Autor: Berlingärtnerin

Fuchs im Garten

Tierische Gartenbesucher mit der Wildtierkamera aufnehmen und ArtenFinder werden

Weißt du, was an wilden Tieren bei dir im Garten unterwegs ist? Finde es heraus mit einer Wildtierkamera der Stiftung Naturschutz Berlin und engagiere dich als ArtenFinder. Nicht immer liegt ein Fuchs so offensichtlich und selig schlummernd bei mir auf dem Rasen. Ein Großteil des aktiven Gartenlebens findet jenseits unserer Wahrnehmung statt. Mein Garten ist mein kleiner Zugang zur großen Natur. Während in ländlichen Räumen die Artenvielfalt zurückgeht, sind Städte inzwischen oft Gebiete, in denen sie zunimmt – insbesondere in Kleingartenanlagen. Was bedeutet das aber genau? Welche Pflanzen und Tiere sind das? Kann ich als Laie dazu beitragen, dass die Arten in der Stadt dann auch erkannt, gefördert und hoffentlich geschützt* werden? ArtenFinder werden. Ja, ich kann. Ich kann bei den NABU-Aktionen zur Zählung der Vögel und Insekten mitmachen, wie hier bereits beschrieben. Und ich kann mich im wahrsten Sinne des Wortes als Artenfinder engagieren. Der ArtenFinder ist ein Kooperationsprojekt der Bundesländer Berlin, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz zur Verwendung von Artendaten, die im Rahmen von ‘Citizen Science’ durch Bürgerinnen und Bürger erfasst werden. Dahinter stehen …

Mittleres Stadium Tulpenstrauß

Tulpen in der Vase: warum sie weiterwachsen

Tulpen wachsen schon nach einem Tag über sich und alle anderen im Strauß hinaus, werden länger und länger. Woran liegt das und wie können wir diesen Effekt eingrenzen? Tulpen kaufe ich nur noch als Solisten. Es macht einfach keinen guten Eindruck, wenn sie in Nullkommanichts länger sind als all die anderen Blumen im Strauß. Sie kommen mir dann immer ein bisschen vorlaut vor – so wie früher die Klassenkameraden, die sich nicht nur gemeldet haben, sondern mit ihren schnipsenden Fingern fast an der Decke klebten. Unter sich sind Tulpen jedoch toll. Wenn alle wachsen, bleibt ja auch keiner auf der Strecke. Aber warum werden sie eigentlich so lang? Tulpenwachstum ist Aufpumpen mit Wasser. Machen wir uns nichts vor: Abgeschnittene Blumen sind tote Blumen. Dass Tulpen in der Vase dennoch länger werden, ist kein eigentliches Wachstum durch Zellteilung, sondern ein Aufpumpen ihrer bereits vorhandenen weichen und dehnbaren Zellen mit Wasser. Am Ende ihres Schnittblumenlebens sind dann schon einige Zentimeter zusammengekommen. Bei Tulpen ist das Zellstreckungswachstum durch eine hohe Konzentration des Pflanzenwachstumshormons Auxin sehr stark ausgeprägt, aber …

Jardin Secret Wasserspiel

Gartenreise Marrakesch: Ménara, Jardin Majorelle, Cyber-Park & Jardin Secret

Teil 2 der Reihe über die zauberhaften Gärten von Marrakesch. In diesem Artikel geht es um Anlagen, die direkt in Marrakesch zu besichtigen sind: Ménara, Jardin Majorelle, Cyber-Park sowie den Jardin Secret. Du hast nach Teil 1 der Gartenreisetipps Marrakesch hoffentlich Lust, weitere gärtnerische Highlights der Stadt kennen zu lernen? Dann lass uns vom zentralen Koutoubia-Minarett immer geradeaus Richtung Südwesten fahren und gleich mit einer Anlage beginnen, die das Postkartenmotiv schlechthin ist: den Ménara-Garten. UNESCO-Weltkulturerbe Ménara-Garten. Wenn doch mein Timing besser gewesen wäre! Im grellsten Mittagslicht den Ménara-Garten zu besichtigen, war ja sowas von doof. Also, wenn du nach Marrakesch fahren solltest – was ich sehr für dich hoffe – steh wegen des Lichts entweder früh auf oder lass dir Zeit bis kurz vor Sonnenuntergang. Und bestell bitte klare Sicht. Und etwas Schnee im Hohen Atlas. Mit einem starken Teleobjektiv ausgerüstet, steht dann der Staraufnahme für eine Fototapete nichts mehr im Weg und du kannst diese Perle hoffentlich jenseits des größten Rummels genießen. Der Ménara-Garten ist nach dem Koutoubia-Minarett vermutlich die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt und extrem …

Pool Beldi

Gartenreise Marrakesch: exotisch, bunt, kunstvoll

Nur dreieinhalb Flugstunden von Frankfurt entfernt liegt Marrakesch mit all seiner Exotik, kräftigen Farben, würzigen Düften und paradiesischen Gärten. Folge 1 meiner Reihe über ausgewählte Gärten in Marokko: Kultur und Unterkünfte für Gartenfreaks, die Gärten des Musée de la Palmeraie, des Hotels La Mamounia sowie des Beldi County Clubs. Als ich meinen Freunden erzählte, dass ich nach Afrika auf Gartenreise fahren würde, nach Marrakesch, erntete ich erstaunte bis bewundernde Blicke. „Wow, eine Gartenreise nach Afrika – das klingt ja toll. Wie bist du denn auf die Idee gekommen?“ Die Idee ergab sich aus der Jahreszeit. Nach meiner Reise nach Neuseeland im letzten Januar war ich das ganze Jahr über nicht verreist und hatte im November Bedarf an neuen Eindrücken. Noch einmal vor dem nächsten Winter sonnendurchflutet lassen, die Nase in duftende Blüten stecken, das war es. Marokko ist im November und selbst den gesamten Winter über bestens zu bereisen. Die Temperaturen liegen um die 20 Grad – anfangs waren es bei uns sogar über 30 Grad – und es regnet fast nie (was ich dem …

Violette Kalettes

Lieblingsgemüse Flower Sprouts: Aussaat, Anbau, Augenweide

Hübsch sieht er aus, ist gesund und schmeckt großartig: der neue Kohl Flower Sprouts oder Kalettes. Was du zum Aussäen, Pflegen und Genießen wissen solltest. Flower Sprouts, Blumensprösslinge – ja, das war sofort etwas für mich! Als die geschätzte Gartenautorin Barbara Ehlert mir zum Ende der vorletzten Saison dieses Foto schickte und schrieb, dass dieses köstliche und attraktive Gemüse ihre Entdeckung der Gartensaison gewesen sei, besorgte ich mir umgehend Saatgut der Neuzüchtung. Eine Kreuzung aus Rosenkohl und Grünkohl, das gefiel mir. Und als Blumengärtnerin mochte ich natürlich den Namen. Flower Sprouts oder Kohlröschen lassen gleich an nicht nur leckere, sondern überdies hübsche Pflanzen denken. Meine Sorte war ‘Petit Posy’, eine eher violette als grüne Auslese. Flower Sprouts, in den USA Kalettes genannt (von Kale wie Grünkohl), sind eine Mischung aus Rosen- und Grünkohl. Vom Rosenkohl haben sie geerbt, dass sich die zu erntenden Röschen entlang des Hauptstiels bilden und dort abgepflückt werden können. Vom Grünkohl kommt das köstlich knackige und krause Blatt. Auch erinnert der Geschmack eher an Grünkohl, wenn er nur kurz gebraten wird, …

Pflanzschalen Keramik

Das Interview: Kathrin liebt Garten – Keramik, Reisen, schöne Pflanzen

In meiner Serie über besondere Gartenmenschen geht es heute um Kathrin, bei der sich privat wie beruflich alles um Garten dreht – und das in vielen Facetten. Im Interview gibt sie jede Menge Tipps zu Pflanzen und Gärten. Liebe Kathrin, wir haben uns kennen gelernt, als unsere Gärten in derselben Ausgabe eines Gartenmagazins vorgestellt wurden. Seitdem hätte ich dich übrigens schon gern mit einem Portrait auf berlingarten gehabt. Stell’ dich doch bitte kurz vor. Kathrin, 54 Jahre – 35 @heart – mit Mann, 4 erwachsenen Kindern, 2 Enkelkindern und Hund. Mein jetziger, zweiter Garten liegt an der Westküste Schleswig-Holsteins, 10 km von der Nordsee entfernt, und ist nun gute 7 Jahre jung. Du gärtnerst nicht nur leidenschaftlich gern, sondern man hat den Eindruck, dass ganz viele Tätigkeiten rund um das Thema Garten entstanden sind. Was ist das alles? Als mein erster Garten nach ein paar Jahren richtig schick und vorzeigbar war, habe ich ihn im Rahmen von Stadtgarten-Führungen vorgestellt und vier Jahre an der Aktion „Offener Garten“ teilgenommen. Gleichzeitig habe ich mir den Traum einer …

Hortensie weiß

Amaryllis im weißen Outfit

So wandelbar ist die Amaryllis: von der Weihnachtsblume zur Januarschönheit. Amaryllis (oder botanisch korrekt Ritterstern Hippeastrum) ist für mich eine Blume mit zwei Gesichtern. In rot gehört sie für mich zur Advents- und Weihnachtszeit unbedingt dazu, im neuen Jahr liebe ich sie in weiß oder crème. Da vorgetriebene Pflanzen nicht mehr (oder kaum noch) gegossen werden müssen, können wir nahezu alles als Dekorationsbeiwerk nutzen und sie komplett einpacken. Besonders schön finde ich es jetzt, wenn die neue, frische Blüte aus trockenem Material des Vorjahres erwächst – ganz ähnlich, wie es auch im Garten stattfindet, wenn sich die ersten Narzissen aus dem Boden schieben, mit denen die Amaryllis übrigens verwandt ist. Birkenrinde ist zum Beispiel ein passendes helles und gleichzeitig winterliches Material, um den Blumentopf zu verhüllen. Ein verspieltes Moment bringen helle Hortensien hinzu. Um Bewegung in den Look zu bekommen, sind einige Einzelblüten auf Draht gezogen, die das Glasgefäß locker umspielen. Die Hortensien sind übrigens pures Recycling: die Wiederverwendung eines Mobiles und eines Adventskranzes vom vor- und vorvorletzten Jahr. Ich kann ja nichts wegschmeißen… Alle …

japanische Bergkirsche

Frühlingszauber in jedem Winter: die japanische Bergkirsche

Ein Pflanzentipp für alle, die im winterlichen Grau ein rosa Zeichen setzen wollen. Mit Link zum Video. Kompliziert an der japanischen Berg- oder Winterkirsche Prunus subhirtella ‘Autumnalis’ ist nur ihr Name. Dieses Gehölz ist blühwillig, robust und kein bisschen zimperlich. Und es hat ein Alleinstellungsmerkmal, das für uns normalerweise wintergraugeschädigten Nordländer das eigentliche Plus ist: die Bergkirsche blüht wie ein Wunder zu einer Zeit, in der sich sonst kaum etwas im Garten regt – auch in normal kalten Wintern. Ich bin so von ihr in Bann gezogen, dass ich ihr nach einer Erwähnung in einem vorigen Artikel hier nochmal die Hauptrolle einräumen möchte. Die hat sie absolut verdient. Je nach Wetterlage bildet die Winter-Kirsche schon im November Vorblüten aus. Ein kurzer Kältreiz mit anschließender wärmerer Witterung reicht ihr, um in Blühlaune zu kommen. Im März steht sie dann in Hauptblüte – eine extrem lange Blütephase mit reichlich Nahrungsangebot für Insekten also. Wenn viele Blüten-Büschel geöffnet sind, sieht die Krone sehr lebendig aus, denn die einzelnen Blüten ändern ihre Farbe von rosa im Knospenstadium zu weiß …

Lenzrosen

Es grünt und blüht zum Jahreswechsel

Ein kleiner Gang durch den Garten Anfang Januar 2020. Ich bin aufgewachsen in der Gewissheit, dass am 21. März Frühlingsanfang ist. Irgendwann lernte ich dann zwischen dem kalendarischen und meteorologischen Frühling zu unterscheiden und zog ab 1. März kategorisch keine Stiefel mehr an. Die Jahreszeit davor hieß Winter und fing in der Regel bereits im Herbst an. Nun zeigt mir mein Garten seit ein paar Jahren (und heuer am ausgeprägtesten), dass nach einem langen Herbst direkt der Frühling startet mit langen stabilen Wetterphasen – Klimawandel hautnah erlebt. Manche Lenzrosen sind jetzt schon über den Zenit, die Winterlinge feiern zur Jahreswende Party im Unterholz, die Spatzentruppe hat schon wieder romantische Gefühle. Sogar die erste Biene leistete mir heute Gesellschaft, als ich ein Sonnenbad nahm. Die Blüher von 2019 machen einfach weiter, so wie wir es von ihnen in wärmeren Gefilden kennen. Viele Rosensorten nehmen den Satz “Es wird durchgeblüht” jetzt als persönliches Motto: Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose und blüht und blüht und blüht. Da ich das Wetter nicht ändern kann, habe ich …

Titel Arzneipflanzen

Unsere wichtigsten Arzneipflanzen: Rezension und Portrait der Autoren

In der Serie über Pflanzen-Enthusiasten und Menschen mit grüner Seele geht es heute um ein Traum(ehe)paar der Pflanzenbücher: Margot und Roland Spohn. 2019 erschienen ist ihr Buch “Unsere wichtigsten Arzneipflanzen”, das du hier kennenlernen und gewinnen kannst. Margot und Roland fielen mir als Teilnehmer auf einer gemeinsamen Gartenreise sofort auf, denn obwohl alles bestens vom Veranstalter organisiert war, hatten die Beiden stets Rucksäcke dabei, als müssten sie in der Wildnis kampieren. Wie sich bald herausstellte, steckten in dem mächtigen Gepäck Profi-Kameraausrüstungen. Wir hatten nämlich zwei bekannte Autoren des botanischen Verlagswesens an Bord. Ein Geschenk für einen neugierigen Menschen wie mich – und ein Quell ewiger Information für die gesamte Reisegruppe. Von der Pflanze zum Buch. Was ich schon immer wissen wollte, konnte ich nun endlich erfragen: Wie kommen die Inhalte in die Bestimmungsbücher? Wer ist so schlau, dass er alles über alle Pflanzen weiß? Wer macht die Fotos und was hat es mit den Illustrationen auf sich? Kann es wirklich sein, dass sie sämtlich von Hand gezeichnet werden oder zaubert sie ein Computerprogramm, wenn ein …