Unterwegs
Kommentare 3

Ein Garten mit Rosen für Mensch und Tier: willkommen bei Karola

Abendstimmung in Karolas Garten

Gartenpforte auf zu einem individuellen Garten einer viel gereisten Frau. Lerne Karola und ihren mit Rosen bepflanzen Hanggarten kennen sowie ihre Liebe zu allem, was üppig, dekorativ und dabei unkompliziert ist.

Karola in ihrem Garten

Zu den Sternstunden der Gartenbloggerei gehört, wenn du zu interessanten Menschen in ihr privates Reich eingeladen wirst. Ich kannte Karola bisher nur als Blogleserin und -kommentatorin und war gespannt auf unser erstes Date.

Die Tür öffnete eine Frau, bei der sofort klar war: Diese Lady ist die perfekte Gastgeberin, hier kommen häufig Menschen zum Austausch zusammen. Auf einem liebevoll in Türkistönen gedeckten Tisch standen allerlei süße und herzhafte Köstlichkeiten. Mediterranes Flair im Berliner Südwesten.

Diese Stimmung kam auch nicht von ungefähr, denn Karola hat viele Jahre lang die Winter in ihrem Haus auf Ibiza verbracht, dort die positive Lebensart genossen und sich beim Gärtnern ganz auf Boden und Klima eingestellt, was oftmals eine Herausforderung war. Die Accessoires in Berlin, die Rosen- und Weinlaube mit steinernen Möbeln, die Pflanzamphoren und der Kaskadenbrunnen spiegeln Karolas Liebe zu südlicher Lebensart wider.

Mit einem Klick auf die Fotos vergrößern sie sich als Galerie.

Ein Garten wandelt sich.

Der Hausgarten in Berlin hat sich im Laufe der Zeit stark verändert. Es begann mit vielen Obstbäumen, als die Söhne noch klein waren. Nachdem aber ein Baum nach dem anderen sein Lebensende erreicht hatte, entstanden ein mit Rosen befestigter Hang und eine Rasenfläche mit Pool und Gehölzen, die dem Garten etwas lauschig Umschlossenes geben. Ruhe und Stille bedeutet dies dennoch nicht, denn die Enkel und Kinder der Nachbarschaft sind immer herzlich eingeladen, hier zu plantschen und Ball zu spielen. Die zweifache Großmutter liebt es, wenn Stimmung und Leben im Garten herrschen.

Einen Hang mit Rosen befestigen.

Eine Herausforderung stellt das starke Gefälle des Geländes dar. Karola hat den Hang mit einer Fülle an Bodendeckerrosen wie ‘Heidetraum‘, ‘Palmgarten Frankfurt‘ und ‘Mozart‘ befestigt. Die Rosen blühen, wenn man sie ausputzt, unermüdlich bis zum Frost und begegnen einem durch die Steigung auf Augenhöhe. Dazu gesellen sich Farne sowie robuste Stauden. An der Treppe freuen sich Insekten über den Lavendel.

Da Karola und ihr Mann viel unterwegs sind, ist der Garten so bepflanzt, dass er attraktiv aussieht und dennoch Phasen der Abwesenheit übersteht.

Zwei weitere Pflanzentipps durfte ich aus Karolas Garten mitnehmen: Da ist einmal die Schneeheide Erica carnea, mit der ein breiter Streifen im Vorgarten und Teile des hinteren Gartens pflegeleicht und im Winter wunderschön leuchtend bepflanzt sind. Besondere Ansprüche an Boden und Wasser scheint sie nicht zu stellen.

Und da ist Isotoma ‘Blue Foot’, ein himmelblau blühender Bodendecker, der rund um den Brunnen von Mai bis Oktober unermüdlich blüht. Er ist sogar bedingt trittfest. Für mich war er eine echte Neuentdeckung.

Überdies begeistert sich Karola für Pelargonien, Hortensien und exotische Pflanzen wie die Ruhmeskrone, die im Wintergarten frostfrei überwintert.

Ein Herz für Tiere.

Während wir bei Bienengesumm über Gärten, Karolas früheren Hunde und ihre Tierpatenschaften plauderten, tauchten plötzlich majestätische Wesen wie aus einer anderen Welt auf: Zur Familie gehören zwei Maine-Coon-Katzen, auch Amerikanische Waldkatze genannt. Sie sind wohl die größten Rassekatzen und haben eine ausgeprägt breite Brust, einen langen Rücken, flauschiges Fell und lange Ohren. Den dunklen, besonders großen Kater bekam ich leider nicht vor die Kamera, Katze Beauty legte erfreulicherweise einen Kuschelstopp bei Karola ein, sodass ich das schöne Tier fotografieren konnte.

Bei Karola fühlen sich Pflanze, Mensch und Tier gleichermaßen wohl, herzlichen Dank noch einmal für den zauberhaften Besuch und die besondere Gastfreundschaft.

Wenn du Fragen oder Anmerkungen hast, hinterlasse gern einen Kommentar!

3 Kommentare

  1. Ein tolles Portrait über einen sehr schönen Garten. Rosen als Hangbefestigung zu nehmen finde ich eine sehr schöne Idee.
    Die Rose Mozart habe ich auch in diesem Jahr in ein neues Beet gepflanzt und liebe sie jetzt schon.
    LG
    Gabi

  2. Liebe Xenia,

    es ist immer wieder schön, deine gelungenen Gartenportraits zu lesen. Auch hier habe ich ein bisschen das Gefühl, bei dem Besuch dabei gewesen zu sein. Es scheint als wäre es Karola sehr gut gelungen, eine kleine blühende Oase zu kreieren, die dazu noch gut zu pflegen und Klima angepasst ist. Wünsche ihr mit dem romantischen Garten noch viele schöne Stunden, auch mit lieben Besuchern, die sich sicher sehr wohl fühlen dort.

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Bea,

      wie schön, dass ich dich quasi dabei hatte. Das beruhigt vor einem Blind Date. :-)

      Herzliche Grüße
      Xenia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.