Alle Artikel mit dem Schlagwort: Dekoration

Kürbis Halloween

Halloween-Deko last-minute

Eine Deko mit Kürbis für Halloween auf den letzten Drücker. Das Besondere: die Verzierung mit natürlichem Kleber. Am Ende gewinnt doch das Kind. Zwar stampft es im Supermarkt nicht mehr wütend mit dem Fuß auf, wenn ich die schwarzen Plastikfratzen und das Kunstblut nicht kaufen will, aber so ganz ohne Halloween-Deko bin ich auch dieses Jahr nicht davongekommen. Unsere Einigung zur Güte sieht so aus: Hauptakteure sind Kürbisse, die etwas gepimpt werden. Muscadet und Patisson sind aus dem eigenen Garten, die beiden kleinen kommen aus dem Gemüseregal des Bioladens. Das Ziel ist also, alle Zutaten auch irgendwann zu verzehren, denn schließlich komme ich noch aus einem Elternhaus, an dem der 31. Oktober Reformationstag hieß und der Satz Mit Essen wird nicht gespielt galt. Ich gestehe: Die Deko ist alles andere als gruselig geworden, aber mit vielen Kerzen dazu, wenn es Abend wird, wird’s mir reichen. Und das Kind ist eh irgendwo auf einer Party… Eiweiß oder Zucker als natürliche Kleber. Der geplante Schmuck auf den Kürbissen konnte wegen der späteren Essbarkeit also nicht mit normalem …

Kleine Deko

Sommergesteck: Rosen im Rhabarberstängel

Am 24. Juni war Johannistag, letztes Erntedatum für Rhabarber. Dabei fielen mir die stark verholzten Stängel der Rhabarberblüten auf. Eine kleine Gartentischdeko war schnell gemacht. Wenn ich durch den Garten streife und Blüten für die Vase suche, bringe ich es nicht über mich, eine Sorte so abzuernten, dass ein üppiger Strauß entsteht. Man soll ja den Schätzchen nicht ansehen können, dass etwas weggenommen wurde. Und für ein extra Schnittblumenbeet reicht unser Schrebergarten-Handtuch natürlich auch nicht. Also habe ich am Ende immer ein Sammelsurium unterschiedlichster Formen, Farben, Höhen im Erntekorb und muss mir überlegen, wie ich daraus dennoch eine Einheit schaffe. Jetzt fand ich es reizvoll, die aus den Rhabarberstauden herausgeschnittenen Blütenstängel für eine Art Steckhilfe zu nutzen. Die sind nämlich richtig hart und holzig und stehen aneinandergebunden ganz von selbst. In jedes Röhrchen ein anderes Blümchen – und dennoch ein gemeinsamer Nenner für meine Solitäre. Herausgekommen ist eine kleine romantisch-bunte Deko für den Gartentisch. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass die Stängel großartig auf elegant zu trimmen sind: alle auf eine Länge geschnitten, mit …