Idee
Kommentare 6

Zimmerpflanzen für Einsteiger: Tipps für den grünen Trend

Zimmerpflanzen im Raum verteilen

berlingarten macht Werbung!

Nichts geht mehr ohne Zimmerpflanzen. Zu Recht! Mit diesen Tipps machst du den grünen Trend ganz einfach mit. Schöne Zusammenstellungen, die richtige Pflege mit System und Sortenempfehlungen machen es leicht, dir Stück für Stück einen Indoor-Garten zu pflanzen.

Home Office, Yoga zu Hause, selber Kochen – viele von uns sind mehr denn je daheim und sehnen sich nach einem schönen und lebenswerten Zuhause. Den Trend zu mehr Natürlichkeit und zum Wohnen mit Pflanzen kann ich nur zu gut nachvollziehen. Den ganzen Tag vorm Rechner sitzend hatte ich beschlossen, mich nicht nur im Garten, sondern auch in meinen vier Wänden mit mehr Grün zu umgeben. Das Ziel war, mein Wohn-Design mit Pflanzen aufzuwerten, einen Drinnen-Garten zu schaffen, der die Zimmer in eine Oase verwandelt und für eine bessere Raumluft sorgt. Schlicht: der mir gut tut.

Das kommt dir bekannt vor und du fragst dich: Wie einsteigen? Welche Pflanzen auswählen, die mit überschaubarer Pflege, sparsamem Gießen und wenig Licht auskommen? Und wenn ich schon in schöne Zimmerpflanzen investiere: Wie schaffe ich es, sie nachhaltig über viele Jahre zu kultivieren?

Zutaten und Styling des trendigen Zimmerpflanzen-Looks.

Um Zimmerpflanzen zeitgemäß einzusetzen und das Gefühl von Üppigkeit aufkommen zu lassen, braucht es nicht viel. Das Geheimnis sind

  • eine Kombination aus unterschiedlich großen Pflanzen, bei denen die hohen die „Baum-Rolle“ übernehmen und die kleinen die des „Unterholzes“
  • die Mischung aus stehenden, aufragenden Pflanzen mit Hängepflanzen
  • verschiedene Formen der Blätter – es sollten unbedingt großblättrige Pflanzen dabei sein
  • verschiedene Farben der Blätter: Die Basis bildet üppiges, tiefes Grün und wird von helleren oder so genannten panaschierten Blättern ergänzt, auch rotes Laub bringt Spannung
  • Pflanzen, die wenig Licht benötigen, damit es möglich wird, sie verteilt im Raum zu platzieren
  • Gefäße und Accessoires, die Natürlichkeit ausstrahlen: Keramik in erdigen Farben und griffiger Haptik, Holz, Korb, Steine, Bilder mit Naturmotiven
  • für einen echten Urban Jungle farbige Wände in Taupe oder Dunkelgrün, die es “moody” werden lassen

Mein Tipp: Starte wie ich mit einer überschaubaren Auswahl an Pflanzen, die du in Gruppen zusammenfasst. Nutze nicht nur die Fensterbretter, sondern deine Tische, Tabletts und Regale. Dübel Haken in die Decke, damit du Ampelpflanzen aufhängen kannst. Gönn dir ein großes Gewächs und stelle es auf den Boden. Verwende Tischchen, Stühle, Säulen, um Höhenstaffelungen zu schaffen. Erobere nacheinander Raum für Raum.

Es folgen einige Beispielfotos aus meinem Wohnzimmer, die sich durch Anklicken vergrößern.

Zimmerpflanzen richtig pflegen.

SERAMIS Produktlinie: Pflanz-Granulat für Zimmerpflanzen, vitalnahrung für Grünpflanzen und Palmen, Gießanzeiger

Alles Gute kommt von unten, daher ist das A und O für nachhaltig gesunde Pflanzen das richtige Substrat. Nachdem ich meine Kräuter auf SERAMIS umgestellt habe, war klar, dass ich jetzt auch die alten und neuen Zimmerpflanzen entsprechend topfen würde. SERAMIS Pflanz-Granulat für Zimmerpflanzen hat viele Vorteile:

  • Wasseraufnahme und -speicherung wie ein Schwamm, Abgabe an die Pflanze nach ihrem Bedarf
  • lockere, gut durchlüftete Struktur, da das Tongranulat nicht altert oder verdichtet
  • daher Vorbeugung von Trauermücken-Befall
  • kein Torf, Ton aus einheimischen Vorkommen
  • attraktiver, natürlicher Look
  • einfache Pflege mit System durch perfekt abgestimmten Dünger und Gießanzeiger für die Feuchtigkeitskontrolle

Das Pflanzgranulat für Zimmerpflanzen ist für alle Grün- und Blühpflanzen geeignet. Für besonders trockenheitsliebende Pflanzen gibt es überdies ein Spezialgranulat: das SERAMIS für Kakteen und Sukkulenten.

Einfaches Umtopfen: Zimmerpflanzen in SERAMIS Pflanzgranulat pflanzen.

Pflanzen kann man jederzeit und in jeder Größe und in jedem Alter in SERAMIS umtopfen. Dazu muss auch nicht die gesamte bestehende Erde entfernt werden. Es reicht das Abschütteln der Erde, die sich beim Lockern der Wurzeln löst. Du brauchst ein wasserdichtes Gefäß, in der Regel einen glasierten Übertopf. Der sollte so viel größer als der Wurzelballen sein, dass sich ungefähr ein Mengenverhältnis von 2/3 SERAMIS und 1/3 Wurzelballen mit Erde ergibt.

SERAMIS lässt sich gut schütten

Zum Umtopfen füllst du den Topf zu rund 1/3 mit SERAMIS, dann setzt du die Pflanze ein. Anschließend wird das Tongranulat um die Pflanze herum eingefüllt.

Der Erdballen wird gelockert, dann mit SERAMIS aufgefüllt
Mit SERAMIS eintopfen it sehr einfach

Mein Tipp: Fülle die Kügelchen in einen Messbecher um, dann kannst du sie ganz einfach dosieren. Dabei drehe die Pflanze, damit sie gerade und mittig im Gefäß sitzt. Anschließend zum Setzen etwas klopfen.

Üppiges Blattwachstum: SERAMIS Vitalnahrung für Grünpflanzen und Palmen.

SERAMIS Vitalnahrung für Grünpflanzen und Palmen

Zum Angießen wird das Wasser direkt mit der SERAMIS Vitalnahrung für Grünpflanzen und Palmen versetzt, da das Granulat Natur pur und nicht vorgedüngt ist. Die Vitalnahrung wird von nun an bei jedem Gießen mit ins Gießwasser gegeben (in der winterlichen Ruhezeit bei jedem zweiten Gießen) und sorgt für eine schonende Düngung mit allen lebenswichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen – insbesondere Stickstoff. Das Ergebnis sind ein üppiges Blattwachstum und kräftiges Grün.

Wie immer bei SERAMIS lässt sich der Dünger ganz einfach und ohne Geklebe oder Tropfnasen hinzufügen, da die Flasche über eine praktische Dosierlösung mit Überlauf verfügt.

Gießen oder nicht? Der SERAMIS Gießanzeiger.

Letzter im Bunde ist der SERAMIS Gießanzeiger, der für die Entscheidung, ob die Pflanze Wasser braucht, sozusagen die Fingerprobe übernimmt. Und zwar ganz tief im Ballen. Zeigt die Farbe „blau“, ist noch Feuchtigkeit an den Wurzeln, erst wenn wir komplett „rot“ sehen, muss nachgegossen werden.

Der SERAMIS Gießanzeiger zeigt, ob nachgegossen werden muss

Als grobe Richtschnur für die Gießmenge bei dem oben beschriebenen Verhältnis von 1/3 Erde zu 2/3 SERAMIS gilt, dass die optimale Gießmenge maximal 1/4 des Topfvolumens entspricht. In Litern bedeutet das für klassische Topfgrößen:

Topfhöhe und Durchmesser  Topfinhalt ca.  max. Gießmenge (1/4 Topfvolumen)
12 cm  1 l¼ l
14 cm2 l½ l
18 cm4 l1 l
25 cm12 l3 l

Da sich der Wasserbedarf je nach Pflanze und Rahmenbedingungen unterscheidet, taste ich mich beim Gießen immer erstmal heran: Bei durstigen Pflanzen gehe ich ans Maximum, bei genügsamen gieße ich vorerst nur halb so viel und beobachte den Gießanzeiger. Den gibt es in zwei Längen, damit auch bei Großpflanzen ein Check möglich wird.

Den SERAMIS Gießanzeiger gibt es in zwei Längen

Robuste Zimmerpflanzen für Einsteiger.

Alle nachfolgenden Pflanzen habe ich extra unter den Gesichtspunkten “keine aufwändige Pflege nötig” und “auch halbschattige Plätze möglich” ausgesucht. Alle kommen mit normaler Raumluft klar, wobei es für Pflanze und Mensch natürlich immer gut ist, wenn die Luftfeuchtigkeit nicht zu niedrig ist. Überdies handelt es sich um Zimmerpflanzen, die dem Trend “interessantes Laub” folgen – sei es durch Färbung oder Form. Alle sind erschwinglich, auch das ist ein Thema. Denn wenn du anfängst, dich mit dem Thema zu beschäftigen, wirst du sehr schnell merken, dass für viele Pflanzen inzwischen Liebhaberpreise aufgerufen werden.

Die Namen zu den Pflanzen findest du, indem du die Fotos der nachfolgenden Galerie anklickst.

Wie immer freue ich mich über deinen Kommentar und den einen oder anderen Zimmerpflanzentipp für Einsteiger – gern natürlich auch von Urban-Jungle-Profis. :-)

6 Kommentare

  1. Hi Xenia,

    als Profi würde ich mich zwar nicht bezeichnen, ich habe aber als wichtigste Ergänzung die klassische Monstera. Sie wird zwar monstergroß, aber man hat auch schnell einen großen Effekt. Bei uns wächst sie mitten im Raum und hat schon fast die Decke erreicht.

    Viele Grüße
    K.

    • Berlingärtnerin sagt

      Hallo, Kim,

      meine Eltern hatten früher auch eine Monstera. Sie sagten einmal über sie, sie hätten “Pflanze statt Haustier”. Ihr grüner Liebling wirkte mit seinen Luftwurzeln auch immer irgendwie lebendig dabei. :-D

      Happy Friday!
      Xenia

  2. Vielen Dank für die guten Tipps. Wenn das Wetter jetzt schlechter wird, fange ich auch mit der Zimmerpflanzengärtnerei an. Am schönsten finde ich deine rot geaderte Pflanze.

    Viele Grüße
    Conny

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Conny,

      wenn dir der Kolbenfaden gefällt, dann liegst du mit deinem Geschmack voll im Trend. Ich wünsche dir viel Spaß bei der Zimmer-Gärtnerei und bin gespannt, wie es dir ergeht. Lass es uns dann gern mit einem weiteren Kommentar wissen.

      Herzlich
      Xenia

  3. Schön sieht das aus bei dir.
    Ich bin so langsam dabei, die Zimmerpflanzen wieder reinzuholen, die den Sommer auf der Terrasse verbracht haben. Die kleine Kolonie Zitrone/Mandarine gehört auch dazu. Leider musste ich gleich mal einen Gelbsticker verwenden, die sind umschwirrt…
    Schönen Sonntag!
    Ilka

    • Berlingärtnerin sagt

      Hallo, Ilka,

      den Zimmerpflanzen etwas Somerfrisch angedeihen zu lassen, ist eine gute Idee. Ich stelle vornehmlich meine Kräuter raus und die Amaryllis zum “übersommern”.
      Deine Zitrusgewächse werden dich drinnen sicher mit einem betörenden Duft verwöhnen. Man kann es den kleinen Schädlingen ja kaum verübeln, dass sie sich da auch magisch angezogen fühlen… Aber klar, ein Gelbsticker ist natürlich absolut sinnvoll. SERAMIS ist übrigens auch für Zitruspflanzen gut geeignet. Dann in Kombination mit der Vitalnahrung für Blühpflanzen.

      Beste Grüße
      Xenia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.