Garten
Kommentare 7

Herbst: Was blüht noch?

Bleiwurz

Auch Ende Oktober/November kann es noch so schön sein. Sogar ein paar blaublütige Stauden haben im späten Herbst noch ihren großen Auftritt.

Der herbstblühende Eisenhut ist ein echter Farbklecks.

Schon als Kind hat mich diese Pflanze fasziniert. Ihre Blüten sind von Blau wie schwerer Samt. Hummeln verkriechen sich mit Lust in ihren helmförmigen Einzelblüten, sie wird groß und ist von kraftiger Statur. Aber vor allem: Sie umgibt sich mit dem Hauch des Todes. “Halte dich von ihr fern, niemals anfassen, ihr Gift kann Pferde töten.” Wenn das ein Kind nicht beeindruckt… Auch ich habe den Eisenhut in die Mitte oder den Hintergrund des Beetes umgesetzt, als sich Nachwuchs ankündigte.

Eisenhut Aconitum carmichaelii 'Arendsii'

Eisenhut Aconitum carmichaelii ‘Arendsii’

Ich kann Aconithum nur empfehlen. Und vor allem die herbstblühende Art carmichaelii Arendsii, da die sich dann über alles andere erhebt (ca. 120 cm), wenn sonst bald Schluss ist. Sie wächst bei uns sehr kräftig – wer Abstecher haben möchte, melde sich bitte, im Frühjahr muss dringend geteilt werden. Wir haben den Eisenhut sowohl mit Phlox und Rosen vergesellschaftet, als auch zum Pfeifengras molinia gesetzt. Myrtenaster dazu, fertig. Halbwegs sonnig sollte es sein und der Boden nicht zu mager. Wer auf Sand gärtnert so wie wir, muss Kompost reichen, um ihn bei Laune zu halten.

Honigduft und späte Blüte: Silberkerze

Noch höher hinaus will Cimicifuga, die Silberkerze. Schade, dass man digital noch keinen Duft übertragen kann – ihr wäret begeistert von ihrem süßen Parfum. Die langen Blütenrispen setzen sich aus tausenden kleiner Einzelblütchen zusammen, die man sich mal genauer ansehen sollte. Bieben tun das jedenfalls mit Begeisterung.

Silberkerze Cimicifuga simplex 'Brunette'

Silberkerze Cimicifuga simplex ‘Brunette’

Ich habe mich seinerzeit für Cimicifuga simplex Brunette entschieden, weil diese Sorte violett-braunes Laub hat, das sehr gut zu dunkellaubigen Dahlien wie Bishop of Landaff passt.

Achtung raumgreifend, der Bleiwurz will mit seinem Blau weit hinaus.

Zum Fußvolk gehört der Bleiwurz (Ceratostigma plumbaginoides). Ich liebe sein Stahlblau, das intensiv leuchtet. In den letzten Jahren wurde er immer häufiger in sogenannten Herbstzauber– Zusammenstellungen angeboten, sodass er bei dir wahrscheinlich schon heimisch sein dürfte. Das wird er nämlich auch schnell. Er bleibt zwar niedrig, aber in die Breite geht er hemmungslos. Selbst Rasen vermag er zu verdrängen. Was bei uns zu einem ständigen Kampf Staude gegen Herr im Garten führt. Also pass ein bisschen auf, dass du ihn nicht in die Nähe von konkurrenzschwachen Gewächsen setzt. Die macht er platt.

Bleiwurz (Ceratostigma plumbaginoides)

Bleiwurz (Ceratostigma plumbaginoides)

Gut funktioniert bei uns das Teamwork mit Zwiebelblühern: Krokussen im Spätwinter, Tulipa im Frühling, Herbstkrokussen im Oktober.  Die freuen sich, sich am Bleiwurz anlehnen zu können, sind ja etwas standschwach.

Artikel gefällt? Dann teile hier:

7 Kommentare

  1. Pingback: Farbstarker Herbst mit Blüten, Blättern und Früchten in orange

  2. Daniela Aimé sagt

    Hallo Xenia!
    Mit dem Eisenhut würde ich es gerne versuchen.
    Ich habe zwei Hochbeete im Garten und in einem davon habe ich komischerweise nur Blaublüher.
    Das andere ist flexibel mit rosa, lila, weiß etc.
    Das andere aber hat sich von selbst festgelegt.
    Darf ich es mal versuchen?
    LG von Dani

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Dani, du kannst im April gern was von meinem Eisenhut abbekommen. Vielleicht beim Gartenstammtisch? Ansonsten kommst du einfach so vorbei.

      Beste Grüße!

  3. Hallo Xenia
    Mit Eisenhut hat es bei mir im Garten leider nicht geklappt. War wohl irgendein Pilz, der ihn jedes Jahr im Spätsommer in die Knie gezwungen hat. Seither habe ich es nicht mehr probiert.
    Wäre aber mal wieder einen Versuch wert.
    Die Bleiwurz dagegen wächst gut. Ich habe sie unter Büsche gepflanzt, da kann sie sich gerne ausbreiten.
    Du machst ganz tolle Bilder von Deinen Pflanzen und Deinem Garten! Das erste Bild ganz oben ist der Oberhammer!
    Viele Grüße von Renate

    • Berlingärtnerin sagt

      Danke für die Blumen, Renate :-)
      Ich schicke dir einen neuen Eisenhut-Versuch, wenn ich meinen im nächsten Jahr teile!
      Beste Grüße
      Xenia

  4. Conny sagt

    Blau ist meine absolute Lieblingsfarbe. Ich hatte sie nur eher mit dem Frühsommer, mit Rittersporn & Co., in Verbindung gebracht. Aber nun werde ich aufrüsten und mir auch noch den Eisenhut zulegen. Das passt dann schön zu meinen orangen Rudbekien.

    • Berlingärtnerin sagt

      Das wird der Kracher.
      Mit Ritterspornen habe ich ja leider kein Glück. Nur meine Schnecken immer lecker Fresschen. Ich hab’s aufgegeben. Seufz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.