Idee, Rezept
Kommentare 2

Rezept: Bärlauchsalz selber machen

Bärlauchsalz selber machen

Bärlauchsalz selber machen ist super einfach und eine tolle Methode, Bärlauch haltbar zu machen! Hier kommt ein schnelles Rezept für Bärlauchsalz.

Knoblauchduft bei einem Menschen: halbwegs ok, wenn ich ihn lieb habe, Knoblauchduft in Wald und Garten – großartig, wenn er vom Bärlauch kommt! ;-)

Bärlauch für Bärlauchsalz selber machen
Bärlauch Allium ursinum
Bärlauch im Garten
Eignet sich genauso für ein Kräutersalz: Berliner Lauch Allium paradoxum

Eine lohnende Art, Bärlauch selber zu machen, ist die Herstellung eines Bärlauchsalzes. Es ist jedes Mal ein Duft-Erlebnis, das Glas aufzuschrauben, und etwas davon zum Würzen zu nutzen.

Rezept Bärlauchsalz.

Zutaten für ein kleines Schraubglas, (Pi mal Daumen, siehe Foto).

  • 2 Hände voll Bärlauch
  • 6 gehäufte Esslöffel grobes (Meer)Salz
  • Schraubglas oder Dose

Zubereitung Bärlauchsalz.

Den Bärlauch gut abschütteln, ggf. waschen und abtrocknen. Mitsamt den Stielen mit dem Wiegemesser kleinschneiden.

Bärlauch konservieren mit Salz

Den Bärlauch locker auf einem Backblech ausbreiten und bei 50 Grad trocknen. Dazu einen Pfannenwender in die Backofentür einklemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Dann und wann nachschauen und ggf. etwas wenden.

Es dauert rund 2 Stunden bis das Kraut rascheltrocken ist. Wenn du magst, kannst du den Bärlauch noch bis zum nächsten Tag an der Luft weitertrocknen lassen.

Wer eine Mühle hat: bestens, dann mit ihr das Salz zusammen mit dem Bärlauch mahlen. Ich habe nur einen Pürierzauberstab, mit dem geht es auch wunderbar. Du kannst selbst entscheiden, wie fein du das Bärlauchsalz magst.

Bärlauchsalz herstellen

Deinen Bärlauch hast du nun haltbar gemacht und du kannst das Kräutersalz in ein Glas einfüllen und genießen.

Wenn du ein großes Herz hast, beglückst du vielleicht auch liebe Menschen als Geschenk damit.

Bärlauch haltbar machen mit Salz

2 Kommentare

  1. Ich liebe Bärlauch. Der Duft ist einzigartig. Ich habe allerdings den Fehler begangen und ihn in mein Kräuterbeet gepflanzt. Den da wieder herauszubekommen, war gar nicht so einfach.
    Viele Grüße von
    Margit

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Margit,

      Bärlauch im Garten ist tatsächlich nicht ganz “ungefährlich”. Der Berliner Lauch zieht bei uns durch den ganzen Garten und stört mich nicht weiter, da er sich sehr leicht rausziehen lässt und ja auch rasch wieder einzieht.

      Den echten Bärlauch habe ich abseits unter den Jostabeeren wachsen und ernte IMMER ALLES KOMPLETT ab. Mit Stiel, Blatt und vor der Blüte. Das verhindert die Samenbildung und schwächt die Pflanzen so, dass sie nicht noch weiter wuchern.

      Schöne Ostern für dich und deine Familie
      Xenia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.