Garten
Kommentare 12

So klappt es mit Chrysanthemen im Garten

Stauden: robust, wüchsig, sehr gut winterhart

In meiner November-Gartenkolumne für die GartenSpaß geht es um winterharte Chrysanthemen für den Garten. Es gibt viele schöne Sorten, die langlebig sind, wüchsig und die Blütensaison für dich und deine Insekten bedeutend verlängern.

Während viele auf den November als die deprimierendste Zeit des Jahres schimpfen, kann ich diesem Monat viel abgewinnen: Ich habe erstens Geburtstag und zweitens Chrysanthemen im Garten. Ok, während das mit dem Geburtstag von Jahr zu Jahr weniger freudig wird, wächst die Begeisterung an meinen Chrysanthemen stetig. Wer jetzt die hübschen bunten Pompons im Garten hat, braucht den November-Blues nicht zu fürchten.

Das Problem, das Chrysanthemen mit uns Menschen haben, scheint mir die mangelnde Vorstellungskraft zu noch bunten Gartenzeiten zu sein. Ein graues Nebelbeet zu antizipieren, solange alles sprießt, grünt und blüht, fällt sicher nicht vielen leicht. Dabei sollten wir bei unseren Gartenplanungen unter dem Motto: „Es wird durchgeblüht“ beizeiten genügend Platz für die Gartenchrysanthemen einplanen und sie im Frühjahr setzen. Ich empfehle, auf der Stelle eine Erinnerung für den 2. April in den Kalender einzutragen – natürlich nicht für den 1., denn die schönen Blumen, die auch schon chinesische Kaiser begeistert haben, sind wahrlich kein Aprilscherz.

Lichterketten im Novembergarten.

Empfehlen möchte ich die klassischen Gartenchrysanthemen. Mit der jetzt in den Gartencentern angebotenen blühenden Ware habe ich in Sachen Winterhärte keine nachhaltig guten Erfahrungen gemacht – auch nicht mit den als besonders frostfest gepriesenen.

Besonders schön finde ich die Kombination der klassischen Sorten mit Gräsern und Astern. Zusammen können sie sich auch an Tagen stützen, an denen Tau und Regen die Blütenköpfe schwer werden lassen. Als halbhohe Stauden gehören Chrysanthemen ins Beet-Mittelfeld, von wo aus sie unser Herz im Sturm und ohne viel Konkurrenz erobern können. Da sie dazu neigen, über das Jahr von unten zu verkahlen, sind niedrige Gräser wie Carex oder das Japangras kaschierende Lösungen zu ihren Füßen. Schön stelle ich mir auch die Polster-Glockenblume (Campanula poscharskyana) vor, der es ebenfalls völlig egal ist, dass sich das Gartenjahr langsam dem Ende zuneigt. Gemeinsam geben diese späten Stauden den Staffelstab dann an die frühen Christrosen ab, aber das ist eine neue Kolumne.

Zum Vergrößern der Fotos mit empfehlenswerten Sorten klicke die Motive einfach an.

12 Kommentare

  1. Ilona sagt

    Ich freue mich immer, wenn ich Chrysanthemen sehe, besonders die gartenwürdigen Sorten, die auch winterhart sind. Ich habe bestimmt schon 30-40 Jahre Chrysanthemen im Garten, welche die auch auch nicht winterhart sind, habe ich ausprobiert. Und jetzt habe ich nur noch die “winterfesten” Sorten im Garten stehen und auch die, die erst Oktober/November blühen. So kann ich sagen, jetzt wird durchgeblüht, denn jetzt blühen auch schon seit 4 Wochen die Helleboren niger, welche Freude. Denn früher haben meine Hellis niger immer erst im Frühjahr geblüht. Bei uns ist es jetzt kalt geworden und ich werde meine Chrysathemen wohl bald abschneiden, denn die meisten liegen am Boden, weil der Schnee Ende Oktober sie niedergedrückt hat.
    Ich finde es toll, daß du auch über Stauden schreibt`s, die fast in Vergessenheit geraten sind, weil man sie nicht einfach fertig im Kübel kaufen kann, sondern im Frühjahr Jungpflanzen einsetzen sollte und abwarten, was daraus wird. Ich habe in der “Förster-Gärtnerei” einige Sorten entdeckt, wobei man im Gartencenter direkt danach suchen muß.
    Mein Mann war vor 14 Tagen im “Badischen” (Süd-Schwarzwald), dort blühen ganze Felder mit Chrysanthemen und in Lahr haben sie jedes Jahr die Stadt mit Chrysanthemen geschmückt, ja sogar “Hängende”, extra so gezogen.
    Liebe Grüße von Ilona

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Ilona,

      endlich komme ich dazu, dir auf deinen netten und ausführlichen Kommentar zu antworten. Es freut mich sehr, wenn meine Beiträge zu schönen Stauden ihre Leserschaft finden. Es gibt so schöne Sorten, die es verdient haben, Menschen „erfreuen zu dürfen“. Ich habe übrigens bessere Erfahrungen mit der Winterhärte von Chrysanthemen gemacht, wenn ich die Pflanzen nicht zurückschneide.

      Herzliche Grüße sendet Xenia

  2. Deprimierend war der November in diesem Jahr kaum. Er hat uns mit viel Sonne und warmen Temperaturen verwöhnt. Ich fand es fast schon zu schön. Ich gestehe, ich habe auch nur die im Herbst angebotenen Wegwerf-Chrysanthemen. Ein paar Mal habe ich es allerdings schon geschafft, sie über den Winter zu bringen. Eigenlich sollte ich mir aber einmal richtige Gartenchrysanthemen zulegen!
    Viele Grüße von
    Margit

    • Berlingärtnerin sagt

      Unbedingt, beste Margit. Die Pflanzen sind gar nicht zu vergleichen. Ich sag ja: 2. April. Dann legst du los :-))

  3. Oh, liebe Xenia, da muss ich mich doch mal wieder zu Worte melden. Freue Dich über jeden Geburtstag und jedes Jahr, das der liebe Gott Dir schenkt. Bedenke vor allem die Alternative! Wie auch der Herbst in der Natur und in unserem Garten uns überreich mit bunten Farben und schönen Herbstastern erfreut, schenkt uns der ‘Herbst des Lebens’ noch genug Schönheit und Glück, wenn wir neugierig bleiben und das Staunen und Freuen nicht verlernt haben. Vor allem haben wir dann endlich Zeit, es zu genießen.
    Ich weiß, wovon ich rede…
    Im übrigen Respekt, wenn sämtliche oben gezeigten Fotos tatsächlich aus Deinem Garten stammen sollten.
    Liebe Grüße
    Edith

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Edith,

      wie zauberhaft, von dir zu lesen! Ich muss ja gestehen, dass du mir fehlst. Ich hoffe, es geht dir gut und du kannst dich ablenkungsfrei durch die digitale Welt deinem Garten und deinen Vorhaben widmen.
      Du hast völlig Recht, dass ich dankbar sein kann, dass ich lebe, dass es mir gut geht, dass ich jedes Jahr wieder mit lieben Menschen feiern kann.

      Die Fotos sind nicht alle aus meinem Garten. Es ist eine Mischung aus meinem, dem der Nachbarin sowie (das große bunte Crysanthemenfoto) auch der Freundschaftsinsel in Potsdam. Es grüßt also auch der liebe Herr Foerster posthum.

      Nur das Beste für dich und liebe Grüße!

  4. Liebe Xenia,
    Ich freue mich dann schon auf nächstes Jahr. Ich habe nämlich welche selbst gezogen, die schon in den Beeten auf ihren Auftritt im nächsten November warten!
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße
    Steffi

    • Gabriele sagt

      Ich habe auch „strahlende Chrysanthemen“ in meinem Paradies und den 74 Geburtstag im November . Weitere Sorten sind notiert.
      Vielen Dank für deine tollen Ratschläge.

      • Berlingärtnerin sagt

        Liebe Gabriele,

        herzlichen Dank für deinen netten Kommentar, der leider erstmal im Spam gelandet ist. Hoffentlich kommen meine Geburtstagsgrüße nicht zu spät. :-) Schön, dass du so viel Freude am Garten und schönen Stauden hast.

        Sei herzlich gegrüßt!

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Steffi,
      das ist toll! Zu den selbst gezogenen Pflanzen hat man doch immer die engste Beziehung.

      Alles Liebe und herzliche Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.