Idee
Kommentare 10

Kräuterküche: Spaghetti mit Bärlauchpesto und gebratenem Spargel

Titel Rezept Spargel Bärlauch

Ein blitzschnelles Frühlingsrezept mit Bärlauch aus dem Garten und frischem Spargel.

Einfacher gehen wohl nur nackte Nudeln: Meine Bärlauch-Spaghetti bringen mich als nicht ganz so ambitionierte Köchin aber umso anspruchsvollere Esserin entspannt durch den Frühling.

Ich habe den Berliner  Bärlauch bzw. Wunderlauch (Allium paradoxum) im Garten, dem rücke ich jetzt schon seit einiger Zeit zu Leibe. Er wächst sehr stark, kann aber durch häufigen Genuss sehr gut im Zaun gehalten werden. Er ist dem Echten Bärlauch (Allium ursinum)

sehr ähnlich, seine Blätter sind allerdings schmaler. Der echte Bärlauch ist in Wald und Flur leider immer seltener anzutreffen  – in Brandenburg steht er sogar auf der Roten Liste der gefährdeten Arten – du solltest ihn also nicht in der Natur sammeln, sondern lieber selbst anbauen.

Berliner Bärlauch (Allium paradoxum) aus meinem Garten

Berliner Bärlauch (Allium paradoxum) aus meinem Garten

Der echte Bärlauch, der immer seltener wird, den es aber auch auf dem Wochenmarkt zu kaufen gibt (Allium ursinum)

Der echte Bärlauch, der immer seltener wird, den es aber auch auf dem Wochenmarkt zu kaufen gibt (Allium ursinum)

Den Bärlauch verarbeite ich zu Pesto, dazu kommen gebratener Spargel, Parmesan und ggf. Parmaschinken zum Pasta-Glück.

Die Zutaten für zwei Portionen.

  • 1 Bund/Handvoll Bärlauch
  • 3 Esslöffel kurz in der trockenen Pfanne angeröstete Pinienkerne
  • 50 Gramm geriebener Parmesan
  • rund 150 ml gutes Olivenöl
  • Schale und etwas Saft von einer Biozitrone
  • Pfeffer aus der Mühle und Fleur de Sel
  • 6 Stangen Spargel weiß oder grün
  • 250 Gramm Spaghetti
  • 100 Gramm Parmaschinken

Bärlauch, Pinienkerne, grob zerkleinerten Parmesan, Zitronenschalenabrieb, Zitronensaft, Öl, Pfeffer und Salz zu einem Pesto pürieren. Falls die das Pesto als zu dick erscheint, kannst du esslöffelweise vom Nudelwasser dazugeben. Optimalerweise bereitest du gleich eine größere Menge zu und konservierst sie in einem Schraubglas, in dem du das Pesto mit Olivenöl gegen Keime “abdichtest”. Dann hält es sich noch eine Weile im Kühlschrank.

Spargel schmeckt toll, wenn er gebraten wird

Spargel schmeckt toll, wenn er gebraten wird

Den Spargel schälst du (grünen nur am unteren Ende) und schneidest ihn schräg in daumendicke Stücke. Der Spargel wird in der Pfanne in Olivenöl angebraten bis er gar, aber noch knackig ist. Bei mir dauerte das 6 Minuten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die parallel gekochten Spaghetti richtest du mit dem Pesto, dem Spargel sowie Parmesanspänen an. Wenn du Fleisch magst, den Parmaschinken dazugeben. Dazu passen ein frischer Weiß- oder Roséwein oder ein Limettenwasser. Und ein schöner Platz auf dem Balkon oder der Terrasse.

Guten Appetit!

10 Kommentare

  1. Menno, man sollte mittags nicht im Netz rumsurfen. Jetzt habe ich Hunger und nur ein trockenes Brot im Büro.

    LG
    Aqually

  2. Lecker! Ein Rezept, genau nach meinem Geschmack! Ich liebe Bärlauch und ich liebe Spargel und Nudeln sowieso!
    Im Moment gibt es auch in unserer Kantine täglich Spargel satt – in allen Variationen. Herrlich!
    Viele Grüße von
    Margit

  3. Ilona sagt

    Ich bin kein Freund von Pesto`s, mein Mann schon. Die Idee mit dem gebratenen Spargel werde ich mal ausprobieren und zwar mit grünem Spargel, den gibt`s bei uns ohne Folienabdeckung. Daß es bei euch in Berlin nicht viel Bärlauch gibt, liegt das vielleicht am Sandboden? Es gibt bei uns in Richtung Bodensee/Berge ganze Hänge voll mit Bärlauch.
    Möchtest du von mir Bärlauch-Pflanzen?, könnte dir welche zuschicken. Oder reicht dir der Berliner Bärlauch, den wiederum ich nicht kenne. Ich habe im Garten den Knoblauch/Schnittlauch (Knolauch, wie er auch noch genannt wird) den kann man auch den ganzen Sommer über ernten.
    Grüße von Ilona

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Ilona,
      auf einen konspirativen Bärlauch-Tausch hätte ich große Lust!
      Mit wie viel möchtest du anfangen? :-)

      Beste Grüße!!

      • Ilona sagt

        Bestimmt kannst du welche haben, aber ohne Gegenlieferung, ich denke, es gibt so 20-40 Pflanzen, bzw. Zwiebelchen. Bin heute dabei sie zu reduzieren. Kannst du sonst noch was gebrauchen?, Sämlinge von Helliborus oder was anderes z.B. Kauk. Vergissmeinnicht, das mit dem schönen Laub?
        Grüße von Ilona

  4. Gabriele Ditsch sagt

    Hm, da muss ich wohl nochmal einkaufen gehen. Schmeckt bestimmt auch ohne Schinken. Danke

  5. …ein leckeres einfaches Rezept, liebe Xenia,
    da bekomme ich sofort Appetit…in unseren Auwäldern wächst sehr viel Bärlauch, da kann man ruhig hin und wieder eine Hand voll sammeln…aber im Garten baue ich trotzdem welchen an, denn der liegt im Gegensatz zum Auwald ja direkt vor der Tür…Berliner Bärlauch allerdings kenne ich noch gar nicht, aber ob der in Baden überhaupt wächst ;-)…

    wünsche dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße Birgitt

  6. Astrid sagt

    Sehr lecker ! Ich mache Spargel fast auch nur noch gebraten anstatt in Wasser gekocht, ist wirklich viel knackiger und leckerer. Liebe Grüße

  7. Liebe Xenia,
    Das sieht sehr lecker aus. Und ich hoffe, der Allium paradoxem breitet sich bei mir auch so gut aus, damit ich ihn durch aufessen bekämpfen kann.
    Ich wünsche Dir ein tolles Wochenende!
    Liebe Grüße
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.