Autor: Berlingärtnerin

Pflanzen für Trockenheit und Nässe: Regenmesser

Alleskönner: Pflanzen, die Trockenheit und Nässe vertragen

Pflanzen, die Trockenheit vertragen, sind in den letzten Jahren verstärkt in unsere Gärten eingezogen. Schließlich war Wasser im Sommer oft Mangelware. Was ist aber, wenn sie gleichzeitig im Winter und Frühjahr lange Nässephasen aushalten müssen? Meine Tipps zu robusten Alleskönnern, die Trockenheit und Feuchtigkeit wegstecken. Ich sitze im Zug und ich rausche an überschwemmten Feldern vorbei, so weit das Auge reicht. “O weh, die armen Pflanzen, die wir in den letzten Jahren gesetzt haben, die keine kalten, feuchten Füßchen mögen – die verfaulen grade landein landab”, denke ich seufzend. Bei jedem Gartenbesuch führt mich derzeit der erste Gang zum beachtlich gefüllten Regenmesser, der zweite zu den Pflanzkübeln, die mit Wasserreservoir sind und daher ohne Abzugslöcher im Boden. Erstaunlich, dass ich nicht schon “Rücken” habe nach all den ungelenken Entleerungen der schweren und sperrigen Gefäße. Primär ein Problem für schwere Böden. Unser Garten ist durch die vielen Niederschläge dieses Winters ansonsten nicht besonders gefährdet. Da wir einen leichten Sandboden haben, versickert das Wasser schnell. Wer aber einen lehmigen oder tonigen Boden hat, der regelmäßig ganze Seen …

11 Gartentipps, die ich gern von Anfang an gewusst hätte

Nach 25 Jahren im Garten wird es allerhöchste Zeit, dir die Gartentipps zusammenzufassen, die mir am Anfang gefehlt haben. Seit langem erleichtern sie mir das Gärtnern sehr, haben zu attraktiven Beeten und gesundem Pflanzenwachstum geführt. Schon seit einiger Zeit spukt es mir im Kopf herum, die wichtigsten Gartentipps aus meinen nunmehr 25 Gartenjahren für dich zusammenzufassen. Denn wer weiß: Vielleicht machst du es dir an der einen oder anderen Stelle ja schwerer als nötig oder verpasst mögliche Stellschrauben, mit denen dein Garten das gewisse Etwas bekommt? 1. Gartentipp: Boden sollte nicht umgegraben werden. Beginnen wir bei den Gartentipps mit dem Boden, denn die Bedeutung eines guten Gartenbodens kann gar nicht hoch genug bewertet werden. Pflanzen brauchen für gesundes Wachstum kräftige Wurzeln und dafür ein ein lockeres Substrat. Du musst es ihnen also leicht machen, sich auszudehnen. Den Boden tief umgraben musst du dafür aber nicht. Im Gegenteil würdest du die Bodenstruktur mit den lichtscheuen Bodenlebewesen im unteren und die lichthungrigen im oberen Bereich durcheinanderbringen. Wenn du Pflanzen neu einsetzt, muss das Pflanzloch geräumig groß sein …

Trendfarbe Peach Fuzz in ein zarter Pfirsichton, den man auch lachsfarben oder apricot nennen könnte

Peach Fuzz/Apricotrosa: Die Trendfarbe für besondere Beete

Ein Beet, das eine heitere Eleganz ausstrahlt, sanft und süß, das kann mit der Trendfarbe 2024 „Peach Fuzz“ Wirklichkeit werden. Ich habe dir schöne Möglichkeiten zur Beetgestaltung in Pfirsich/Puder/Apricot/Lachs zusammengestellt. Peach Fuzz, Pfirsichflaum – ich gestehe, dass mich das Wort „Flaum“ hat aufhorchen lassen. Die Farbe des Jahres interessiert mich normalerweise nicht besonders, aber Pfirsichflaum, da ging das Kopfkino sofort los. Die Jury, die den Farbton vorschlägt, hatte mit Peach Fuzz Zartheit und Geborgenheit in diesen ungemütlichen Zeiten im Sinn. Die Weichheit des Flaumes auf einem Pfirsich oder auf dem Kopf eines Babys, das weckt Assoziationen für angenehm ruhige Beete mit gedeckten und zarten Farbtönen. Peach Fuzz ist ein Orangeton mit Rosaanteil oder Rosa mit Orangeanteil. Das liegt ganz im Auge des Betrachters und kann auch je nach Geschmack in die eine oder andere Richtung interpretiert werden. Ich tendiere zu Ersterem und habe bisher die Farbe „Apricot“ genannt. Pflanzen in dieser Farbe und ihren Spielarten gibt es in Hülle und Fülle. Besonders bei den Stauden und Zwiebelblumen finden wir sehr viele Arten und Sorten, aber …

Staudenwiese anlegen: Knautia blüht

Staudenwiese anlegen: die dauerhafte Alternative zur klassischen Blumenwiese

Strenge Blumenbeete passen nicht zu dir und du träumst von einem zauberhaft natürlich wirkenden Garten? Dann ist vielleicht das Anlegen einer Staudenwiese das Richtige für dich. Sie ist die unkomplizierte Alternative zu Blumenwiesen und bereitet dir jahrelang Freude. Die großen Trends der letzten Jahre sind Natürlichkeit im Garten, wir möchten unseren Garten zur Heimat von Wildbienen und anderen Insekten machen. Gleichzeitig haben wir immer weniger Zeit für “Gartenarbeit” und auch das Wetter macht es uns nicht immer leicht, alles top in Form zu halten. Viele träumen dann von einer Blumenwiese so weit das Auge reicht, allerdings ist diese gar nicht so einfach anzulegen. Es braucht für sie einen äußerst mageren Boden, der nicht in jedem Garten vorhanden ist. Und man ist auf ein Gelingendes Versamen der in der Regel einjährigen Blumen angewiesen. Die Alternative? Eine Staudenwiese! Sie pflanzt du dir mit Gräsern und Stauden, also mehrjährig wiederkehrenden Pflanzen, gezielt zusammen. Staudenwiese anlegen: So geht’s. Es gilt, mit der Staudenwiese einen möglichst lockeren, “wiesigen” Eindruck zu erzielen, einzelne Blühstauden fungieren als “Wiesenblumen”. Den Grundstock der Staudenwiese …

Schneerose Pflege: Ice 'n' Roses Red

Schneerose, Christrose, Lenzrose: Unterschiede, neue Sorten, Pflege

Bunte Blüten von November bis April? Diesen Traum kannst du dir mit den neuen Sorten von Schneerose, Christrose und Lenzrose erfüllen. Hier kommen meine Erfahrungen und Tipps zu Pflege und Einsatzmöglichkeiten. Wenn ich dir über die schönen neuen Schneerosen und meine Leidenschaft für sie berichten soll: Alles begann mit den ersten Versuchen mit der weißen Christrose, den klassischen Begleitern zum Weihnachtsfest. Ich kaufte namenlose Pflanzen in kleinen Töpfen im Blumencenter und wunderte mich, dass manche im Garten gut gediehen, andere aber nicht oder erst nach Weihnachten blühten. Auch mit den Lenzrosen machte ich meine Erfahrungen und staunte, dass ich Sorten erwarb, deren Blütezeit immer früher ausfiel. Das waren doch keine LENZrosen mehr, die da schon ab November ihre Knospen aus dem Boden schoben! Des Rätsels Lösung lautet: enorme züchterische Arbeit und mit den Schneerosen ein neuer Helleborus-Familienzweig. An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an die Helleborus-Züchter, die es mit ihrem Einsatz ermöglicht haben, dass wir mit ihren zauberhaften Geschöpfen inzwischen einen ganzjährig blühenden Garten pflanzen können. Ja, es wird tatsächlich durchgeblüht und ich erkläre dir …

Gärten Toskana: Reisetipps und Inspiration für deinen Garten

Willkommen in der faszinierenden Welt der Gärten der Toskana! Wenn du davon träumst, inmitten von schönen Landschaften und beeindruckenden Städten herrliche Gartenanlagen zu erleben, dann ist eine Gartenreise durch die Toskana genau das Richtige für dich. Besonders die Gärten in und um Florenz versprühen einen unwiderstehlichen Charme. Zusätzlich möchte ich dir Tipps für deine eigene Gartengestaltung geben. Lass dich inspirieren… Gärten Toskana: eintauchen in Renaissance und Barock. Auf geht es in die Toskana. Tauchen wir ein in eine großartige Mischung aus prallem Leben in den Zentren der Region sowie historischen Gärten, die für Garten-Fans schon für sich genommen eine Reise wert sind. Unsere Rundreise führt uns von Florenz Richtung Lucca, dann nach Pisa und – südlich etwas weiter abgelegen – nach Siena. Meine Bilder stammen aus dem September zur optimalen Jahreszeit – es ist warm, aber nicht mehr zu heiß. Start in Florenz: Willkommen in der Kulturmetropole der Welt. Florenz, die größte Stadt und kulturelle Perle der Toskana, fasziniert Besucher mit ihrer reichen Geschichte, beeindruckenden Kunstschätzen und atemberaubenden Architektur. Sie vereint zeitlose Eleganz und lebendige …

Insel-Sandbeet anlegen: So geht's

Sandbeet anlegen: passende Pflanzen, richtiges Vorgehen

Heute haben wir abermals das Vergnügen, Nicole zum Interview zu treffen, eine leidenschaftliche Gärtnerin und die kreative Seele hinter dem Präriebeet, das uns bereits mit seiner blühenden Pracht verzauberte. Das Thema ist nun: Sandbeet anlegen – die Vorteile, das Vorgehen und die Pflanzen. Liebe Nicole, zum Thema Gärten der Zukunft haben wir bereits ausgiebig über dein Präriebeet gesprochen. Überdies hast du noch ein weiteres spannendes Projekt gestartet: dein Sandbeet. Wie bist du auf die Idee gekommen, hier auf deinem Lehm-Löss-Boden auch noch ein Sandbeet anzulegen? Ich bin mal mit einer Facebook-Gruppe zu Till Hofmann in seine Staudengärtnerei gefahren. Dort gab es einen sehr schwierigen Bereich, auf dem er angefangen hat, mit Sand zu experimentieren. Danach habe ich auch in der Sendung Querbeet vom Bayerischen Rundfunk ein ganz tolles Interview gesehen, wo er nochmal alles erklärt und gezeigt hat. Ich bin insgesamt über Beth Chatto auf diese ganzen Sachen gekommen, weil die ja schon 1991 den Gravel Garden gestaltet hat. Und ich dachte, nein, jetzt unseren guten Boden mit Schotter zuschütten – das hat mir total …

Kalifornischer Flieder: Blüte bis zum Frost

Kalifornischer Flieder: Pflanzen und Pflege von Ceanothus

Es ist November und was blüht denn da so herrlich blau-violett? Es ist Kalifornischer Flieder, auch Amerikanischer Flieder oder Blaue Säckelblume genannt. Botanisch eindeutig heißt er Ceanothus und die Sorte ‘Glorie de Versailles’ ist ein absolut empfehlenswertes Gehölz. Lange Blüte, tolle Farbe, süßer Duft: Es wird allerhöchste Zeit, dir den Kalifornischen Flieder Ceanothus delilianus vorzustellen. Empfehlenswert für das Klima unserer Breiten ist die Sorte ‘Glorie de Versailles’. Sie wird rund 1,50 m hoch (bei perfekten Bedingungen auch bis zu 2 m) und begeistert mit ihrem locker-überhängenden Wuchs sowie ihren blau-violetten, duftenden Blüten von Juli bis zum Frost. Auch im Winter sieht sie mit kleinen kugeligen Früchtchen immer noch ansprechend aus. Kalifornischer Flieder: Pflegetipps. Der Strauch ist pflegeleicht und anspruchslos. Der Kalifornische Flieder liebt Sonne, einen vor winterlichen Ostwinden geschützten Standort und einen eher kalkhaltigen Boden. Da er bedingt winterhart ist und Temperaturen bis nur rund -15 Grad verträgt, braucht er als Winterschutz eine dicke Mulchschicht auf dem Wurzelballen. Was er nicht verträgt, ist Staunässe. Bei einer Pflanzung in schwererem Boden ist daher eine Drainageschicht aus …

Geniale Gartenideen, schöne Beete: Inspiration aus England

Aus dem Heimatland der Gärten habe ich dir Gartenideen mitgebracht, mit denen du schöne Beete noch attraktiver machen kannst oder ihnen eine besondere Note verleihen. Wenn andere Strandurlaub machen, bin ich in Gärten unterwegs – sehr gern in England, wo das Plaudern über Gardening so verbreitet ist wie über Fußball. Nur das Wetter ist ein noch beliebteres Thema. Nun war ich im Sommer in der zauberhaften Gegend der Cotswolds unterwegs und habe wirklich aufregende Gärten besucht. Eine Auswahl kreativer Gestaltungen habe ich dir hier zusammengestellt. Vielleicht regen sie dich ja zu ganz eigenen, individuellen Umsetzungen an. Ladies and Gentleman: geniale Gartenideen für schöne Beete aus den Cotswolds. Blütenpracht durch Clematis. Im privaten Garten von Morton Hall habe ich diese wunderschönen gemischten Beete bewundern dürfen, die aus einer Fülle an Gehölzen, Stauden und Sommerblumen in Pastelltönen bestehen. Besonders bemerkenswert fand ich die konsequente Bepflanzung von einmalblühenden Rosen und anderen Gehölzen wie Liguster mit Clematis. Damit wird den ansonsten langweiligen grünen Gewächsen ein farbiges Kleid übergezogen. Tipp der Hausherrin Anne Olivieri: Es müssen schnittverträgliche Clematissorten wie die …

Blumenerde ohne Torf

Blumenerde ohne Torf: perfekt für deine Pflanzen, gut für die Umwelt

berlingarten macht Werbung Blumenerde ohne Torf ist besser für eine intakte Umwelt und daher für mich inzwischen selbstverständlich. Und ehrlich: Sie sind auch großartige Substrate, mit denen es sich bestens gärtnern lässt. Hier meine Erfahrungen, was du beim Gießen und Düngen für ein üppiges Wachstum beachten solltest. Für die Pflege meiner Pflanzen Torf verwenden, für den einst Moore trockengelegt wurden? Das klingt für mich völlig absurd und ich freue mich, das du diesen Beitrag liest, denn das zeigt, dass wir auf einer Wellenlänge sind. Die Liebe zu allem, was da wächst, zu Garten, Balkon, aber auch Zimmerpflanzen erwächst doch meist aus einer besonderen Zuneigung zur Natur. Und ein besonderes Wunder der Natur sind Moore – als unwiederbringliche und zu schützende Landschafts- und Lebensräume, aber auch als weltweit wichtigste Kohlenstoffspeicher. Wenn zum Abbau von Torf große Mengen CO2 freigesetzt werden, lohnt sich doch unbedingt der Blick auf die Alternativen. Insbesondere, wenn auch noch das Gärtnern mit Torf einen maßgeblichen Teil zu den entstehenden Treibhausgasemissionen beiträgt. Mit der Botschaft Weniger Torf, Moor Schutz! Torffrei gärtnern, Klima schützen …