Idee
Kommentare 1

Ollas selber machen: Beetbewässerung mit Tontöpfen

Ollas kann man einfach selber machen und zwei Tontöpfe zusammenkleben

In Hochbeeten, für durstige Pflanzen oder wenn man nur selten gießen kann: Mit Tontöpfen, den so genannten Ollas, klappt die Bewässerung auf natürliche Art ganz wunderbar. Und das Beste: Ollas lassen sich einfach selber machen. Mit Link zum TV-Beitrag.

Holla, tolle Ollas – Ollas (gesprochen “Ojjas”) sind Trend. Es handelt sich bei ihnen um Helferlein zur Pflanzen- und insbesondere Gemüsebewässerung. Es sind Tongefäße, die im Boden versenkt und mit Wasser gefüllt werden. Wenn die Umgebung anfängt auszutrocknen, geben sie die Feuchtigkeit ganz langsam an die Erde ab. Damit lassen sich schon mal ein paar heiße Tage ohne die Chancen zum Gießen überbrücken.

Es gibt Ollas in verschiedenen Größen fertig zu kaufen, es erfüllen aber auch zwei zusammengeklebte Tontöpfe den selben Zweck.

Ollas selber machen: Lasst uns basteln.

Ollas selber zu machen geht ganz einfach. Du benötigst entweder zwei gleich große oder geringfügig unterschiedlich große Blumentöpfe aus Ton. Zum Zusammenkleben bietet sich als haltbarste Variante Fliesenkleber an, man kann aber auch Silikon, Wachs oder Klebstoff aus der Klebepistole nehmen. Da die Töpfe im Boden eingegraben werden, muss dies nicht besonders hübsch werden. Hauptsache, es leckt nicht, daher unbedingt einen Dichtigkeitstest durchführen.

Zwei unterschiedlich große Blumentöpfe zu Ollas zusammengeklebt

Das Loch am Boden muss natürlich verschlossen sein. Dazu klebst du entweder eine kleine Fliese auf oder findest einen genau passenden Weinkorken. Das obere Loch bleibt zum Befüllen mit Wasser offen.

Ollas kann man durch Scherben, Fliesen oder mit Korken verschließen

Ollas im Beet.

Der große Vorteil von Ollas sind, dass sie das Wasser dicht an die Wurzeln bringen. Daher bleibt die Erdoberfläche trocken und es werden keine Nacktschnecken angelockt. Die Anzahl an Ollas hängt von der zur Verfügung stehenden Beetfläche ab. Als grober Richtwert gilt, dass rund 5 Liter Wasser einen Quadratmeter befeuchten. Ich habe eine Olla aus zwei 15-cm-Durchmesser-Töpfen pro Tomate im Einsatz.

Ist das Wasser eingefüllt, verschließt du das Loch mit einer Muschel oder einer Fliese, um Verdunstung und Verschmutzung zu verhindern. Wann du nachfüllen musst, lässt sich wie beim Öltest mit einem Stab ermitteln.

Olla im Beet eingegraben

Fernsehbeitrag über Ollas schauen.

Wie ich meine Ollas hergestellt habe, kannst du dir auch in der Mediathek vom rbb anschauen. Das Team von zibb war mal wieder bei mir im Garten. Der Beitrag heißt Gartenbewässerung mit Ollas.

Wie immer freue ich mich über deinen Kommentar, welche Erfahrungen du mit Ollas vielleicht schon gemacht hast!

Doch lieber fertig kaufen? Produktlink*.

Diese Olla ist im Vergleich zu meinem Gefäß sogar noch besonders formschön ;-)

Es handelt sich um einen sogenannten Provisions-Link. Wenn du auf den Link klickst und darüber einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine kleine Vermittlungsprovision. Der Preis ändert sich für dich nicht.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.