Garten
Kommentare 3

Mein Gartenjahr November: Lenzrose trifft Sommerblume

Laube Schrebergarten

In diesem Jahr der wetterextremen Monate will natürlich auch der November nicht zurückstehen. Es wäre ja noch schöner, sich jahreszeitengemäß zu verhalten. Bis zum 16. November träumte er noch, er sei ein September und sprühte nur so vor Lebensfreude bei deutlichen zweistelligen Temperaturen und Sonne satt. Da fühlte sich dann auch die Lenzrose schon herausgefordert und war sichtlich begeistert, was im Garten alles abgeht, während sie normalerweise noch vor sich hindämmert. Dahlien – was für dralle Dinger. Chrysanthemen – einfach nur wow. Der erneute Austrieb des Staudenknöterichs – sie traute ihren Augen nicht.

Ich hoffe, dass sie nicht zu deprimiert ist, dass diese Begegnungen nun Vergangenheit sind. Es folgten zehn graue Tage, die zwar kaum Regen brachten, aber Temperaturen unter zehn Grad und Hochnebel den ganzen Tag. Und was mache ich? Fange nach wenigen Tagen an zu meckern. Statt dankbar über den längsten aller mir erinnerlichen Sommer zu sein, lamentiere ich über den nun einsetzenden Herbst. Mein Biorhythmus ist eben genauso durcheinander wie der meiner Lenzrose. Nichts mehr tun im Garten? Nein! Eine dicke Jacke anziehen? Ich erinnere mich ja gar nicht mehr daran, wo ich die eigentlich hingeräumt habe. Einfach zu lange her.

Die Meteorologen sagen für die erste Dezemberwoche wieder zweistellige Temperaturen voraus. Na bitte, das Jahr 2018 wird sich auf die letzten Meter nicht doch noch untreu. Biorhythmus, alles wird gut und die Übergangsjacke tut es auch noch ein Weilchen. Mit “Übergang” ist bestimmt auch der Jahreswechsel gemeint. Was sonst? Wir haben schließlich das verrückteste Jahr ever.

Zum Vergrößern der Fotos und Lesen der Bildunterschriften klicke sie einfach an.

3 Kommentare

  1. Ilona sagt

    Auch bei uns gab`s schon Ende November viel Schnee, der zwar wieder weg ist. Und der 1. Frost kam schon am 25. Sept. und hat meinen Dahlien den Garaus gemacht. Aber jetzt freue ich mich über meine Hellis niger, die schon seit 3 Wochen blühen, auch zeigen sich drei Schneeglöckchen (Herbstblüher) und ein Leberblümchen.
    Grüße von Ilona

    • Berlingärtnerin sagt

      Hui, das ist ja völlig ver-rückt.
      Ich hab noch nicht einmal die Winterreifen drauf. Wobei: Das wird jetzt doch mal Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.