Garten
Kommentare 20

Stunde der Wintervögel

Kleiber als Artist

Vom 8. bis 10. Januar heißt es Vögel zählen in unseren Gärten uns Parks. Erfreuen an den witzigen Tieren gleich inklusive.

Wenn wir in den Garten kommen, gucken wir besonders im Winter zuerst nach unseren Vögeln. Und sie nach uns. Vor allem nach dem Gartengemahl. Zwischen ihm und Herrn Rotkehlchen besteht ein inniges Verhältnis. Anfänglich dachte ich: Bei dem piept’s wohl, als er mir mit verschwörerischer Mine zuraunte, dass das Rotkehlchen sehr an ihm interessiert sei. (Kam mein Mann irgendwie zu kurz? Brauchte er mehr Aufmerksamkeit?) Aber dann musste ich bestätigen: Das kleine Wesen da hüpft und flattert dem stattlichen Mann tatsächlich hinterher. Und guckt mit seinen schwarzen Kulleraugen und schief geneigtem Kopf, was der wohl tut. Dass ich diejenige bin, die hauptsächlich für Futter sorgt, scheint mich in Rotkehlchenaugen nicht aufregender zu machen.

Im Sommer ist dieser Vogel übrigens nicht bei uns im Garten. Viele Vögel ziehen umher und suchen sich je nach Temperatur unterschiedliche Lebensräume. Daher erscheint es mir durchaus sinnvoll, zweimal im Jahr für jeweils eine Stunde unsere Vögel zu zählen: in Gärten und Parks und natürlich gern auch vom Balkon aus. 2016 findet die NABU-Aktion “Stunde der Wintervögel” von heute, dem 8. Januar, bis Sonntag, 10. Januar statt. Alles, was du dazu wissen musst, gibt es auf der Internetseite des NABU.

Ich werde meine Familie schicken, mein Mann ist ja eh der Angesagtere von uns beiden, und ich hüte weiter das Krankenbett. Und wie das so ist, wenn das Töchterlein schwächelt, ist auch der Papa nicht weit und hilft mit seinen Vogel-Aufnahmen aus dem Garten meines Elternhauses aus. Enjoy!

(Alle Fotos vergrößern sich durch anklicken.)

Artikel gefällt? Dann teile hier:

20 Kommentare

  1. Liebe Xenia,
    das Vogelzählen haben wir nun wohl verpasst, falls wir nächstes Jahr zu dieser Aktion zuhause sind, würde ich sicher gerne mitmachen.
    Trotzdem habe ich mich an den schönen Vogelfotos erfreut – Vögel sind ja fotografisch immer eine besondere Herausfordeung.
    Da es vor Weihnachten noch so warm war, hatten wir auch das Vogelhaus noch nicht bestückt – im ländlichen Gebiet finden die Vögel dann ja noch genug natürliche Nahrung – aber nun werden wir es wohl herausholen, inzwischen ist auch bei uns Dauerfrost. Dann gibt es immer mal etwas zu beobachten auf der Terasse (vom Warmen aus ;-)
    Winterliche Rosengrüße von Christine

    • Berlingärtnerin sagt

      Das kann ich mir sehr nett vorstellen, wie ihr den Piepmätzen beim Futtern und Herumturnen zuschaut. Viel Freude dabei!

      Hab’s schön!

  2. Ein Kleiber über Kopf, schöne Bilder!
    Einmal ist mir auch ein Rotkehlchen im Garten gefolgt, das klappt manchmal auch bei Frauen. ;-)
    VG
    Elke

  3. Wünsche dir gute Besserung! Ausser der Supfmeise sind alle Vögel auf den Bildern (tolle Aufnahmen!) auch bei uns ums Haus unterwegs…Diese Woche wurde unser Vogelhäuschen regelrecht vom Regen geflutet und musste ordentlich gereinigt werden.

    Herzlicher Gruss
    Natalie

    • Berlingärtnerin sagt

      Wow, das klingt ja nach echter Vielfalt. Wie bei meinen Eltern. Da kann ich Berliner Innenstadtgärtnerin nicht ganz mithalten. Aber vielleicht bin ich auch nur nicht aufmerksam genug? Bin gespannt, was unsere Nachbarn so alles zählen an diesem Wochenende.

      Ganz viele Grüße in die Schweiz, liebe Nathalie!

  4. Liebe Xenia,
    ich wünsche Dir gute Besserung. Die Fotos sind sensationell, mir gelingt das leider nicht. Außerdem gibt es hier sowieso nur Meisen zu sehen, die ich aber auch sehr gerne beobachte.
    LG Kathinka

    • Berlingärtnerin sagt

      Dass es so viele Meisen gibt, dürfte den NABU ja dann auch interessieren, liebe Kathinka. Das ist im berlingarten übrigens genauso. Da können selbst die Spatzen nicht mithalten. Die haben wir ordentlich vergrätzt, als wir die alten Forsythien, ihren beliebtesten Treffpunkt, mal so richtig auf Vordermann gebracht haben. Ganz schön nachtragend.

      Beste Grüße!

  5. Liebe Xenia,
    erstmal gute Besserung für dich!
    Die Fotos des Herrn Papas sind super! Wir versuchen auch immer wieder unser Glück die kleinen, flinken Tierchen möglichst scharf vor die Linse zu bekomme, aber das ist gar nicht so einfach. Morgen früh werden auch wir eine Stunde am Fenster sitzen und Vögel zählen, da freuen wir uns schon drauf. Ein Rotkelchen besucht unser Futterhaus auch jeden Tag, es ist allerdings nicht so ein anhänglicher Typ wie bei euch.
    Viele Grüße aus Ye Olde Kitchen, Eva und Philipp

    • Berlingärtnerin sagt

      Hallo Eva, grüß dich, Philipp,

      danke für den netten Kommentar! Ja, es ist immer ganz schön viel Ausschuss dabei, wenn man versucht, herzeigbare Motive zu fabrizieren! Und durch die Tele sind die Fotos ja dann auch leicht nicht mehr so brilliant. Euch viel Erfolg morgen. Und schöne Grüße an das Rotkehlchen :-)

  6. sisah sagt

    Dein Gartengemahl hat da ganze tolle Aufnahmen gemacht. Hat er sich in Oeynhausen eine Tarnhütte gebaut oder ein Bird-Watching Teleobjektiv mit riesiger Brennweite? Andererseits sind die Oeynhausener Piepmätze schon sehr gut in die Menschengemeinschaft integriert, ich konnte das immer erleben, wenn ich zu Besuch dort war. Mein Freundin hatte immer Erdnüsse in der Tasche und fütterte Spatzen und Meisen per Hand. Und die Fluchtdistanz der Rotkehlchen war auch deutlich vermindert.
    Ich hoffe, dir geht es besser…heute scheint die Sonne…also warm einpacken und nichts wie raus!
    Das Kleiberfoto gefällt mir am besten, der ist in seiner typischen Haltung gut getroffen worden.
    Einen schönen Sonntag wünscht
    Sigrun J.

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Sigrun, das war alles der Papi. Und der hat den Vorteil, dass er sich im verglasten Wintergarten auf die Lauer legen kann. Und die nötige Zeit hat er auch. Plus das entsprechend starke Tele.

      Genieß auch du die Sonne!

  7. Liebe Xenia,
    dann gute Besserung an dich! Das sind ja superschöne Aufnahmen…so ein Rotkehlchen taucht hier im Garten gar nicht auf……aber wer weiß, vielleicht werde ich bei der Zählung ja überrascht. Geduld und Futter ist reichlich vorhanden…das Teleobjektiv leider im Krankenhaus….:-)))
    LG Sigrun

    • Berlingärtnerin sagt

      Viel Erfolg bei der Zählung. Dass genau dann die Vögelchen aus der Deckung kommen, wenn du dich auf die Lauer legst. Aber: Schön warm halten, nicht erkälten. Danke für die Genesungswünsche, die kann ich gut gebrauchen:-)

      Hab’s schön!

  8. Liebe Berlingärtnerin,
    zunächst einmal gute Besserung.
    Das Lesen des Textes hat mir viel Freude bereitet.
    Und die Fotos sind einsame Spitze!
    Wenn ich mich nähere, fliegt alles auf und davon.
    Mir gelingen solche Fotos nicht.
    Liebe Grüße Edith

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Edith,

      das nimm mal nicht persönlich:-)
      Außer besagtem Rotkehlchen nehmen alle Vögel Reißaus. Das Geheimnis sind ein gutes Teleobjektiv, ein solides Stativ und viel viel viel Geduld. Und natürlich Leckerli im Garten.

      Ich habe dazu auch nicht die Zeit. Na ja, ich nehme sie mir wohl nicht. Wo ein Wille ist, wäre ja wahrscheinlich auch ein Weg. Und die Ruhe würde mir eigentlich gut tun.

      Hab ein schönes Wochenende, viel Freude beim Zählen! Und natürlich danke für die Genesungswünsche!

  9. Großartige Fotos. Ich werde mal morgen zählen. Es ist schon komisch: gestern bei vorwiegend trübem Wetter war im Garten ganz viel los. Heute bei herrlichem Sonenschein so gut wie nichts.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Berlingärtnerin sagt

      Das freut mich von so einer ambitionierten Vogel-Fotografin natürlich besonders, liebe Elke. Ich drücke dir die Daumen, dass deine Vögel morgen zahlreich aus der Deckung kommen!

      Beste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.