Alle Artikel mit dem Schlagwort: Gartenreise

Bassins Stadtseite

Ein Gartenspaziergang im Schlosspark Nymphenburg

Der Ausflugsklassiker in München schlechthin: ein Bummel durch den herrlichen Park von Schloss Nymphenburg. Es soll Menschen geben, die noch nie in Nymphenburg waren. Mich zum Beispiel. Falls du ebenfalls zu dieser seltenen und bedauernswerten Spezies gehörst, möchte ich dich wenigstens digital mit an diesen wundervollen Ort nehmen. Du wirst dann vielleicht Lust auf Lustschloss bekommen und selbst einen Besuch planen. Auf geht’s. Schloss Nymphenburg wurde von Kurfürst Ferdinand Maria aus Liebe und Dankbarkeit für seine Gemahlin Henriette Adelaide gebaut. Die hatte nach zehnjährigem Warten Thronfolger Max Emanuel das Leben geschenkt – eine lange Zeit in ihrem nur vierzigjährigen Leben. (Wären damals auch Mädchen schon als vollwertig angesehen gewesen, hätte das Paar allerdings schon zwei Jahre früher bei der Geburt von Maria Anna Victoria aufatmen können.) Wie dem auch sei: Es war endlich eine neue Generation der Wittelsbacher gesichert. Ein kleines Schloss, ein Jagdsitz nahe München, war nun angesagt für die Familie. 1664 begann der Bau. Die Kinder und Kindeskinder ließen ihn stetig erweitern und aus den überschaubaren Anfängen wurde ein barocker Prachtbau, der mit …

Schloss Herrenchiemsee

Gartenspaziergang: Chiemsee mit Frauen- und Herreninsel

Ein Ausflug nach Bayern mit einem Gartenspaziergang auf Frauen- und Herreninsel mit Schloss Herrenchiemsee . Alle sieben Weltmeere habe ich noch nicht bereist, aber hinter das achte, das Bayerische Meer, kann ich alte Preußin nun einen Haken setzen. Also der Chiemsee ist wirklich eine Reise wert. Die Fraueninsel. Fachkundig geführt von Steffi ging es mit dem Schiff von Pries aus zunächst Richtung Fraueninsel. Das Wetter war herbstlich-freundlich und wir freuten uns auf Kloster Frauenwörth und die bunten Bauerngärten der autofreien, von rund 300 Menschen bewohnten Insel. Wir wurden nicht enttäuscht. Dahlien, Astern und andere Herbstblüher standen in voller Pracht. Insbesondere für Herbstanemonen schienen Boden und Klima perfekt zu sein: In solcher Üppigkeit habe ich die Stauden noch nie gesehen. Highlight der Insel ist das im achten Jahrhundert gegründete Kloster, das auch heute noch von Nonnen des Benediktinerordens bewohnt wird. Beliebt für Zeremonien ist die dreischiffige Basilika, deren Glockenturm nicht nur das Wahrzeichen der Insel, sondern des gesamten Chiemgaus ist. Zusammen mit dem alten Friedhof und der karolingischen Torhalle von 782, dem ältesten Gebäude der Insel …

Gemüsegarten

Gartenwochenende Berlin-Potsdam: Pflanzen-Enthusiasten auf Reisen

Über ein Gartenreise-Wochenende mit der Facebook-Gruppe “Pflanzen-Enthusiasten”. Viele schöne Stationen in Berlin und Potsdam bei bestem Wetter. Die Aussicht, mich ein ganzes Wochenende mit Pflanzen-Enthusiasten austauschen zu können, war sehr verlockend. Begeistert hatte ich daher zugesagt, als ich gefragt wurde, eine kleine Gartenreise der gleichnamigen Facebook-Gruppe zu organisieren. Nun war es soweit und wir konnten zweieinhalb wunderbare Spätsommertage miteinander verbringen. Führung durch die Gärten der Welt. Marzahn-Hellersdorf ist zwar aus Berliner Sicht janz weit draußen, aber auch der Ort, an dem die “Gärten der Welt” auf 43 Hektar versammelt und Gartenbegeisterten zugänglich sind. Trotz “Fridays for Future”-Demonstrationen und die fast obligatorische S-Bahn-Störung auf der Stadtbahn schaffte es eine zu allem entschlossene Gruppe der Pfanzen-Enthusiasten dennoch, Marzahn zu erreichen. Erwartet wurden wir von Beate Reuber, seit Jahrzehnten Leiterin des Parks, die uns höchstpersönlich führte und zu allen Fragen Rede und Antwort stand. Wir genossen eine Fahrt mit der Seilbahn samt Blick vom Wolkenhain über das gesamte Gelände sowie Einblicke in ausgewählte Themengärten. Alle Fotos vergrößen sich durch Anklicken.   Im Karl-Foerster-Garten in Potsdam. “Der Giersch muss …

Terrassen Kirche St. Marien Neuzelle

Gärten, Glanz und Gloria: Kloster Neuzelle – Ausflugstipp

Ein beeindruckender Barockgarten in Brandenburg? Nichts wie hin! Das Kloster Neuzelle mit seinen Gärten befindet sich ungefähr eineinhalb Autostunden von Berlin entfernt südlich von Frankfurt an der Oder. In diesem Jahr feiert es sein 750-jähriges Bestehen. Am Wochenende etwas Neues sehen, dem eigenen Garten ausnahmsweise mal den Rücken kehren und sowohl Kultur als auch Natur erleben – dafür bot sich Neuzelle mit dem Zisterzienserkloster und seiner reizvollen Umgebung an. Das Kloster zählt zu den herausragenden Kunstschätzen Brandenburgs und ist weit über die Landesgrenze bekannt. Die gesamte Anlage mit zwei Barockkirchen (katholisch und evangelisch traut beieinander), dem Klostergarten, der Repräsentationsgebäude und dem spätgotischen Kreuzgang in der Mönchsklausur gehört zu den wenigen fast vollständig und einschließlich ihrer Außenanlagen erhaltenen Klosterensembles Mitteleuropas. Böhmen in Brandenburg und drei “neue Mönche”. Das Kloster wurde 1268 vom sächsischen Markgrafen Heinrich dem Erlauchten gegründet, wurde nach den von Böhmen ausgehenden Hussitenkriegen im 15. Jahrhundert  neu aufgebaut und gilt als herausragendes Zeugnis zisterziensischer Baukunst. Im Verlauf des Dreißigjährigen Krieges wurde die Anlage abermals schwer beschädigt, um dann im 17. und 18. Jahrhundert im …

Tulpenfeld Gegenlicht

Die Spur der Tulpen – Blumenreise durch Holland

berlingarten auf Pressereise! Tipps für eine Blumen- und Gartenreise nach Holland ins Reich der Tulpen. Mit Keukenhof und vielen nützlichen Adressen für einen schönen Urlaub mit bunten Blumen und viel Strand und Meer. Mein Gartenreisenjahr ist jetzt um eine Jahreszeit reicher: um den Frühling. Habe ich bis dato den Juni kaum abwarten können, um endlich auf Tour zu gehen, wird es mich jetzt immer wieder bereits im April und Mai in die Ferne ziehen. Wobei: Eigentlich ist es gar nicht die Ferne, denn mit Holland liegt das Gute doch so nah. Wer im Frühling in Amsterdam Schiphol landet, weiß sofort, welche Blumen ihm in den nächsten Tagen blühen werden: Bereits auf dem Flughafen leuchten Tulpen, Narzissen und Hyazinthen um die Wette. Für Flower-Power-Mädels wie mich ist klar: Hier bin ich richtig. Vom Flughafen aus dauert es mit dem Taxi oder Mietwagen mal gerade eine halbe Stunde bis in eine wirklich andere Welt, in eine Welt der Superlative. Was im Frühsommer in Norddeutschland die Rapsfelder – gelb, so weit das Auge reicht, sind es in der …

Ightham rote Rose

Staudenrabatten zum Träumen: Ightham Mote

Ein Besuch im Herrenhaus Ightham Mote in der englischen Grafschaft Kent mit seinen spannenden Gartenbereichen. Wer in London ist und als Gegensatz zum quirligen Stadtleben einen eindrucksvollen Gutshausgarten besuchen will, dem kann ich einen Abstecher in die Grafschaft Kent nach Sevenoaks empfehlen. Denn hier liegt Ightham Mote. Ightham ist eines der ältesten mittelalterlichen Herrenhäuser in England. Es gehört heutzutage dem National Trust, der Haus, Garten und Park perfekt in Schuss hält. Das Haus stammt aus den 1340er Jahren und wurde in den Folgejahrhunderten ergänzt, aber immer mit Fingerspitzengefühl und ohne die eigentliche architektonische Idee zu verändern. Der Eindruck, der sich ergibt, ist ein typisch englisches Mittelalter-Anwesen – Ightham könnte für Cecilienhof in Potsdam Vorbild gewesen sein. Meine Tochter fragte beim Anblick der Bilder gleich, ob dort Harry Potter gedreht worden sei. Spannungsreich wird die Anlage, da die vier Flügel des Hauses von einem Wassergraben umgeben sind. Mit den umschlossenen Höfen gibt es viel zu entdecken und um die Ecke zu gucken. Die Gärten von Ightham Mote sind vierzehn Hektar groß. Es gibt hier nicht den …

Palmengarten

Kakteen und Kultur: The Huntington bei Los Angeles

Ich bin sehr glücklich, dass uns Peter, Weltenbummler, Designer und Autor mehrerer Bücher, heute mit auf seine Reise nach Kalifornien nimmt. The Huntington bei Los Angeles ist das Ziel. Aber Achtung: Der Beitrag kann Fernweh auslösen. Liebe Leserinnen und Leser von berlingarten, mein Name ist Peter, mit dem folgenden Beitrag stelle ich euch The Huntington vor, eine Verbindung von Botanischem Garten, Landschaftsparks und Kultureinrichtungen. Besucht habe ich diesen ungewöhnlichen Ort im September 2017. Es dürfte nur sehr wenige Plätze auf der Welt geben, an denen man einerseits unter Palmen oder durch einen Zen- und Rosengarten spazieren, andererseits kulturhistorische Raritäten wie eine Gutenbergbibel oder bedeutende Werke europäischer und amerikanischer Künstler bewundern kann. Ein solcher Ort ist The Huntington Library, Art Collections, and Botanical Garden – kurz: The Huntington – in San Marino, einem nordöstlichen Vorort von Los Angeles. Initiiert hat diese ungewöhnliche Verknüpfung von Bibliothek, Botanischem Garten und Gemäldegalerien Henry E. Huntington zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Der exzentrische Unternehmer machte sein Vermögen mit dem Aufbau des Straßen- und Regionalbahnnetzes der Metropolenregion Los Angeles. 1916 zog …

Mud Maid Grey Lady

Der wieder auferstandene Garten: Heligan in Cornwall

Ein Artikel über meinen Besuch in den Lost Gardens of Heligan passt gut in die Zeit von Auferstehung und Neubeginn, sodass ich dir heute die Geschichte dieses verlorengegangenen und neu zum Leben erweckten Gartens erzählen möchte. Gartengeschichten können großartig sein. Gartengeschichten können von Romantik, Leidenschaft und Hingabe erzählen. Die Geschichte der Gärten von Heligan ist eine unglaubliche und dennoch wahre, von Abenteuerlust bestimmte, Freude beseelte, unglaubliche Arbeit fordernde und letztlich vom Erfolg gekrönte. Das Märchen von Dornröschen käme mir in den Sinn, wenn nicht so viel zerstört gewesen wäre und es mehr als einen Kuss brauchte, um diesem Garten wieder Leben einzuhauchen. Bei den Lost Gardens of Heligan handelt es sich um einen beeindruckend großen und mit exotischen Pflanzen gestalteten Landsitz in Cornwall, der 400 Jahre im Besitz einer aristokratischen Familie war und durch die Wirren des 1. Weltkriegs dem Zerfall überlassen wurde. Heute sind von den 400 mehr als 80 Hektar Gartenlandschaft wieder zu besichtigen. Wir besuchten Heligan im Rahmen eines Cornwall-Urlaubes und kamen zur perfekten Zeit: Ende April bis Anfang Mai. Die Rhododendren …

Kamelienhaus Pillnitz

Eine Kamelie ist eine Kamelie ist die Pillnitzer Kamelie

Ein Besuch zum Frühlingserwachen in Dresden-Pillnitz. Die Attraktion: eine rund 230 Jahre alte rosarot blühende Kamelie. Mich fünf mal hoch: Das ist die Kamelie von Pillnitz. Und ich bin mit 1,80 m schon ganz schön groß – aber neun Meter, das ist mehr als stattlich. Und ein Taillenumfang von 35 Metern – ach, das werde ich jetzt im Vergleich mal nicht ausrechnen. Es ist jedenfalls ein beeindruckendes Gewächs, das man sich unbedingt ansehen sollte – die Zeit von Mitte Februar bis Mitte April ist dafür optimal, in dem Zeitraum soll sie um die 35.000 Blüten öffnen. Die Bilder dieses Beitrags haben liebe Freunde gerade für mich gemacht. “Ihr fahrt nach Dresden? Dann MÜSST ihr nach Pillnitz! Und bitte bitte bringt mir Fotos mit…” Ich sende ganz herzliche Grüße an die beiden neuen Dresden-Fans und danke von Herzen <3 Über Schloss und Garten Pillnitz habe ich übrigens schon mal geschrieben, da war es Mai und die Kamelienblüte gerade vorüber. Der Schlosspark Pillnitz sei mehr als eine Kamelie, heißt es in dem Artikel, was auch stimmt. Aber …

Azaleengarten Gutshaus Tintinhull

Tintinhull House & Garden: Gartenräume, Gartenträume.

Ein Rundgang durch einen der berühmten ‘kleinen’ Gärten Englands: Tintinhull. Im Sommer ist er das Paradebeispiel für gelungene Farbkonzepte, aber auch im Frühjahr hat er schon viel zu bieten – ganz besonders überzeugt die Aufteilung in verschiedene Gartenräume. Ich kenne den Englischen Garten Tintinhull ungefähr genauso lange wie meinen eigenen; die Gartengestalterinnen Phyliss Reiss und Penelope Hobhouse sagten mir bereits etwas, noch bevor ich etwa vom Potsdamer Staudenpapst Karl Foerster je gehört hatte. Penelope Hobhouse’ Buch Meine Leidenschaft – der Garten war nämlich der erste Gartenbildband, den ich mir überhaupt gekauft habe. Ich hatte soeben erfahren, dass ich einen Schrebergarten bekommen könnte und meinem bescheidenen Naturell entsprechend meinte ich, dass die ausgeklügelten Pflanzbeispiele aus diesem großartigen Herrenhausgarten genau meine Kragenweite wären. Think big and beautiful. Klar, jetzt grinsen wir beide, aber Tatsache ist, dass genau dieses Buch es war, das die Idee zu meinem üppigen Gartenstil hat entstehen lassen. Und seitdem träumte ich davon, mir Tintinhull live und in Farbe ansehen zu können. Bei meinem letzten Urlaub in Somerset war es dann soweit: Wir machten …