrosen-Lieblinge und wie ich sie inszeniere. Ein schöner Balkon ist mir im Winter fast wichtiger als im Sommer. Denn jetzt bin ich viel mehr zu Hause und schaue häufig sehnsüchtig aus dem Fenster. Ab Herbst tausche ich nicht mehr so attraktiv aussehende Kästen und Töpfe gegen vorgetriebene Winterpflanzen aus. Immer dabei sind die unverwüstliche Stacheldrahtpflanze Calocephalus, Erika, die Scheinbeere Gaultheria sowie der Drahtwein Mühlenbeckia. Er verliert zwar im Laufe des Winters viele Blätter, aber er kommt jedes Jahr wieder. Sehr hübsch finde ich auch Alpenveilchen. Das Zimmeralpenveilchen Cyclamen persicum ist nicht frosthart, hält es aber ein paar kalte Tage aus und kommt danach ins Haus. Das Gartenalpenveilchen Cyclamen coum ist dagegen völlig winterhart. Es blüht munter auf dem Balkon und wird im März ins Beet unter ein Gehölz ausgepflanzt. Neue empfehlenswerte Lenzrosen-Sorten Helleborus. Der Star …