Idee
Kommentare 1

Stimmungsvoll: Papierlampions mit getrocknetem Farn beklebt

Lampion bekleben

Ein DIY für Anfänger, Kinder und Leute wie mich, die es gern schnell und einfach mögen: mit Farn beklebt, werden schlichte Papierlampions zum Hingucker in der Dämmerung.

Geht es dir auch so, dass du bei den milden Temperaturen ewig lange draußen sitzen möchtest? Wir können uns im Moment aus dem Garten gar nicht loseisen, haben die Decken griffbereit, Rotwein auch, und zünden Fackeln und Kerzchen an, da es ja leider doch immer früher dunkel wird. “Hübsch wären Lampen im Baum”, dachte ich mir daher so und machte mich an die Bastelarbeit. Wobei “Arbeit” das völlig falsche Wort ist, denn diese Lampions lassen sich ruck-zuck herstellen, sind schön schlicht, aber erhalten durch eine Beklebung mit getrockneten Blättern doch eine gewisse individuelle Note und passen gut zum Garten.

Alles, was du dazu brauchst, sind getrocknete Blätter oder Blüten, Kleber sowie die im Schnuckelchen-Laden günstig zu erwebenden Papierlampions. Ich habe mich der grafischen Wirkung wegen für Farn entschieden und als Klebstoff Leim gewählt, den man für Serviettentechnik-Basteleien kaufen kann. Im Vergleich zu Sprühkleber hat er den Vorteil, dass man mit ihm gleich eine Art Versiegelungsschicht aufbringt und die zerbrechlichen Blätter etwas schützt. Ein bisschen Geduld brauchte es, den Farn dazuzubringen, sich der Rundung der Laterne anzupassen, aber am Ende hat der Leim gut abgebunden. Achte daher auf möglichst weiche Farnwedel. Löwenzahnblätter sind sicher auch hübsch und etwas anschmiegsamer.

Hast Du noch Tipps für schöne Do-it-yourselfs zu einer stimmungsvollen Beleuchtung hast? Ich freue mich immer sehr über jeden Kommentar!

Zum Vergrößern der Fotos und Lesen der Bildunterschriften klicke die Motive einfach an.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.