Autor: Berlingärtnerin

Miniatur Weihnachtsszene

Kleine Freuden im Advent: ein Minibäumchen für den Weihnachtsmann basteln

Alles Liebe zum Nikolaus wünsche ich dir mit diesen kleinen Gesellen, die sich um einen Tannenbaum im Miniaturformat versammelt haben. Animiert zu dieser kleinen Szene hatte mich der Hashtag auf Instagram #Createyourownmini. Sofort dachte ich an die Weihnachtsmänner von Hedwig Bollhagen aus meinem Fundus und dass ich sie endlich mal wieder richtig in Szene setzen könnte. Das Tannenbäumchen habe ich aus sechs Tannenzweigspitzen mit Silberdraht zusammengebunden. Dazu werden ein paar der untersten Nadeln abgestreift, sodass man drei Zweige als Tannenbaumspitze zusammenbinden kann. Darüber kommen drei weitere, die einen Tick länger sind und dachziegelartig versetzt darübergebunden werden. Letzendlich ist der Tannenbaum ein umgedrehter Strauß aus sechs kurzen Zweigen. Die Kugeln sind Weidenkätzchen, die ich mit klassischem Flüssigkleber einfach aufgeklebt habe. Ein Stern für die Spitze aufstecken, Moos als Waldboden auf einem Teller ausbreiten – fertig ist die Waldesumgebung für die muntere Weihnachtstruppe. Ich kann mir das Bäumchen aus super als einfache Bastelei mit kleinen Kindern vorstellen, die dazu mit ihren Lego- oder Playmobilfiguren spielen können.

Amaryllis-Ampel am Fenster: eine Blume in Schwung

Vorgetriebene Amaryllis wachsen auch ohne Wasser und lassen sich kreativ einsetzen. Im Spätherbst beginnt die Zeit, in der Rittersterne Amaryllis – oder botanisch richtiger gesagt Hippeastrum – an jeder Ecke angeboten werden und uns zurufen: Nimm mich mit! Ich weiß nicht, wie es dir geht: Mir wird dann ganz warm ums Blumenmutterherz und schwupps landet die Zwiebel im Warenkörbchen. Ich erhöre die Amaryllis vor allem auch daher so gern, da sie im vorgetriebenen Zustand keine Erde und nicht mehr viel Wasser benötigen, um für die Blüte so richtig in Schwung zu kommen. A pro pos Schwung: Wie wäre es mit einer Amaryllis am Fenster? In einem hübschen Makramee-Netz baumelnd hat sie viel besseren Halt als in so manchem Gefäß, in dem ihre Stiele sich nicht so gemütlich anlehnen können. Ich habe dieses klassisch-schöne rote Exemplar von der Erde befreit und mit ein paar Weidenkätzchenzweigen in eine Ampel gesteckt, in der ich im Sommer meine Kräuter auf dem Balkon kultiviere. Wie du diese ganz leicht herstellen kannst, habe ich hier schon einmal beschrieben. Es ist dann …

Titel Peter Berg

Das Interview: Star-Designer Peter Berg zum Geheimnis ganz besonderer Gärten

Peter Berg gestaltet Gärten, die in ihrer natürlichen Ausdruckskraft überwältigen. Hier erklärt er, welche Zutaten es zu solchen Gärten braucht. Und sein Buch zeigt, wie die Endergebnisse aussehen. MIT VERLOSUNG. Ich lernte Peter Berg auf einer Veranstaltung des Who-is-who der Gartenbücher kennen. Sein opulenter Bildband war soeben erschienen und mir sofort aufgefallen. “Natur. Ästhetik. Design.” ist der Titel und hinter jedem der Begriffe steht ein Punkt. So kommt auch Peters Gestaltung daher. Ich merkte bei der Durchsicht des Buches und im Gespräch mit ihm, dass er ein Designer ist, der in Hauptsätzen denkt. Der einen Stil hat und Punkt. Der für Klarheit steht und Punkt. Der groß denkt und Punkt. Der charaktervolle Bäume und Steine platziert und Punkt. Ich freue mich, dass Peter zum Interview zur Verfügung stand und zwei Exemplare seines Buches zur Verlosung zur Verfügung gestallt hat. [Infos zur Teilnahme findest du am Ende des Beitrags.] Lieber Peter, wenn man sich mit deinen Arbeiten befasst, ist man fasziniert von der Kombination aus klarem Design und natürlicher Wirkung, aus Spannung und Ruhe, bei denen …

Adventsdekoration berlingarten

Adventsdekoration schnell und einfach: mit natürlichen Zutaten und Kugeln

Wenn die Vorweihnachtszeit auch besinnlich sein sollte – meist sind wir doch wieder spät dran. Macht nichts: Mit dieser Last-Minute Idee bist du dennoch zum 1. Advent fertig. Der beste Freund aller Adventsdekorateure ist auf jeden Fall ein großer flacher Teller. Mit ihm gestalte ich seit Jahren “Adventskränze ohne Kranz”. Ich brauche nur vier stattliche Kerzen, einen kleinen Spaziergang durch Garten oder Wald und einen flotten Boxenstopp auf dem Wochenmarkt. Viel Geschick brauche ich nicht, denn die Einkäufe lege ich später einfach auf den Teller. In diesem Jahr habe ich eine neue Tischdecke im nordischen Look erworben. Die Farben sind grau, naturweiß, petrol und rostrot. Dazu passen also Birkenstöckchen und Eichenlaub von unseren Bäumen vor dem Fenster, Thuja in blau sowie Kiefer, silber angesprühte Kiefernzapfen sowie als I-Tüpfelchen blau-lila Disteln. Zum Ausstopfen schnippel ich noch etwas von der Stacheldrahtblume vom Balkon ab, aber das müsste schon eigentlich gar nicht mehr sein. Farblich stimmige Kugeln dazu und ich hab alles, was ich brauche. Nicht aufwändig binden, lieber legen. Zuerst fixiere ich die möglichst hohen Kerzen auf …

So wird der Garten winterfest: Tipps zum Schutz der Pflanzen

Was du jetzt noch tun kannst, um deinen Garten zu verwöhnen, findest du hier im Beitrag. Überdies gibt es den Link zu einem passenden Fernsehbeitrag, der bei mir im Garten entstanden ist. Schweren Herzens verabschiede ich mich vom Gartenjahr, genieße aber noch ein paar Tätigkeiten, die dem Garten helfen, gut durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Die Schere bleibt dabei aber bewusst im Schuppen. Winterfest bedeutet bei mir nämlich nicht wegschneiden, sondern schützen. Eigentlich spiele ich hauptsächlich Frau Holle, die statt Schnee eine Menge Laub und Vlies über ihren Schützlingen ausbreitet. Schützen mit Laub. Die wichtigste Rolle als Schutzmaterial spielt das Laub, das der Garten selbst als Kuscheldecke produziert. Es bildet eine gute Isolierschicht, hält unerwünschte Wildkräuter fern und sollte in allen Beeten liegenbleiben dürfen. Nur krankes Laub kommt in die Biotonne und komplett unschön anzusehendes, zum Beispiel matschiges wie das der Kapuzinerkresse, ist ein Fall für den Kompost. Rasen im Winter. Bei der letzten Mahd kürzen wir die Halme auf 4 bis 5 cm. Damit kommt das Grün gut durch den Winter. Optimalerweise hast …

Feigen eingelegt

Unreife Feigen? Köstlich in Sirup!

Du hast einen Feigenbaum, aber deine Feigen werden nicht reif? Lass die grünen Früchte nicht am Baum vergammeln, sondern koche sie in Sirup ein. Hier kommt das Rezept. Wir päppeln seit Jahren einen Feigenstrauch im Garten. Es ist die Bayernfeige ‘Violetta’. In diesem Jahr hatte sie besonders viele Fruchtansätze und wir konnten zum ersten Mal eine reife Feige vom eigenen Strauch naschen. Eine! Alle anderen Früchte blieben grün – wie immer. In diesem Jahr habe ich dennoch alle geerntet, da mich eine Instagram-Leserin darauf gebracht hat, grüne Feigen in Sirup einzukochen. Bingo! Das kenne ich ja aus Griechenland-Urlauben, dort genießt man eingelegte grüne Feigen mit Joghurt. Lecker! Zutaten für grüne Feigen in Sirup. 500 Gramm grüne Feigen 750 Gramm Zucker 250 ml Wasser Saft einer Zirone Zimtstange Gummihandschuhe zum Schutz der Hände vor klebrigem weißem Milchsaft Zubereitung eingelegter Feigen auf griechische Art. Außer den Früchten sind alle Teile des Feigenbaums giftig. Auch unreife Früchte gelten als leicht giftig und sollten nicht roh verzehrt werden. (Aber keine Angst, nach dem Kochen ist alles gut – auch …

Bassins Stadtseite

Ein Gartenspaziergang im Schlosspark Nymphenburg

Der Ausflugsklassiker in München schlechthin: ein Bummel durch den herrlichen Park von Schloss Nymphenburg. Es soll Menschen geben, die noch nie in Nymphenburg waren. Mich zum Beispiel. Falls du ebenfalls zu dieser seltenen und bedauernswerten Spezies gehörst, möchte ich dich wenigstens digital mit an diesen wundervollen Ort nehmen. Du wirst dann vielleicht Lust auf Lustschloss bekommen und selbst einen Besuch planen. Auf geht’s. Schloss Nymphenburg wurde von Kurfürst Ferdinand Maria aus Liebe und Dankbarkeit für seine Gemahlin Henriette Adelaide gebaut. Die hatte nach zehnjährigem Warten Thronfolger Max Emanuel das Leben geschenkt – eine lange Zeit in ihrem nur vierzigjährigen Leben. (Wären damals auch Mädchen schon als vollwertig angesehen gewesen, hätte das Paar allerdings schon zwei Jahre früher bei der Geburt von Maria Anna Victoria aufatmen können.) Wie dem auch sei: Es war endlich eine neue Generation der Wittelsbacher gesichert. Ein kleines Schloss, ein Jagdsitz nahe München, war nun angesagt für die Familie. 1664 begann der Bau. Die Kinder und Kindeskinder ließen ihn stetig erweitern und aus den überschaubaren Anfängen wurde ein barocker Prachtbau, der mit …

Blätter zu Bildern

Drucken mit Blättern, den Garten konservieren

Wenn das Gartenjahr zu Ende geht, können wir die Erinnerung durch schöne Basteleien mit Blättern bewahren. Zeit genug haben wir ja jetzt. Ich gebe zu: Ich bin eine Herbst-Memme. Normalerweise ist bei mir das Glas eher halb voll als halb leer, aber wenn die ersten Herbstanemonen aufblühen, bricht bei mir die O-nein-das-Gartenjahr-ist-schon-fast-vorbei-Panik aus. Dann möchte ich am liebsten die Zeit anhalten und mich für immer an den Liegestuhl unter dem Apfelbaum ketten. Da ich den Zeitpunkt dieses Jahr schon wieder verpasst habe, musste eine andere Form der Konservierung meines Gartenjahres her. Die Idee war: Ich drucke mit meinen vergehenden Blättern ein Bild, sodass deren Strukturen bei mir im Wohnzimmer an der Wand überdauern. Als Pflanze hatte ich die Hosta erkoren, deren Blattwerk besonders auffällig vergeht – heute noch schön und kräftig, morgen schon komplett in sich zerfallen. Das Drucken mit Blättern. Das Druckverfahren ist das des allseits bekannten Kartoffeldrucks, also so simpel, dass es fast peinlich ist, es hier zu beschreiben. Es eignen sich Acrylfarben, aber auch ganz normale Wassermalfarben, wie man sie aus der …

Glattblattaster mit Biene

Lieblingsstauden: Astern – schön wie tausend Sterne

Farben- und bienenfreundliche Astern verzaubern jeden Garten! Tipps für besonders schöne Sorten und ihre einfache Pflege. Als meine Dahlien am 7. Oktober in einer einzigen kalten Nacht dem Frost zum Opfer fielen, schätzte ich meine Astern umso mehr. Dies ist eine Liebeserklärung an eine Herbststaude, die zauberhaft leicht sein kann wie die ersten Frühlingsgänseblümchen. Jeder kennt Astern. Meist sind es die großen, manchmal sparrigen Stauden, die ab dem frühen Herbst als einziger Farbklecks aus den Gärten leuchten. Ich erlebe sie oft eingezwängt in ein Gewirr aus Schnüren, um sie akkurat am Zaun im Zaum zu halten. Bei diesem Anblick seufze ich immer ein wenig. Nicht, weil ich die Astern nicht mögen würde. Im Gegenteil: Ich bin glühende Verehrerin dieser Schönen und wünsche mir, dass von ihnen viel mehr und auch die unbekannteren gepflanzt, sie artgerecht gehalten und mit netten Freundinnen zusammengebracht werden. Glatt- und Raubattastern. Die Klassiker im Staudenbeet sind die recht stattlichen Glatt- und Raublattastern. Sie gehören zusammen mit Gräsern und Gehölzen in den Beethintergrund und ergeben einen Look, den Generationen von Menschen als …

Schloss Herrenchiemsee

Gartenspaziergang: Chiemsee mit Frauen- und Herreninsel

Ein Ausflug nach Bayern mit einem Gartenspaziergang auf Frauen- und Herreninsel mit Schloss Herrenchiemsee . Alle sieben Weltmeere habe ich noch nicht bereist, aber hinter das achte, das Bayerische Meer, kann ich alte Preußin nun einen Haken setzen. Also der Chiemsee ist wirklich eine Reise wert. Die Fraueninsel. Fachkundig geführt von Steffi ging es mit dem Schiff von Pries aus zunächst Richtung Fraueninsel. Das Wetter war herbstlich-freundlich und wir freuten uns auf Kloster Frauenwörth und die bunten Bauerngärten der autofreien, von rund 300 Menschen bewohnten Insel. Wir wurden nicht enttäuscht. Dahlien, Astern und andere Herbstblüher standen in voller Pracht. Insbesondere für Herbstanemonen schienen Boden und Klima perfekt zu sein: In solcher Üppigkeit habe ich die Stauden noch nie gesehen. Highlight der Insel ist das im achten Jahrhundert gegründete Kloster, das auch heute noch von Nonnen des Benediktinerordens bewohnt wird. Beliebt für Zeremonien ist die dreischiffige Basilika, deren Glockenturm nicht nur das Wahrzeichen der Insel, sondern des gesamten Chiemgaus ist. Zusammen mit dem alten Friedhof und der karolingischen Torhalle von 782, dem ältesten Gebäude der Insel …