Idee
Kommentare 22

Bienenfreundlicher Balkon – mit Blüten ohne Ende

Bienenweiden Verbene

berlingarten macht Werbung!

Über bienenfreundliche Sommerblumen im Balkonkasten oder Kübel und die richtige Pflege für einen reichen Blütenflor. Mit Verlosung einer Dünger-Box.

Jede Blume zählt: Wir Stadt- und Balkongärtner sind erwiesenermaßen Bienchens bester Freund. Das zeigen neueste Untersuchungen. Da es im ländlichen Raum mit seinen Monokulturen und Pestizideinsätzen in der Landwirtschaft immer weniger Artenvielfalt gibt, sind Insekten und Vögel in die Städte gezogen. Ich versuche seit Jahren, sie herzlich willkommen zu heißen und ihnen den Tisch möglichst reich zu decken. Welche Pflanzen Pollen und Nektar spenden und wie du es schaffst, möglichst viele Blüten über einen langen Zeitraum anzubieten, darum geht es in diesem Beitrag.

Ein Bienenbalkon – darauf kommt es an.

Für einen üppig blühenden Balkon als Nahrungsangebot für Bienen und andere Insekten brauchst du vier Zutaten: die richtigen Pflanzen, die noch Futterquelle sind, ein gutes Substrat, das die ganze Saison über strukturstabil bleibt, Pflanzennahrung, die den Blumen gut tut und sie üppig blühen lässt, sowie Kästen und Kübel, die von guter Qualität sind und die optimalerweise ein Wasserreservoir haben.

Zum Vergrößern der Fotos in diesem Beitrag klicke sie einfach an.

Bienenpflanzen.

Bienen und andere Insekten sind die Fortpflanzungshelferlein der Pflanzen, indem sie den Pollen von einer zur nächsten tragen und so die Bestäubung erledigen. Damit eine Win-win-Situation entsteht, erhalten sie für ihren fleißigen Einsatz neben dem Pollen auch noch süßen Nektar, der den Energierbedarf des Bienenvolks deckt. Seit Menschen als Züchter Einfluss auf die Blütenformen genommen haben, wurden jedoch viele Sorten für Bienen unbrauchbar. Bei gefüllten Blüten zum Beispiel sind die Staubgefäße in zusätzliche Blütenblätter umgewandelt. Die Pflanze ist steril und bietet keine Nahrung mehr für Insekten.

Damit du es leichter hast, bienenfreundliche Pflanzen zu finden, haben inzwischen viele Gärtnereien auf den Trend zu mehr Natürlichkeit reagiert und bieten viele pollen- und nektarreiche Blumen an, die sie auch extra kennzeichnen. Ich unterstütze meine lokale Gärtnerei, die vor Ort robuste und qualitativ hochwertige Pflanzen zieht. Diese werden in Töpfen verkauft, die ich anschließend zur abermaligen Nutzung wieder zurückbringen kann.

Für meinen halbschattigen, nach Westen ausgerichteten Balkon habe ich mich für eine Bepflanzung in kühlen Tönen mit Weiß sowie ein bisschen Rosa und Zartgelb entschieden. Zur Freude der Insekten sollte die Auswahl möglichst abwechslungsreich sein, für einen attraktiven Look wiederhole ich die Pflanzen in allen Kästen, sodass trotz der „Gemischtwaren“ ein stimmiges Gesamtbild entsteht.

Die Pflanzen im Einzelnen.

  • Fächerblume (Scaevola – rankt hübsch, gibt es klassisch in lila oder auch weiß und rosa, die Sorte Surdiva wächst sehr schön kompakt)
  • Glockenblumen (Campanula in verschiedenen Sorten von weiß bis violett (bitte keine gefüllte aussuchen); – eine Staude für den nachhaltig bepflanzten Balkon, da sie gut über den Winter kommt)
  • Männertreu (Lobelia erinus – gibt es in Blautönen und weiß, polsterbildend)
  • Minze (Mentha, ich habe eine Mohito-, eine Schokoladen- und eine Pfefferminze)
  • Steinkraut (Alyssum – mit herrlichem Honigduft, weiß oder rosa)
  • Verbene (Verbena in verschiedenen Sorten – gibt es von weiß bis rot, stehend oder hängend)
  • Wandelröschen (Lantana– in den schönsten Tönen von gelb bis rot – mag ein wenig mehr Sonne, ich werde berichten, wie es sich bei mir macht)
  • Zauberschnee (Euphorbia ‘Diamond Frost’, eine große weiße Blütenwolke)

Sehr gute Bienenweiden für den sonnigeren Balkon

  • Dahlie (ausschließlich ungefüllte Sorten, viele schöne Farben erhältlich)
  • Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus – klassisch in orange, es gibt aber auch Sorten in gelb, lachs und rot, rankend oder kompakt bleibend; lässt sich gut aussäen)
  • Löwenmäulchen (Antirrhinum, blüht nach Rückschnitt immer weiter, viele Farben von kräftig bis pastell)
  • Margerite (Leucanthemum, blüht von weiß bis rosa)
  • Pelargonie/Geranie (nur ungefüllte (!) Sorten sowie Duftgeranien mit naturhaften Blüten)
  • Storchschnabel (Geranium, dauerblühende Sorten wie Rozanne und Orion, gut für den nachhaltig bepflanzten Balkon mit Stauden)
  • Tagetes (kräftig herber Duft, von orange bis gelb – sehr hübsch finde ich besonders die kleinblütigen tenuifolia)
  • Vanilleblume (Heliotropium arborescens – betörend nach Vanille duftend, dunkles Lila)

Blüten in Hülle und Fülle – richtig düngen.

So wie wir uns selbst mit guter und vitalstoffreicher Nahrung gesund und leistungsfähig halten, müssen wir uns auch um die richtige und konsequente Düngung unserer Balkon- und Terrassenpflanzen kümmern. Anders als ausgepflanzt im Garten leben Balkonblumen selbst bei ausreichend großen und hochwertigen Gefäßen mit ihrem Wurzelwerk auf engem Raum ohne die Möglichkeit, von allein an Nährstoffe zu gelangen. Dennoch sollen sie die ganze Saison über blühen und blühen, um uns eine Freude zu bereiten und den Insekten Nahrung zu bieten. Dies wird nur dann geschehen können, wenn wir ihnen all das bieten, was sie zu einem gesunden Wachstum brauchen.

Wer hier schon länger mitliest, weiß, dass ich regelmäßig in die Berge fahre und dort stets die üppigen Balkone bewundere. Als Gartenbloggerin kann ich natürlich nicht umhin, nach den Erfolgsgeheimnissen zu fragen. Denn auch dort gibt es ja den einen Balkon, auf dem sich die Balken unter der Blütenlast nur so biegen, und nebenan mit den gleichen Pflanzen aus der in der Regel selben Gärtnerei das deutlich bescheidenere Bild. Die Antwort der stolzen Besitzer der üppigen Balkonkästen auf meine Frage war stets: „Mittwoch ist Substral-Tag.“

Wie, das ist alles?

Ich nahm daher Kontakt zum Hersteller auf und erfuhr, dass SUBSTRAL® tatsächlich Marktführer in Österreich ist und das, was ich auf Almen und in Gasthäusern gehört hatte, schon ein geflügelter Begriff ist.

Das Geheimnis der prächtigen Balkone ist, dass wir nichts weiter tun müssen, als in der Zeit von April bis September einmal in der Woche die empfohlene Menge Flüssigdünger SUBSTRAL® Kübel- und Balkonpflanzen Nahrung auf einen Liter Gießwasser zu geben (die exakte Menge ist auf der Flasche angegeben, du findest sie aber auch mit dem Link zum Produkt). Damit erhalten die Gewächse einen sofort verfügbaren, hochwertigen Mix aus allen für Balkon- und Kübelpflanzen wichtigen Nährstoffen und Spurenelementen sowie Eisen, der ihnen die Power für Blüten ohne Ende liefert. Das enthaltene Biostimulant Humifirst® unterstützt überdies die wichtige Wurzelentwicklung der Pflanzen, verbessert ihre Nährstoffaufnahme und stärkt die Widerstandskraft bei Trockenheit. Wasser als Nahrung ist eben nicht genug – wäre es für uns nicht, um sechs Monate durchzuarbeiten, und ist es für unsere Balkonpflanzen auch nicht. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob es sich um bienenfreundliche Blumen handelt oder die klassischen gefüllten Pelargonien und Petunien. Beide profitieren gleichsam und danken es mit sattgrünem Laub und einem schönen Flor.

Wasser ist nicht genug

Ich werde also in diesem Sommer konsequent SUBSTRAL® verwenden. Zusätzlich zu meiner Balkonbepflanzung werde ich im Garten einen Vergleichstest mit zwei identischen Kästen durchführen. Der eine erhält die flüssige Pflanzennahrung, der andere nur Wasser. Im Sommer gibt es dann das Resümee mit einem Blick auf Balkon und die beiden „Battle-Kästen“.

Gewinne eine Box von SUBSTRAL®.

Wenn du den Test mitmachen und die Box mit einer Flasche SUBSTRAL®, einer Kanne sowie dem Energy Drink Wasser ist nicht genug gewinnen möchtest, hinterlasse einen Kommentar unter diesem Beitrag, was du für deinen Balkon oder deine Terrasse dieses Jahr an bienenfreundlicher Bepflanzung planst und/oder wie du es mit der Düngung deiner Balkonkasten- und Kübelpflanzen hältst. Ich denke, wir können alle voneinander profitieren, wenn wir uns gegenseitig mit Tipps versorgen.

Mit dem Kommentar zur Teilnahme am Gewinnspiel hast du Zeit bis zum 05.05.2019, 23:59 Uhr. Bei der Ziehung entscheidet der Zufall, die Gewinnerin/der Gewinner wird per E-Mail informiert. (Mit dem Hinterlassen des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass ich deine E-Mailadresse nutze, um dich per E-Mail und später postalisch zu kontaktieren.)

Wenn sich daraufhin die Person nicht bis zum 12.05.2018, 23:59 Uhr, zurückmeldet und die postalische Adresse für den Versand nennt, verfällt der Anspruch auf die Produkte, es wird erneut gezogen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

22 Kommentare

  1. Schrank sagt

    Hallo, da bin ich ja mal gespannt, wer das „Battle“ gewinnt . Auch ich bin immer für neue Tipps zu haben , denn bei mir blüht so einiges in Kübeln. Also hüpfe ich mal schnell noch mit ins Lostöpfchen. Lg, Sugar

  2. Hallo liebe Xenia, da muss ich jetzt schnell kommentieren, damit ich an der Verlosung teilnehmen kann. Ganz toll finde ich die Idee mit dem Vergleichstest. Wie meine Balkonbepflanzung aussehen wird, weiß ich noch nicht. Erstmal will ich die Blüten meiner Kletterrosen “Bobby James” und “Bennetts Seedling”, die an meinem Balkon hochwachsen, den Bienen zur Verfügung stellen. Das Gesumme und Gebrumme erfreut mein Herz jedes Jahr. Nach der meist überwältigenden Blüte überlege ich mir dann eine Bepflanzung in Kästen. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

  3. Astrid (Garten-Assi) sagt

    Ich würde sehr gerne mal die Substral-Produkte ausprobieren. Auf unserer Terrasse wird’s dieses Jahr wieder ein reich gedecktes Tischchen für die Bienen und anderen Insekten geben: immer mit von der Partie sind Pelargonien, Petunien, zauberschnee, Margeriten, husarenknöpfchen, schwarzäugige Susanne sowie viele Kräuter (basilikum usw.) sowie Kapuzinerkresse. Aber auch auf mein blühendes Kumquat-Bäumchen fliegen die kleinen Brummer wie verrückt. Eine Vogeltränke steht auch immer für den kleinen Durst bereit und auch in den Beeten blühen kosmeen, lobelien und Margeriten. Ich freue mich schon auf viele kleine summende Besucher!

  4. Nadine sagt

    Ich kann mich daran erinnern, dass schon meine Großeltern Substral verwendet haben! Nach den Eisheiligen werden wir unseren im bald sehr sonnigen und heißen Balkon komplett neu bepflanzen und da kommen deine super Tipps gerade genau richtig! Und ein Düngepaket würde es perfekt abrunden :-)
    Lieben Gruß, Nadine

  5. Bea sagt

    An unserer kleinen Terrasse habe ich nach unserem Einzug in den damals noch “immergrünen Garten” auch blühende Pflanzen, vor allem Lavendel, Nepeta und Salbei angepflanzt, damit es schön aussieht. An die Bienen hatte ich zunächst gar nicht gedacht. Als die Stauden dann blühten war ich überrascht wieviel Freude es macht den Insekten bei ihrer Arbeit zuzusehen- der Garten war plötzlich total lebendig geworden! Das hat genausoviel Spaß gemacht wie der Anblick der Blüten- so etwas sollte man sich nicht entgehen lassen. Auch auf dem Balkon ist das wunderbar, man bekommt sehr viel zurück für die Mühe.

    Liebe Grüße,
    Bea

  6. Claudia sagt

    Wie im letzten Jahr werde ich den Bienen und Hummeln meine Kräuterblüten “spendieren” – Borretsch, Pimpernelle, verschiedene Minzen, Lavendel, Thymian, Oregano etc.. Letztes Jahr habe ich mich so über das rege Treiben an den Kräutern gefreut, das ich die Kräuter nicht zurückgeschnitten habe.
    Ansonsten habe ich noch verschiedene Beeren und werde Mitte Mai noch ein paar Sommerblüher kaufen – mal sehen was es dieses Jahr wird.
    Mit dem Düngen hatte ich es bislang nicht so, will das aber ändern, denn wie hat kürzlich ein Gärtner zu mir gesagt: “Sie wollen ja auch nicht nur trinken, sondern auch etwas essen …”

  7. Daniela sagt

    Hallo Xenia!
    Du hast mich überredet, ich mache auch mal mit beim Gewinnspiel.
    Ich habe auf meinem Balkon eher viele Töpfe und nur 2 Kästen. Ich bin jetzt dazu übergegangen mehr Stauden zu nutzen als nur einjährige Balkonpflanzen. Zum Stammrepertoire gehören gerade eine Aster, eine winterharte Margerite, 2 Gartensalbei, Goldlack (hat bei mir unglaubliche 13 Monate durchgeblüht!), 2 Gaura und mein ehemaliger Weihnachtsbaum, aus einem Sämling aus Omas Garten großgezogen.
    Dann habe ich momentan noch Hornveilchen und Stiefmütterchen gepflanzt. Meine sukkulenten Zimmerpflanzen stehen auch bis zum Herbst draußen. Und einige Erdbeeren haben sich noch dazugesellt. Du siehst also, es gibt viiieeel zu düngen! Leider war ich in der Vergangenheit oft ein wenig schlampig mit der Regelmäßigkeit, das soll sich aber ändern.

    Viele liebe Grüße
    Daniela

  8. Isabel sagt

    Mein Balkon liegt nach Süden und ich werde mal eine Bepflanzung in glühenden Farben ausprobieren, die dann hoffentlich auch Insekten gefällt. Ich habe an Husarenknöpfchen, Tagetes, Sonnenbraut, Mädchenauge, Margerite und Löwenmäulchen gedacht.
    Den Dünger würde ich dafür gern mittesten.

    VG
    Isabel

  9. Andrea sagt

    Ich wollte noch warten, bis die Eisheiligen vorbei sind, dann wird geplanzt.
    Gernanien, Petunien….
    Dieses Jahr wird auch eine Magnolie in meinem Garten geplanzt.
    Ich finde die Blüten so traumhaft schön.
    Liebe Grüße und einen schönen 1. Mai,
    Andrea

  10. Birgit sagt

    Ich versuche eine abwechslungsreiche Bepflanzung aus Rosen, Kräutern und bienenfreundlichen Sommerblumen. In diesem Jahr versuche ich es mal mit spanischen Gänseblümchen, sie sollen Hitze und Trockenheit gut vertragen und gefallen mir auf den Bildern englischer Gärten immer so gut. Lassen wir uns überraschen wie dieser Sommer wird!

  11. Vera sagt

    Ich warte noch die Eisheiligen ab, dann lege ich los. Ich mag Margeriten sehr gern und Lavendel. Letztes Jahr fand ich deine Inspiration mit den Erdbeeren auch toll. Die treiben schon wieder.
    Würde mich sehr über die Box freuen und gern an der Verlosung teilnehmen.

    Viele Grüße von Vera

  12. Krüger-Bleich, Michele sagt

    Bei mir auf Balkonien wachsen und gedeihen auch schon wieder sämtliche Pflanzen. Ringelblumen, Lavendel, Bergflockenblume, Pfefferminze, Löwenmäulchen, Kornblume, Kattenminze, Rosmarin, Edeldistel, Fetthenne, wilder Thymian, Bergbohnenkraut, Feigenbäumchen, Pfirsich und noch einiges mehr. Der Anblick ist wunderbar und erfreut mich jeden Tag aufs Neue! Ich habe noch nie mit Substral gedüngt, würde mich aber sehr interessieren, wie die Pflänzchen davon profitieren. Liebe Grüße

  13. Conny sagt

    Schon meine Mutter hat Substral verwendet. Ist doch der Klassiker :-) Den Balkon mit Rücksicht auf Insekten zu bepflanzen, finde ich sehr gut. Das gibt mir jetzt den Anstupser, mich mal vom klassischen Geranienbalkon zu lösen (aber ich kann ja auch die eine oder andere Geranie mit reinmogeln).

  14. Karin Jonas sagt

    Bei mir sind es 4 Kästen und etliche Töpfe, in denen es von März bis zum Frost blüht. Traubenhyazinthen, Schachbrettblumen, Margeriten, Nelken, Enzian, Fetthennen, Ringelblumen. Dazu Thymian, Minze, Petersilie und ein paar Erdbeeren.

  15. Manuela Henning sagt

    Herrlich, deine Blumenkästen! Ich bin ein großer Fan von Verbene! Wußte garnicht, dass sie für Bienen anziehend ist!
    Auf jeden Fall würde ich mich auch freuen, die Box zu gewinnen!
    Liebe Grüße Manuela

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Manuela,
      herzlichen Glückwunsch, du wurdest ausgelost und hast das Substral-Paket gewonnen. Ich werde dich parallel per Mail kontaktieren, um den Gewinn auf den Weg bringen zu können. :-)

      Beste Grüße
      Xenia

  16. Ilona sagt

    Du hast deinen Balkon schon bepflanzt, ich hatte bisher noch keine Zeit dazu, muß erst noch die Tomaten pflanzen und das Gemüse einsäen. Bisher habe ich nur alles abgegrast und aufgeharkt, die Blumenzwiebeln in die Erde gebracht usw. Deine Balkonpflanzen gefallen mir gut, ich selbst mache meistens nur Petunien in die Kästen, Blumenvielfalt habe ich ja im Garten. Nachbars Katze hat mir Gesellschaft geleistet und Bienen, Hummeln und Blindschleichen nachgejagt. Deine Lenzrosen sind noch recht schön, ich mußte meine schon gießen, weil es ihnen viel zu trocken war. Auch sind meine ausgesäten Lenzrosen zahlreich aufgegangen, die muß ich auch noch pickieren.
    Nun wünsche ich dir einen schönen Restsonntag
    Ilona

  17. Nadine Johannsen sagt

    Hallo :)
    Bei uns werden dieses Jahr wieder viele verschiedene Magariten und Lavendel und Dahlien blühen! Aber auch viele andere Blumen, dessen Namen ich aber nicht alle weiß ;)
    Ich liebe es, wenn es überall blüht!
    Bisher habe ich nur mit Wasser gegossen und würde mich freuen wenn ich die Box testen könnte!
    Lg Nadine

  18. Susanne Köster sagt

    Guten Morgen,
    Auch ich hybe auf meinem eher schattogen Balkon Wandelröschen, die ich sogar überwintere. Sie blühen auch, allerdings erst später im Jahr, da sie jetzt erst wieder Blätter austreiben. Düngen muss man natürlich, und Substral ist sicher gut.
    Wetde mal ein Foto schicken!

  19. Mein Garten war und ist schon immer bienenfreundlich mit Blüten von Februar bis November/Dezember. Von Winterling/Krokus bis zur Chrysantheme oder Christrose. Da fliegen allerdings kaum noch Bienen mehr. Flüssigdünger, auch von Substral, verwende ich regelmäßig für meine Kübelpflanzen und Zimmerpflanzen. Klappt hervorragend. Meine Schwarzäugige Susanne wurde damit letztes Jahr gut 4 m hoch und stieg mir aufs Dach. Was eine gute Versorgung doch so alles ausmacht.

  20. Gerlinde Vogt sagt

    Ich habe mir dieses Jahr mal eine knallpinke Geranie geholt.Auch,weil sie so hitzeresistent sein sollen. Bin mal gespannt. Normalerweise benutze ich immer diese Düngerstäbchen.

  21. Jenny sagt

    Ich hoffe zumindest, dass ich bienenfreundliche Pflanzen für den Balkon gewählt habe: bei mir stehen dieses Jahr vor allem Hornveilchen (an denen knabbern auch sehr gerne die Spatzen), Steppensalbei und spanische Gänseblümchen. Daneben noch ein großer Lavendel. Und auf dem Fensterbrett eine bunte Mischung Kräuter. Was die Bienen auf jeden Fall mögen: die kleine Vogeltränke, äh Bienentränke :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.