Alle Artikel in: Unterwegs

An dieser Stelle findest du Artikel zur Metropole Berlin und zu anderen schönen Orten, an denen es grünt und blüht.

Der Küchengarten mit schmucken Hochbeeten

Gartenreportage: Ein bestehender Garten wird umgestaltet

Der letzte Gartenstammtisch Berlin-Brandenburg fand bei Steffi in Stahnsdorf statt. Ein Rundgang durch ihren Zier- und Nutzgarten, den sie seit dem Erwerb des Hauses Stück für Stück zu ihrem eigenen Paradies macht. „Eigentlich wollte ich eine Saison lang erstmal nur gucken – was wächst wo, an welchen Stellen erwärmt sich der Boden am schnellsten usw. Aber dann bekam ich Beklemmungen durch die Thujahecke“, Steffi zeigt uns ihren Garten und dass sie seit der Heckenentfernung dann doch nicht stillsitzen konnte. Das kennen wir doch alle, oder? Hobbygärtner wollen schließlich gärtnern – auch wenn es tatsächlich ratsam ist, keine vorschnellen Handlungen, insbesondere Fällaktionen auszuführen, sondern viel Vorhandenes in die Neuplanungen einzubeziehen. Meine Kamera war allerdings sehr zufrieden mit Steffis Entscheidung, hat sie doch statt einer hohen, für Insekten wertlosen Thujahecke eine zauberhafte Szene mit Bank und Mondviolen vor die Linse bekommen. So einladend sollten alle Vorgärten sein. Licht und Luft entstanden für zahlreiche Stauden, von denen sich einige im erst zweiten Standjahr schon erstaunlich entwickelt haben. Besonders hervorzuheben ist die üppig blühende und besonders bei Insekten sehr …

Beet im Sommer

Erneuerung von Staudenbeeten: weg mit dem Giersch

Von meinem Einsatz im Foerster Garten in Potsdam-Bornim habe ich dir Tipps für die Erneuerung eines Beetes mitgebracht. So geht’s. Als ich einem Bekannten erzählte, ich führe zum Gierscheinsatz zu Foersters und würde dort auf Leute treffen, die dazu sogar aus Stuttgart oder Köln anreisten, fragte der: “Haben die in Köln keinen eigenen Giersch?” Das fand ich sehr witzig… Es traf sich also wieder einmal der Facebook-Freundeskreis des Foerster Gartens, um zu helfen. Das wichtigste Projekt war dieses Mal das Beet direkt vor dem Haus hinter der weißen Bank (s.o.). Es war völlig verunkrautet und musste gründlich erneuert werden. Die Schritte einer Beeterneuerung. Zuerst wurden alle Stauden herausgenommen, vorsichtig auch die, deren Wurzeln sich komplett mit denen der dort stehenden Gehölze verschlungen hatten. Wer auch nur die klitzekleine Chance wahren möchte, den Giersch vielleicht tatsächlich loszuwerden, muss Zeit und Langmut mitbringen. Oder eben nette Gleichgesinnte, die gut gelaunt mit anfassen. Eine Giersch-Party mit Freunden und anschließendem Grillen wäre doch auch im privaten Rahmen eine reizvolle Idee. Die entnommenen Stauden wurden in kleinere Stücke geteilt und …

Rosenrondell mit Salbei xyz

Die Gartenreportage: ein Gartentraum auf Sand gebaut

Die Gartenreportage führt uns heute in den Kreis Uelzen zu einem besonderen Gartenjuwel und zu einer besonderen Gärtnerin. Herzlich willkommen bei Katrin. Vor einem Jahr tauschte sich Katrin am Tag der offenen Gartenpforte mit ein paar Hundert Gleichgesinnten aus, heute verfolgen täglich ein paar Tausend Gartenfreaks auf Instagram, was die leidenschaftliche Hobbygärtnerin teilt. Vor rund 15 Jahren startete ein absoluter Gartenneuling mit einem ungestalteten Grundstück und einer bunten Mischung über den Gartenzaun gereichter Stauden, heute stecken so viel Erfahrung und konsequenter Pflanzeneinsatz im durchgestylten Garten, dass man kaum glauben kann, dass eine Autodidaktin dahintersteckt. Du bist neugierig geworden? Hier ist die Geschichte von Katrin oder der “Instagranate”, wie sie auf Instagram bisweilen auch genannt wird, da sie so herrlich aktiv und dabei ungemein lustig und selbstironisch ist: 2001 zog Katrin in das Haus mit dem rund 1.200 qm großen Garten und legte los, wie wir das wohl alle tun, wenn wir keinen professionellen Gartengestalter beauftragen: Man orientiert sich an dem, was da ist, nimmt gern die guten – und gutgemeinten – Ratschläge der Umgebung an …

Nach Neuseeland reisen: ein Erlebnisbericht und viele Tipps

Fotoalbum auf von unserem bisher fernsten Fernurlaub. Wir sind nach “Mittelerde” gereist, nach Neuseeland, um unsere Tochter zu besuchen und uns selbst zu finden. Ich starte mit einem allgemeinen Beitrag, Beschreibungen von tollen Botanischen Gärten werden folgen. Nein, Neuseeland war nicht schon immer der Traum meiner schlaflosen Reisenächte. Nein, ich sitze nicht gern Ewigkeiten mit Stützstrümpfen im Flieger. Nein, ich leide nicht an übermäßigem Reichtum. Ja, ich bin Neuseeland-verzaubert und fühle mich wirklich verändert. Jetzt. Alles kam durch das Auslandsjahr unserer Tochter. Im Alter von 15 Jahren wollte sie ein Schuljahr abroad verbringen und hatte sich als Destination das andere Ende der Welt ausgeguckt – wir hatten da ein wirklich unabhängiges Menschlein in die Welt gesetzt. Und nach der Rückkehr? Würde sie sich hier wieder nahtlos einleben? Nachdem sie ein halbes Jahr dort verbracht hatte, wollten auch wir Neuseeland kennen lernen, um uns in sie hineinversetzen und später Erinnerungen teilen zu können. Also packten wir unsere Koffer und starteten das neue Jahr in Neuseeland. Welch herrlicher Gedanke, dort im Hochsommer anzukommen.   Die Route nach …

Biene labt sich am Nektar

Bayern macht sich auf: zum Volksbegehren Artenvielfalt “rettet die Bienen”

Wahrscheinlich wisst ihr, dass berlingarten damals als Blog gestartet ist, um zum Erhalt von Grünflächen beizutragen. Und noch immer ist es mir wichtig, Stellung zu beziehen. Dabei geht es mir nicht um die Unterstützung von Parteien, sondern von Anliegen. Wie jetzt dem Volksbegehren Artenvielfalt, das vom 31.01. bis 13.02. bayernweit stattfindet. Gartenfreundin Steffi beleuchtet”Rettet die Bienen” und hat uns das Thema auch musikalisch zusammengefasst. Liebe Leserinnen und Leser! Xenia hat mich zu einem Gastbeitrag zum Volksbegehren Artenvielfalt in Bayern eingeladen, wohlwissend, dass meine Familie im tiefsten Oberbayern lebt, nur 25 km entfernt vom Nachbarland Österreich, und mich das Thema Natur- und Artenschutz besonders interessiert. Liebe Xenia, herzlichen Dank für die Einladung! Und: alle erwähnten Songs, gekennzeichnet mit * findet ihr in der Playlist am Ende des Beitrags. Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen“ in Bayern. Wenn ihr euch gerade fragt, inwiefern ein Volksbegehren in Bayern für den Rest der Republik von Interesse sein könnte, dann sei euch hier zugeraunt, dass Bayern womöglich das fortschrittlichste Naturschutzgesetz ganz Europas bekommt. Neeee! Doch! Wirklich?? Karl, der Käfer und Hans, …

Titel Traumgarten

Gartenreportage: Garten der Superlative mit Weiher und Rosen

Gartentür auf zu einem der ganz besonderen privaten Schmuckstücke, dem Garten von Ulli und Günter in Franken. Er ist eine Mischung aus Landschafts-, Wasser-, Rosen- und Staudengarten. Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum: An dieses Sprichwort musste ich bei meinem Gespräch mit Ulli und Günter denken. Die Beiden haben in einem Privatgarten das geschaffen, was wie das Anwesen eines alten englischen Adelsgeschlechts anmutet. Wobei das Leben des eigenen Traumes, nicht nur bedeutet, die Nase in schöne Rosen zu stecken und mit dem Kissen von einem zum nächsten Sitzplatz zu ziehen. Ulli und Günter haben sich ihrem Garten in Westmittelfranken mit Haut und Haar, oftmals krummem Rücken und all ihrer Energie verschrieben. Geerntet werden am Ende dann nicht nur schöne Blumen, sondern auch jede Menge Glücksmomente, wie der Instagram-Account von Ulli so passend heißt (_gluecks_moment_) . Die Anfänge des Gartens. Alles begann in den frühen 80er Jahren: Das Paar war jung, das Haus wurde in Eigenleistung gebaut, der 1.000 Quadratmeter große Garten war erst einmal zweitrangig. Zehn Jahre später bekam der Garten eine andere Bedeutung …

Palmen eingepackt

Palmen im Garten: So kannst du sie überwintern

Die Profis aus den Gärten der Welt in Berlin-Marzahn machen vor, wie es funktioniert, Palmen im Garten zu kultivieren. Als eine Freundin im Sommer seufzte: „Bald können wir alle Palmen pflanzen“, nahm ich das zwar nicht ernst, aber es hatte sich etwas in meinem Kopf festgesetzt. Und wenn wirklich? Siesta unter schattenspendenden Wedeln, ein kühler Drink in bunten Farben, warme Sommernächte unter Palmen in Berlin… Schluss mit der Träumerei, her mit belastbaren Infos. Im Orientalischen Garten in den Gärten der Welt gibt es doch ausgepflanzte Palmen – wie kommen die denn durch den Winter? Treffen mit dem Palmen-Experten. Als ich mich jetzt mit Sven Kasimir vor Ort in Berlin-Marzahn traf, erinnerte so gar nichts mehr an Exotik und Wärme. Klamme Finger, kalte Füße, Novembergrau. Sven Kasimir ist Gärtner in den Gärten der Welt und kümmert sich seit vielen Jahren um die Palmen. Ende November/Anfang Dezember fängt er mit zwei Kollegen an, die Schätze so einzupacken, dass sie auch in unserem Kontinentalklima den Winter überleben. Das Team war so nett, mir alle Fragen zu beantworten und …

Senkgarten Karl Foerster

Inspiration Sichtungsgarten: ein Besuch im Karl-Foerster-Garten

Vor dem Einkauf von Pflanzen empfiehlt sich die Sichtung der bereits ausgewachsenen Arten und Sorten in einem schönen Schaugarten. Perfekt in der Pflanzenverwendung: der Karl-Foerster-Garten in Potsdam. Kennst du das auch? Eine Freundin empfiehlt dir, unbedingt Astern in deinem Garten zu pflanzen, um Insekten noch spät im Jahr reichlich Futter anzubieten. Aber beim Gärtner stehst du dann vor den kleinen Töpfchen und kannst dir überhaupt nicht vorstellen, wie sich die Sorten später entwickeln werden. Oder ein Bekannter schwärmt von seinem Lampenputzergras, mit dem du es nun auch einmal versuchen willst. Aber das Exemplar, das du dir zulegst, bleibt deutlich hinter den Schilderungen zurück. Einen Meter hoch und doppelt so breit? Nein, deins ist doch viel kleiner. Und hat kaum “Lampenputzer”. Da kann doch irgendwas nicht stimmen! Wenn dir das bekannt vorkommt, empfehle ich, das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden und dir Pflanzen und Kombinationen erst einmal live und in Farbe in einem Schau- oder Sichtungsgarten anzuschauen und erst dann in die Planung und einkaufen zu gehen. Einsatz im Gartendenkmal. Mein Lieblingsort für gärtnerische Inpiration …

Königliche Gärtnerlehranstalt Titel

Gartenstammtisch Berlin-Brandenburg in der Königlichen Gärtnerlehranstalt

Goldener Oktober mit strahlender Sonne und lauer Luft – perfekt für einen Nachmittag im Freien. Perfekt für ein neues Treffen des Gartenstammtischs Berlin-Brandenburg. Zur lieben Gewohnheit ist es geworden, dass wir uns beim Gartenstammtisch zuerst gemütlich zu Kaffee, Tee und Kuchen zusammenfinden, um dann im Anschluss gemeinsam einen Garten anzuschauen. Dieses Mal sollte es der Staudengarten der ehemaligen Königlichen Gärtnerlehranstalt sein, den die TU vor wenigen Jahren rekonstruieren ließ und der praktischerweise direkt neben der Königlichen Gartenakademie mit ihrem schönen Café liegt. Bei bestem Wetter konnten wir erst in Ruhe unter alten Bäumen sitzen und uns über Garten- und andere Themen austauschen, um dann in ein Meer von Astern abzutauchen. Wer die schönen Sternenblütenstauden noch nicht im Garten hat, wird nach diesen Bildern bestimmt noch welche in die eigenen Beete pflanzen. Ich jedenfalls habe es an diesem Wochenende noch getan. Der nächste Stamtisch soll noch im Dezember stattfinden, wenn du ebenfalls Lust hast, teilzunehmen, hinterlasse einen Kommentar oder werde Mitglied unserer Facebook-Gruppe “Gartenstammtisch Berlin-Brandenburg”. Zum Vergrößern der Fotos klicke sie einfach an.

Teich

Theos Garten: Paradies auf kleinem Raum

Ich bin glücklich, dass ich den Gartenstammtisch Berlin-Brandenburg ins Leben gerufen habe, denn ohne ihn hätte ich nicht Theo und sein buntes Paradies kennen gelernt. Stammtisch-Besuch in einem typischen Doppelhaushälftengarten, der so gar nicht typisch ist. Es gibt Gärten, da fühlst du dich auf der Stelle richtig wohl und willst am liebsten nie mehr weg. So erging es mir bei Theo in seinem Garten in Berlin-Britz. Theo hatte beruflich mit Technik zu tun und fing schon in den 80er Jahren an, in seiner Freizeit etwas ganz anderes zu machen, sich mit bunten Blumen und eigenem Obst und Gemüse zu beschäftigen. Ein Schrebergarten war der Einstieg ins Hobbygärtnern. Mit der Bundesgartenschau 1985 in Berlin-Britz entstand am Rand eine Siedlung mit Einfamilienhäusern, von denen Theo mit seiner Familie eines erwarb. Eine dreijährige Phase der Gartenplanung begann. Das Haus ist eine Doppelhaushälfte, das Grunstück insgesamt 250 Quadratmeter groß. Die Gartenfläche verteilt sich auf ca. 110 Quadratmeter Blumen- und Kräutergarten an der Terrasse und 60 Quadratmeter seitlich und hinter dem Haus. Hier ist Platz für ein Gewächshaus und Gemüsebeete. Theos …