Alle Artikel mit dem Schlagwort: Basteln

Vase Nagellack-Technik

Kreativgeschenk last minute: Vasen in Nagellack-Technik

Langweilige Vasen aus dem Bestand aufpeppen oder im Nu schöne Geschenke für Blumenbegeisterte zaubern: mit Nagellack-Technik geht das ganz schnell und leicht. Seit ich zusammen mit lieben Ikebana-Freundinnen schlichte weiße Vasen in kleine Kunstwerke verwandelt habe, gibt’s kein Halten mehr: Ich fertige sie als Geschenke oder passe sie für mich durch farblich passenden Nagellack meiner jeweiligen Deko nach Lust und Laune individuell an. Zutaten Vasen Nagellack-Technik. Gefäße aus Porzellan, Steingut oder Glas verschiedene Nagellacke Nagellackentferner Holz- und Wattestäbchen Schüssel mit Wasser So geht’s. Tropfe Nagellack ins Wasser, er wird auf der Oberfläche schwimmen oder partiell absinken. Du musst ein wenig experimentieren, wie viel du brauchst, da sich die Nagellacke je nach Fabrikat und Alter des Produkts unterschiedlich verhalten. Ich träufel mehrere Farben gleichzeitig ins Wasser. Für einen Marmor-Effekt kannst du mit einem Holzstäbchen die Farben vermischen. Tauche das Gefäß vorsichtig, aber zügig unter, drehe es ggf. dabei. Wiederhole den Vorgang so oft, wie du Lust und Laune hast. Schon bist du fertig. (Die Erfahrung zeigt übrigens: Weniger ist mehr. Meist ist der Eindruck deines Werkstücks …

Miniatur Weihnachtsszene

Kleine Freuden im Advent: ein Minibäumchen für den Weihnachtsmann basteln

Alles Liebe zum Nikolaus wünsche ich dir mit diesen kleinen Gesellen, die sich um einen Tannenbaum im Miniaturformat versammelt haben. Animiert zu dieser kleinen Szene hatte mich der Hashtag auf Instagram #Createyourownmini. Sofort dachte ich an die Weihnachtsmänner von Hedwig Bollhagen aus meinem Fundus und dass ich sie endlich mal wieder richtig in Szene setzen könnte. Das Tannenbäumchen habe ich aus sechs Tannenzweigspitzen mit Silberdraht zusammengebunden. Dazu werden ein paar der untersten Nadeln abgestreift, sodass man drei Zweige als Tannenbaumspitze zusammenbinden kann. Darüber kommen drei weitere, die einen Tick länger sind und dachziegelartig versetzt darübergebunden werden. Letzendlich ist der Tannenbaum ein umgedrehter Strauß aus sechs kurzen Zweigen. Die Kugeln sind Weidenkätzchen, die ich mit klassischem Flüssigkleber einfach aufgeklebt habe. Ein Stern für die Spitze aufstecken, Moos als Waldboden auf einem Teller ausbreiten – fertig ist die Waldesumgebung für die muntere Weihnachtstruppe. Ich kann mir das Bäumchen aus super als einfache Bastelei mit kleinen Kindern vorstellen, die dazu mit ihren Lego- oder Playmobilfiguren spielen können.

Blätter zu Bildern

Drucken mit Blättern, den Garten konservieren

Wenn das Gartenjahr zu Ende geht, können wir die Erinnerung durch schöne Basteleien mit Blättern bewahren. Zeit genug haben wir ja jetzt. Ich gebe zu: Ich bin eine Herbst-Memme. Normalerweise ist bei mir das Glas eher halb voll als halb leer, aber wenn die ersten Herbstanemonen aufblühen, bricht bei mir die O-nein-das-Gartenjahr-ist-schon-fast-vorbei-Panik aus. Dann möchte ich am liebsten die Zeit anhalten und mich für immer an den Liegestuhl unter dem Apfelbaum ketten. Da ich den Zeitpunkt dieses Jahr schon wieder verpasst habe, musste eine andere Form der Konservierung meines Gartenjahres her. Die Idee war: Ich drucke mit meinen vergehenden Blättern ein Bild, sodass deren Strukturen bei mir im Wohnzimmer an der Wand überdauern. Als Pflanze hatte ich die Hosta erkoren, deren Blattwerk besonders auffällig vergeht – heute noch schön und kräftig, morgen schon komplett in sich zerfallen. Das Drucken mit Blättern. Das Druckverfahren ist das des allseits bekannten Kartoffeldrucks, also so simpel, dass es fast peinlich ist, es hier zu beschreiben. Es eignen sich Acrylfarben, aber auch ganz normale Wassermalfarben, wie man sie aus der …

Titel Karte

Grußkarten mit gepressten Blumen gestalten

Obwohl ich hier tagein tagaus digital unterwegs bin, ist meine Seele doch zutiefst analog. Wie freue ich mich, wenn echte, handgeschriebene Post im Briefkasten liegt. Welche Wohltat, selbst für liebe Menschen ein paar geschriebene Zeilen auf den Weg zu bringen. Frisch gepresst. Schnell gemacht und das Gegenteil von langweiligen oder nur bedingt geschmackssicheren Exemplaren sind eigene Grußkarten mit gepressten Blüten. Ich möchte dich daher dazu animieren, über das gesamte Vegetationsjahr immer mal wieder schöne Blüten und Blätter zu pressen, um kleine Basteleien mit individueller Note zu fertigen. Das können die Klassiker wie Hornveilchen und Stiefmütterchen mit ihren ausdrucksstarken Gesichtern sein. Aber selbst kleine Thuja-Schnipsel entpuppen sich auf Papier geklebt zu schicken Bäumchen. Wer hätte das gedacht. Gestaltung mit Passepartout. Den richtigen Pfiff erhalten die Karten mit dem einfachen Trick, mit dem auch aus durchschnittlichen Gemälden tolle Raumobjekte werden können: durch ein Passepartout! Alles, was du für die Herstellung brauchst, sind Blankokarten sowie verschieden farbige oder strukturierte Papiere. Aus letzteren schneidest du kleine Hintergründe für deine Blumen. Dabei solltest du gar nicht erst versuchen, sie alle …

Titel Wollpompons

Mit Wollpompons erblühen die Zweige

Bastle kleine Pompons aus Wolle und zaubere damit die ersten Blüten ins Haus. Mit Schritt-für-Schritt-Anleitung. Gerade habe ich winterblühende Gehölze vorgestellt – wohl dem, der die Möglichkeit hat, diese gleich zu pflanzen. Wer weder Zaubernuss noch Winterschneeball im Garten hat, kann sich aber auch selbst einen hübschen Hingucker-Strauß basteln. Mit Pompons aus Wolle! Neulich sah ich die Anregung bei der lieben Natalie von Schaeresteipapier in bunten Farben. Sofort dachte ich aber auch an meinen rosa blühenden Zierkirschentraum und bekam gleich richtiggehend Sehnsucht nach dem Hochfrühling. Aber: Warum lange greinen, wenn doch der nächste Wollladen gleich um die Ecke ist? Mit Baumwolle in reinem Rosa erblühen nun meine noch schlafenden Flieder- und Magnolienzweige im Zimmer und erfreuen mein frühlingssehnsüchtiges Herz. Wenn sie dann Farbe zeigen, nehme ich die Pompons ab und verstaue sie bis zum nächsten Wiedersehen in blütenarmer Zeit. Viel Freude beim Wickeln! Alle Fotos vergrößerst du durch Anklicken. Dann werden auch die Anleitungskommentare sichtbar.

Titel Blättermobile

Zarter Fensterschmuck: Mobile mit Skelettblättern

Eine 5-Minuten-Bastelei mit skelettierten und gepressten Blättern. Wir sind jetzt wieder mehr drinnen und schauen sehnsüchtig nach draußen in die immer kahler werdenden Bäume. Da habe ich mir eben selbst ein paar Blätter in den Blick gehängt. Im Bastel- und Floristikbedarf gibt es die sogenannten Skelettblätter, die man mit viel Geduld, stark strukturierten Blättern, Soda und Chlor aber auch selbst herstellen könnte. Ich habe sie in verschiedenen Farben fertig gekauft und auf zarten Silberdraht geknotet. Damit sie noch etwas natürlicher wirken, kamen gepresste Lindenblätter dazu, deren Herzchenform ich besonders mag. Fertig ist das zarte Blättermobile, das im Luftstrom der Heizung hübsch vor dem Fenster tanzt. Herzliche Herbstgrüße, mach es dir nett zu Hause!  

Lampion bekleben

Stimmungsvoll: Papierlampions mit getrocknetem Farn beklebt

Ein DIY für Anfänger, Kinder und Leute wie mich, die es gern schnell und einfach mögen: mit Farn beklebt, werden schlichte Papierlampions zum Hingucker in der Dämmerung. Geht es dir auch so, dass du bei den milden Temperaturen ewig lange draußen sitzen möchtest? Wir können uns im Moment aus dem Garten gar nicht loseisen, haben die Decken griffbereit, Rotwein auch, und zünden Fackeln und Kerzchen an, da es ja leider doch immer früher dunkel wird. “Hübsch wären Lampen im Baum”, dachte ich mir daher so und machte mich an die Bastelarbeit. Wobei “Arbeit” das völlig falsche Wort ist, denn diese Lampions lassen sich ruck-zuck herstellen, sind schön schlicht, aber erhalten durch eine Beklebung mit getrockneten Blättern doch eine gewisse individuelle Note und passen gut zum Garten. Alles, was du dazu brauchst, sind getrocknete Blätter oder Blüten, Kleber sowie die im Schnuckelchen-Laden günstig zu erwebenden Papierlampions. Ich habe mich der grafischen Wirkung wegen für Farn entschieden und als Klebstoff Leim gewählt, den man für Serviettentechnik-Basteleien kaufen kann. Im Vergleich zu Sprühkleber hat er den Vorteil, dass …

Windlicht basteln zum Muttertag

Windlicht kinderleicht basteln zum Muttertag

Als ich Bloggerfreundin Natalies Buch das erste Mal in Händen hielt, war ich ein bisschen wehmütig, dass die schöne Zeit des Bastelns mit meiner Tochter vorbei ist – 22 nette Ideen zum Werkeln mit Kindern sind hier versammelt. Jetzt vor Muttertag habe ich mir aber gesagt: Bin ich halt selber Kind und bastle das Windlicht für meine Mami zum Muttertag! Gesagt, getan und auch schon fertig. Das Windlicht mit gepressten Blättern oder Blüten  ist nämlich in null komma nichts gemacht. Wenn du jetzt auch Lust auf ein bisschen DIY hast: Alles, was du brauchst, ist ein Einmachglas, besagte getrocknete Blätter (meine sind weiße Weihnachtssternblätter und Glücksklee), Bastelleim und Draht, falls du das Windlicht aufhängen möchtest. Wenn du derzeit keine gepressten Materialien hast: Kein Problem, dann schneide einfach hübsche Naturmotive aus Servietten aus. So geht’s. Zuerst wird das Glas mit Leim bestrichen, die Blätter vorsichtig aufgeklebt, selbst mit Leim bestrichen, fertig. Für die Aufhängung nimmst du Draht und drehst am Anfang und auf der Hälfte der Rundung jeweils eine Öse für den späteren Henkel. Zur Deko …

Titel Hortensienmobile

Hortensien-DIY: ein zartes Mobile

Hortensien trocknen, konservieren, noch lange Freude an ihnen haben – zum Beispiel immer, wenn wir aus dem Fenster schauen: Basteln wir ein Mobile. Ich glaube, für diesen Beitrag muss ich gar nicht viele Worte verlieren, denn die Bilder sind Aussage genug. Sie zeigen, wie wir unseren absoluten Liebling Hortensie noch eine Weile genießen können. Ich habe mir von meiner großblütigsten Pflanze im Garten ein paar Einzelblütchen gepflückt und eine Woche lang ganz klassisch in Zeitungspapier und mit schweren Büchern (Gartenbildbänden natürlich *grins*) gepresst. Und dann heißt es nur noch, mit möglichst zartem Draht die einzelnen Blüten an den kleinen Stielen zu befestigen und vors Fenster oder eine Wand zu hängen oder die Girlande über ein Gesteck zu legen oder, oder, oder. Hast du viele Hortensien im Garten, könnte es so eine ganze Gardine werden, ich Schrebergärtnerin begnüge mich mit nur zwei Girlanden-Strängen. Ich mag es aber auch gerade so reduziert und erfreue mich an jeder einzelnen Blüte. Sehen sie nicht aus wie Schmetterlinge, die vorm Fenster tänzeln? Liebe Grüße, ihr Hortensien-Freundinnen und -Freunde, habt es …

Samentüten selber basteln

Samentütchen selber machen: schnell genäht und individuell gestaltet

Im Garten reifen die Samen, Zeit, die nächste Blütensaison zu sichern und hübsch zu verpacken. In selbst gemachten Samentütchen. Liebe Steffi, im Sommer hast du in einem Kommentar von meinem Fenchel geschwärmt und ich möchte dir nun gern wie versprochen die Samen schicken. Ich habe sie beizeiten geerntet, getrocknet und jetzt für dich adrett gewandet. Wie immer musste es dabei schnell gehen und dennoch was hermachen – kennst mich ja. Und ich kenne dich: Du liebst hübsche Dinge. Und du liest gern. Also habe ich die Verpackung aus Papier gemacht und ganz viel berlingarten draufgeschrieben. Ich gestehe, nicht sehr einfallsreich und ganz schön profilneurotisch. Also noch Glück auf Grün dazu, denn das stellt sich garantiert ein, wenn wir im Garten sind und im nächsten Jahr beide den riesigen Fenchel bestaunen und aneinender denken. Deine Xenia Und wie ging das nun mit den Samentütchen? Ganz einfach: Einen Bogen Papier hübsch gestalten, man könnte zum Beispiel auch die Pflanze, deren Samen man verpackt, abbilden, den Pflanzennamen verewigen oder oder oder. Ausdrucken auf normalem oder auch richtig schickem …