Alle Artikel mit dem Schlagwort: Adventskranz

Adventskranz 2018

Adventsschmuck trendy: nachhaltig mit getrockneten Blüten und Blättern

Gehörst du zu denen, die sich von Rosen- oder Hortensiensträußen nicht trennen können, auch wenn die ersten Köpfe hängen oder die Blütenblätter eintrocknen? Oder die Gräser angepflanzt haben und Samen- und Fruchtstände stehen lassen? Sehr gut, dann hast du nämlich bereits alles in Haus und Garten, was du für deinen Adventskranz brauchst. Nachhaltigkeit ist angesagt, Blumen trocknen, Dinge wiederverwenden, ihnen neuen Pepp geben, indem einfach der Kontext verändert wird. Mir gefällt daran auch, dass der Bezug zur Dekoration deutlich höher ist, wenn die Materialien für mich eine Geschichte haben. Beeindruckende Beispiele für üppige Kränze und Gestecke, die auch nach der Adventszeit noch Bestand haben werden, gab es jetzt in der Adventsausstellung der Floristik-Trendsetter  Marsano zu bestaunen. Inhaberin Katrin Jahn erklärt den aktuellen Ansatz mit einer sommerlichen Zugfahrt zu einer Messe nach Frankfurt und den Eindrücken der verdorrten Landschaft vorm Fenster. Viel trocken, viel braun, aber so ist Natur eben. Katrin und Kollegin Annett Kuhlmann kam der Gedanke, die im Geschäft anfallenden unverkäuflich gewordenen “Blumenabfälle” nicht wegzutun, sondern zu trocknen und daraus Adventsschmuck der besonderen Art …

Mobiler Adventskranz mit Hortensie und Hagebutte

Mobiler Adventskranz mit Hortensie und Hagebutte

Warum eigentlich nicht ein zweiter Adventskranz in der Küche? Er darf nicht zu voluminös sein. Am besten, er ist mobil, sodass man ihn in seine Einzelteile zerlegen kannst, falls es an Platz fehlt. Und es fehlt doch irgendwie immer an Platz auf dem Frühstückstisch, oder? Meine Idee: vier Kerzen auf Untersetzern plus ein Tablettchen für die Deko. Wenn alles zusammenpasst, umso besser. Und dann ein kurzer Gang in den Garten, die Schere im Anschlag, schnipp bei den Rosen und den Hortensien und fertig ist der Adventskranz Marke alltagstauglich. Als Hingucker auf das Tablett kommen bei mir meine beiden Mädchen dazu, kleine Porzellanengelchen, die ich von meiner Großtante geerbt habe und die ich wahnsinnig liebe. Sie sind von Kaiser, nicht mehr im Programm, aber bei ebay gibt’s ja alles. Bestimmt hast du aber ähnliche im Fundus, die endlich raus an die frische Adventsluft wollen. Wobei: Kugeln sind auch nicht schlecht. Oder Glocken. Oder einfach noch mehr Gartenzeug. Oder eine kleine vorgetriebene Christrose im Topf. Auf geht’s! Alle Fotos vergrößern sich durch anklicken:

Adventskranz Detail

Adventskranz ohne Kranz

Warum ich keinen Kranz brauche und nicht mal fünf Minuten, um meinen Adventskranz fertig zu stellen. Am längsten dauert es, die Kugeln aus dem Keller zu holen, alles andere ist flott gemacht: Auf einen wirklichen großen und prächtigen Tannenkranz verzichte ich. Er ist mir zu teuer und ich bekomme nicht so viele meiner Dekoschätze auf ihm untergebracht, wie ich gern würde. Ich verwende stets einen sehr großen Zinnteller, ein echtes Statement und Erbstück meiner Urgroßmutter. Darauf stelle ich vier hohe Kerzen. Die Betonung liegt auf “hoch” (“vier” wäre ja auch nicht sehr originell), damit die Kerzen nie so weit runterbrennen können, dass mir das trockene Dekomaterial, das ich locker dazulege, anbrennt. Natur ist Trend. Und dann ist immer noch massig Platz für schöne Dinge, mit denen ich dekorieren kann, ohne einen Grundkurs in Floristik abgelegt zu haben und irgendetwas andrahten zu müssen. In diesem Jahr ist alles Trend, was eher nach Natur, als nach Weihnachten aussieht. Das kommt mir natürlich sehr gelegen, da ich so meinen Hortensien noch einen würdigen Auftritt verschaffen kann. Mit ihnen, …