Alle Artikel mit dem Schlagwort: Ranunkeln

Pompons basteln

Wie zarte Blüten: Pompons aus Seidenpapier basteln

Wenn draußen keine Blüten für Sträuße zu pflücken sind: basteln wir uns einfach welche! Schritt-für-Schritt-Anleitung für Pompons aus Seidenpapier. Gehörst du auch zu den Menschen, die nichts wegschmeißen können? Bei mir sammelt sich zur “Freude” des Gartengemahls über das Jahr so allerhand an: von hübschen Steinchen, Muscheln, Tannenzapfen, über das Innere von Toilettpapierrollen bis hin zu Seidenpapieren, mit denen Blumensträuße und zerbrechliche Waren eingewickelt werden.  Die kann ich doch nicht einfach wegtun – wer weiß, ob ich die Dinge nicht einen Tag später dringend brauche… Und so war es auch jetzt (*triumphier*): Ich konnte etwas vom Seidenpapier verwenden. Ich hatte eine winterliche Dekoration vor Augen, bei der ein knorriger Zweig im Fokus stehen sollte. Als Kontrapunkt stellte ich mir zauberhaft puschelige Blütenpompons vor. Gedacht, gefaltet, geschnibbelt: Wie einfach die Pompons herzustellen sind, siehst du anhand der Fotos. Du brauchst lediglich Seidenpapier, Faden und Schere. Ich zerknülle am Anfang das gebrauchte Papier noch einmal so richtig, damit es so aussieht, als wäre der Shabby-Look gewollt. Dann werden möglichst viele Lagen von quadratisch gleich großem Papier aufeinandergelegt …

Weiße Ranunkeln mit Schleierkraut und trockenem Material aus dem Garten

Natur in der Vase mit Ranunkeln und trockenen Gräsern

Aus dem Gestrigen erwächst neues, beides ist schön. Ranunkeln und Schleierkraut in der Gesellschaft von Gräsern, Hortensien & Co. Ich habe dir heute meinen 2016-meets-2015-Strauß mitgebracht. Ich liebe ihn und hoffe, auch dir gefällt die Zusammenstellung aus dem noch immer schönen, irgendwie zart und zerbrechlich wirkenden beigen “Beiwerk”. Gräser, Hortensien, Silberblatt und die fast bronze schimmernden Samenstände der Nachtkerze: Wie viele schöne Momente habe ich letztes Jahr mit diesen Pflanzen verbracht. Aus ihnen erwächst ein zartes Gebilde in weiß. Duftiges Schleierkraut und Ranunkeln. Nur ein paar. Denn noch hat der Winter die Überhand im Garten und der Natur. Aber ein bisschen Träumen darf wohl schon sein. Alle Fotos vergrößern sich durch anklicken. Ich verlinke den Strauß zum Holunderblütchen-Blog. Da sind heute Mimosen in der Vase.

Ranunkeln und Freesien

Neujahr zelebrieren

Wie viel wird über Silvester geschrieben. Wie häufig soll man bezeugen, wie man ins neue Jahr feiert. Der Neujahrstag hingegen verschwindet hinter Müdigkeit und Kopfschmerztabletten. Gehörst du wie ich zur Fraktion Freunde, Fondue, Fernseh-Countdown, gibt es für Neujahr verschiedene Möglichkeiten: Eine ist, dass du das noch chaotische Esszimmer gar nicht erst betrittst und auf deine Mitbewohner hoffst. Stattdessen dich sofort vom Bett zum Sofa begibst und den ersten Tag der Gute-Vorsätze-Zeit mit dem 12-Uhr-Neujahrskonzert samt Wiener Walzer, Skispringen, Doris Day und Traumschiff mehr verbringst, denn verlebst. Und der Pizza-Service will ja auch leben. Die Alternative ist: Den Feiertag zelebrieren. Nach dieser Blog-Lektüre :-) zuerst im Kühlschrank aufräumen: Was gibt’s da an Säften, Obst und Grünzeug? Rein in den Mixer – einen Smoothie wolltest du dir doch schon immer mal selbst machen. Dann ein Wannenbad: Du hast doch bestimmt noch eine dieser schicken Badekugeln, die du dir schon ewig für den richtigen Moment aufsparst. Und: Sind die Luftschlangen erst weggeputzt, ist gleich Platz für frischen Wind. Der (Friteusen-)Mief von 2015 muss raus, ein Teil des Weihnachtskrams …