Unterwegs
Kommentare 12

Ein kleiner Reihenhausgarten und seine großartigen Bäume

Reginas Bäume

Einen Reihenhausgarten geschickt gestalten: Mit besonderen Gehölzen und liebevollen Dekorationen hat Regina aus einem schmalen Reihenhausgarten ein stimmungsvolles Kleinod geschaffen.

”Ich liebe Bäume.” Regina sitzt im Schatten von Amberbaum und Schirmplatanen und genießt das Abendlicht. Ihr schmales, lang gestrecktes Reihenhausgrundstück von nur rund 400 Quadratmetern Größe hält sie nicht davon ab, eine Menge ihrer Lieblinge zu pflanzen. Im Gegenteil.

Alle Fotos des Beitrags vergrößern sich durch Anklicken.

Tipp zur Gestaltung eines Reihenhausgartens: In die Höhe gehen.

Wo der Raum begrenzt ist, bietet sich ein Gärtnern in die Höhe an. Only the Sky is the Limit – oder Reginas Gartenscheren. Sie ist eine Meisterin des Formschnitts und wenn sie sich erst einmal die Finger zum Schutz mit Pflaster abgeklebt hat und zum Werkzeug greift, dann wissen Eibe, Thuja und Ilex, dass sie jetzt frisiert werden. “Mit einer ganz normalen Haushaltsschere geht das am besten. Man muss am Ball bleiben, denn die Gehölze sind ja Lebewesen und legen im Laufe der Saison zu. Und ganz wichtig: Die Schnittreste muss man anschließend gut aus den Köpfen rausschütteln. Sonst kommt da zu wenig Licht und Luft rein und alles sieht braun aus.”

Auch bei den Platanen wird gestutzt, damit die schöne Schirmform erhalten bleibt. Regina liebt es, wenn die Schnittstellen mit der Zeit ordentlich knubbelig werden. Das sieht im Winter besonders markant aus. Da Regina auch vor Giganten wie Ginkgo und Mammutbaum nicht zurückschreckt, legt sie auch hier Hand an, um die Größe zu begrenzen.

Der unerschrockene Umgang mit Gehölzen kommt vermutlich von den Bonsais, die sie schon seit Jahrzehnten begleiten. Bäume sind für Regina besondere Wesen, die sie zwar bändigt, aber nie verstümmeln würde. Bei allem, was sie tut, berücksichtigt sie den Wuchscharakter und unterstreicht die besondere Schönheit.

Reginas Tipps für besondere Gehölze:

  • Amberbaum Liquidambar styraciflua mit toller Herbstfärbung
  • Schirmplatanen Platanus acerifolia für natürlichen Schatten
  • Fächer-, Feuer- und Rotahorn Acer in verschiedenen Sorten mit auffälligem Laub
  • Zimtahorn Acer griseum mit attraktiver, sich schälender Rinde
  • Judasbaum Cercis chinensis ’Avondale’ mit kräftig rosa Blüten
  • Taschentuchbaum Davidia involucrata für ein weißes Blühwunder im Frühling
  • Blutbuche Fagus sylvatica ’Rohan Weeping’ mit dunkelrotem, zackigen Laub
  • Fächerblattbaum Ginkgo biloba als lebendes Fossil
  • Mammutbaum Sequoiadendron giganteum gebändigt in Topfkultur
  • Tulpenbaum Liriodendron tulipifera mit gelb-orangen Sommerblüten (darf dafür nicht geschnitten werden)
  • Zieräpfel Malus in Sorten für Frühlingsblüte und herbstlichen Fruchtschmuck
  • Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch Heptacodium miconioides mit attraktiver, sich lösender Rinde
  • Weißblütiger Gewürzstrauch Sinocalycanthus raulstonii ’Venus’ für exotische Blüten mit Duft nach grünem Apfel und Melone
  • Perückenstrauch Cotinus Coggygria mit grünem Laub und fluffigen Blüten
  • Kamelien Camellia japonica (Regina gärtnert in NRW in gemäßigtem, eher mildem Klima)
  • Eichenblatthortensie Hydrangea quercifolia mit charakteristischem Laub und Blüten von weiß zu rosa
  • Eibe Taxus
  • Stechpalme Ilex crenata und Ilex meserveae

Ein großer Fan ist Regina auch von Koniferen. Mit ihrem Farb- und Formenreichtum sowie Robustheit sollten sie ihrer Meinung nach viel häufiger angepflanzt werden. Ich war insbesondere begeistert von Reginas schönen Kübeln mit Tannen, Zypressen und Kiefern – oft in Kombination mit anderen Pflanzen.

Heitere Vielfalt: ein Reihenhausgarten für alle Sinne.

“Ich hab von allem ein bisschen,” antwortet Regina, als ich die Vielfalt in ihrem Garten bestaune. Ob kleiner Teich auf der Terrasse, Kürbis im Kübel, Weintrauben als Sichtschutz, Gewächshaus mit Tomaten und Snackgurken, prall gefülltes Frühbeet, robuste Stauden, Rasenfläche, Draußendusche, Pflanztische, Rosen, Bögen für Kletterpflanzen: Es gibt nichts, was es nicht gibt. Über den edlen Pavillon sagt Regina: “Ich wollte was zum Träumen haben.“

Regina hat ihren Reihenhausgarten nicht auf dem Papier geplant. Gestaltet wird intuitiv, mit der Lust am Tun, dem Gespür für Formen und Proportionen und einfach ganz viel Liebe. Als Freundin schöner Gewächse kommt natürlich noch die eine oder andere Begehrlichkeit hinzu. Kaufen andere Frauen eine weitere Handtasche, hört Regina beim Shopping die Pflanzen flüstern: Nimm mich mit. “Jetzt ist aber auch Schluss“ – ob ich ihr das wirklich glaube? ;-)

Gartendeko: Bepflanzt wird, was gefällt.

„Guck mal die Hauswurze, die kann man überall reinstecken und sie wachsen munter weiter. Warum sollte man zum Beispiel so eine alte Kaffeemühle nicht einfach bepflanzen? Das taugt doch alles noch als Gefäß!“ Ja, warum eigentlich nicht?

Bei Regina tummelt sich Ausrangiertes, Umfunktioniertes zusammen mit neuen Dekorationsobjekten, die häufig auf Regalen und Tischchen arrangiert sind, so als wäre man im Haus und nicht im Freien. Der Look ist herrlich individuell, einen Garten wie diesen gibt es kein zweites Mal.

Und immer wächst der Giersch.

Wie geht die Hobbygärtnerin eigentlich mit dem Giersch um, der überall versucht, das Kommando zu übernehmen? “Mit dem Giersch musst du zu leben lernen,“ sie zeigt auf dichtes Laub unter dem Judasbaum, “und eigentlich sieht er doch sogar hübsch aus.“ Ja, so kann man es natürlich auch sehen.

Mit den Gehölzen verträgt sich das wilde Kraut auch tatsächlich ganz gut, da, wo es nötig wird, jätet sie, bei den Stauden setzt Regina auf ebenfalls kräftige Arten wie Bärenklau Acanthus, Lenzrosen Helleborus hybridus, Elfenblume Epimedium und Knöterich Persicaria runcinata ‘Purple Fantasy‘. Mir gefällt Reginas Unaufgeregtheit und wie sie förmlich im Garten lebt. “Wenn ich im Garten bin, bin ich ganz bei mir, vergesse Zeit und Raum, erfreue mich an den Vögeln und bin glücklich.“

12 Kommentare

  1. Irina sagt

    Liebe Xenia,

    ein schöner Beitrag.
    Mir gefallen die Gartenideen.
    Weißt du, woher die dekorative Abschlusskante auf dem Zaun, aus Holzpaletten ist? Ich wollte eine ähnliche mal bestellen, doch war der versandt schwierig.

    Viele Grüße
    Irina
    (Berlin)

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Irina,

      ich erkundige mich bei Regina und melde mich.

      Herzlich
      Xenia

  2. Flower Paparazza sagt

    Das ist ja wirklich ein spannender Garten, da bekomme ich Lust auf mehr Bäume im Garten.Der Artikel ist ja prall gespickt mit schönen Ideen, den Perückenstrauch mit grünem Laub habe ich gerade auf einem Spaziergang gesehen und war ganz entzückt. Am besten beide Sorten, denn der dunkelrote ist auch traumhaft. Liebe Regina, ich würde glatt im Zelt bei dir im Garten übernachten, dann würde ich dort gleich für eine Woche einziehen, denn es gibt ja soviel zu entdecken. Ich werde den Beitrag nochmal lesen und mir auch die tollen Fotos nochmal ansehen. Ich freue mich immer wieder über deine Beiträge über wunderbare Menschen und ihre Gärten und ihre Leidenschaft dafür.
    Heute muss ich mal ganz dringend ins Gartencenter und mal in der Strauch und Baum Abteilung vorbeischauen. Platz ist im kleinsten Garten für einen oder mehrere Bäume, die wachsen ja in die Höhe und man kann sie ja schneiden, was mein Mann sehr gerne macht. Toller Beitrag sehr gelungen Grüße an die liebe Regina und auch an dich liebe Xenia

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Petra,

      Regina und ich freuen uns sehr über deine so nette Rückmeldung! Ja, wir sollten alle einen kleinen Urlaub bei ihr im Garten machen. Ich sehe uns schon unter den Platanen sitzen, von den Weintrauben naschen und dem Plätschern des Wasserspiels lauschen. Und vor allem: über das Gärtnern philosophieren.
      Ich bin gespannt, ob ich auf Instagram oder deinen Grußkarten bald deine Beute aus der Gehölzabteilung sehe!

      Herzlich
      Xenia

  3. Hallo Xenia,
    die Gehölzauswahl in diesem Garten ist wirklich toll, da sind einige meiner LIeblingsbäume und -sträucher dabei. Alte Gefäße mit Semperviven – ich glaube, das kann schnell zur Sammelleidenschaft werden. Ich hab mich auch schon bei dem Gedanken erwischt, etwas zu diesem Zweck aufzuheben …
    Ein schöner Beitrag über einen mit viel Liebe gestalteten Garten!
    Liebe Grüße
    Susanna

    • Berlingärtnerin sagt

      Hallo, Susanna,

      danke für deine nette Rückmeldung.
      Ich bemerke nach meinem Besuch bei Regina lauter Plätze für Semperviven. Löcher in Hölzern oder Mulden in Steinen – es gibt so viele Möglichkeiten. :-)

      Beste Grüße
      Xenia

  4. Bea sagt

    Mich hat besonders der Vorgarten fasziniert- in den 50er (60er?) Jahren waren ja die diversen niedrigen Gehölze sehr angesagt, Stichwort „Kriechwacholder“. In Reginas Garten finde ich sie sehr modern bzw. zeitlos und spannend kombiniert. Respekt auch für die enorme Geduld und Kreativität die es erfordert, all diese kleinen dekorativen Arrangements zu gestalten! Da kommt sicher gerne jeder mal zum Staunen!
    Danke liebe Xenia für deine Reportage!

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Bea,

      ich erinnere mich an die Kriechwacholder. In Kombination mit Heide wurde er gern gepflanzt. Vor ein paar Jahren wurden dann große Betonkübel sehr modern, die mit niedrigen Koniferen als Grundgerüst sehr schön aussehen. Ich fühle jedenfalls schon das Kribbeln, selbst mal was auszuprobieren.

      Liebe Grüße
      Xenia

  5. Das ist wirklich toll, was man alles in diesem kleinen Reihenhausgarten finden kann… so nach dem Motto “Platz ist in der kleinsten Hütte”! Hauswurzen werden bei mir auch in alle möglichen und unmöglichen Gefäße gepflanzt. Schöööööön! Ich hab ja auch einen kleinen Garten am Haus und suche immer nach Mini-Ausgaben der großen Vorbilder. Erstaunlich, was sich da alles findet. Besonders stolz bin ich auf meine Zwerg-Felsenbirne!
    Viele Grüße von
    Margit

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Margit,

      eine Zwerg-Felsenbirne? Das klingt spannend – ich liebe ja so die Herbstfärbung und Vögel mögen sie auch.

      Danke für den Tipp!
      Xenia

  6. Hallo Xenia ,
    das ist ja ein toller Beitrag und ein so wundervoller Garten .
    Regina ist bewundernswert . Gern würde ich sie und ihren Garten kennenlernen .
    Ich bin so verzückt , was sie alles in ihrem Garten untergebracht und gestaltet hat .
    Ich hab viel mehr Platz und höre mich oft sagen , das ich keinen Platz habe . Und wenn , dann sieht’s nicht aus .
    Und du hast so schön über sie geschrieben und schöne Bilder präsentiert . Ich konnte sie förmlich in ihrem Garten spüren .
    Ich hab das auch schon 3 x gelesen
    Ist sie irgendwo im SocialMedia zu finden ?
    Auf jeden Fall , DANKE an euch beide für diese Gartenreportage .
    Schönes Wochenende und viele Grüße
    JANI

    • Berlingärtnerin sagt

      Hallo, Jani,

      herzlichen Dank für deine positive Rückmeldung, über die wir uns sehr freuen.

      Ja, Platz in ist dem kleinsten – und schon gar in einem größeren – Garten. Ich habe aber auch nur so gestaunt, wie toll in diesem Garten alles zusammengeht. Das gibt doch Mut, oder?

      Die liebe Regina hat noch nicht mal ein Handy. Alle Zeit geht in den Garten. :-)

      Herzliche Grüße
      Xenia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.