Garten
Schreibe einen Kommentar

Vergänglichkeit – aber diese Blüten strahlen noch

Vergänglichkeit

Fallende Blätter, Nieselregen, im Garten ruft alles: Vergänglichkeit. Fast alles.

Volkstrauertag. Die Sonntage im November sind von der Stimmung her etwas ganz Besonderes. Unvermittelt wird alles langsamer. Zeit, die Sommer- gegen die Winterjacke zu tauschen. Aber Mütze? Nein, noch nicht, es war doch gerade noch warm. Jetzt bloß nicht dem Blues verfallen, sondern rein in die Jacke und raus. Das Licht ist nicht mehr golden, der Nebel liegt grau über dem Garten. Ich erfreue mich an den letzten Rosen, bei mir immer die tapfere Bonica 82. Gelb strahlt der Winterjasmin. Obwohl ich weiß, dass er eben nicht zu den warmen Tagen gehört, tröstet allein die Farbe und lässt von Frühling träumen.

Bonica 82

Bonica 82, meine letzte blühende Rose

Winterjasmin

Winterjasmin, jetzt erst am Start

Die Faszination des Lebens

Die Faszination des Lebens mag trotz des
Bewußtseins der Vergänglichkeit
in dem Wagnis zum Du
in dem Mut zum Ich
in dem Übermut zur Freude
in dem Sinn für Humor
in der Ausgelassenheit des Lachens
in der Kraft, Leid zu überstehen
begründet sein

Margot Bickel

 

Artikel gefällt? Dann teile hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.