Garten
Kommentare 6

berlingarten öffnet die Gartenpforte

“Zeig uns deinen Garten” – dazu forderte das bekannte Blog Gartenbuddelei auf. Und berlingarten sagt “Hereinspaziert!”

Gartenbuddelei – den ganzen Winter haben wir davon halluziniert, dass wir endlich wieder buddeln können. Gartenbuddelei ist aber noch mehr als nur das geliebte Wühlen in feinkrümeliger Erde: Es ist ein Gartenblog. Ein sehr gutes und daher bekanntes dazu. Von Gärtnerin Anja betrieben, deren Werk eigentlich gar nicht mit so einem bodenständigen Begriff assoziiert würde, sondern eher mit englischer Eleganz. Man beachte besonders: ihren Knotengarten. Den müsst ihr euch ansehen!

Aber ich schweife ab. Denn jetzt geht es auf Gartenbuddelei um berlingarten. In Bildern vom üppigen Juni in all seiner Rosenpracht. “Zeig uns deinen Garten” – das ist nicht nur ein Blick über unseren Gartenzaun, sondern hinter die Kulissen. Und ein hoffnungsvoller Seufzer, dass berlingarten und all das Grün drumherum noch lange erhalten bleiben mögen.

Hier geht’s zum Beitrag.

 

Artikel gefällt? Dann teile hier:

6 Kommentare

  1. Gerd sagt

    Das Foto macht Lust auf mehr…ich liebe es so üppig und grün…
    Komme zu gern wieder vorbei

    • Berlingärtnerin sagt

      Ich freue mich sehr über deine Besuche, lieber Gerd, bis ganz bald :-)

  2. Liebe Xenia –

    Als Fan der ‘offenen Gartenpforte’ bleibe ich gerne noch länger … :)

    Hoffentlich wirst Du mit Deiner Familie noch viele schöne üppige Juni-Monate erleben dürfen. Dein Garten ist wirklich ganz zauberhaft!

    In diesem Sinne alles Liebe,
    Petra

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Petra, vielen Dank für deine netten Worte. Die tun mir immer gut!

      Beste Grüße zurück, hab ein wunderschönes Wochenende
      Xenia

  3. Liebe Xenia. Dank Anja von Gartenbuddelei bin ich auf deinen tollen Garten mit der verrückten Geschichte aufmerksam geworden. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass euer wunderbares Stück Erde nicht plattgewalzt wird! Unser Garten befindet sich unter einer Autobahnbrücke. Vor ein paar Jahren gab es Pläne, die Brücke auszubauen oder gar eine neue zu bauen – ein Betonpfeiler hätte wohl unseren Garten geschmückt. Deshalb kann ich dein Zitat „Stell dir vor, du gehst in deinen Garten – und es gibt ihn nicht mehr.” sehr gut nachvollziehen… Liebe Grüsse aus Bern!

    • Berlingärtnerin sagt

      Wow, hallo Thomas, schon klasse, welche Geschichten man mittels Internet erfährt. Und wie man sich verbunden fühlt, obwohl man sich noch nie begegnet ist. Das bemerke ich immer wieder unter Gartenenthusiasten. Danke für deine netten Zeilen und auch euch weiterhin viel Glück für euer ungewöhnliches Paradies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.