Monate: September 2021

Zimmerpflanzen im Raum verteilen

Zimmerpflanzen für Einsteiger: Tipps für den grünen Trend

berlingarten macht Werbung! Nichts geht mehr ohne Zimmerpflanzen. Zu Recht! Mit diesen Tipps machst du den grünen Trend ganz einfach mit. Schöne Zusammenstellungen, die richtige Pflege mit System und Sortenempfehlungen machen es leicht, dir Stück für Stück einen Indoor-Garten zu pflanzen. Home Office, Yoga zu Hause, selber Kochen – viele von uns sind mehr denn je daheim und sehnen sich nach einem schönen und lebenswerten Zuhause. Den Trend zu mehr Natürlichkeit und zum Wohnen mit Pflanzen kann ich nur zu gut nachvollziehen. Den ganzen Tag vorm Rechner sitzend hatte ich beschlossen, mich nicht nur im Garten, sondern auch in meinen vier Wänden mit mehr Grün zu umgeben. Das Ziel war, mein Wohn-Design mit Pflanzen aufzuwerten, einen Drinnen-Garten zu schaffen, der die Zimmer in eine Oase verwandelt und für eine bessere Raumluft sorgt. Schlicht: der mir gut tut. Das kommt dir bekannt vor und du fragst dich: Wie einsteigen? Welche Pflanzen auswählen, die mit überschaubarer Pflege, sparsamem Gießen und wenig Licht auskommen? Und wenn ich schon in schöne Zimmerpflanzen investiere: Wie schaffe ich es, sie nachhaltig …

Zwetschenmarmelade / Pflaumenmarmelade

Pflaumenmarmelade, die schnelle Alternative zu Pflaumenmus

In diesem Jahr biegen sich in vielen Gärten die Bäume nur so vor Pflaumen und Zwetschgen. Die Köstlichkeiten kannst du konservieren, indem du diese köstliche Pflaumenmarmelade (bzw. Zwetschgenmarmelade) kochst. Sie ist die schnelle und unkomplizierte Alternative zum langwierigen Pflaumenmus. Konfitüren habe ich schon immer gern zubereitet, vor Pflaumenmus hatte ich irgendwie immer zu viel Respekt, um es mal zu versuchen. Stundenlanges geduldiges Kochen – das passt nicht so gut zu mir. Geradezu eine Erleuchtung war es, als ich die Gelierzuckervorräte einfach auch für unsere Pflaumen verwendet habe. Eine Pflaumenkonfitüre ist nämlich nicht weniger lecker, lässt sich aber viel unkomplizierter herstellen. Probier es doch auch mal, es eignen sich auch bereits eingefrorene Früchte dafür! Zutaten Pflaumenmarmelade / Zwetschgenmarmelade. 1 kg entsteinte Pflaumen (es eignen sich alle Pflaumen, also auch Zwetschgen, die länglichen spitzen Pflaumen) 500 Gramm Gelierzucker 2:1 2 TL Zimt 2 Sternanis 1/2 Zitrone oder 1 TL Zitronensäure Zubereitung. Die Pflaumen waschen, entsteinen und in Stücke schneiden. In einem großen Topf mit dem Gelierzucker und den Gewürzen vermischen, Zitronensaft hinzufügen und zum Kochen bringen. 30 Minuten mit geschlossenem Deckel sprudelnd kochen lassen. …

Zwiebelblüher: diese 10 gehören in jeden Garten

Jetzt das neue Gartenjahr planen und von Blüten träumen: Im Herbst ist Zeit, Blumenzwiebeln zu setzen. Aber welche? Ich zeige dir meine Must-haves durchs Gartenjahr. (Und ja, es war bei der Fülle des Angebots sehr schwer, eine Auswahl zu treffen.) Diese zehn Zwiebelblumen sind sozusagen das Pfeffer und Salz eines jeden Gartens. Sie gehören zur Würze wie selbstverständlich dazu. Dabei habe ich den Fokus nicht auf besonders ausgefallene Arten und Sorten gelegt, sondern auf robuste und unkomplizierte Dauerbrenner, die bei uns zu ihrer jeweiligen Blütezeit den Look des Gartens bestimmen. Zu allen Pflanzen findest zu Links zu weiterführenden Informationen. Winterlinge Eranthis hyemalis. Mit dem gelben Winterling startet das Gartenjahr. Wenn sich die kleinen gelben Blütenkugeln aus dem Boden schieben und schon bald zu glänzenden Sternen öffnen, hat das Gartenjahr wieder begonnen. Ich gestehe, dass ich an dunklen Wintertagen auf sie am sehnsüchtigsten warte. Wenn du im Herbst die kleinen Knollen setzt, weiche sie vorher einige Stunden in lauwarmem Wasser ein, das hilft beim Einwachsen. Schneeglöckchen Galanthus nivalis. Das Schneeglöckchen ist Romantik, Kindheitserinnerung und erste Vasenblume …

Weinblätter Rezept griechisch

Rezept aus dem Garten: gefüllte Weinblätter mit Reis

Wer einen Weinstock im Garten hat, kann sich glücklich schätzen: denn nicht nur die Trauben sind köstlich, auch die Weinblätter lassen sich in der Küche verarbeiten. Vegetarisch mit Reis mag ich sie am liebsten. Die Griechen nennen sie Dolmades und du kannst sie mit diesem Rezept ganz einfach selber machen. Während der Wachstums- und Reifephase unserer Weintrauben schneide ich regelmäßig Blattgrün ab, damit genügend Licht an die Trauben kommt. Genau wie beim Laub der Süßkartoffeln landen die Weinblätter dann nicht auf den Kompost, sondern in der Küche. Sie schmecken mit einer Füllung auf Reisbasis wunderbar würzig. Mit Tzatziki, Oliven und gutem Brot ein herrliches vegetarisches Abendessen. Zutaten gefüllte Weinblätter mit Reis (4 Personen). 200 g Langkornreis 300 g Weinblätter 1 Handvoll Rosinen 200 g Zwiebeln ½ Bund Petersilie Frische Minze nach Geschmack Frischer Dill nach Geschmack 5 EL Olivenöl 1 Zitrone Pimentkörner Salz und Pfeffer Zubereitung der gefüllten Weinblätter. Den Reis je nach Sorte vorkochen (etwas wenger als auf der Verpackung angegeben). Die Rosinen in warmem Wasser einweichen. Von den Weinblättern die Stiele abschneiden, kurz …

Kerzenknöterich bestimmt den ganzen Hochsommergarten

Lieblingsstauden: Staudenknöterich, aufregend aufragend

Staudenknöterich bzw. Kerzenknöterich (Bistorta amplexicaulis) ist eine unkomplizierte, wüchsige und für Insekten wertvolle Staude für den Sommer und Herbst. Alle wichtigen Infos zum Pflanzen und Pflegen sowie Tipps für Sorten, die sich bei mir bewährt haben. Neulich wurde ich gefragt, was eine typische berlingarten-Pflanze sei. “Staudenknöterich” war die prompte Antwort. Ganz klar. Bistorta amplexicaulis passt zu mir, weil sie nicht zimperlich ist, den ganzen Sommer bis zum Frost unermüdlich blüht, von Nacktschnecken verschmäht wird und mit ihren aufstrebenden Kerzen einen schönen Kontrast zu kugeligen Pflanzen wie Hortensien abgibt. Und sie wirkt nicht nur so schön natürlich, sie bietet auch Pollen und Nektar im Überfluss. Die Genügsamen im Staudenbeet: Staudenknöterich pflanzen und pflegen. Wenn ich vom Stauden- oder Kerzenknöterich spreche, meine ich nicht den wuchernden Kletterer und natürlich auch nicht den Japanischen Knöterich, der als nahezu unausrottbarer Neophyt unsere Landschaften erobert. Bistorta amplexicaulis ist zwar auch wüchsig und macht sich bisweilen dicke, wächst aber als sich verbreiternder Horst und versamt sich auch nicht. Und dass sie gern wächst, sollte man einer Pflanze eigentlich nicht übel nehmen. …