Garten
Kommentare 12

Gelb für Einsteiger: Den Garten mit mondgelben Pflanzen gestalten

Hellgelbe Hyazinthen

Gelb im Garten: Für die einen ist die Farbe Energie pur, die anderen werfen sich allein bei der Vorstellung schützend vor ihre pastelligen Beete. Wer Lust hat, die Trendfarbe im Garten umzusetzen, sich aber langsam herantasten will, dem empfehle ich Mondgelb, also ein kühles Hellgelb.

Ich gestehe, dass ich gelbe Blüten viele Jahre lieber auf der Almwiese und als Rapsfeld gesehen habe, als bei mir im Garten. Ich wollte „delikat“ zusammengestellte Rabatten und kam mir mit Weiß, Rosa und Violett unheimlich elegant vor. Dumm nur, dass der Gartengemahl gern auf eigene Faust und ohne den Familienrat einzuberufen – also ohne mich Großmeisterin der Farbgestaltung zu fragen – Sonnenblumensamen zwischen den Stauden versenkte. Damit hatte ich dann den Salat bzw. die langen gelben Kerls im Beet. Autsch, das tat weh.

Jahrelang ging es so, dass unser farbliches Kräftemessen zu nicht gerade attraktiven Ergebnissen führte. Die Einsicht, dass gelbe Blumen im Garten eine große Bereicherung sein können, kam eines Tages durch die Nachtkerzen. Sie hatten auf geheimnisvolle Weise zu uns gefunden, sich üppig vermehrt und leuchteten jeden Abend zauberhaft und geradezu harmonisch neben den anderen Pflanzen. Ich stellte fest: Es gibt einen Unterschied zwischen Mondgelb und Sonnengelb.

Mondgelb der Nachtkerze: tolles Gelb im Garten
Mondgelb der Nachtkerze

Gelb zum Herantasten: Mondgelb passt sogar zu Rosa.

Das war es! Frauenmantel liebte ich doch auch und Himmelsschlüsselchen sowieso. Mondgelb würde wunderbar zu hellgrünem Laub oder Gräsern sowie rosa und pinkfarbenen Blüten passen. Ein Gelb, das sowohl mit warmen als auch mit kühlen Tönen harmoniert: Das klang genau nach meinem Geschmack.

Und findest du nicht auch, dass man bei solchen Pflanzen wirklich hartgesotten sein muss, damit einem hier nicht das Herz aufgeht?

Himmlisches Himmelsschlüsselchen Primula elatior
Mondgelbes Frühlingsbeet mit rosa Lenzrosen und Ice Follies Narzissen
Die Narzisse ‘Ice Folly’ tanzt durchs Frühlingsbeet
Rose im Beet
Meine Lieblingsszene im Junigarten: rosa Rose, Frauenmantel und Weinraute in kühlem Gelb, Veronica in Blau
Die Taglilie 'So lovely' in zartem Gelb
Der Name passt: Taglilie Hemerocallis ‘So lovely’
Sonnenblume Sheila's Sunshine
Sonnenblume Sheila’s Sunshine wächst mehrjährig und wird 2-3 m hoch
Lässig wächst das Japanwaldgras am Weg
Mondgelb gibt es auch bei den Gräsern: Japanwaldgras Hakonechlora
Schön im Korb: Walzenwolfsmilch Euphorbia myrsinites
Husch-husch ins Körbchen: Walzenwolfsmilch Euphorbia myrsinites

Dies waren nur einige der vielen Beispiele für ein zartes, kühles Gelb im Garten. Bei vielen unserer Blumenlieblinge gibt es mondgelbe Sorten. Ich plane als nächstes, unserem Garten noch Stockrosen und Echinacea in dieser traumhaften Farbe zu spendieren. Und freue mich jetzt schon auf deren Leuchten in der Dämmerung.

Wie stehst du zu Gelb und hast du Pflanzentipps? Hinterlasse gern einen Kommentar und lass uns alle daran teilhaben!

12 Kommentare

  1. Petra Susan Pesch sagt

    Liebe Xenia, vielen Dank für den Artikel , ich bin als eigentliche Weiss-Liebhaberin über die Rose Alberic Barbier vor einigen Jahren auf dieses Mondgelb gekommen und pflanze mittlerweile alle Beete von Weiss bis Mondgelb, als einzige Ausnahme mit einem warmen Gelbton hat es bei mir das Brandraut geschafft, eine wunderbar architektonische Schönheit auch im Winter! Liebe Grüsse

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Petra,

      hab herzlichen Dank für deine Rückmeldung und einen weiteren wertvollen Gelb-Tipp. Die ‘Alberic Barbier mit ihren schönen Spiel von weiß nach gelb ist herrlich. Romantische Rosen gehen eben auch mal in nicht-rosa. ;-)
      Das Brandkraut ist tatsächlich eine tolle Strukturpflanze. Für alle noch Vorsichtigen: Es gibt sie auch in violett, da hat sie aber nicht dieselbe starke Struktur.

      Beste Grüße
      Xenia

  2. Bea sagt

    Was für ein schöner Artikel und die Idee, über diese Farbe zu berichten! Ähnlich wie du, liebe Xenia, und die anderen Gartenfans habe ich auch ein paar Kandidaten, die mich mit diesem zarten Gelb erfreuen.
    Früh im Jahr liebe ich das kräftige Gelb der ersten Narzissen, wenn mir die Wintertristesse wirklich über ist.
    Aber wenn der fortschreitende Frühling dann Weiß, Rosa/Pink oder auch zartes Lila sowie helles Grün bringt, im Verlauf auch kontrastiert mit ein paar kräftigen Rot – und Violett- Nuancen von Tulpen, bringt dieses feinere Gelb auch eine gewisse Eleganz, finde ich.
    Bei mir stehen auch inzwischen eine Menge Primula eliator, die ihre Standorte schon selbst finden, auch die Pagoden-Forellenlilie, die ich ebenfalls sehr empfehle und einige hellgelbe Narzissensorten.
    Noch vom Vorgänger gibt es zartgelbe, niedrige Schwertlilien, die jetzt mit der Blüte beginnen- aber die es wohl nicht mehr zu kaufen gibt- jedenfalls finde ich sie nicht im Netz.
    Ähnlich wie anderen gefällt mir im Sommer/Herbst dann wieder das kräftige Gelb.
    Auf jeden Fall immer wieder schön, sich über Farben im Garten zu freuen.

    • Berlingärtnerin sagt

      Grüß dich, Bea!

      Wie schön, dass auch du der Farbe Gelb offen gegenüberstehst und sie so toll kombinierst. Mit den Iris bringst du noch einen schönen Tipp hinzu: Sie passen wieder zu den trockenheitsliebenden Stauden Empfehlungen von Marion und es verlängert sich die Saison. Es gibt auch schöne alte Iris-Sorten in Himmelblau und Amethyst – das könnte ich mir in Kombination auch zauberhaft vorstellen.

      Herzliche Grüße
      Xenia

  3. Das Gelb der Blumen ist wirklich traumhaft! Die perfekte Einleitung in die Gartensaison 2022. So viele Gartenfreunde haben darauf gewartet. Das schlechte Wetter hat mich schon negativ gestimmt. Aber jetzt wird es endlich grün und bunt! Vielen Dank für den schönen Beitrag :)
    Liebe Grüße
    Julius

  4. Liebe Xenia,
    was für ein schöner Artikel über das kühle Mondgelb! Elegant sieht deine Taglilie „So lovely“ aus, bezaubernd die kleine Schlüsselblume und beeindruckend das Meer an Königskerzen! Elfenbeingelb passt wirklich fast überall im Garten. Auf meiner Wunschliste für „Einsteigergelb“ steht noch die helle Färberkamille. Der Name „Sauce Hollandaise“ sagt fast alles, die zartgelbe Staude wird ca. 50 cm hoch blüht Juli bis September. Ein Herbstauftritt in Eierschale und Gold hat die sehr natürlich wirkende Myrthen-Aster „Golden Spray“ (50cm hoch, blüht September und Oktober). Mein schlüsselblumengelber Geheimtip ist die weiße Indigolupine, eine absolut trockenheitsverträgliche, interessant geformte Pflanze mit lila Stängeln und mondgelben Schmetterlingsblüten. Sie braucht zwei Jahre um eine umwerfende Gartenerscheinung zu werden, doch das Warten lohnt sich in diesem Fall. Die Lupine blüht von Mai bis Juni, hat schöne Blätter und schwarzes Laub im Winter. Für Mondgelb im Hochsommer, wenn sonst wenig blüht, gefällt mir die Fackellilie „Ice Queen“, die in der Dämmerung des Sommergartens (Juli bis September) wie Leuchttürme über den Beeten schwebend grüßt.
    Säht Dein Mann immer noch Sonnenblumen? Gibt es die nicht auch in Mondgelb?
    Herzliche Grüße
    Marion

    • Berlingärtnerin sagt

      Hallo, Marion,

      1.000 Dank für all die wertvollen Tipps!

      ‘Sauce Hollandaise’ ist eigentlich ein viel zu profaner Name für die schöne Färberkamille. Und auch die ‘Ice Queen’ ist ja spannend. Sie hat auch noch so ein schön silbriges Blatt, also perfekt für alle “Eigentlich-kühle-Farben-Fans”. Und auch die ‘Ice Queen’ ist ja spannend. Sie würde mit der Färberkamille ein schönes paar an trockenen Standorten abgeben.

      ‘Golden Spray’ habe ich mir auch gleich notiert – die Myrtenaster würde bei uns auch noch wunderbar in den Garten passen. Toll wäre sie zur Chrysantheme ‘Poesie’ oder mit etwas mehr Mut zu meiner orangen ‘Ordensstern’. Auch dein Indigolupinentipp ist spannend: Da bin ich über die Sorte ‘Vanilla Cream’ gestoßen, lecker.

      Beste Grüße
      Xenia

    • Berlingärtnerin sagt

      Ach ja, mein Mann steckt immer noch Sonnenblumensamen in die Erde. Und es müssen die knackegelben Risen sein. Da kennt das Kind im Mann mit seinen Erinnerungen kein Pardon. ;-)

  5. Hallo Xenia,
    dieses zarte blasse Gelb gibt dem Garten einfach so eine zauberhafte Leichtigkeit! Es fügt sich auch viel leichter ein als Knallgelb (das ich im Spätsommer allerdings als die nötige Würze im Garten empfinde). Die Hohe Schlüsselblume und die Forellenlilie ‘Pagoda’ sind um diese Zeit meine Favoriten.
    Liebe Grüße
    Susanna

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Susanna,

      vielen Dank für den Tipp mit der Forellenlilie ‘Pagoda’. Was für eine elegante, grazile Erscheinung. Toll für halbschattige Standorte!

      Viele Grüße
      Xenia

  6. Wie schön, dass du dich dieser von vielen ungeliebten Farbe annimmst. Ich bin über meine Dahlienliebe zu Gelb gekommen, da ich ein Gelb gesucht habe, welches mit meinen Weiß~u. Rosatönen harmoniert. Herausgekommen sind die Sorten “Kelsey Sunshine”, “Dianas Memory”, “La Luna” oder “Jowey Martina”. Inzwischen mag ich Gelb sogar recht gerne und es wird dieses Jahr sogar ein Dahlienbeet in Orange, Kupfer u. Sonnengelb geben. Am anderen Ende des Gartens. Klein. Zum Gewöhnen. Liebe Grüße und einen feinen Tag für dich.

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Marita,

      herzlichen Dank für deine schönen Dahlientipps! Ich habe nun mal die Sorten gegoogelt und mich schwer verliebt in die Sorten! Von La Luna in schönstem Mondgelb bis hin zur etwas kräftigeren Kelsey könnte ich mir ein Beet mit ihnen un violetten Stauden sehr schön vorstellen. Auch die Kugeln von Joey Martina sind ja zauberhaft!

      Ich bin gespannt, was du an Fotos von ihnen posten wirst!

      Beste Grüße
      Xenia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.