Garten
Kommentare 6

Wertvolles Wasser: für Mensch und Pflanze – infused water

Infused Water, Detoxwasser mit Früchten, Kräutern und Blüten

Was für unsere Pflanzen ein hochwertiger Dünger, ist für uns Wasser mit frischen Zutaten: ein Extra an Power und Gesundheit. Infused Water oder Detoxwasser ist daher im wahrsten Sinne in aller Munde. Die richtigen Rezepte für gesunde Pflanzen und gesundes Trinken.

berlingarten macht Werbung!

“Wasser ist nicht genug. Pflanzen brauchen Liebe und SUBSTRAL®.” ist das Motto für einen Sommer, in dem ich meine Balkon- und Kübelpflanzen wöchentlich mit ausgewogenen Nährstoffen versorge. Ein festes Ritual ist bei mir seit April daher der extra Schluck Nährstoffe. Jeden Mittwoch gibt es infused Water oder nennen wir es einfach angereichertes Wasser auch für sie: mit der empfohlenen Menge Flüssigdünger SUBSTRAL® Kübel- und Balkonpflanzen Nahrung in der Gießkanne. Mein bienenfreundlicher Balkon, den ich dir zum Start in die Saison mit all seinen Blühern vorgestellt habe, hat sich seither bestens entwickelt. “Blüten ohne Ende” hatte ich mir für mich und die Insekten gewünscht, und so ist es auch gekommen – trotz nicht optimalen Wetters. Der Mai kam sehr langsam in die Gänge und war lange kalt, der Juni wurde dann umso heißer. Trotz der riesigen Eiche vor dem Balkon taten mir die Blumen manchmal leid, dass sie knapp 40 Grad im Schatten über sich ergehen lassen mussten. Da waren viel Gießen und tüchtig Päppeln angesagt. Als großer Vorteil von SUBSTRAL® stellte sich bei unserem harten, kalkhaltigen Wasser heraus, dass extra Eisen enthalten ist. Kalk macht es den Pflanzen nämlich schwer, Eisen aufzunehmen, sie mickern und bekommen gelbe Blätter, bei denen charakteristischerweise nur die Blattadern grün bleiben. Da muss man mit Eisen gegensteuern oder es eben gar nicht so weit kommen lassen. Das überdies enthaltene Biostimulant Humifirst® war hilfreich für eine gute Wurzelentwicklung, was es den Blumen leichter machte, die Trockenheit an Hitzetagen zu überstehen.

Bis September noch werde ich noch weiterdüngen, danach gehen die Pflanzen langsam in die Winterruhe. Da ich auch Stauden wie die Glockenblume im Kasten habe, ist mir sehr daran gelegen, dass sie den Winter gut überstehen und im nächsten Jahr gleich wieder durchstarten.

Zu den Fotos zu meinen topfitten Sommerblumen geht’s durch Anklicken:

Viel trinken, denn wir sind aus Wasser gemacht.

Da ich an meinen Blumen beobachten kann, mit wie viel Wohlbefinden und Gesundheit sie auf eine fürsorgliche Zuwendung reagieren, kam ich ins Grübeln über mein eigenes Trinkverhalten:

“Wer bist du denn” – der Schock am Morgen beim Blick in den Spiegel. Wieder zu wenig getrunken gestern – außer Alkohol vielleicht. Verquollene Augen, dicke Finger: Bei Flüssigkeitsmangel wechselt der Körper in den Sparmodus und speichert mehr Wasser im Gewebe. Ich habe das Gefühl: In meinem Alter von “39 bis auf Widerruf” ganz besonders. Wir bestehen zu rund 80 Prozent aus Wasser, das heißt, wenn wir wenig trinken, fehlt uns was, die Haut sieht schlapper aus, wir bekommen Kopfschmerzen, fühlen uns matt.

Wasser ist nicht genug: der Vorteil von infused oder Detoxwasser.

Wasser ist nicht genug, wenn wir auch Nährstoffe hinzufügen können

Wasser ist nicht genug, wenn wir auch Nährstoffe hinzufügen können

Um voller Genuss die nötigen zwei bis drei Liter Flüssigkeit zu mir zu nehmen, ist Infused Water oder angereichertes Wasser für mich die Entdeckung des Sommers. Natürlich habe ich immer schon mal Limette in eine Karaffe zum Wasser gegeben. Mit etwas Minze und Ingwer dazu kam ich mir schon ganz schön hip vor. Aber inzwischen treibe ich es im wahrsten Sinne bunt. Man kann aus dem angereicherten Wasser auch eine ganze Wissenschaft machen. Als Detoxwasser, also entschlackendes Wasser, ist Wasser mit Zusätzen überaus angesagt bei Menschen, die mit einer Kur entgiften, den Säurehaushalt ihres Körpers ins Gleichgewicht bringen und abnehmen wollen. Aber soweit muss man es gar nicht treiben, mich packt ganz einfach die pure Lust am Umgang mit gesunden Zutaten, den Aromen, der Frische und am Anblick meiner täglich anders befüllten Flaschen. Außerdem sind die Wasser mit frischen grünen Zusätzen wunderbare alkoholfreie Essensbegleiter. Mir schmeckt zum Beispiel Gurke-Limette-Minze deutlich besser zu einem herzhaften Abendessen als Apfelschorle.

So bereitest du angereichertes Wasser zu.

  • Infused Water wird immer mit stillem Wasser zubereitet, da Kohlensäure dem entsäuernden basischen Ansatz entgegensteht.
  • Obst und Gemüse schneide ich in halbwegs kleine Stücke oder Scheiben, Kräuter gebe ich gern als ganze Stängel zu, Zutaten wie Ingwer kannst du auch reiben, dann wird die Wirkung intensiver.
  • Wasser und Inhaltsstoffe brauchen Zeit, sich zu vermischen. Ich bereite mein Wasser am Abend zu und stelle es über Nacht in den Kühlschrank.
  • Ich verbrauche meine Wasser innerhalb von 24 Stunden. Danach werden die Zutaten wässrig weich, was ich nicht so mag. Denn natürlich esse ich die Teile nach dem Trinken auf.
  • Habe ich das Wasser sehr schnell verbraucht, gehen auch ein zweiter und sogar ein dritter Aufguss.

Du kannst stillem Wasser alle möglichen Obst- und Gemüsesorten, Kräuter, Gewürze und essbaren Blüten zusetzen. Deiner Phantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Orientiere dich an saisonal verfügbaren Zutaten. Wie toll ist es, wenn sie direkt bei dir im Garten oder auf dem Balkon geerntet werden können. Natürlich haben unterschiedliche Zutaten auch ganz bestimmte Eigenschaften, die du dir je nach Lebenslage zu nutzen machen kannst:

  • Zitrusfrüchte: hoher Vitamin C-Gehalt, antioxidative Wirkung
  • Ananas: hoher Kaliumgehalt, wirkt entwässernd, Enzym Bromelain wirkt verdauungsfördernd
  • Basilikum: hoher Betacarotingehalt, wichtig für die Sehkraft
  • Ingwer und Chili: wirken antibakteriell und verdauungsfördernd
  • Gurke: reich an Vitamin C sowie Beta-Karotin und antioxidanten Flavonoiden, die das Risiko von Herzerkrankungen verringern
  • Wassermelone: enthält neben Vitamin A und C auch Citrullin, das die Blutgefäße erweitert und eine ähnliche Wirkung wie Viagra entfaltet. Es muss aber in großen Mengen genossen werden, sodass ein Wassermelonen-Wasser vermutlich in dieser Hinsicht wohl noch keine Glückseligkeit bringt
  • Himbeeren: vergleichsweise viel Eisen

Und nun hoch die Gläser auf dein Wohl und das deiner Sommerblumen! Lass es dir immer gut gehen und deinen Pflanzen auch.

Alle Fotos zu den erfrischenden Drinks vergrößern sich durch Anklicken:

6 Kommentare

  1. Ich habe bisher immer Sprudelwasser genommen. Muss es mal mit “totem” probieren. Das sieht ja schon optisch so schön aus!
    Viele Grüße von
    Margit

    • Berlingärtnerin sagt

      „Totes Wasser“ ist lustig. Wir nennen es immer „Eingeschlafene-Füße-Wasser“. Es sei denn, es ist der halbe Garten reingeschnibbelt. :-D

  2. Deine Blumenkästen mit Zauberschnee und Männertreu, liebe Xenia, finde ich wunderschön. Weißt Du, dass man Zauberschnee im Keller überwintern kann?
    Etwas Fingerspitzengefühl gehört allerdings dazu.
    ‘Infused Water’ hört sich gut an. Dafür könnte ich mich direkt von meinen verschiedenen Teesorten trennen, jedenfalls im Sommer. Am meisten überrascht mich, dass die Gurke so gesund sein soll. Das habe ich nicht gewusst. Aber man lernt ja nie aus.
    Liebe Grüße
    Edith

    • Berlingärtnerin sagt

      Ich war auch noch keine Gurkenaufgeklärte, bevor ich angefangen habe, mich damit zu befassen, liebe Edith! Und jetzt ist sie meine bevorzugte Herzhaft-Zutat. :-D

      Das mit der Überwinterung des Zauberschnees werde ich gern versuchen. Er kann dann meinen Sauerklees Gesellschaft leisten. Danke für den Tipp!

      Herzliche Grüße!

  3. Conny sagt

    Danke für die Tipps! Einen coolen Sommerdrink habe ich auf meinem blühenden Balkon jetzt so richtig drauf. Endlich ist es wieder warm und das Wochenende kann kommen. <3

    LG Conny

    • Berlingärtnerin sagt

      Hallo Conny,
      ich wünsche dir entspannte, herrlich sommerliche Stunden.
      Chin-Chin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.