Garten
Kommentare 8

Ohne Bücken, ohne Rücken: Obst auflesen mit dem Rollsammler

Gardena Rollsammler

berlingarten macht Werbung!

Über eine großartige Erfindung zum Einsammeln von Fallobst und Nüssen, die Monilia-Fruchtwelke, Entsaften als Lösung zum Verwerten vieler Früchte und endlich wieder Freude am eigenen Obst.

Ich will mich nicht dabei ertappen, dass ich mich vor unserer eigentlich heiß ersehnten Obst-Ernte fürchte. Und zum Glück ist damit auch Schluss.

Äpfel und Birnen sind köstlich aromatisch und aus dem eigenen Garten etwas Besonderes. Aber sie haben auch ihre Krux: Sie rufen immer dann laut nach Aufmerksamkeit, wenn ich gerade den Liegestuhl mit weichen Polstern versehen und den dicken Schmöcker dazugelegt habe. Wie oft kam es daher in der Vergangenheit dazu, dass das Buch alleine liegen blieb, während ich mir den Rücken krumm bog, um die in Mengen zu Boden fallenden Früchte aufzuklauben. Insbesondere bei Fallobst heißt es Beeilung, denn die Genussreife ist oft schon erreicht. Zeitlich dicht liegen delikate Frische und oller Gammel beieinander.

In dieser Saison habe ich deutlich mehr Muße zum gemütlichen Lesen gefunden und auch der Rücken wird nur zu den eigens dafür vorgesehenen Pilates-Übungen krumm gemacht. Zum Aufsammeln von Fallobst jedenfalls nicht mehr. Ich habe jetzt von GARDENA den Rollsammler und freue mich sehr, dir diese extrem pfiffige und nützliche Erfindung vorstellen zu können.

Der GRADENA Rollsammler nimmt Obst kinderleicht auf

Ohne Bücken, ohne Rücken

GARDENA Rollsammler: Früchte einfach aufrollen und ausschütten.

Komme ich in den Garten, liegen täglich neue Äpfel und Birnen auf dem Rasen. Der erste Griff ist dann der zum Rollsammler, der Teil des GARDENA Combisystems ist, bei dem die verschiedensten Gartenhelfer je nach Bedarf und Tätigkeit auf einen Stiel aufgesteckt werden. Das spart Platz und Geld und ist superpraktisch.

Der Rollsammler besteht aus einer Art rollbarem Ballon aus biegsamen Streben mit einer Schaufel/Auskipper-Öffnung. Beim lässigen Fahren über die Früchte schieben sich die Streben soweit auseinander, dass das Obst hinein geleitet wird. Danach gehen die Streben sofort in ihre Ausgangsposition zurück. Liegt ein Apfel zum Beispiel dicht am Stamm oder an der Hecke, ist ebenfalls kein Bücken nötig, denn mit der Schaufel kann er super aufgenommen werden. Über genau diese Öffnung schüttet man die Ernte dann auch gezielt wieder aus.

Ich drücke übrigens auch Gartengästen den Rollsammler gern in die Hand, weil es geradezu Spaß macht, so ein bisschen wie als Kind mit einem Spielzeug über den Rasen zu marschieren.

Beim Drüberrollen nimmt der GARDENA Rollsammler das Obst auf

Kinderleichtes Aufrollen

Das Obst lässt sich mit dem GARDENA Rollsammler einfach ausschütten

Äpfel einfach ausschütten

 

Wie verblüffend einfach der gesamte Vorgang ist, zeigt dieses kurze Video.

Fallobst schnell verwerten.

Beim Aufrollen meiner Äpfel und Birnen hat es sich als sinnvoll erwiesen, die schon kranken Exemplare mit dem Fuß zur Seite zu schieben und kranke und gesunde Früchte danach getrennt voneinender aufzunehmen. Wir haben nämlich viel zu tun mit der Monilia-Fruchtwelke. Sie tritt bei all unseren vier Birnbäumen und bei beiden Apfelbäumen auf. Durch eine Verletzung der Fruchthaut – bei den Birnen meist durch Wespenbisse, bei den Äpfeln durch das Bohrloch des Apfelwicklers – entsteht ein brauner Fleck, der sich rasch vergrößert. Die Frucht beginnt zu faulen. Bald bilden sich kreisförmig angeordnete Sporenpolster.

Die Krankheitssymptome werden durch den Pilz Monilia fructigena verursacht. Pingelige Sauberkeit ist also von entscheidender Bedeutung, um die Infektionsquellen zu reduzieren. Die Pilze überdauern auf vertrockneten Fruchtmumien, die oft über den gesamten Winter im Baum hängen bleiben, oder auch auf dem Boden vergessene Früchte. Sie müssen daher unbedingt entfernt werden! Und Spritzen? Eine direkte Bekämpfung der Frucht-Monilia ist nicht möglich, es gilt, den Baum zu stärken durch Düngung im Frühjahr und einen fachgerechten Baumschnitt, der genügend Luft in die Krone lässt. Auch sollten wir versuchen, die Schädlinge, die die Fruchthaut anbohren, zu verringern. Wellpapperinge zwischen Juni und August, in den die Apfelwicklerweibchen ihre Eier legen und in denen sich die Larven verstecken, sind ein mögliches Mittel, den Schädlingsnachwuchs zu erwischen.

Monilia Fruchtfäule

Die Monilia Fruchtfäule schlägt bei uns immer wieder zu

Pflücken, verschenken, verarbeiten, mosten.

Wir schlagen dem Pilz ein Schnippchen, indem wir früh durchpflücken, frisch verzehren, verbacken, verkochen, verschenken. Die gefüllten Körbchen am Gartenzaun erfreuen die Spaziergänger und sind immer rasch geleert. Den größten Verbrauch erzeugen wir jedoch durch morgendliches Entsaften. Äpfel, Birnen, Möhren, Ingwer und Orangen sind die Klassiker und bieten alles, was wir an Vitaminen brauchen. Und ich bekomme ganz entspannt das Obst ins Kind.

Und wenn das alles noch nicht ausreicht: mosten lassen. Zur Mosterei fahren kann auch, wer kleine, harte, unansehnliche oder nicht ganz so wohlschmeckende Birnen und Äpfel hat. Für einen erfrischenden Saft taugen sie allemal.

Reifer Apfel

Gesunde Äpfel rechtzeitig pflücken

Reife Birnen

Tägliche Kontrolle bei den Birnen

Ernte teilen

Sharing is caring!

Obstsaft aus Birnen

So köstlich: Morgendrink aus Birnen und Äpfeln als Basis

 

Hast du noch Tipps für den Umgang mit Fallobst? Ich freue mich wie immer über deine Kommentare!

8 Kommentare

  1. Lustiges Gerät. Wir haben letztens vom Spielplatz nach dem Schaukeln (haha, hat uns keiner gesehen) eine Handvoll Birnen eingesammelt, die mussten fix gegessen werden wegen angeschlagen und madig. Aber lecker. Maden wissen, was gut ist.
    LG Ilka

    • Berlingärtnerin sagt

      Rettet die Birnen! Total richtig, dass ihr zugegriffen habt, Ilka! Birnen müssen genossen werden. Und zwar umgehend. Beste Grüße!

  2. Nicht nur dieses Gerät ist beeindruckend, sondern für mich auch vor allem dass du selber Obst in deinem Garten erntest und verarbeitest – was ich ( auch bei anderen, die dies immer noch dankenswerter Weise tun) vorbildlich finde und für deine Familie und Freunde den Spätsommer bestimmt noch schöner macht! Sicher hast du, wie ich dich kenne, auch ein wunderbares, raffiniertes und herrlich einfaches Apfelkuchenrezept parat?!
    Bei mir reicht es leider nur zu Zieräpfeln:)

    • Berlingärtnerin sagt

      Beste Bea!
      Ja, ich habe unsere traditionellen Familienrezepte parat und hier im Blog auch schon verraten. Obstkuchen ist für mich Kindheitserinnerung pur. Ich hoffe, dass wir das auch unserer Tochter mitgeben konnten.

      Sei herzlich gegrüßt!

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Margit,
      genau: gutes Werkzeug macht die halbe Arbeit. Und diesen Rollsammler hätte ich schon dringend gebrauchen können, als ich noch einen Walnussbaum hatte!

      Beste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.