Idee
Kommentare 2

Obst präsentieren: schön wie bei den Alten Meistern

Obst formvollendet

Es gibt sie noch, die schönen Dinge. Wir sind sogar umzingelt von ihnen. Man muss sie nur wahrnehmen und zelebrieren.

Viel Text braucht dieser Blogpost daher nicht. Ich möchte nur zeigen, dass man aus dem Alltäglichen auch etwas Besonderes machen kann. Unser Obst lege ich zum Beispiel nicht einfach so in eine Schüssel. Ich nehme jetzt im Herbst ein paar trockene Zweige und Blüten dazu und habe in Kombination mit unseren Vintage-Möbeln und einer extravaganten Schale ein Arrangement wie die Stillleben der Alten Meister. Sehen die Trauben, die Birne und der Apfel nicht wie Kunstwerke aus? Ich kann verstehen, warum im Barock das Genre, Obst, Silber, Leuchter und ähnliches zu malen, so populär wurde.

Mehr Aufwand, als das Obst einfach so aus der Tüte plumpsen zu lassen, ist es auch nicht, mich in die Zeiten Vermeers & Co. zu versetzen. Aber meine Freude, zuzugreifen, die ist ungleich größer.

Zum Vergrößern der Fotos klicke sie einfach an.

2 Kommentare

    • Berlingärtnerin sagt

      Hallo Natalie, ganz lieben Dank für deine Rückmeldung, über die ich mich sehr freue!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.