Alle Artikel in: Idee

Hier findest du Inspiration – z.B. zur Verwendung von Dingen aus dem Garten, Rezepte, Tipps & Tricks.

Blätter zu Bildern

Drucken mit Blättern, den Garten konservieren

Wenn das Gartenjahr zu Ende geht, können wir die Erinnerung durch schöne Basteleien mit Blättern bewahren. Zeit genug haben wir ja jetzt. Ich gebe zu: Ich bin eine Herbst-Memme. Normalerweise ist bei mir das Glas eher halb voll als halb leer, aber wenn die ersten Herbstanemonen aufblühen, bricht bei mir die O-nein-das-Gartenjahr-ist-schon-fast-vorbei-Panik aus. Dann möchte ich am liebsten die Zeit anhalten und mich für immer an den Liegestuhl unter dem Apfelbaum ketten. Da ich den Zeitpunkt dieses Jahr schon wieder verpasst habe, musste eine andere Form der Konservierung meines Gartenjahres her. Die Idee war: Ich drucke mit meinen vergehenden Blättern ein Bild, sodass deren Strukturen bei mir im Wohnzimmer an der Wand überdauern. Als Pflanze hatte ich die Hosta erkoren, deren Blattwerk besonders auffällig vergeht – heute noch schön und kräftig, morgen schon komplett in sich zerfallen. Das Drucken mit Blättern. Das Druckverfahren ist das des allseits bekannten Kartoffeldrucks, also so simpel, dass es fast peinlich ist, es hier zu beschreiben. Es eignen sich Acrylfarben, aber auch ganz normale Wassermalfarben, wie man sie aus der …

Traumhafte Räumlichkeiten

Ikebana-Ausstellung kreativ – Inspirationen aus der Sogetsu-Schule

In der Villa Donnersmarck in Berlin fand zum parallel stattfindenden Tag des offenen Gartens eine beachtenswerte Ausstellung der Ikebana-Gruppe rund um Ulrike Vogler statt. Die Sogetsu-Schule zeigte abermals, wie kreativ ihre Arrangements sein können. Aus einer alten verbogenen Waschmaschinentrommel wächst eine Sukkulente, die Vanda-Orchidee scheint von ihrer südostasiatischen Heimat über die Einflüsse Japans nun endlich in Berlin ihre Heimat als Ikebana-Schönheit gefunden zu haben: Lehrerin Ulrike Vogler ist selbst kreativer Mittelpunkt der Ausstellung, hat aber ihre Schülerinnen und Lehrerinnen-Kolleginnen an Board, wenn es heißt, eine kleine, feine Ausstellung der Sogetsu-Schule in Berlin zu präsentieren. In den Räumen der Villa Donnersmarck im Stadtteil Zehlendorf war die Gruppe schon das zweite Mal zu Gast. Der aufrechte Grundstil wurde in seiner erhabenen Schön- und Schlichtheit ebenso präsentiert wie so ausgefallene Ideen, Ikebana mit Stiften, Gemüse oder Altmaterialien aus Kupfer zu interpretieren. Sogetsu habe ich immer wieder als eine Ikebana-Schule erlebt, die einerseits in die Formenlehre der japanischen Blumensteckkunst einführt, die aber andererseits so viel Freiheit zum Experimentieren mit Pflanzen und Gefäßen gestattet, dass die Besucher einer Ausstellung mit …

Titel Blüten-Genuss mit Ringelblumen-Shortbread

Buchtipp mit Rezept: Blüten-Genuss für Tafel und Teller

Rezension eines Inspirations- und Rezeptbuches meiner Bloggerkollegen Anja und Andreas vom Kleinen Horrorgarten. Inklusive Rezept eines Ringelblumen-Shortbreads. Anja vom Blog Der kleine Horrorgarten imkert seit Jahren in ihrem Schrebergarten. Kein Wunder, dass sie daher besonders viele blühende Blumen bei sich angebaut hat. Aber warum sollen die Blüten eigentlich nur den Insekten schmecken? Aus dieser Frage entstanden ein Durchprobieren durch den Garten, ein Rezeptentwickeln und am Ende ein sehr schönes Buch, das mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Rosen, Tulpen, Dahlien: guten Appetit. Das Buch behandelt zehn verschiedene Blüten, die die meisten von uns wahrscheinlich im Garten, aber vermutlich noch nie gegessen haben. Dass Tulpen zum Beispiel wunderbar schmecken, habe ich zum ersten Mal auf einer Gartenreise durch Holland erlebt – von allein wäre ich nie auf die Idee gekommen, sie als Zutat zu meinen Gerichten zu verwenden. Alle Rezepte haben also Wow-Effekt-Potenzial, selbst wenn es sich um eigentlich alltägliche Blumen handelt. Wer dann wirklich Eindruck schinden will, findet mit Kamelie und Magnolie zwei Gehölze, die selbst bei anspruchsvollsten Bei-Instagram-hab-ich-schon-alles-gesehen-Gästen die Augen zum Leuchten bringt. …

Strauß Päonien

Päonien in der Vase – kleiner Trick für volle Pracht

Pfingstrosen! Päonien! Lieblinge des Kaisers von China! Stolz aller Gärtner! Traum aller Floristen! Dabei sind sie so unkomplizierte Schnittblumen – mit diesen Tipps. Ich gebe zu, dass auch ich nicht wiederstehen kann, wenn ich jetzt im Blumengeschäft schöne Sorten erspähe und auch im Garten gönne ich mir den einen oder anderen Blütenstiel. Das ist dann jedes Jahr die große Stunde meines Porzellans mit chinesischem Muster. Knospen mögen Farbe und ggf. Massage. Die edlen Stauden halten erstaunlich lange in der Vase. Wichtig ist, den richtigen Zeitpunkt für den Schnitt zu erwischen: Die Knospen sollten schon ein wenig die Blütenfarbe zeigen und sich auf Druck leicht weich anfühlen. Dann werden sie es auch schaffen, sich zu entfalten und ihre vielen Blütenblätter zu präsentieren. Sollten vor allem im Garten selbst geschnittene Päonien Probleme mit dem Entfalten haben, halte ihre Knospen in lauwarmes Wasser und massiere sie leicht mit den Fingerspitzen. Damit spielst du Ameise, die den Pfingstrosen in der Natur dabei helfen. Keine guten Erfahrungen habe ich mit dem Schnitt von Trieben mit sehr kleinen oder vielen Knospen …

Titel Rezept Spargel Bärlauch

Kräuterküche: Spaghetti mit Bärlauchpesto und gebratenem Spargel

Ein blitzschnelles Frühlingsrezept mit Bärlauch aus dem Garten und frischem Spargel. Einfacher gehen wohl nur nackte Nudeln: Meine Bärlauch-Spaghetti bringen mich als nicht ganz so ambitionierte Köchin aber umso anspruchsvollere Esserin entspannt durch den Frühling. Ich habe den Berliner  Bärlauch bzw. Wunderlauch (Allium paradoxum) im Garten, dem rücke ich jetzt schon seit einiger Zeit zu Leibe. Er wächst sehr stark, kann aber durch häufigen Genuss sehr gut im Zaun gehalten werden. Er ist dem Echten Bärlauch (Allium ursinum) sehr ähnlich, seine Blätter sind allerdings schmaler. Der echte Bärlauch ist in Wald und Flur leider immer seltener anzutreffen  – in Brandenburg steht er sogar auf der Roten Liste der gefährdeten Arten – du solltest ihn also nicht in der Natur sammeln, sondern lieber selbst anbauen. Den Bärlauch verarbeite ich zu Pesto, dazu kommen gebratener Spargel, Parmesan und ggf. Parmaschinken zum Pasta-Glück. Die Zutaten für zwei Portionen. 1 Bund/Handvoll Bärlauch 3 Esslöffel kurz in der trockenen Pfanne angeröstete Pinienkerne 50 Gramm geriebener Parmesan rund 150 ml gutes Olivenöl Schale und etwas Saft von einer Biozitrone Pfeffer aus …

Bienenweiden Verbene

Bienenfreundlicher Balkon – mit Blüten ohne Ende

berlingarten macht Werbung! Über bienenfreundliche Sommerblumen im Balkonkasten oder Kübel und die richtige Pflege für einen reichen Blütenflor. Mit Verlosung einer Dünger-Box. Jede Blume zählt: Wir Stadt- und Balkongärtner sind erwiesenermaßen Bienchens bester Freund. Das zeigen neueste Untersuchungen. Da es im ländlichen Raum mit seinen Monokulturen und Pestizideinsätzen in der Landwirtschaft immer weniger Artenvielfalt gibt, sind Insekten und Vögel in die Städte gezogen. Ich versuche seit Jahren, sie herzlich willkommen zu heißen und ihnen den Tisch möglichst reich zu decken. Welche Pflanzen Pollen und Nektar spenden und wie du es schaffst, möglichst viele Blüten über einen langen Zeitraum anzubieten, darum geht es in diesem Beitrag. Ein Bienenbalkon – darauf kommt es an. Für einen üppig blühenden Balkon als Nahrungsangebot für Bienen und andere Insekten brauchst du vier Zutaten: die richtigen Pflanzen, die noch Futterquelle sind, ein gutes Substrat, das die ganze Saison über strukturstabil bleibt, Pflanzennahrung, die den Blumen gut tut und sie üppig blühen lässt, sowie Kästen und Kübel, die von guter Qualität sind und die optimalerweise ein Wasserreservoir haben. Zum Vergrößern der Fotos …

Titel Karte

Grußkarten mit gepressten Blumen gestalten

Obwohl ich hier tagein tagaus digital unterwegs bin, ist meine Seele doch zutiefst analog. Wie freue ich mich, wenn echte, handgeschriebene Post im Briefkasten liegt. Welche Wohltat, selbst für liebe Menschen ein paar geschriebene Zeilen auf den Weg zu bringen. Frisch gepresst. Schnell gemacht und das Gegenteil von langweiligen oder nur bedingt geschmackssicheren Exemplaren sind eigene Grußkarten mit gepressten Blüten. Ich möchte dich daher dazu animieren, über das gesamte Vegetationsjahr immer mal wieder schöne Blüten und Blätter zu pressen, um kleine Basteleien mit individueller Note zu fertigen. Das können die Klassiker wie Hornveilchen und Stiefmütterchen mit ihren ausdrucksstarken Gesichtern sein. Aber selbst kleine Thuja-Schnipsel entpuppen sich auf Papier geklebt zu schicken Bäumchen. Wer hätte das gedacht. Gestaltung mit Passepartout. Den richtigen Pfiff erhalten die Karten mit dem einfachen Trick, mit dem auch aus durchschnittlichen Gemälden tolle Raumobjekte werden können: durch ein Passepartout! Alles, was du für die Herstellung brauchst, sind Blankokarten sowie verschieden farbige oder strukturierte Papiere. Aus letzteren schneidest du kleine Hintergründe für deine Blumen. Dabei solltest du gar nicht erst versuchen, sie alle …

Titel Usambaraveilchen

Experten-Tipps zu Usambaraveilchen: schöne Sorten, Pflege und Vermehrung

Es gibt Pflanzen, die sind bei näherer Betrachtung so faszinierend, dass ihr Menschen einen Großteil ihrer Freizeit widmen. Über das Usambaraveilchen und einen echten Fan. Heute stelle ich dir das Usambaraveilchen in seinen vielen Facetten und einen besonderen Kenner der schönen Pflanze aus Südafrika vor. Sebastian ist Anfang dreißig und sieht ziemlich cool aus. Klischeehaft würde man denken: Der macht “was mit Medien”. Oder “bestimmt Barkeeper”. Aber nein: Basti teilt seine Wohnung mit rund 500 Sorten des Usambaraveilchens. Die Faszination begann, als er als Kind erlebte, wie seine Großmutter immer einige dieser hübschen, leicht behaarten Blättchen auf der Fensterbank stehen hatte, die sie aus dem Urlaub oder von Freunden mitbrachte. Und er erlebte das Wunder des Lebens: Die Usambaraveilchenblätter bildeten ganz schnell Wurzeln und wuchsen unkompliziert zu neuen Pflanzen heran. Und so begann Basti vor einigen Jahren mit der Suche nach besonderen Farben und vor allem bunten Blättern. Am Anfang war das noch ein schwieriges Unterfangen, da besondere Sorten in Deutschland schwer bis gar nicht zu bekommen waren. Aber die Leidenschaft war geweckt und alles, …

Titel Karneval

Karneval in Venedig – mit Tuberosen und Pfauenfedern in der Vase

Wenn du gern Karneval feierst, dann freue ich mich für dich und wünsche dir von Herzen tolle ausgelassene Tage! Ich habe mit der “fünften Jahreszeit” leider nichts am Hut, da ich nicht in einer Karnevalsgegend aufgewachsen bin. Aber natürlich nutze ich jede Gelegenheit für eine neue Dekoration und habe meine Lieblingsmaske aus Venedig mit zwei Vasen kombiniert, die vom Stil gut dazu passen: schlicht, gradlinig, Vintage und mit einem Silber-Gold-Dekor, das die Schmuckborte der Maske wieder aufnimmt. Als Hauptdarsteller haben sich stark duftende Tuberosen und Pfauenfedern zusammengefunden. Sie sind rank und schlank und passen gut zum Vasenduo. Zur Feier der Tage dürfen schließlich auch mal extravagantere Zutaten zum Einsatz kommen. Und nun schwelge ich in Erinnerungen an Venedig und wünsche dir alles Gute. Lass es krachen, helau und alaaf! Zum Vergrößern der Fotos klicke sie einfach an.   Ich verlinke som Holunderblütchenblog. Dort gibt es Ranunkeln in Pastell.

Titel Wollpompons

Mit Wollpompons erblühen die Zweige

Bastle kleine Pompons aus Wolle und zaubere damit die ersten Blüten ins Haus. Mit Schritt-für-Schritt-Anleitung. Gerade habe ich winterblühende Gehölze vorgestellt – wohl dem, der die Möglichkeit hat, diese gleich zu pflanzen. Wer weder Zaubernuss noch Winterschneeball im Garten hat, kann sich aber auch selbst einen hübschen Hingucker-Strauß basteln. Mit Pompons aus Wolle! Neulich sah ich die Anregung bei der lieben Natalie von Schaeresteipapier in bunten Farben. Sofort dachte ich aber auch an meinen rosa blühenden Zierkirschentraum und bekam gleich richtiggehend Sehnsucht nach dem Hochfrühling. Aber: Warum lange greinen, wenn doch der nächste Wollladen gleich um die Ecke ist? Mit Baumwolle in reinem Rosa erblühen nun meine noch schlafenden Flieder- und Magnolienzweige im Zimmer und erfreuen mein frühlingssehnsüchtiges Herz. Wenn sie dann Farbe zeigen, nehme ich die Pompons ab und verstaue sie bis zum nächsten Wiedersehen in blütenarmer Zeit. Viel Freude beim Wickeln! Alle Fotos vergrößerst du durch Anklicken. Dann werden auch die Anleitungskommentare sichtbar.