Garten
Kommentare 3

50 Shades of Purple: mein Zierlauch-Garten

Alliumparade

Die berlingarten-Kolumne in der Mai-Ausgabe der GartenSpaßIn meiner GartenSpaß-Kolumne für den Mai lasse ich mich über die Farbe lila aus. Und über Zierlauche, ohne die ich mir einen Garten zwischen Tulpen- und Rosenzeit gar nicht mehr vorstellen kann. Wie einsam müssen sich früher die Akeleien gefühlt haben, bevor es die unkomplizierten Zwiebelblumen als perfekte Partner gab.

Viel Freude mit der Kolumne, du findest sie in diesem PDF.

Schön, wenn es viele sind - Zierlauche

Schön, wenn es viele sind – Zierlauche

Artikel gefällt? Dann teile hier:

3 Kommentare

  1. Liebe Xenia,
    die Bilder sind beeindruckend schön, genauso wie der Zierlauch. Wir haben den Zierlauch erst vor circa zwei Jahren entdeckt und waren sofort hin und weg. Seitdem versuchen wir, ihn in unseren Garten zu integrieren, aber zu seiner Pracht, wie sie auf den Bildern zu sehen ist, wird es wohl noch etwas dauern.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  2. Hallo Xenia,
    ich liebe alle Zierlaucharten! Leider haben wir Wühlmäuse und die haben sie zum Fressen gern. Also jedes Jahr neue Zwiebeln stecken und gelegentlich zuschauen, wie die gerade Erblühenden schlapp werden, weil Mausi von unten am Werk war. Und nun schaue ich mir Deine Kolumne an!
    Viele Grüße
    Karen

    • Berlingärtnerin sagt

      O nein, das ist ja bitter. Ich dachte, dass die Lauchzwiebeln vielleicht doch zu würzig für die Wühlmäuse seien. Aber da hab ich nicht daran gedacht, dass die Viecher echte Feinschmecker sind. Du Arme!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.