Der Garten: Oase der Ruhe im Weihnachtsstress

Werbung, da Verlosung.

In meiner Dezemberkolumne für die GartenSpaß geht es heute um die Möglichkeit zur Entschleunigung, die der Garten in der Adventszeit bietet.

Ich bin meinem Garten sehr dankbar. Während es in den Geschäften seit Wochen „Ho-ho-ho!“ nervt und allein der Gedanke an den noch ausstehenden Geschenkeeinkauf stresst, ist mir der Garten Zufluchtsort.

Hierhin ziehe ich mich zum Krafttanken zurück. Besinnliche Vorweihnachtszeit? Hier kann ich sie deutlich besser erleben als im sonst vorherrschenden Gewusel. Das Auge genießt die Ruhe der monochromen Farbtöne von Stauden und Gräsern, die ich bewusst nicht zurückgeschnitten habe und die auch von Reif überzuckert schön aussehen. Die grafischen Linien der Buchsbaum-Hecken und -kugeln schaffen auch Klarheit im Kopf. Aber das Beste sind die frische Luft, die Bewegung sowie die Einsamkeit. Keine Nachbarn nirgends in den Gärten. Stundenlang wurschtel ich allein in den Beeten, erfreue mich an den letzten Rosen, schaue unter zerfallende Blätter nach Zwiebelblumenspitzen und freue mich wie ein Kind, wenn ich welche entdecke. Für mich passen diese Boten einer neuen Zeit gut zum Advent.

Es blühen immer noch die letzten Rosen

Es blühen immer noch die letzten Rosen

 

Natürlich füttere ich auch die Vögel. Wenn ich ehrlich bin, kümmere ich mich um ihre Belange jetzt lieber, als mich mit der Menüfolge für die Weihnachtstage zu beschäftigen. Die schlichte Zutatenliste für ihre Leckerli ist mir deutlich sympathischer, als die eines Mehrgangmenüs für unsere ungefiederten Gäste. Und so setze ich Kokosfett auf und rühre unter die sich verflüssigende Masse Erdnüsse, Haferflocken und allerlei weiteres Vogel-Powerfood. Den sich labenden Piepmätzen könnte ich stundenlang zusehen – und tue es auch. Was für ein Luxus, in der turbulentesten Zeit des Jahres eine individuelle Auszeit zu nehmen und den Weihnachtsmann einen guten Mann sein zu lassen.

Vogelfutter selbstgemacht: Unsere Vögel sollen ja nicht darben...

Vogelfutter selbstgemacht: Unsere Vögel sollen ja nicht darben…

 

Dekoriert wird selbstverständlich auch. Warum sollte das Haus vor Kugeln, Engeln und Pyramiden nur so überquellen, während draußen gähnende Leere vorherrscht? Eine schöne Schale mit winterharten oder strukturstabilen Pflanzen wie Erika, Christrose, Stacheldrahtpflanze und etwas Glitzer reicht schon aus, dem Garten etwas Feierliches zu verleihen und die Gärtnerin in eine adventliche Stimmung zu versetzen.

Pflanzschale mit winterlichen Zutaten und ein bisschen Bling-bling

Pflanzschale mit winterlichen Zutaten und ein bisschen Bling-bling

 

Verlosung zum 2. Advent: faltbares Sitzkissen sowie Kniekissen der besonderen Art.

Wenn ich jetzt in meinem Garten sitze, freue ich mich über ein faltbares Sitzkissen meiner Gartenstammtischfreundin Steffi, die mit ihrem Label Frau Pratolina selbstgenähte Unikate vertreibt. Besonders bliebt sind ihre faltbaren Sitzkissen für unterwegsund den Garten sowie die Kniekissen, die uns werkelnden Gärtnerinnen und Gärtnern davor bewahren „Rücken“ zu bekommen. Ihre Kissen sind wunderschön gestaltet, aus hochwertigen Materialien und waschbar in der Maschine. Für heute hat mir Steffi von beiden Produkten jeweils eines zur Verlosung zur Verfügung gestellt.

Wunderschöne Kniekissen von Frau Pratolina

Wunderschöne Kniekissen von Frau Pratolina

Das faltbare Sitzkissen ist toll im Garten und für unterwegs

Das faltbare Sitzkissen ist toll im Garten und für unterwegs

 

Und so hüpfst du in den Lostopf.

Du bist im Lostopf, wenn du einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlässt, wie es dir jetzt im Winter geht: Gartenglück, Adventsstress oder Adventsgenuss? Dazu hast du Zeit bis zum 16.12.2018, 23:59 Uhr. Bei beiden Ziehungen für beide Kissen entscheidet der Zufall, die Gewinnerin/der Gewinner wird jeweils per E-Mail informiert. Wenn sich daraufhin die Person nicht bis zum 23.12.2018, 23:59 Uhr, zurückmeldet und die postalische Adresse für den Versand nennt, verfällt der Anspruch auf die Produkte, es wird erneut gezogen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich wünsche uns eine schöne Advents- und Weihnachtszeit und viele besinnliche Momente in unserem „Allerheiligsten“, im Garten.

 

Artikel gefällt? Teile hier: