Alle Artikel mit dem Schlagwort: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke von berlingarten: Verlosung von Gartenbüchern und -CDs

Weihnachtsfest 2017: Zeit, um Bücher zu lesen – und um Bücher zu verschenken. Ich freue mich über ruhige Stunden und dass ich meine Nase in ein paar Rezensionsbücher stecken kann, die ich hier verlosen möchte. Da sind drei zum Selbstlesen und zwei Hörbücher. Die „Philosophie des Gärtnerns“ aus dem Mairisch Verlag (Herausgeberin Blanka Stolz) ist ein sehr schönes Lesebuch, das zahlreiche Fragen zu Papier bringt, die einem so oder ähnlich auch schon mal durch den Kopf geschwirrt sind: Warum sind Gärten eigentlich Orte der Entspannung und Kontemplation? Warum hat Gartengestaltung die Wendung der modernen Kunst zum Hässlichen nicht mitvollzogen? Oder: Ist das heutige Werk Piet Oudolfs mit seinen „guten Stauden” tatsächlich besser, als die Teppichbeete des 19. Jahrhunderts? Woher die Überheblichkeit nehmen? Manche Themen sind auch sehr praxisnah und handfest, zum Beispiel, wenn es um die Ethik der Verwendung von F1-Hybriden geht, wenn die Grundsätze von Permakultur diskutiert werden oder ein Beitrag über Schrebergärten laut auflachen lässt. Lars Weigelt will mit dem Paperback „Knallbunte Beete“ (BLV) unsere Vorstellung von klassisch gemischten Beeten auf den Kopf …

Sterne am Fenster

Aus Butterbrottüten werden Kunstwerke: Sterne für Weihnachten basteln

Die Renner bei Bastlern und Deko-Freaks: Sterne aus Butterbrottüten. Ein DIY für die wirklich allerletzte Minute. Ja, nach Jahren sind sie nun auch bei mir angekommen: die wunderschönen Sterne und Schneeflocken aus Butterbrottüten. Wenn du genauso wie ich zu den Spätstartern oder Erstmalbeobachtern gehörst, interessieren dich diese super schnell und einfach herzustellenden Winterdekorationen bestimmt noch. Versprechen kann ich dir: Diese Schmuckstücke hast du innerhalb von Minuten gezaubert – auch mit den Kleinsten. Immerhin wurde mir das Basteln von Kindern beigebracht, als ich neulich zwei soziale Tage in der Arche Berlin verbrachte. Pro Stern/Schneeflocke brauchst du sieben weiße Tüten. Dann faltest du jede der Länge nach und schneidest an der offenen (!) Tütenseite eine schräge Spitze ab. Alle Tüten werden mit einem Klebestift aufeinandergeklebt. Dazu einen Klebestreifen waagerecht am Boden entlang und einen senkrecht in der Mitte aufbringen. Den letzten könntest du offen lassen und nur mit einer Büroklammer schließen, um die Sterne anschließend wieder zusammenlegen zu können – ich habe jedoch alles verklebt und den feinen Silberdraht zum Aufhängen gleich mit eingefasst. Dann sind der …

Forsythie

Frühling zu Weihnachten: Barbarazweige

Wer um den 4. Dezember Zweige von Frühlings- oder Obstgehölzen schneidet, kann zu Weihnachten einen Blütentraum in der Vase genießen. Der 4. Dezember ist der Tag der Heiligen Barbara. Ich bin zwar nicht katholisch, aber eine große Freundin von stimmungsaufhellenden Substanzen in Form von blühenden Frühlingsboten. Also halte ich den Tag in Ehren und mache mich jedes Jahr aufs Neue in den Garten auf und schneide die so genannten Barbarazweige. Im letzten Jahr habe ich es mit Kirschen versucht, da ich mir das Blütenweiß so schön passend zu meiner Weihnachtsdekoration vorgestellt hatte, aber: Forsythien gehen besser. Mit diesem Gute-Laune-Gelb direkt zu Weihnachten könnte man fast denken: Nicht mehr lange – bald ist Frühling. Wenn man es leider nicht besser wüsste. Aber warum noch gleich Barbara? Es handelt sich der Legende nach um eine Königstochter aus dem 3. Jahrhundert in Nikomedia (heutiges Izmit), die auf Geheiß ihres Vaters erst ins Gefängnis gesteckt und dann enthauptet wurde. Ihr Vergehen: Sie weigerte sich, ihren christlichen Glauben und ihre jungfräuliche Hingabe an Gott aufzugeben. Auf dem Weg ins Gefängnis …