Alle Artikel in: Floristik

Pfingstrosen getrocknet

Pfingstrosen trocknen: Juniglück fürs ganze Jahr

Das Trocknen von Blumen funktioniert bei viel mehr Arten, als man glaubt. Oder hättest du gedacht, dass die oben abgebildeten Sträuße aus denselben Pfingstrosen sind? Manche Sträuße sind so toll, die möchte ich nicht nur einen flüchtigen Moment lang genießen. Jetzt im Juni ist Pfingstrosenzeit – ein Monat der Fülle. Konservieren kann ich die Pracht, indem ich die Blumen trockne. Ich habe bei gefüllten rosa Päonien sehr gute Erfahrungen gemacht. Fast immer haben sie ihre Farbe behalten. Besonders gern verwende ich die berühmte gefüllte Sorte ‘Sarah Bernhardt’ in hellrosa. Die folgenden Fotos mit den frischen Blüten – romantisch kombiniert mit Schleierkraut – sind vor einem Jahr entstanden. Die Fotos im „grünen Salon“ sind ganz aktuell. Du siehst, dass sogar eine lange Zeit mit einem Plätzchen am Fenster der Schönheit nicht viel anhaben konnte. Wie Pfingstrosen trocknen? Es gibt zwei Methoden, Pfingstrosen zu trocknen: kopfüber hängend oder mit wenig Wasser in der Vase stehend und langsam austrocknend. Ich bevorzuge ersteres. Wichtig ist, dass du tätig wirst, bevor die Blüten alle Blätter fallen lassen. Sich beizeiten dazu …

Titel Trockensträuße

Floristik nachhaltig: mit getrockneten Blumen

Nachhaltigkeit ist eines der Trendthemen, wir stellen gewohntes Verhalten in Frage. Gibt es Alternativen zu Rosen in Winter und Frühjahr? Mein Tipp und äußerst trendy: getrocknete Blumen. Was wäre ich von April bis Oktober ohne meine Gartenschere? Und vor allem: Was wären meine Vasen ohne meine Gartenschere? Leer. Aber zum Glück habe ich mein wichtigstes Werkzeug ja immer dabei. Für superökologische Blumensträuße ist in dieser Zeit bei uns Gärtnerinnen also gesorgt. Aber was machen wir von November bis April, wenn wir keine eigenen Blumen haben und bewusster als früher unser Zuhause schmücken wollen? Nachhaltige Floristik ist in aller Munde – auch bei denen, die schlicht nicht die Zeit und Lust haben, sich um häufig wechselnde Sträuße zu kümmern. Der Klassiker sind getrocknete Blumen und Gräser.   Total trocken, total trendy. Trockensträuße? Diese verstaubten, farblosen, spießigen Dinger? Ja, genau die. Aber ohne Staub, in delikaten Farben und richtig cool. Die Zeiten haben sich eben geändert – und die Kreationen auch. Der Beweis soll mein Hortensienstrauß sein, den ich dir hier zeige. Er besteht aus hellblauen gekauften …

Tulpenstrauß rot

Tulpen in der Vase: warum sie weiterwachsen

Tulpen wachsen schon nach einem Tag über sich und alle anderen im Strauß hinaus, werden länger und länger. Woran liegt das und wie können wir diesen Effekt eingrenzen? Tulpen kaufe ich nur noch als Solisten. Es macht einfach keinen guten Eindruck, wenn sie in Nullkommanichts länger sind als all die anderen Blumen im Strauß. Sie kommen mir dann immer ein bisschen vorlaut vor – so wie früher die Klassenkameraden, die sich nicht nur gemeldet haben, sondern mit ihren schnipsenden Fingern fast an der Decke klebten. Unter sich sind Tulpen jedoch toll. Wenn alle wachsen, bleibt ja auch keiner auf der Strecke. Aber warum werden sie eigentlich so lang? Tulpenwachstum ist Aufpumpen mit Wasser. Machen wir uns nichts vor: Abgeschnittene Blumen sind tote Blumen. Dass Tulpen in der Vase dennoch länger werden, ist kein eigentliches Wachstum durch Zellteilung, sondern ein Aufpumpen ihrer bereits vorhandenen weichen und dehnbaren Zellen mit Wasser. Am Ende ihres Schnittblumenlebens sind dann schon einige Zentimeter zusammengekommen. Bei Tulpen ist das Zellstreckungswachstum durch eine hohe Konzentration des Pflanzenwachstumshormons Auxin sehr stark ausgeprägt, aber …

Hortensie weiß

Amaryllis im weißen Outfit

So wandelbar ist die Amaryllis: von der Weihnachtsblume zur Januarschönheit. Amaryllis (oder botanisch korrekt Ritterstern Hippeastrum) ist für mich eine Blume mit zwei Gesichtern. In rot gehört sie für mich zur Advents- und Weihnachtszeit unbedingt dazu, im neuen Jahr liebe ich sie in weiß oder crème. Da vorgetriebene Pflanzen nicht mehr (oder kaum noch) gegossen werden müssen, können wir nahezu alles als Dekorationsbeiwerk nutzen und sie komplett einpacken. Besonders schön finde ich es jetzt, wenn die neue, frische Blüte aus trockenem Material des Vorjahres erwächst – ganz ähnlich, wie es auch im Garten stattfindet, wenn sich die ersten Narzissen aus dem Boden schieben, mit denen die Amaryllis übrigens verwandt ist. Birkenrinde ist zum Beispiel ein passendes helles und gleichzeitig winterliches Material, um den Blumentopf zu verhüllen. Ein verspieltes Moment bringen helle Hortensien hinzu. Um Bewegung in den Look zu bekommen, sind einige Einzelblüten auf Draht gezogen, die das Glasgefäß locker umspielen. Die Hortensien sind übrigens pures Recycling: die Wiederverwendung eines Mobiles und eines Adventskranzes vom vor- und vorvorletzten Jahr. Ich kann ja nichts wegschmeißen… Alle …

Traumhafte Räumlichkeiten

Ikebana-Ausstellung kreativ – Inspirationen aus der Sogetsu-Schule

In der Villa Donnersmarck in Berlin fand zum parallel stattfindenden Tag des offenen Gartens eine beachtenswerte Ausstellung der Ikebana-Gruppe rund um Ulrike Vogler statt. Die Sogetsu-Schule zeigte abermals, wie kreativ ihre Arrangements sein können. Aus einer alten verbogenen Waschmaschinentrommel wächst eine Sukkulente, die Vanda-Orchidee scheint von ihrer südostasiatischen Heimat über die Einflüsse Japans nun endlich in Berlin ihre Heimat als Ikebana-Schönheit gefunden zu haben: Lehrerin Ulrike Vogler ist selbst kreativer Mittelpunkt der Ausstellung, hat aber ihre Schülerinnen und Lehrerinnen-Kolleginnen an Board, wenn es heißt, eine kleine, feine Ausstellung der Sogetsu-Schule in Berlin zu präsentieren. In den Räumen der Villa Donnersmarck im Stadtteil Zehlendorf war die Gruppe schon das zweite Mal zu Gast. Der aufrechte Grundstil wurde in seiner erhabenen Schön- und Schlichtheit ebenso präsentiert wie so ausgefallene Ideen, Ikebana mit Stiften, Gemüse oder Altmaterialien aus Kupfer zu interpretieren. Sogetsu habe ich immer wieder als eine Ikebana-Schule erlebt, die einerseits in die Formenlehre der japanischen Blumensteckkunst einführt, die aber andererseits so viel Freiheit zum Experimentieren mit Pflanzen und Gefäßen gestattet, dass die Besucher einer Ausstellung mit …

Strauß Päonien

Päonien in der Vase – kleiner Trick für volle Pracht

Pfingstrosen! Päonien! Lieblinge des Kaisers von China! Stolz aller Gärtner! Traum aller Floristen! Dabei sind sie so unkomplizierte Schnittblumen – mit diesen Tipps. Ich gebe zu, dass auch ich nicht wiederstehen kann, wenn ich jetzt im Blumengeschäft schöne Sorten erspähe und auch im Garten gönne ich mir den einen oder anderen Blütenstiel. Das ist dann jedes Jahr die große Stunde meines Porzellans mit chinesischem Muster. Knospen mögen Farbe und ggf. Massage. Die edlen Stauden halten erstaunlich lange in der Vase. Wichtig ist, den richtigen Zeitpunkt für den Schnitt zu erwischen: Die Knospen sollten schon ein wenig die Blütenfarbe zeigen und sich auf Druck leicht weich anfühlen. Dann werden sie es auch schaffen, sich zu entfalten und ihre vielen Blütenblätter zu präsentieren. Sollten vor allem im Garten selbst geschnittene Päonien Probleme mit dem Entfalten haben, halte ihre Knospen in lauwarmes Wasser und massiere sie leicht mit den Fingerspitzen. Damit spielst du Ameise, die den Pfingstrosen in der Natur dabei helfen. Keine guten Erfahrungen habe ich mit dem Schnitt von Trieben mit sehr kleinen oder vielen Knospen …

Titel Usambaraveilchen

Experten-Tipps zu Usambaraveilchen: schöne Sorten, Pflege und Vermehrung

Es gibt Pflanzen, die sind bei näherer Betrachtung so faszinierend, dass ihr Menschen einen Großteil ihrer Freizeit widmen. Über das Usambaraveilchen und einen echten Fan. Heute stelle ich dir das Usambaraveilchen in seinen vielen Facetten und einen besonderen Kenner der schönen Pflanze aus Südafrika vor. Sebastian ist Anfang dreißig und sieht ziemlich cool aus. Klischeehaft würde man denken: Der macht “was mit Medien”. Oder “bestimmt Barkeeper”. Aber nein: Basti teilt seine Wohnung mit rund 500 Sorten des Usambaraveilchens. Die Faszination begann, als er als Kind erlebte, wie seine Großmutter immer einige dieser hübschen, leicht behaarten Blättchen auf der Fensterbank stehen hatte, die sie aus dem Urlaub oder von Freunden mitbrachte. Und er erlebte das Wunder des Lebens: Die Usambaraveilchenblätter bildeten ganz schnell Wurzeln und wuchsen unkompliziert zu neuen Pflanzen heran. Und so begann Basti vor einigen Jahren mit der Suche nach besonderen Farben und vor allem bunten Blättern. Am Anfang war das noch ein schwieriges Unterfangen, da besondere Sorten in Deutschland schwer bis gar nicht zu bekommen waren. Aber die Leidenschaft war geweckt und alles, …

Titel Karneval

Karneval in Venedig – mit Tuberosen und Pfauenfedern in der Vase

Wenn du gern Karneval feierst, dann freue ich mich für dich und wünsche dir von Herzen tolle ausgelassene Tage! Ich habe mit der “fünften Jahreszeit” leider nichts am Hut, da ich nicht in einer Karnevalsgegend aufgewachsen bin. Aber natürlich nutze ich jede Gelegenheit für eine neue Dekoration und habe meine Lieblingsmaske aus Venedig mit zwei Vasen kombiniert, die vom Stil gut dazu passen: schlicht, gradlinig, Vintage und mit einem Silber-Gold-Dekor, das die Schmuckborte der Maske wieder aufnimmt. Als Hauptdarsteller haben sich stark duftende Tuberosen und Pfauenfedern zusammengefunden. Sie sind rank und schlank und passen gut zum Vasenduo. Zur Feier der Tage dürfen schließlich auch mal extravagantere Zutaten zum Einsatz kommen. Und nun schwelge ich in Erinnerungen an Venedig und wünsche dir alles Gute. Lass es krachen, helau und alaaf! Zum Vergrößern der Fotos klicke sie einfach an.   Ich verlinke som Holunderblütchenblog. Dort gibt es Ranunkeln in Pastell.

Pompons basteln

Wie zarte Blüten: Pompons aus Seidenpapier basteln

Wenn draußen keine Blüten für Sträuße zu pflücken sind: basteln wir uns einfach welche! Schritt-für-Schritt-Anleitung für Pompons aus Seidenpapier. Gehörst du auch zu den Menschen, die nichts wegschmeißen können? Bei mir sammelt sich zur “Freude” des Gartengemahls über das Jahr so allerhand an: von hübschen Steinchen, Muscheln, Tannenzapfen, über das Innere von Toilettpapierrollen bis hin zu Seidenpapieren, mit denen Blumensträuße und zerbrechliche Waren eingewickelt werden.  Die kann ich doch nicht einfach wegtun – wer weiß, ob ich die Dinge nicht einen Tag später dringend brauche… Und so war es auch jetzt (*triumphier*): Ich konnte etwas vom Seidenpapier verwenden. Ich hatte eine winterliche Dekoration vor Augen, bei der ein knorriger Zweig im Fokus stehen sollte. Als Kontrapunkt stellte ich mir zauberhaft puschelige Blütenpompons vor. Gedacht, gefaltet, geschnibbelt: Wie einfach die Pompons herzustellen sind, siehst du anhand der Fotos. Du brauchst lediglich Seidenpapier, Faden und Schere. Ich zerknülle am Anfang das gebrauchte Papier noch einmal so richtig, damit es so aussieht, als wäre der Shabby-Look gewollt. Dann werden möglichst viele Lagen von quadratisch gleich großem Papier aufeinandergelegt …

Lenzrosendekoration

Festlich: schnelle Tischdeko mit Lenz- oder Christrosen

Christ- und Lenzrosen sind die idealen Blumen für einen schlicht-eleganten, super einfachen Tischschmuck, den du auch dann noch gezaubert bekommst, wenn die Gäste schon im Flur stehen. Eigentlich leben meine Beiträge ja von den Texten. Aber diese Dekoration spricht für sich: Wer im Winter einen schnell kreierten Blumenschmuck braucht, der nicht viel Platz einnimmt und den Gästen am Tisch die Sicht nicht versperrt, lasse einfach ein paar Helleborus-Blüten zu Wasser. Ich muss dazu nur auf den Balkon hüpfen und ein paar Blüten und Blätter abzupfen. Auch im Winter blüht es dort üppig. Es eignen sich Christrosen genauso gut wie die späteren Lenzrosen, die es aber auch jetzt schon vorgetrieben gibt. Als Ergänzung liebe ich die Stacheldrahtpflanze, die es mir nicht übelnimmt, wenn ich mich immer mal wieder an ihr vergreife. Als Gefäß eignen sich bauchige Weingläser auf langen Stielen besonders gut. Dieses hier sind Burgundergläser. Sie sind grazil und nehmen wenig Platz weg, sodass sie auch noch neben Schüsseln und Platten mit Rotkohl und Gänsebraten passen.   Ich wünsche uns allen viele festliche Momente an …