So klappt es mit Chrysanthemen im Garten

In meiner November-Gartenkolumne für die GartenSpaß geht es um winterharte Chrysanthemen für den Garten. Es gibt viele schöne Sorten, die langlebig sind, wüchsig und die Blütensaison für dich und deine Insekten bedeutend verlängern.

Während viele auf den November als die deprimierendste Zeit des Jahres schimpfen, kann ich diesem Monat viel abgewinnen: Ich habe erstens Geburtstag und zweitens Chrysanthemen im Garten. Ok, während das mit dem Geburtstag von Jahr zu Jahr weniger freudig wird, wächst die Begeisterung an meinen Chrysanthemen stetig. Wer jetzt die hübschen bunten Pompons im Garten hat, braucht den November-Blues nicht zu fürchten.

Das Problem, das Chrysanthemen mit uns Menschen haben, scheint mir die mangelnde Vorstellungskraft zu noch bunten Gartenzeiten zu sein. Ein graues Nebelbeet zu antizipieren, solange alles sprießt, grünt und blüht, fällt sicher nicht vielen leicht. Dabei sollten wir bei unseren Gartenplanungen unter dem Motto: „Es wird durchgeblüht“ beizeiten genügend Platz für die Gartenchrysanthemen einplanen und sie im Frühjahr setzen. Ich empfehle, auf der Stelle eine Erinnerung für den 2. April in den Kalender einzutragen – natürlich nicht für den 1., denn die schönen Blumen, die auch schon chinesische Kaiser begeistert haben, sind wahrlich kein Aprilscherz.

Lichterketten im Novembergarten.

Empfehlen möchte ich die klassischen Gartenchrysanthemen. Mit der jetzt in den Gartencentern angebotenen blühenden Ware habe ich in Sachen Winterhärte keine nachhaltig guten Erfahrungen gemacht – auch nicht mit den als besonders frostfest gepriesenen.

Besonders schön finde ich die Kombination der klassischen Sorten mit Gräsern und Astern. Zusammen können sie sich auch an Tagen stützen, an denen Tau und Regen die Blütenköpfe schwer werden lassen. Als halbhohe Stauden gehören Chrysanthemen ins Beet-Mittelfeld, von wo aus sie unser Herz im Sturm und ohne viel Konkurrenz erobern können. Da sie dazu neigen, über das Jahr von unten zu verkahlen, sind niedrige Gräser wie Carex oder das Japangras kaschierende Lösungen zu ihren Füßen. Schön stelle ich mir auch die Polster-Glockenblume (Campanula poscharskyana) vor, der es ebenfalls völlig egal ist, dass sich das Gartenjahr langsam dem Ende zuneigt. Gemeinsam geben diese späten Stauden den Staffelstab dann an die frühen Christrosen ab, aber das ist eine neue Kolumne.

Zum Vergrößern der Fotos mit empfehlenswerten Sorten klicke die Motive einfach an.