Garten
Kommentare 11

Das ganze Jahr schön: Kübel dauerhaft bepflanzen

Der graue Kübel passt gut zu Zink

Kübelpflanzen, die das ganze Jahr schön aussehen und selbst unsere Winter im Freien überstehen: Von ihnen gibt es mehr als man denkt. Hier ein Beispiel mit Stauden und Gräsern.

Stell dir vor, es ist Januar, kalt und grau. Du wirfst einen Blick aus dem Fester auf die Terrasse und lächelst. Denn dort ist nicht komplett tote Hose. Beziehungsweise tote Geranie. Deine Kübel sehen immer noch hübsch aus. Ein schöner Gedanke?

Ich gehe mehr und mehr dazu über, meine Kübel und Töpfe nicht mehr mit Sommerblumen, sondern mit Stauden und Gräsern zu bepflanzen. Ich bin gar nicht mal zu faul, mehrere Pflanzengenerationen pro Saison einzusetzen und dann im Winter alles abzuräumen. Nur gibt es inzwischen so viele robuste Sorten an ausdauernden und lang blühenden Pflanzen, dass nachhaltiges Gärtnern im wahrsten Sinne des Wortes attraktiver ist. Und besonders, wenn man einen Balkon oder eine Dachterrasse bepflanzt, finde ich es schön, sich durch diese Pflanzen ein wenig Gartenatmosphäre zu gönnen.

Im Frühling habe ich dir hier schon zwei mit Stauden bepflanzte Töpfe in voller Blüte gezeigt. Wie sie jetzt aussehen, zeigt ein aktuelles Foto. Überzeugend, oder? Vor allem gehe ich davon aus, dass sie mich auch im Winter noch erfreuen.

Auch ohne Blüten sind die Pflanzen noch attraktiv

Auch ohne Blüten sind die Pflanzen noch attraktiv

Nach den beiden schlichten Tontöpfen kann ich jetzt noch mal eine Schippe drauflegen. Mir wurde nämlich von dem Blumenkübel-Spezialisten Vivanno ein Gefäß meiner Wahl zur Verfügung gestellt. Es gibt dort die abgefahrendsten Gefäße, aber da ich klare Formen und Zink- bzw. Patinagrau liebe, habe ich mich für einen schlicht grauen Kubus in 40 × 40 cm entschieden. Er sieht aus wie Beton oder Blei, ist aber ganz leicht, da aus Fiberglas gefertigt. Angeliefert wird er ohne Bodenlöcher, so dass man ihn auch für den Innenbereich oder als Miniteich nutzen könnte. Bei uns soll er aber draußen wohnen, sodass ich Abflusslöcher gebohrt habe, die überschüssiges Wasser abfließen lassen.

Wintergrüne Stauden und Gräser.

Ich stehe auf die Mischung von Grün- und Blütenpflanzen. Daher bieten sich Gräser und Stauden als Partner an. Was im Beet toll aussieht, wirkt auch im Gefäß. Damit ich möglichst ein ganzjährig hübsches Bild habe, wähle ich für meine Töpfe oder Kübel wintergrüne Sorten. Frost und Kälte setzen zwar auch diesen Blättern und Halmen zu, sie behalten aber über den Winter ihre Grundstruktur und können im Frühjahr zurückgeschnitten werden, damit sie neu und kräftig durchtreiben.

Für den schönen großen Kübel habe ich als Hauptstrukturpflanzen zwei Seggen gewählt: Carex Variegata und Carex Evergold. Das Purpurglöckchen Heuchera in einem Braun-Rosa-Weinrot behält seine Blätter ebenfalls ganzjährig. Alle drei Pflanzen hängen lässig über den Kübelrand und nehmen ihm die Strenge. Als Hingucker habe ich mich für die Glockenblume Pink Octopus entschieden, die von Mai bis September blühen soll. Und mit was für Blüten! Ich bin hin und weg. Sie zeichnet sich überdies durch ein sehr kräftiges gezacktes Laub aus, von dem ich mir verspreche, dass es lange schick aussieht.

Eine kleine gefüllte Aster habe ich dazugesellt, wenn sie nicht mehr hübsch sein sollte, ersetze ich sie im Winter durch eine Christ- oder Lenzrose. Da der Kübel doch sehr hoch ist, habe ich als Ausrufezeichen noch das Eisenkraut Verbena bonariensis hinzugefügt – es hatte sich in einen Tomatenkübel ausgesät und ist jetzt umgezogen. Mit ihm habe ich die Erfahrung gemacht, dass es mit seinen harten und kantigen Stielen den ganzen Winter über stehenbleibt.

Nachhaltig bepflanzter Kübel von Vivanno

Nachhaltig bepflanzter Kübel von Vivanno

Mit Zwiebeln der Schachbrettblume ans Frühjahr denken.

Was wäre eine Pflanzaktion im Herbst, ohne schon vom Frühjahr zu träumen? Zum Abschluss habe ich noch Schachbrettblumen Frittilaria meleagris eingesetzt. Sie haben die beiden Vorteile, dass sie eine gewisse Höhe bekommen, sodass man die Blüten über dem Laub der Nachbarn auch sieht, und sie bilden quasi kein eigenes Laub aus. Mit Tulpen und Narzissen habe ich im Topf nämlich keine so guten Erfahrungen gemacht, da ihr Laub nach der Blüte unansehnlich wird und dann störend wirkt.

Und nun bin ich gespannt, wie mein Plan aufgeht, ich halte dich auf dem Laufenden.

Alle Fotos vergrößern sich durch anklicken.

11 Kommentare

  1. Liebe Xenia,
    Schachbrettblumen?! Herrliche Idee, ich muss sofort einkaufen gehen.
    Ich versuche unseren Balkon mittlerweile auch mehr mit Gräsern und winterharten Stauden zu bepflanzen, damit es im Winter nicht gar so trist aussieht und auch, damit ich nicht jedes Jahr aufs Neue alles bepflanzen muss. Mir graust es jetzt schon vor dem abräumen des Balkons und ich schiebe es schon seit Tagen vor mir her. Die Verbene habe ich bis jetzt immer zurückgeschnitten, aber warum eigentlich? Die lasse ich doch diesen Winter auch einfach mal stehen. Danke für die Inspiration.
    Viele Grüße, Eva

    • Berlingärtnerin sagt

      Genau: So wenig abräumen wie möglich. Stattdessen ggf. nur etwas zurückschneiden und ein bisschen Deko dazugeben: ein einzelner eingesteckter Hagebuttenzweig zB sieht schon toll aus. Ein paar Zapfen dazu: fertig ist der jahreszeitliche Balkonschmuck.

      Viele Grüße!

  2. Sehr schön dekoriert. Ich habe auch Staudenkübel, da kommt immer das rein, was im Beet keinen Platz mehr hat. Diesen Kübel, den modernen, bot man mir auch an, aber er würde nicht zu uns passen!

    Danke fürs Zeigen.

    Sigrun

    • Berlingärtnerin sagt

      Von Vivanno? Die haben doch unzählige Sorten von ganz modern bis rustikal.

      Ich habe auch einen Restekübel. In dem sind meine letzten Pracht-Iris gelandet, die im Beet immer überwuchert wurden :-)

  3. Steffi Guthmann sagt

    Eine super-überzeugende Kübelbepflanzung, Xenia! Es ist gar nicht so einfach Proportionen von Pflanzen und Gefäß in ein stimmiges Verhältnis zu setzen. Das ist Dir perfekt gelungen. Am schönsten finde ich, dass sich das Gefäß so vornehm zurückhält. Ich habe ein paar an sich sehr schöne glasierte Steingutgefäße (sogar winterfest). Die kommen aber eher selten zum Einsatz, weil sie optisch zu “laut” sind. Und dass der Quader so leicht ist, ist für Rückengeplagte wie mich nochmal ein Extra-Pluspunkt. Ich werd das vivanno-Sortiment jetzt mal genau unter die Lupe nehmen.
    Liebe Grüße und schönen Sonntag!
    Steffi

    • Berlingärtnerin sagt

      Hallo Steffi!

      Ich bin erleichtert, dass dir der schlichte Kubus gefällt und er anscheinend nicht zu “quadratisch-praktisch-gut” ist :-)

      • Steffi Guthmann sagt

        Ob Quader oder korrekterweise Würfel: schöne Kombi jedenfalls.

  4. …das sieht gut aus, liebe Xenia,
    und wird bestimmt ein Ganzjahreshingucker…ich behalte auch immer einige Kübel auf dem Balkon, auch auf die Gefahr hin, dass sie den Winter nicht überstehen, was glücklicherweise aber noch die der Fall war…ein Purpurglöckchen zum Beispiel steht schon einige Jahre draußen am Fenster zum Balkon…und weil drinnen an diesem Fenster mein Schreibtisch steht, kann ich mich auch oft daran erfreuen…Schachbrettblumen habe ich bisher nur im Garten, da kaufe ich dann immer Töpfe, sobald es welche gibt, da kann ich nicht warten, weil ich sie so mag ;-)…da sie anschließend aber in den Garten wandern, ist das auch ok so…auch Christrosen habe ich schon mehrere Jahre im Topf auf dem Balkon -weil ich im ersten Stock wohne und keinen direkten Blick auf den Garten habe, ist es bei mir der Balkon…ich freue mich darauf, die Schachbrettblumen aus deinem Kübel blühen zu sehen,

    wünsche dir einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße Birgitt

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Birgitt,

      es klingt schön, wie liebevoll du von deinen Blumen schreibst. Und macht Mut, es immer weiter mit Stauden auf dem Balkon zu versuchen. Ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar!

  5. Der von Dir ausgewählte Vivanno-Kübel, liebe Xenia, paßt ganz wunderbar in Deinen Garten!
    Und dass er so leicht ist, sieht man ihm nicht an. Das ist auch gut so; denn sonst könnten andere auch Gefallen daran finden.
    Schön hast Du ihn bepflanzt. Die Heuchera habe ich auch vor meiner Terrassentür in zwei verschiedenen Gefäßen. Sie ist sehr dankbar. Ich denke, dass der Kübel den ganzen Winter über ein schöner Hingucker sein wird. Du hast ihn toll in Szene gesetzt mit Zinkkanne und Laterne. Ich bin gespannt, wie er aussieht, wenn Du ihn mit einer Christrose (sehr edel zum ‘Zinklook’) weihnachtlich schmückst und wenn im Frühjahr weiße Schachbrettblumen sprießen.
    Ein toller Text und schöne Fotos. Wie könnte es auch anders sein?
    Ein gutes Wochenende und liebe Grüße
    Edith

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Edith,

      danke für deinen wieder so ausführlichen Kommentar. Der Austausch mit dir ist mir eine große Freude!

      Beste Grüße, hab ein schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.